Archiv der Kategorie: Triathlon

Auseetriathlon (LM)

Bei tollen Bedingungen stürzten sich 342 Einzelstarter und 36 Staffeln in 3 Wellen in den Ausee. Aufgrund zu hoher Wassertemperatur (24 °C) durfte nicht mit Neo geschwommen werden. Nach der Schwimmdistanz (750 m) mussten die Athleten 20 km auf dem Rad und 5,1 km laufend bewältigen. Christian Birngruber siegte nach einem spannenden Rennen in 58:06 vor Wolfgang Mangold und Alex Frühwirth.

Vom HSV Melk nahmen 5 Athleten teil. Stefan Schweiger erreichte in 1:03:34 den guten 17. Gesamtrang und den 4. Platz in der LM-Wertung (Elite 1). Lukas Hinterhölzl kam nach 1:08:48 als gesamt 60. ins Ziel (2. Platz LM-Wertung U23). Für eine positive Überraschung sorgte Sabine Spanseiler. Bei ihrem ersten Triathlon kam sie bereits nach 1:18:22 ins Ziel und wurde 6. in der Klasse W Elite1. Wolfgang Eder finishte in 1:18:32 als 185. gesamt. Helmut Hinterhölzl benötigte 1:19:52 und wurde 203. gesamt (3. Platz LM-Wertung Masters50).

Ausee

zur Ergebnisliste

Waldviertler Eisenmann (LM)

Bei knapp 10 Grad Aussentemperatur und reichlich Wind sowie Nieselregen fand der Waldviertler Eisenmann (WEM) in Litschau statt => eigentlich ein optimales Triathlonwetter. Beim Start ab 12:00 Uhr waren auch einige Profis mit dabei. Es mussten die Teildistanzen 2,3 km Schwimmen, 84 km Radfahren (1.140 hm) und 21 km Laufen (200 hm) bewältigt werden. Stefan Schweiger stieg bereits nach 33 min zufrieden als gesamt 10. aus dem Wasser, am Rad konnte er sich auf Rang 7 vorkämpfen (2h 30min). Beim abschliessenden Halbmarathon (1h 36 min) holte er noch einen Platz auf und überquerte als gesamt 6. (3. Elite1) die Ziellinie. Er holte sich den Vizelandesmeistertitel in der Gesamtwertung sowie den 1. LM-Rang in seiner Altersklasse => Gratulation!!!

Waldviertler Eisenmann

zur Ergebnisliste

Mostiman Triathlon

Beim Mostiman in Wallsee waren knapp 1000 Athleten, darunter auch einige Profis, bei den verschiedenen Bewerben am Start. Beim Hauptbewerb über die olympische Distanz (1,5km Schwimmen, 38km Radfahren, 10km Laufen) stellten sich 5 Triathleten vom HSV Melk bei erfrischenden 12 Grad Außentemperatur und 18 Grad Wassertemperatur dieser Herausforderung. Der Ungar Peter Bajai (HU) siegte in 1:53:11 knapp vor Nikolaus Wihlidal (Skinfit Racing Team).
Thomas Gastecker wurde bester HSVler und kam als gesamt 17. nach 2:04:33 in Ziel. Stefan Schweiger überquerte 2 Minuten dahinter in 2:06:38 als gesamt 23. die Ziellinie. Sabine Gastecker wurde in 2:26:14 Dritte in der W40 (154. gesamt). Lukas Hinterhölzl benötigte 2:18:54 (93. gesamt), sein Vater Helmut 2:45:59.

Mostiman

zur Ergebnisliste

Ironman 5150 Zürich

Stefan Schweiger nahm beim Ironman 5150 in Zürich (Schweiz) über die Olympische Distanz teil (1,5 km Schwimmen, 40 km Radfahren und 10 km Laufen). Bei herrlichem, aber sehr windigem Wetter und 20°C Wassertemperatur startete das Rennen um 10 Uhr morgens. Nach dem Schwimmen (22 min) im Zürichsee ging es auf die Radstrecke mit 40 km (3 Runden) entlang des Zürichsees (Seestraße) inklusive ein paar Höhenmetern (1h:02m). Danach gings ab auf die 10 km Laufstrecke (38 min) wieder entlang des Sees. Nach 2h:07m erreichte Stefan das Ziel und konnte sich über den 4. Platz in der Altersklasse M25 freuen. Mit dieser Platzierung qualifizierte er sich für die Ironman 5150 Weltmeisterschaft in Hy-Vee in den USA. Den Startplatz nahm er jedoch nicht an, da er sich eher auf die längeren Distanzen konzentriert.

Zürich

zur Ergebnisliste

Ironman Klagenfurt

Beim Ironman Austria in Klagenfurt waren 2800 Teilnehmern am Start. Die Athleten mussten beim vermutlich heißesten Tag des Jahres (38°C) die Teildistanzen 3,8 km Schwimmen, 180 km Radfahren und 42,2 km Laufen bewältigen. Stefan Schweiger (HSV Melk) stieg nach 1 Stunde und 9 Minuten aus dem Wasser. Er kämpfte sich bei der Radstrecke (2 Runden a 90 km) mit insgesammt 1600 Höhenmeter auf den guten 6. Platz (M25) nach vor. Beim abschließenden Marathon bekam er nach 10 Minuten massive Magenprobleme, da dem Veranstalter auf der Radstrecke seine Eigenverpflegung abhanden gekommen ist!!! Er ging den Großteil der Strecke und erreichte mit der Gesamtzeit von 10 Stunden 24 Minuten noch den 20. Platz in der M25.

