Grestner Silvesterlauf

Beim Finallauf des Eisenstraße-Laufcup standen beim Hauptlauf (5,76 km) rund 450 Läufer am Start. Die Sonne schien den ganzen Nachmittag, das Thermometer blieb jedoch knapp unter dem Gefrierpunkt stehen.
Klaus Vogl (LCA Umdasch Amstetten) lief an der Spitze ein einsames Rennen und holte sich in 18:18 ungefährdet den Tagessieg. Dahinter formierte sich eine 10 Mann starke Verfolgergruppe, welche sich erst in der letzten Runde splittete.
Mario Sturmlechner (LC Mank) konnte sich in 19:09 gegen Thomas Heigl (Kolland Topsport) in 19:14 durchsetzen und sich somit den 2. Gesamtrang sichern. Dahinter folgten in kurzen Zeitabständen Milan Eror, Christian Gangl, Franz Reingruber, Norbert Dürauer, Daniel Punz und Martin Reisinger.
Der HSV Melk – Athlet Thomas Gastecker verlor im Schlussteil des Rennens einige Plätze, war mit dem 10. Gesamtrang (3. M35) in der Zeit von 19:35 trotzdem zufrieden. Stefan Schweiger und Herbert Sandwieser (HSV Melk) fanden keine gleichschnelle Gruppe und liefen den Großteil des Wettkampfes jeweils alleine. Stefan finishte in 20:04 als 13. der Gesamtwertung (4. M30), Herbert kam einen Platz dahinter in 20:22 ins Ziel (3. M40).
Bei den Damen holte sich Franziska Füsselberger (SKG Profile) in 20:52 den Sieg. Sabine Gastecker (HSV Melk) überschritt nach 24:35 als gesamt 7. (1. W40) die Ziellinie.

Gresten Silvesterlauf 2015

zur Ergebnisliste

HSV Melk – Weihnachtsfeier 2015

Bei der HSV-Weihnachtsfeier im Haubiversum ließen die Mitglieder des HSV Melk – Sektion Laufen & Triathlon das Jahr gemütlich ausklingen. Herbert Sandwieser berichtete über die vielen Aktivitäten und sportlichen Erfolge. Mit dem Melker Crosslauf (4-Städte Cross-Cup) und dem Melker Osterlauf stehen 2016 bereits die nächsten Großereignisse vor der Tür. Die im hausinternen Kinosaal vorgeführte Präsentation strapazierte so manche Lachmuskeln.

Wir wünschen allen Läufern und Triathleten ein frohes und erholsames Weihnachtsfest!!!

12-Dez-2015 19:36
12-Dez-2015 20:27
12-Dez-2015 20:28
12-Dez-2015 20:30
12-Dez-2015 20:30
12-Dez-2015 20:32
12-Dez-2015 20:37
 
12-Dez-2015 21:08
12-Dez-2015 22:16
12-Dez-2015 22:16
12-Dez-2015 22:16
12-Dez-2015 22:18
12-Dez-2015 22:26
12-Dez-2015 22:28
 
12-Dez-2015 22:30
12-Dez-2015 22:32
12-Dez-2015 22:34
12-Dez-2015 22:49
 

30. Krampuslauf Purgstall

Der Hauptlauf über die Distanz von 8,4 km (3 Runden) war mit zahlreichen guten Läufern aus der gesamten Region besetzt. Die Crosslaufstrecke neben der Erlauf war aufgrund des sonnigen und trockenem Wetters sehr gut zu laufen.

Klaus Vogl  (LCA Umdasch Amstetten) setzte sich bereits nach wenigen hundert Metern vom Feld ab und siegte nach einem einsamen Rennen in der Zeit von 27:33. Dahinter bildete sich ein Feld mit rund 15 Läufern welches sich erst während der zweiten Runde etwas splittete.

Thomas Gastecker (HSV Melk) führte diese Verfolgergruppe zum Großteil an. Er musste sich nur im Schlusssprint von Manuel Haider (TV Grein) geschlagen geben, erreichte mit der Zeit von 29:16 aber mit dem 3. Gesamtrang (1. M40) ein Top-Resultat. Dahinter folgten mit jeweils geringen Zeitabständen Martin Reisinger, Rene Vojtek, Christoph Teubel, Andreas Fuchsluger, Christian Gangl und Daniel Punz.

Die weiteren drei HSV Melk – Läufer Stefan Schweiger, Herbert Sandwieser und Martin Fischer liefen in der ersten Runde noch Kopf an Kopf nebeneinander. Stefan erhöhte in der zweiten Runde das Tempo und sicherte sich in 30:17 den 10. Gesamtrang (3. M30). Herbert Sandwieser wurde in der letzten Runde noch von Robert Stoll und Peter Lehner überholt. Er erreichte letztlich in 30:34 den 13. Gesamtrang (4. M40). Martin Fischer folgte eine halbe Minute später als gesamt 18. (5. M40). Klaus Kralovec konnte in der letzten Runde sein Plan-Tempo nicht mehr ganz halten, überschritt aber als 28. der Gesamtwertung (3. M50) die Ziellinie.

