King of the ring

Thomas und Sabine Gastecker (HSV Melk) standen beim „King of the ring“ am Wachauring am Start.
Das Starterfeld wurde nach einem Qualifying in zwei Rennen aufgeteilt. Die etwas langsameren Hobbysportler fuhren im Prinzenrennen, die Schnelleren in der Königsklasse.

Sabine startete beim Prinzenrennen über eine halbe Stunde. Sie hielt sich immer im vorderen Teil des Hauptfeldes auf und erreichte im Zielsprint den 7. Gesamtplatz. Die Damenwertung entschied sie für sich.

Thomas startete beim Königsrennen über 45 Minuten und fuhr von Beginn an gleich vorne weg. Er wurde dann vom Hauptfeld aber wieder eingeholt. 10 Minuten vor Schluss löste sich eine 3 Mann starke Gruppe, welche sich den Sieg untereinander ausmachten. Thomas fuhr im Sprint des Hauptfeldes als 6. über die Ziellinie, was den 9. Gesamtplatz ergab. Die Teilnehmer und Zuseher waren von dieser spannenden Veranstaltung begeistert.

Walter Kloimwieder Gedenklauf

Hans Plasch vertrat den HSV Melk beim Walter Kloimwieder Gedenklauf, welcher von den beiden Vereinen ATUS Amstetten Aktiv und LC Neufurth ausgetragen wurde. Um 9:30 Uhr starteten die Teilnehmer auf der 5,5 km langen Strecke. Anstatt des Nenngeldes wurden freiwillige Spenden für den Verein Lebenschance Mostviertel gesammelt.

Walzberglauf

Bei guten Laufbedingungen erfolgte in Texing um 11 Uhr der Start des Walzberglaufes. Auf der 8,15 km langen (700 Höhenmeter) und sehr selektiven Strecke mussten die Teilnehmer speziell auf den Berabpassagen aufpassen um nicht an den rutschigen Stellen zu Sturz zu kommen.

Manuel Hofegger holte sich mit der Endzeit von 43:06 den Gesamtsieg vor Thomas Gastecker (HSV Melk), welcher nach 44:48 die Grüntalkogelhütte erreichte. Thomas siegte auch in der Klassenwertung M40. Dahinter kämpfte eine Dreiergruppe um die weiteren Ränge. Herbert Sandwieser (HSV Melk) konnte in dieser Gruppe zwar bergab Zeit gut machen, die Kraftreserven waren jedoch beim letzten steilen Anstieg vor dem Ziel aufgebraucht. Er finishte nach 47:21 auf dem 5. Gesamtrang (2. M40). Wolfgang Aigelsreiter kam rund 1,5 Minute dahinter als 2. der M50 ins Ziel.
Sabine Gastecker freute sich über den Gesamtsieg bei den Damen sowie einer neuen persönlichen Bestzeit (55:09).

zur Ergebnisliste
zu den Fotos