Wachau-Halbmarathon

Die äußeren Bedingungen beim 14. Wachau-Marathon waren nicht gerade ideal. Temperaturen über 25 Grad und Gegenwind (wie fast jedes Jahr) machten so manche erhoffte Bestzeit von vornherein zunichte.
Beim Halbmarathon von Spitz nach Krems nahmen über 5.000 Athleten die 21,1 km in Angriff. Der Sieger Kanyanjua Geoffrey-Ngugi (Kenia) verpasste mit der Topzeit von 1:01:18 nur knapp den Streckenrekord (und die damit verbundene Prämie von 1.000 €).
Unter den 10 besten Athleten waren 9 Läufer aus Kenia platziert! Christian Pflügl (SU Igla Long Life) wurde in 1:06:51 bester Österreicher (6. gesamt).
Vom HSV Melk nahmen 4 Athleten teil.
Herbert Sandwieser musste bei der Hälfte des Rennens aufgrund einer Muskelzerrung das Tempo reduzieren, erreichte aber trotzdem mit der Zeit von 1:19:14 den 31. Gesamtrang (Vizelandesmeister M35).
Mario Sturmlechner wurde in 1:23:56 gesamt 70. (25. M20).
Sonja Lagler erreichte bei Ihrem erst zweiten Halbmarathon in 1:49:03 den 29. Rang in der Klasse W40.
Fritz Grabner überquerte nach 1:44:48 die Ziellinie, Hans-Ulrich Swoboda benötigte 1:56:38.

zur Ergebnisliste