Beim Frauenlauf über 5,7 km (2 Runden) kam Sabine Gastecker als achtbeste Dame ins Ziel (1. W40).

Das HSV-Trio Thomas Gastecker, Stefan Schweiger und Herbert Sandwieser holte sich in der Mannschaftswertung den Sieg. Der gewonnene Preis (1 m großer Krampus) wurde noch während der Tombola verspeist!

DSC01154_1024

zu der Ergebnisliste

12 Stundenschwimmen

In der Nacht von Freitag auf Samstag fand in der AquaCity das 12 Stunden Schwimmen der Wasserrettung St. Pölten statt. Es galt so viel Längen wie möglich zu schwimmen, da für jede Länge 2,5 Cent für eine bedürftige Familie gespendet wird. Insgesamt wurden 31.856 Längen (796,4 km) geschwommen und somit ein Betrag von 800 € erzielt.

Unter den 24 Teams war auch Stefan Schweiger vom HSV Melk mit Markus Gnadenberger und  Anita Schoderbeck im Team „We are not alone“ dabei. Sie schwammen gesamt 1.870 Längen, was eine Strecke von 46.750 m ergab und erreichten somit den 2. Gesamtrang.

DSC01034_1024

zur Ergebnisliste

Ehrung Landesmeister/Innen NÖTRV 2015

Im festlichen Rahmen fanden im VAZ St. Pölten die Ehrungen der NÖ Landesmeister/Innen im Triathlon/Duathlon/Aquathlon statt. Vom Lauf Tria HSV Melk haben heuer 6 Athleten Medaillen beim NÖ Triathlonverband (NÖTRV) errungen.

* Stefan Schweiger: 2 Einzel- und 1 Mannschaftsmedaille
* Wolfgang Aigelreiter: 2 Einzelmedaillen
* Martin Grasl: 2 Einzelmedaillen
* Thomas Gastecker: 1 Einzel- und 1 Mannschaftsmedaille
* Sabine Gastecker: 1 Einzel- und 1 Mannschaftsmedaille
* Andreas Jojart: 1 Einzelmedaille

NOETRV_Ehrung 2015

Die Medaillen des Österreichischen Triathlonverbandes (ÖTRV) wurden bereits bei den jeweiligen Bewerben übergeben. Heuer waren 2 HSV Melk – Athleten bei den Österreichischen Meisterschaften erfolgreich:

* Wolfgang Aigelreiter: 2 Goldmedaillen M45 (X-Triathlon Berndorf, Powerman Austria)
* Stefan Schweiger: 1 Goldmedaille M30 (Wintertriathlon Zeltweg)

Medaillenspiegel 2015 – Lauf Tria HSV Melk

Die Athleten des Lauf Tria HSV Melk können im heurigen Jahr auf zahlreiche Medaillen bei Meisterschaftsbewerben zurückblicken. Im folgenden Medaillenspiegel sind nur die Bewerbe der jeweiligen „Verbände“ angeführt.

Triathlon / Duathlon:
(ÖTRV, NÖTRV)
Stefan Schweiger und Wolfgang Aigelsreiter erreichten Goldmedaillen bei den Österreichischen Staatsmeisterschaften, Thomas und Sabine Gastecker sowie Martin Grasl überzeugten 2015 mit Top-Platzierungen.

Triathlon_Medaillenspiegel 2015

Laufen:
(ÖLV, NÖLV)
Thomas Gastecker war beim Ötscher-Ultra-Berglauf erfolgreich, Hans Plasch ist in der M70 über 100 m und 200 m eine Klasse für sich.

Laufen_Medaillenspiegel 2015

Weinburger Crosslauf

Beim Finallauf des Pielachtalcup standen 130 Teilnehmer über die Distanz von 7 km am Start. Die flache, jedoch von Wurzeln übersäte Strecke musste insgesamt sechsmal gelaufen werden. Das Teilnehmerfeld war stark besetzt, das Spitzenfeld splittete sich nach der ersten Runde in einige Kleingruppen auf.
Klaus Vogl (LCA Umdasch Amstetten) lief ein starkes Rennen und sicherte sich in 22:46 verdient den Tagessieg vor Christian Haas (Team Zisser Enns) in 23:12, Mario Sturmlechner (LC Mank) in 23:30 und Wolfgang Wallner (LAG NÖ Mitte) in 23:34.
Herbert Sandwieser (HSV Melk) teilte sich das Rennen gut ein und konnte in der zweiten Hälfte noch einige Kontrahenten überholen. Mit dem 9. Gesamtrang (2. M40) und der Endzeit von 24:41 war er sehr zufrieden. Martin Fischer (HSV Melk) lief die erste Runde sehr schnell an, verlor aber bis zum Ziel einige Plätze. Er erreichte in 25:39 den 14. Gesamtrang (6. M40).
Der dritte gestartete HSV’ler Klaus Kralovec war nicht gerade vom Glück verfolgt. Im dichten Gedränge der Startrunde übersah er eine Wurzel und musste nach einer Verstauchung aufgeben.