zur Ergebnisliste

Vienna Sprinttriathlon

Bei strömenden Regen wurde der Vienna Sprinttriathlon mit Windschattenfreigabe ausgetragen. Bei diesem Lizenzrennen mussten die Teildistanzen 750 m schwimmen, 23 km radfahren und 5 km laufen bewältigt werden. Von den 30 Startern erreichte Andreas Jojart in 1:17:02 den 2. Rang in der M40 (11. gesamt).

zur Ergebnisliste

FH OÖ Linz Triathlon

450 Teilnehmer nahmen in Linz über die halbe Ironman-Distanz teil (1,9 km Schwimmen, 90 km Radfahren, 21,1 km Laufen). Es siegte Christian Birngruber (RLC Elmer Reichör) in 4:05:25.
Thomas Gastecker war mit der 162. Schwimmzeit zufrieden. Trotz Trainingsrückstand am Rad machte Thomas gleich von Beginn an Druck und konnte viele Mitstreiter überholen. Die Rechnung ging leider nicht ganz auf. Beim abschließenden Halbmarathon konnte er nur die ersten Kilometer im geplanten Tempo laufen, danach machte ihm die Belastung vom Radsplit und die Hitze zu schaffen. Er reduzierte sein Tempo so wie auch viele seiner Kontahenten, erreichte mit der Zeit von 4:32:12 trotzdem den guten 25. Gesamtrang. Sabine Gastecker hat heuer beim Schwimmen noch einen Trainingsrückstand der sich bei der Schwimmzeit auswirkte. Auf dem Rad begann für sie dann das Rennen. Sie konnte von Beginn an viele Mitstreiterinnen überholen und benötigte für die 90 km 2:42:14. Danach kämpfte sie sich über den abschließenden „Hitze-Halbmarathon“. Sie erreichte in 5:15:47 den 15. Gesamtrang bei der Damenwertung (1. W40).

Thomas Gastecker

zur Ergebnisliste

Ironman 70.3 St.Pölten

Bei herrlichem Wetter starteten 2.400 Athleten beim Ironman 70.3 in St. Pölten. Der Bewerb begann bereits um 7:00 in der Früh. Der Tscheche Filip Ospaly siegte abermals und erreichte mit der Topzeit von 3:54:46 vor Andreas Raelert (GER) in 3:55:25 das Ziel.
Der HSV-Athlet Stefan Schweiger stieg nach erfolgreichem Schwimmen (1,9 km) im Viehofner und Ratzersdorfer See bereits nach 30 Minuten aus dem Wasser. Die 90 km auf dem Rad durch die Wachau absolvierte er in 2 Stunden 29 Minuten, den abschließenden Halbmarathon finishte er in 1 Stunde 28 Minuten. Mit der Gesamtzeit von 4:34:14 verbesserte er seinen persönlichen Rekord und erreichte mit dem 96. Gesamtrang (14. Elite) eine absolute Topplatzierung in diesem hochkarätig besetzten Rennen.

Stefan Schweiger

zur Ergebnisliste

Obergrafendorf Triathlon

230 Athleten nahmen beim Triathlon in Obergrafendorf (Ebersdorfersee) über die olympische Distanz (1,4 km Schwimmen, 38 km Radfahren, 10 km Laufen) teil. Bei optimalem Wetter waren auch 3 Athleten vom HSV Melk am Start.
Thomas Gastecker verlor diesesmal beim Schwimmen nicht so viel Zeit (62. Platz). Beim Radfahren und Laufen konnte er viele Plätze gutmachen. Mit der Endzeit von 1:57:12 erreichte er den tollen 10. Gesamtrang. Stefan Schweiger wurde nach konstant guten Leistungen bei allen drei Teilabschnitten mit der Zeit von 1:59:57 gesamt 15. Sabine Gastecker war mit ihrer Schwimmzeit nicht zufrieden, konnte aber beim anschließenden Radfahren und Laufen noch einige Frauen überholen. Sie erreichte mit der Endzeit von 2:17:43 den 10. Gesamtrang in der Frauenwertung.

zur Ergebnisliste

Wolfgangsee-Challenge (X-Triathlon + Olympic Distance Triathlon)

Am 10.Sep. wurde die X-Challenge (=Cross-Triathlon) mit den Teildistanzen 1,5 km Schwimmen, 45 km Biken (1.550 Höhenmeter) und 15 km Crosslauf (300 Höhenmeter) ausgetragen. Es siegte Gerald Will in 3:57:00 vor Stephan Gottinger Vom HSV Melk nahmen 3 Athleten teil.
Thomas Gastecker erreichte nach einer sehr guten Radleistung und der 2-besten Laufleistung mit der Zeit von 4:15:44 den tollen 11. Gesamtrang (7. Elite2).
Stefan Schweiger konnte mit der 7-besten Schwimmzeit brillieren, verlor dann aber einige Plätze speziell beim Laufen. Mit der Zeit von 4:24:52 siegte er in der Klasse Elite1 (14. Gesamt).
Sabine Gastecker wurde in 5:10:07 drittschnellste Dame (2. Elite2).

zur Ergebnisliste
Diese Anstrengung war Thomas und Sabine Gastecker noch zu wenig! Sie nahmen am zweiten Tag noch bei der Wolfgangsee Olympic Challenge teil (= Triathlon mit 1,5 km Schwimmen, 40 km Radfahren und 10 km Laufen). Bei diesem Bewerb erreichte Thomas Gastecker in 2:07:30 noch den 4. Gesamtrang, Sabine Gastecker wurde in 2:30:39 Fünfte in der Elite2.

zur Ergebnisliste
Bei der King&Queen Kombi-Wertung (= Teilnahme bei beiden Triathlons) wurde Thomas Gastecker 2. in der Gesamtwertung, Sabine Gastecker holte sich den Gesamtsieg bei den Damen!!! Hochachtung vor dieser Leistung!

zur Ergebnisliste