HSV-Triathlonausflug nach Lunz/See 2016

Wie jedes Jahr veranstaltete der LaufTria – HSV Melk einen Ausflug der besonderen Art nach Lunz/See. 17 Mitglieder ließen es sich nicht nehmen bei diesem „erweiterten“ Triathlon dabei zu sein.
Bei der ersten „Disziplin“ fuhren rund 10 Mitglieder von Pöchlarn bzw. St. Leonhard mit dem Rad über den Sollböck und über Pfaffenschlag nach Lunz/See.
Bei hochsommerlichen Temperaturen lief die Hälfte der Teilnehmer eine Runde mit 7 km um den Lunzer See. Dabei wurde eine Schwimmeinheit quer über den See im 19 °C erfrischenden See integriert. Danach genossen alle bei Ernst Stibl ein tolles Kuchenbuffet und andere Köstlichkeiten. Bei der Heimfahrt gab es in Purgstall noch eine Stärkung bei Sabine und Thomas Gastecker.

Lunz-Ausflug 2016

NÖ Frauenlauf St. Pölten

Beim NÖ Frauenlauf in St. Pölten nahmen beim Lauf über 5,2 km 955 Athletinnen teil.
Natalia Steiger-Rauth holte sich mit der Endzeit von 20:38 den Gesamtsieg vor Magdalena Krendl.
Barbara Bilder (HSV Melk) erreichte mit der Zeit von 23:17 den tollen 10. Gesamtrang sowie den 3. Platz in der Klasse W20.
Ihre Vereinskollegin Sabine Gaiswinkler lief nach 24:36 über die Ziellinie und war mit dem 24. Gesamtrang (5. W30) ebenfalls zufrieden.

NOE Frauenlauf 2016_Start 5,2km

zur Ergebnisliste (5,2 km)

Österr. Meisterschaften der Masters

Im Amstettner Umdasch-Stadion wurden die Österr. Meisterschaften der Masters ausgetragen. Bei den Masters-Bewerben sind Athleten ab einem Alter von 35 Jahren teilnahmeberechtigt.
Vom HSV Melk waren 2 Athleten dabei.

Herbert Sandwieser ging beim Lauf über 5.000 m an den Start, welcher um 17 Uhr bei hochsommerlichen Temperaturen von 30 °C ausgetragen wurde. Herbert lief in der ersten Hälfte des Rennens in der dritten Verfolgergruppe an der 6. Position. Nach 4 km formierte sich eine 4-köpfige Gruppe. Herbert Sandwieser versuchte 250 m vor dem Ziel mit einem Zwischensprint das Feld aufzusplitten. Mit dieser Taktik konnte er letztlich einen kleinen Vorsprung vor Alexander Weiß (LG Kirchdorf), Josef Dißlbacher (LCAV Jodl Packaging) und Martin Reisinger (LC Mank) bis zur Ziellinie beibehalten. Er sicherte sich den 2. Gesamtrang und die ÖM-Goldmedaille in der Klasse M40. Der Gesamtsieg ging an Matthias Hütter (Kolland Topsport Gaal).

Hans Plasch nahm an zwei Bewerben teil. Über 200 m erreichte er die Silbermedaille in der M70. Über 100 m lief er als 5. in seiner Klasse über die Ziellinie.

OEM Masters Amst16_Herbert und Hans  OEM-Masters5km2016_GoldM40_Herbert

zur Ergebnisliste

Abschied von Ernst Freudenthaler (Ehrenpräsident HSV Melk)

Ernst Freudenthaler_Pate_20160824

Ernst Freudenthaler war im Jahr 1969 einer der Mitbegründer sowie später Präsident des HSV Melk. Die Begräbnisfeier fand am 24. Aug. in der Pfarrkirche Melk statt.

Triathlon Vereinsmeisterschaften 2016

Zum 3. Mal wurden vom HSV Melk in Weitenegg die Triathlon-Vereinsmeisterschaften ausgetragen. Nach einer gemeinsamen Aufwärmrunde mit dem Rad erfolgte um 18:10 Uhr der Start im kühlen Nass. Nach der Schwimmstrecke mit einer Distanz von 350 m im Donaualtarm stiegen Stefan Schweiger und Martin Grasl als Erste aus dem Wasser.
Die beiden konnten den Vorsprung auf der 15 km langen Radstrecke (über Kraftwerk- und Pöchlarnbrücke) sowie beim abschließenden 4,7 km – Lauf in der Au ausbauen. Stefan überquerte als Erster die Ziellinie und holte sich somit den Triathlon-Vereinsmeistertitel 2016. Knapp dahinter finishte Martin Grasl. Auf den weiteren Plätzen folgten Matthias Pilecky, Wolfgang AigelsreiterHerbert Sandwieser sowie Gasttriathlet Christoph Sperneder. Sabine Gastecker wurde beste Dame.

Folgende Mitglieder absolvierten mindestens eine Teildisziplin: Klaus Kralovec, Ünsal CemenFranziska Kremser, Sabine Gaiswinkler sowie Barbara Bilderl.
Im Anschluss wurde im gegenüberliegenden Gasthaus ausgiebig gefeiert.

