Maissauer 2/4 Duathlon (NÖLM)

Besser hätte  das Wetter für die Maissauer Sporttage nicht sein können, rund 20 Grad und Sonnenschein mit einer sanften Brise Wind. Der HSV Melk stellte fast seine ganzen Duathleten an den Start und das Resultat kann sich sehen lassen.

Bei der Auftaktdisziplin, dem 5km Lauf, liefen Stefan Schweiger und Thomas Gastecker am Ende der ersten Gruppe, welche aus rund 10 Athleten bestand. Mit einem kleinen Abstand auf den Führenden liefen beide in die Wechselzone ein und konnten ihre Position auf der 23 km langen Radstrecke auf Rang 4 und 6 verbessern. Beim abschließenden Lauf sicherten sie ihre Plätze noch bis ins Ziel ab. Mit dem fünftbesten Radsplit und einem kleinem Abstand auf die Vereinskollegen folgte Wolfgang Aigelsreiter auf Rang 10.
Die drei schnellsten HSV-Athleten sicherten sich den Landesmeistertitel in der Mannschaftswertung. Stefan Schweiger wurde zudem Vize-Landesmeister in der Gesamtwertung sowie Landesmeister in der Klasse M30. Thomas Gastecker erreichte Gold in der Klasse M35, Wolfgang Aigelsreiter Silber in der M45.

Martin Grasl wurde gesamt 18ter (Bronze in der LM-Wertung in der Klasse Elite). Matthias Pilecky erreichte den 31ten Rang.

Sabine Gastecker finishte als gesamt drittbeste Dame und freute sich über den Vize-Landesmeistertitel in der Gesamtwertung sowie Gold in der Klasse W40.

Stefan Schweiger nahm auch bei der Amethyst Challenge teil, bei welcher 6 Stunden nach dem Duathlon noch ein 10 km-Lauf am Programm stand. Bei dieser speziellen Kombiwertung sicherte sich Stefan den Gesamtsieg.

zu den Ergebnislisten

Burgenland Duathlon – Parndorf

Beim Burgenland Duathlon in Parndorf wurden auch die Österr.  Duathlon-Meisterschaften der Masters ausgetragen. Die Athleten mussten die Teildistanzen 10 km Laufen, 40 km Radfahren und 5 km Laufen absolvieren.

Stefan Wrzaczek (UTTB) sicherte sich in der Zeit von 1:48:43 den Gesamtsieg vor Georg Swoboda (WHC Vösenndorf). Wolfgang Aigelsreiter erreichte bei einem Starterfeld von knapp 200 Teilnehmern in 1:58:58 den 18. Gesamtrang (4. M45). In diesem stark besetzten Feld fuhr er sogar die fünftbeste Radzeit. In der Masters-Meisterschaftswertung sicherte er sich den 7. Gesamtrang und verpasste mit dem 4. Rang in der M45 nur knapp eine ÖM-Medaille.

zur Ergebnisliste

Vienna City Marathon 2015

Bei frühlingshaften Temperaturen wurde der Vienna City Marathon mit über 42.000 Teilnehmern ausgetragen.

Marathon:
Der Äthiopier Sisay Lemma lief in 2:07:31 die drittbeste je gelaufene Zeit beim VCM und feierte seinen größten Erfolg. Der Titelverteidiger Feleke musste leider aufgeben.

Lukas Hinterhölzl lief die 42,195 km in 2:58:14, sein Vater Helmut finishte in 3:42:35.

Halbmarathon:
Herbert Sandwieser lief die 21,1 km nach einer 1-monatigen Krankheitspause in 1:25:20. Fritz Grabner überschritt nach 1:52:07 die Ziellinie.

Ö3-Challenge:
Klaus Kralovec (HSV Melk) ergatterte einen Staffelplatz bei der Ö3-Challenge (Startnummer 29). Gemeinsam wollte die stark besetzte Staffel schneller sein als der Marathonsieger. Jeder musste dabei 1.000 Meter laufen. Letzlich war die Ö3-Staffel nur wenige Sekunden schneller als der Marathonsieger Sisay Lemma.

OE3-Challenge_Klaus Kralovec_II

42 gegen Einen – Die Ö3-Marathon-Challenge 2015

BRAMAC-Teilnahme:
Herbert Sandwieser organisierte für seine Firma BRAMAC wie in den letzten beiden Jahren die Teilnahme beim Marathon. Er konnte bei BRAMAC gesamt 52 Kollegen(innen) aus 12 Ländern für dieses sportliche “Highlight” begeistern. Davon gingen 3 Läufer beim Marathon, 11 beim Halbmarathon und 44 Läufer (= 11 Staffeln) beim Staffelmarathon an den Start. Alle Teilnehmer erreichten das Ziel und waren wie jedes Jahr von der tollen Atmosphäre und der Organisation beeindruckt.

