Ironman 70.3 Zell am See

Bericht von Martin Grasl:
Bei bewölktem Himmel und Temperaturen um 17°C wurde ab 10 Uhr der Ironman 70.3 in Zell am See ausgetragen. Ich befand mich in der zweiten Startwelle, welche 10 min nach der ersten Welle gestartet wurde. Auf der 1,9 km langen Schwimmdistanz im Zeller See war das Anfangstempo sehr hoch. Wir überholten bereits nach der Hälfte der Schwimmstrecke einige Athleten aus der ersten Startwelle.
Kaum in der Wechselzone angekommen, begann es auch schon heftig zu regnen. Dieser Umstand änderte sich während der gesamten 90 km langen Radstrecke nicht mehr. Leider passierten aufgrund der zahlreichen Kurven und schwierigen Passagen viele Unfälle.
Die wunderschöne Laufstrecke mit gesamt 21,1 km führte über 3 Runden entlang des Zeller Sees. Ab Kilometer 10 hieß es dann Zähne zusammenbeißen da sich meine Muskelansatzentzündung im Knie deutlich bemerkbar machte und eine „Aufgabe“ für mich nicht zur Debatte stand. Nach 4:47:20 war es dann als gesamt 232. (31. M25) endlich geschafft.

zur Ergebnisliste