Silvesterlauf Gresten

Der 30. Grestner Silvesterlauf war gleichzeitig auch der Finallauf des Eisenstraße-Laufcup 2014. Beim Hauptlauf über 5,74 km standen trotz tief winterlichen Verhältnissen 420 Läufer am Start. Wie jedes Jahr waren wieder zahlreiche Spitzenläufer aus der ganzen Region vertreten.

Von Beginn an setzten sich Klaus Vogl (LCA Umdasch Amstetten) und Thomas Heigl (LCC Wien) vom restlichen Feld etwas ab. Die Verfolgergruppe aus rund fünfzehn Läufern splittete sich erst nach rund 2 Kilometern in mehrere Kleingruppen auf.
Klaus Vogl baute seinen Vorsprung bis ins Ziel aus und gewann souverän in 19:14. Dahinter bildete sich eine Dreiergruppe, bei welcher sich im Zielsprint Eror Milan (SU Waidhofen/Y.) in 19:58 gegen Christian Gangl (Die Durchtrainierer) und Rene Vojtek (SU Waidhofen/Y.) durchsetzten konnte.
Die beiden HSV Melk-Athleten Stefan Schweiger und Herbert Sandwieser liefen in der zweiten Hälfte gemeinsam in einer Zweiergruppe und versuchten den Vorsprung zu halten. Herbert hatte letztlich die größeren Reserven, erhöhte 400 m vor dem Ziel das Tempo und lief in 20:11 als Fünfter der Gesamtwertung (1. M40) über die Ziellinie. Fünf Sekunden dahinter finishte Stefan als gesamt Sechster (2. M30). Der dritte HSV’ler Thomas Gastecker machte in der zweiten Hälfte einige Plätze wett und kam in 20:28 hinter dem Vorjahressieger Daniel Punz (Die Durchtrainierer) als gesamt Achter (2. M35) ins Ziel. Dahinter folgten Thomas Heigl, welcher mit einem „Einbruch“ zu kämpfen hatte, Johannes Freudenthaler, Stefan Krahofer, Andreas Fuchsluger und Robert Mille.

In der Damenwertung war Franziska Füsselberger (SKG Welser Profile) eine Klasse für sich und siegte in 21:39. Sabine Gastecker (HSV Melk) finishte in 24:42 als viertbeste Dame (1. W40) und komplettierte somit die tolle HSV-Mannschaftsleistung.

SONY DSC SONY DSC SONY DSC SONY DSC

zur Ergebnisliste (Hauptlauf)