VCM2015_Bramac_Gruppe_1024

zu den Ergebnissen

Hochkar Challenge

SONY DSC

Heute war es wieder so weit, die Hochkar Challenge stand am Programm.
Strahlender Sonnenschein, tolle Stimmung und ein Teilnehmerrekord mit 274 Sportlern.
Mario Fingerlos (NÖ) und Antonia Winkler (K) entschieden die Einzelwertung für sich.
Vom HSV Melk starteten Stefan Schweiger und Wolfgang Aigelsreiter und belegten den tollen 7ten und 9ten Gesamtrang.

zur Ergebnisliste

33. Melker Osterlauf 2015

Beim 33. Melker Osterlauf war von leichten Graupelschauern bis zu Sonnenschein alles vertreten, eben ein typisches Aprilwetter. Mit 530 Teilnehmern und hunderten Zusehern wurden die Erwartungen vom Organisationsteam um Herbert Sandwieser und Hans Plasch erfüllt. Die Teilnehmerzahl konnte speziell bei den Kinder- und Jugendbewerben deutlich gesteigert werden. Der neu gestaltete Hauptplatz wurde erstmals als Start- und Zielbereich genutzt.

Bei den Nachwuchsbewerben liefen 135 Kinder und Jugendliche um die Ränge. Beim Schuberth-Kinderlauf über 760 m kam Eva Scheiflinger (NF St. Pölten) in 3:01 vor Jonas Reisinger (LC Mank) in 3:07 ins Ziel. Stefan Scheiflinger (NF St. Pölten) konnte sich beim Schuberth-Schülerlauf über 1,2 km klar in 3:54 durchsetzen. Bestes Mädchen wurde Carina-Maria Huber (Tria Team Wallsee) in 4:23.

Melk2015_Kinder Melk2015_Schüler

Der Schuberth-Jugendlauf über 2,5 km wurde gleichzeitig mit dem 5 km – Hauptlauf gestartet. Christoph Pölzgutter (ASKÖ Waidhofen) lief in 8:27 mit einem Vorsprung von 44 Sekunden auf den zweitplatzierten Tobias Weigl (USKO Melk) ins Ziel. Bei den Mädchen war Helene Waxenecker (LC Mank) in 9:30 die Schnellste.
Die größte Gruppe des heutigen Tages war die NMS Melk mit 34 Teilnehmern vor dem Stiftsgym. Melk.

Melk2015_NMS Melk

Der Gottwald-Staffellauf über 4 x 1,2 km konnte mit zahlreichen Prominenten aus Sport und Politik aufwarten. Der Kampf um den Tagessieg war bis zuletzt spannend. In der letzten Runde konnte sich das Team „USKO cool runnings“ mit Paul Tangerner, Stefan Mayerhofer, Julian Hofbauer und Mika Mayerhofer in 13:49 einige Sekunden gegen „Team Gottwald 1“ (Thomas Unterhuber, Florian Habersberger, Christian Steinhammer und Mario Will) durchsetzen. Die „Promis“ mit BM Thomas Widrich, NR Georg Strasser, KR Ernst Stibl und Ex-Fußballer Paul Scharner waren ebenfalls im Mittelfeld zu finden.

Melk2015_Staffel Staffel_Promis_1024

Das Highlight des heutigen Tages war sicher der Volksbank 5 km-Lauf, bei welchem der Wind zum Teil stark wehte. Christian Steinhammer (USKO Melk) lief unter den 134 Teilnehmern auf der vermessenen Strecke ein einsames Rennen und verbesserte seinen eigenen Streckenrekord um weitere 11 Sekunden auf 14:30. Dahinter folgten Timon Theuer (team2012.at) in 15:38 vor Klaus Vogl (LCA Umdasch Amstetten) in 15:56. Franziska Füsselberger (SKG Welser Profile AG) war die schnellste Dame in 18:32.

Melk2015_5km

Beim Volksbank 10 km-Lauf lief Joe Simon in 32:54 vor dem Vorjahressieger Wolfgang Wallner (LAG NÖ Mitte) in 33:03 über die Ziellinie. Dahinter folgten Thomas Heigl (Kolland Top Sport) in 33:07 und Michael Simmer (Union St. Pölten) in 33:21. Auf den weiteren Plätzen finishten Mario Sturmlechner, Christian Gangl, Thomas Gastecker und Daniel Punz. Die beste Dame Michaela Zöchbauer (LC Mank) freute sich über ihre Zeit von 39:22.

10km_Start_1024 Melk2015_10km

Wer von den Tagessiegern beim Eierpecken gewonnen hat erzählen wir Euch das nächste Mal …

5km_10km_Sieger
Fotoquelle: Raimund Bauer

zu den Ergebnissen

zu den Fotos (HDsports)
zu den Fotos (HDsports – „Best of“ auf facebook)

zu den Fotos (NÖN)

zum P3tv-Sendebericht

zum Video (Michael Boller)

zum „Kameralauf“ über 5 km (Werner Schrittwieser)