Ausee-Triathlon Blindenmarkt

Beim Ausee-Triathlon (750 m Schwimmen, 20 km Radfahren, 5,1 km Laufen) wurden auch die Landesmeisterschaften auf der Triathlon-Sprintdistanz ausgetragen. Domen Dornik sicherte sich in 57:39 den Tagessieg mit 3 Minuten Vorsprung auf Nikolaus Wihlidal. Bei den Damen war Victoria Schenk in 1:05:13 eine Klasse für sich.
Unter den rund 300 Teilnehmern der Einzelwertung gingen auch 6 Athleten vom HSV Melk an den Start.
Thomas Gastecker war mit der Endzeit von 1:05:55 und dem 21. Gesamtrang bester HSV’ler. Weiters holte er sich in der Landesmeisterschaftswertung die Goldmedaille in der Klasse M40.

Ausee2016_HSV Melk

Thomas Gastecker
1:05:55 (Ges:21 / AK:2 / LM-Wertung: M40:1)
Martin Grasl
1:06:38 (Ges:26 / AK:9 / LM-Wertung: M25:4)
Lukas Hinterhölzl
1:07:09 (Ges:29 / AK:10 / LM-Wertung: M25:5)
Wolfgang Aigelsreiter
1:08:48 (Ges:38 / AK:4 / LM-Wertung: M45:2)
Sabine Gastecker
1:14:05 (Ges:77 / AK:2 / LM-Wertung: W40:2)
Helmut Hinterhölzl
1:27:33 (Ges:223 / AK:5 / LM-Wertung: M60:3)

zur Ergebnisliste (Gesamt-Wertung)
zur Ergebnisliste (LM-Wertung)

Ironman 70.3 European Championship Wiesbaden (DE)

Der Klein Pöchlarner Berndt Stiefsohn erreichte bereits vor einem Monat beim Mostiman-Triathlon mit dem 8. Gesamtrang ein Top-Resultat auf der Kurzdistanz.
Sein Saisonziel war jedoch sein erster Ironman 70.3 in Wiesbaden, welcher aufgrund der vielen Höhenmeter auf der Rad- und Laufstrecke zu den anspruchsvollen Triathlons zählt. Bei diesem Bewerb startete Berndt erstmals für den HSV Melk.

Der „Raunheimer Waldsee“ ist der Austragungsort für die 1,9 km lange Schwimmstrecke. Die anspruchsvolle 90 km Radstrecke führt die Athleten in einer Schleife durch und um Wiesbaden herum, und beinhaltet eine Reihe von Anstiegen gefolgt von steilen Abfahrten. Die abschließenden 21,1 km auf einem 4-Rundenkurs durch die Innenstadt von Wiesbaden fordert die Athleten noch einmal bevor sie den spektakulären Zieleinlauf vor dem Kurhaus in Wiesbaden genießen können.

Von den knapp 2.000 Teilnehmern stieg Berndt bei seiner aktuell schwächsten Disziplin nach 37 Minuten als gesamt 567. aus dem Wasser. Bei der 90 km Radstrecke mit 1.600 hm begann er seine Aufholjagd. Er benötigte dafür 2h45min (114. beste Zeit). Den abschließenden Halbmarathon bewältigte er in beachtlichen 1h27min (86. beste Zeit). Mit der Endzeit von 4h55min und dem 138. Gesamtrang (24. AK25) war Berndt bei diesem tollen Rennen absolut zufrieden.

IM703Wiesbaden_Stiefsohn_2016

zur Ergebnisliste

Luftstrecke Mank (MTB Hobby Trophy)

Bei den Bewerben war es zwar trocken, die Passagen im Wald waren jedoch aufgrund der Regenfälle der letzten Tage extrem „gatschig“ und somit schwierig zu fahren.

Knapp 100 Mountainbiker nahmen den Hauptbewerb auf der Medium-Strecke über 41 km mit 1.100 hm in Angriff. Sogar Lokalmatador Wolfgang Aigelsreiter (HSV Melk) unterschätzte die Bodenverhältnisse und kam nach rund 10 km bei der ersten Abfahrt zu Sturz. Mit diversen Abschürfungen fuhr er jedoch das Rennen unbeirrt weiter. Er finishte mit der Endzeit von 2:01:46 als 10. der Gesamtwertung.
Martin Fischer (HSV Melk) nahm erstmals die Extrem-Strecke über 78 km mit 2.750 hm in Angriff, welcher sich heuer nur 10 Athleten stellten. Er verfuhr sich mit seiner Gruppe und kam letztlich nach 5:42:16 als 8. der Gesamtwertung ins Ziel.

MTB Mank 2016_Wolfgang_II

MTB Mank 2016_Wolfgang_h  MTB Mank 2016_Martin

zur Ergebnisliste

Berglauf auf die Ruine Aggstein

Klaus Kralovec (HSV Melk) erreichte beim Berglauf auf die Ruine Aggstein mit der Endzeit von 14:34 den 3. Gesamtrang.

zur Ergebnisliste

Einzelzeitfahren Mauer

Das traditionsreiche Einzelzeitfahren führte über 12 km rund um Mauer/Amstetten.
Sabine Gastecker (HSV Melk) nutzte dieses Rennen als Trainingsvorbereitung für den in der Folgewoche stattfindenden Ausee-Triathlon und fuhr zum Aufwärmen gleich von ihrem Heimatort Purgstall nach Mauer.
Beim Bewerb erreichte Sabine mit einer Zeit von 21:40 Sekunden den 3. Gesamtrang bei den Damen.

zur Ergebnisliste