Weinburg2015

zur Ergebnisliste

Heeressportlerehrung NÖ

In der Hesserkaserne St. Pölten wurde wie alljährlich die Ehrung besonders erfolgreicher HSV-Sportler durchgeführt. Geehrt wurden nur die Sieger bei NÖ-Meisterschaften, Ö-Meisterschaften oder bei den ÖHSV Verbandsmeisterschaften. Bei internationalen Bewerben kamen die Plätze 1-3 in die Wertung.

Vom HSV Melk wurde Hans Plasch für seine beiden LM-Titel über 100m und 200m geehrt.
Wolfgang Aigelsreiter erreichte in der M45 bei ÖSTM zwei Siege (Cross-Triathlon und Duathlon-Langdistanz) sowie einen LM-Titel auf der Duathlon-Kurzdistanz.
Stefan Schweiger bekam seine Auszeichnung für den Klassensieg bei den ÖSTM im Wintertriathlon sowie für den Klassen-LM-Titel auf der Triathlon-Sprintdistanz.

DSC00968

Manker Fitlauf

Bei sonnigem Wetter wurde der traditionelle Manker Fitlauf über 11,3 km ausgetragen. Die ersten beiden Kilometer hielt man das Tempo noch niedrig. Danach erhöhte Franz Zöchbauer das Tempo sodass sich rasch das Starterfeld lichtete und einige Kleingruppen entstanden.

Mario Sturmlechner (LC Mank) setzte sich wenig später von der Spitzengruppe ab und sicherte sich den Gesamtsieg. Thomas Gastecker (HSV Melk) erhöhte bei einer Steigung das Tempo, löste sich dabei von Martin Reisinger (LC Mank) und kam als 2. der Gesamtwertung ins Ziel.
Herbert Sandwieser (HSV Melk) übersah eine Abzweigung, fand aber nach Zuruf des nachfolgenden Läufers und einem „Umweg“ wieder den richtigen Weg. Als 4. der Gesamtwertung kam er knapp vor Franz Zöchbauer (LC Mank) ins Ziel. Die beiden HSV’ler Martin Fischer und Klaus Kralovec liefen auf Platz 7 und 8, Wolfgang Aigelsreiter folgte auf Platz 10.
Sabine Gastecker (HSV Melk) überschritt hinter Michaela Zöchbauer und Helene Waxenecker als drittbeste Dame die Ziellinie.

Der HSV Melk trug bei diesem Bewerb auch die HSV-Vereinsmeisterschaften aus. Thomas Gastecker sicherte sich 2015 neben dem Triathlon- auch den Lauf-Vereinsmeistertitel. Dahinter folgten Herbert Sandwieser und Martin Fischer. Einige HSV-Läufer waren krankheits- bzw. verletzungsbedingt leider nicht am Start.
Nach dem Bewerb ging es in einem Manker Gasthaus zum gemütlichen Teil über.

Manker Fitlauf 2015_VM HSV Melk

zur Ergebnisliste

Challenge Paguera-Mallorca

Zum Saisonabschluss nahm der HSV Melk – Triathlet Matthias Pilecky an der Challenge Paguera über die halbe Ironman-Distanz auf dem noch sonnigen Mallorca teil. Es sollte jedoch mehr eine Qual als ein Genuss werden, da auf der Rad- und der Laufstrecke unzählige Höhenmeter zu überwinden waren.
Für Matthias war es der erste Triathlon mit einer Schwimmstrecke im Meer, was besonders zu Beginn die Orientierung deutlich erschwerte. Dementsprechend enttäuschend war auch die Schwimmzeit. Trotz des äußerst hügeligen Terrains und eines geborgten Rads konnte er durch einen hervorragenden Radsplit wieder Zeit gut machen. In der Mittagshitze war eine regelmäßige Flüssigkeitsaufnahme sehr wichtig, dennoch war es im Vergleich zu vergangenen heurigen Rennen erträglich. Viel mehr begann nun auf der Laufstrecke der Kampf gegen die unzähligen Anstiege, Hügel, Treppen(!), die Krämpfe und den eigenen Schweinehund, der viele Athleten zur Aufgabe zwang.
Matthias hielt jedoch durch und erreichte nach 4h 52min 38sec das Ziel als 59. der Gesamtwertung (9. AK 25-29).

Mallorca2015_Pilecky

zur Ergebnisliste