Ironman 70.3 St. Pölten

Nach einem verregneten und kalten Mai änderte sich das Wetter zum Ironman Wochenende 2019 doch noch zum Besseren, sodass der Bewerb bei fast angenehmen 17°C Wassertemperatur begann. Der Ironman 70.3 führt über 1,9km schwimmen – sowohl im Viehofner, als auch im Ratzersdorfer See zu absolvieren, verbunden mit einer 300m Laufstrecke – 90km Rad fahren inklusive der Anstiege nach Krustetten, Gansbach und Obritzberg, sowie 21km laufen.

Der HSV Melk wurde durch Matthias Pilecky vertreten, der verletzungsbedingt gleich mit einem großen Rennen in die neue Saison starten musste. Dementsprechend verhalten begann er das Rennen mit einer etwas unterdurchschnittlichen Schwimmzeit von 39:29. Nach dem Wechsel konnte er am Rad gleich mit einem ordentlichen Rückenwind auf der S33 Zeit gut machen, ehe es nach dem ersten Anstieg gegen den Wind durch die Wachau ging. Nach einem gut eingeteilten Radabschnitt, bei dem sich Matthias die Kraft für den Halbmarathon aufsparte, erreichte er nach 2h39 wieder St. Pölten. Der abschließende Laufteil fand unter sonnigen, aber nicht heißen Temperaturen statt. Matthias kam mit einer Laufzeit von 1h27 und einer Gesamtzeit von 4h51min ins Ziel.

Herren Gesamtsieger wurde Franz Löschke (GER), 38 Sekunden vor Thomas Steger (AUT) und Michael Weiß (AUT). Bei den Damen gewann Svensk (SWE) vor Bianca Steurer (AUT) und Julia Gajer (GER).

zur Ergebnisliste

Funtriathlon St. Pölten

Viktoria Fuchs (HSV Melk) ging beim Funtriathlon in St. Pölten an den Start. Die Teilnehmer mussten 250 m Schwimmen, 15 km Radfahren und 3 km Laufen. Die Wassertemperatur lag gerade mal bei 14 Grad, dafür war das Wetter optimal. Viktoria war mit ihrer Leistung zufrieden, finishte mit der Endzeit von 54:30 und erreichte in ihrer Altersklasse den 4. Rang.

zu den Ergebnislisten

30. Sonntagberger jubiläums-marktlauf

Beim Hauptlauf mussten die 167 Teilnehmer bei sonnigem Wetter 2 Runden mit insgesamt 6 km bewältigen.  Daniel Punz (LCU Raiffeisen Euratsfeld) machte von Beginn an Tempo und lief in der ersten Runde einen kleinen Vorsprung heraus. In der zweiten Runde konnte er das Tempo nicht mehr halten und wurde von mehreren Athleten überholt. Den Sieg sicherte sich Michael Gröblinger (LC Neufurth) in 20:31 vor Domenik Vizani (St. Peterer Meilenläufer) 20:43 und Johannes Freudenthaler (ATUS Amstetten) 20:48.
Die HSV Athleten Manuel Gansch und Herbert Sandwieser liefen gemeinsam in der Verfolgergruppe. Manuel Gansch konnte sich am letzten Kilometer aus dieser Gruppe absetzen und beendete das Rennen nach 21:14 als 5. der Gesamtwertung (1. M40), Herbert Sandwieser finishte nach 21:20 einen Platz dahinter und konnte damit seine Klasse (M45) gewinnen.
Das Damenrennen gewann Viktoria Schenk (LCU Raiffeisen Euratsfeld) in 21:20 vor Franziska Füsselberger (ASK McDonalds Loosdorf) 25:29 und Hannah Koestler (LAC Amateure Steyr) 25:30.

zu den Ergebnislisten

zu den Fotos

2. Donaulauf Furth-Göttweig

Bei nahezu idealen Laufbedingungen wurde der 2. Donaulauf Furth-Göttweig ausgetragen. Beim Hauptlauf mussten die 103 Teilnehmer 12,3 km entlang der Donau bewältigen.
Martin Hofbauer (team2run) holte sich in 43:52 überlegen den Sieg. Herbert Sandwieser vom HSV Melk bildete das gesamte Rennen die erste Verfolgergruppe mit Domenik Vizani (St. Peterer Meilenläufer). Am letzten Kilometer konnte Vizani das Tempo nochmals verschärfen und belegte den 2. Gesamtrang (45:02). Herbert Sandwieser beendete das Rennen in 45:11 als 3. der Gesamtwertung (2. M40).
Manuel Gansch vom HSV Melk finishte in 47:06 als 6. im Klassement (4. M40).
Bei den Damen verpasste Elke Gansch vom HSV Melk das Stockerl nur hauchdünn, sie beendete das Rennen nach 59:02 auf dem 4.  Gesamtrang (3. M30) der Damenwertung.

Das Team des HSV Melk nahm auch am Mixed-Team Bewerb teil und konnte diesen für sich entscheiden.

zur Ergebnisliste

zu den Fotos

17. Loosdorfer Mai-Lauf

Bei windigen Wetterbedingungen wurde die 17. Auflage des Loosdorfer Mai-Lauf ausgetragen. Beim Hauptlauf über 5 km standen 142 Teilnehmer am Start. Aufgrund des Windes wurden die ersten beiden Runden taktisch gelaufen, erst gegen Ende der zweiten Runde konnten sich Gerhard Steinböck (ASK McDonalds Loosdorf) und Mario Sturmlechner (LC Mank) vom Feld absetzen. Steinböck gewann schlussendlich das Rennen in 16:29 vor Sturmlechner (16:39) und Clemens Winter (16:53).
Die HSV Athleten Herbert Sandwieser, Manuel Gansch und Bernd Eichinger konnten in den ersten beiden Runden das Tempo der beiden Führenden halten, mussten diese allerdings in der dritten Runde davonziehen lassen. Herbert Sandwieser beendete das Rennen in der ersten Verfolgergruppe in 17:00 als 6. der Gesamtwertung (1. M40). Manuel Gansch finishte 15 Sekunden dahinter als 8. im Klassement (3. M40). Bernd Eichinger war nach 17:36 im Ziel und freute sich über den 10. Gesamtrang (4. M40).
Sabine Gaiswinkler holte sich als beste HSV-Dame mit der Endzeit von 22:40 den dritten Platz in der W30, einen Platz vor ihrer Teamkollegin Elke Gansch 23:00. Viktoria Fuchs freute sich über den Sieg in ihrer Klasse W20 in einer Zeit von 22:47.

Bei den Nachwuchsbewerben freuten sich die Veranstalter über eine Rekordteilnehmerzahl, darunter auch 7 Kinder vom HSV Melk.

Knirpselauf – 300 m:
(112 Teilnehmer)
Julia Gaiswinkler, Andreas Gansch und Sarina Sandwieser waren mit Begeisterung dabei!

Kinderlauf – 800 m:
(102 Teilnehmer)
Samuel Sandwieser: 3:19 gesamt (4. MU12)
Tobias Gansch: 3:20 gesamt (5. MU12)
Florian Gansch: 4:28 gesamt (12. MU10)
Laya Bilderl: 4:33 gesamt (14. WU12)

zur Ergebnisliste