Wolfgangsee Challenge

Bericht von Stefan Schweiger:

Was für ein Wochenende! Seit Podersdorf pausierte ich um meine Entzündung am Fuß auszukurieren. Dennoch reizte es mich sehr, im heurigen Jahr noch einen Bewerb zu absolvieren. Ich wusste, dass ich diese Distanz meinen Füßen zumuten konnte.
Am Dienstag entschied ich mich spontan bei der King & Queens Challenge teilzunehmen. Diese Woche war ich krank, genau dann schmiedet man solche Pläne => zwei Triathlons an einem Tag. Am Freitag reiste ich an den Wolfgangsee, da für die Olympic Challenge bereits um 8:00 Uhr der Startschuss fiel. Es war perfektes Triathlonwetter. Wir mussten zwei Runden mit gesamt 1500m schwimmen. Mit meinem neuen CaMaro Neoprenanzug konnte ich beim Schwimmen und dann auch beim Radfahren gut Druck machen.
Die 42 Radkilometer spulte ich in 1 Stunde 5 Minuten runter. Die Trainingspause machte sich bei den abschließenden 10 km bemerkbar. Dennoch konnte ich den 3. Platz in meiner Altersklasse ergattern. Gesamt wurde ich mit meiner Zeit von 2 Stunden 12 Minuten noch 16. von 250 Teilnehmern.

Um 13:30 Uhr startete die X-Challenge, der Crosstriathlon. Ich fühlte mich nicht mehr fit. Jetzt hieß es 1000m schwimmen, 23km Mountainbiken (300hm) und 6km laufen. Beim Schwimmen ging es mir wider erwarten gut. Motiviert setzte ich mich aufs Mountainbike und machte mich auf, die selektive und steile Strecke in Angriff zu nehmen. Die Strecke war die selbe wie bei der Europameisterschaft, welche am Vortag stattfand. Der Downhill hatte es in sich. Die Arme und Beine brannten und ich wusste nicht wie ich die abschließenden Laufkilometer noch bewältigen sollte, sechs Kilometer können lange sein. Erleichtert erreichte ich nach 1 Stunde 52 Minuten das Ziel. Meine Quälerei brachte mir den 9. Gesamtrang und den 3. Rang in meiner Klasse.

Besonders freut mich mein 2. Gesamtrang bei der King & Queens Challenge! Hier wird die Zeit der Olympischen Distanz und des Crosstriathlons addiert.

zur Ergebnisliste