KREMSER CROSSLAUF (1. LAUF DES P3TV 4-STÄDTE CROSS-CUP)

Mit dem Kremser Crosslauf starteten über 180 Sportbegeisterte in den heurigen 4-Städte Cross-Cup. Bei traumhaftem Winterwetter mit Temperaturen um den Gefrierpunkt und Sonnenschein gingen zuerst die Schüler ins Rennen. Heuer gab es bei den Schülern mit 50 Startern einen neuen Teilnehmerrekord, kurz darauf wurde der Hauptlauf über 3 große Runden mit insgesamt 5.650 m gestartet. Die Strecke ist sehr abwechslungsreich und kurzweilig, sie führt über die Pfade durch die Au sowie auch über die Hügel der BMX-Bahn. 

Domenik Vizani (LC Neufurt) und Wolfgang Hiller vom Veranstalterverein team2run setzten sich von Beginn an ab. In der zweiten Runde konnte sich Hiller mit einer Tempoverschärfung ein kleine Lücke herausarbeiten und diese kontinuierlich vergrößern, er gewann das Rennen in einer Zeit von 19:03 min vor Vizani 19:11 min und Andreas Post 19:17 min.

Bei den Damen konnten zwei junge Athletinnen auf sich aufmerksam machen, es siegte die erst 17-jährige Katharina Götschl (LC Mank/USKO Melk) in 21:27 min, mit 8 Sekunden Vorsprung auf Simone Fürnkranz (URC Spk Renner Langenlois). Den dritten Platz sicherte sich die 15-jährige Nicole Bauer (Tri Team Chaos NÖ) in 23:10 min.

Von den 6 teilnehmenden Athleten des HSV Melk erreichte Manuel Gansch nach 20:39 min mit dem 13. Gesamtrang (3. M40) die beste Platzierung in diesem Top-Feld. Michael Eder lief trotz Sturz nach 21:09 min ins Ziel und belegte damit den 4. Rang in seiner Klasse M20. Kurz dahinter finishte Herbert Sandwieser, er spürte noch den Trainingsrückstand nach langwieriger Verletzung und benötigte 21:21 min, damit belegte er den 6. Rang in der M40. Matthias Pilecky lief nur kurz dahinter über die Ziellinie 21:24 min (8. M30).  Wolfgang Eder 26:28 min (6. M60) und Ünsal Cemen 28:36 min (27. M40) komplettierten das Feld der HSV Athleten.

Der 2. Crosscup-Bewerb findet am So. 26.1. in Amstetten statt. Aufgrund eines möglichen Streichresultats ist bei Teilnahme der nächsten 3 Bewerbe in der Cup-Gesamtwertung noch alles offen! Alle Infos siehe: www.crosscup.at

zur Ergebnisliste

zu den Fotos

zum P3tv-Sendebericht

Kremser Silvesterlauf 2019

Bei etwas windigen Bedingungen wurde in der Kremser Innenstadt der diesjährige Silvesterlauf ausgetragen. Bei den beiden Hauptläufen über 5 km  und 10 km standen 4 HSV Melk Athleten am Start.
Beim Hervis Fun-Run über 5 km starteten Michael Eder, Viktoria Fuchs und Elke Gansch vom HSV Melk. Eder belegte in einer Zeit von 17:29 min den 8. Rang in der Gesamtwertung (3. M20). Fuchs benötigte 22:40 min und gewann damit ihre Altersklasse W20. Elke Gansch ging nicht ganz fit in das Rennen und war mit ihrer Zeit von 23:48 min zufrieden (7. W30).
Beim Raiffeisenbank Silvesterlauf über 10 km war der HSV Melk durch Manuel Gansch vertreten. Er belegte in einer Zeit von 36:48 min den 8. Gesamtrang (2. M40).

zur Ergebnisliste

HSV MELK – WEIHNACHTSFEIER 2019

Wie in den letzten Jahren wurde auch heuer die HSV-Weihnachtsfeier (Sektion Laufen & Triathlon) im Haubiversum veranstaltet. Herbert Sandwieser berichtete über die Aktivitäten und sportlichen Erfolge des abgelaufenen Jahres. Im Kinosaal amüsierten sich 30 anwesende Mitglieder bei der vorgeführten Präsentation über die Highlights 2019.

HYROX WIEN

In der Messehalle Wien wurde zum 2. Mal das Hyrox Event ausgetragen. Bei diesen Wettkampf, welcher weltweit stattfindet, gilt es 8 x 1 km zu Laufen und dazwischen zahlreiche Workouts bewältigen. Unter anderem mussten die Teilnehmer einen Schlitten 50 m weit schieben, Kettlebells 200 m tragen oder 1000 m auf einen Ruderergometer zurücklegen.
Vom HSV Melk stellten sich Sabine und Thomas Gastecker dieser Herausforderung. Sabine erreichte bei der Damenwertung den 5. Gesamtrang mit der Endzeit von 1 h 14 min, Thomas finishte nach 1 h 20 min und wurde gesamt 12.

zur Ergebnisliste

Purgstaller Krampuslauf

Beim Hauptlauf mussten die Teilnehmer 3 Runden mit gesamt 8,33 km auf der gut zu laufenden Crosslaufstrecke neben der Erlauf bewältigen.
Michael Stulik (UVB Purgstall) sicherte sich mit der Endzeit von 27:53 min ungefährdet den Gesamtsieg. Zweiter wurde Michael Gröblinger (LC Neufurth) nach 28:23 min knapp vor Domenik Vizani (St. Peterer Meilenläufer).
Manuel Gansch (HSV Melk) teilte sich das Rennen gut ein und finishte nach 29:55 min als 10. der Gesamtwertung (2. M40). Sein Vereinskollege Herbert Sandwieser konnte den Bewerb aufgrund seiner Verletzung noch nicht im Wettkampftempo laufen. Er überquerte die Ziellinie nach 32:47 min als 25. der Gesamtwertung.

Karl Miedler holte sich beim 5,7 km – Lauf über 2 Runden mit der Endzeit von 22:08 min den Sieg in der Klasse M60.

zur Ergebnisliste

1. Jaidhofer Leopoldilauf

Der Schlosspark in Jaidhof bei Gföhl war der Austragungsort des 1. Jaidhofer Leopoldi-Laufes. Die selektive Strecke über 9,2 km mit 150 Hm, aufgeteilt in 3 Runden, führte größtenteils über Schotter- und Waldwege. Bei den Herren konnten sich kurz nach dem Start Alexander Bichl (Raiffeisenbank Zwettl / LC Werbeprofi) und Stefan Mayerhofer (USKO Melk) absetzen. HSV Melk Athlet Manuel Gansch begann das Rennen etwas verhalten und folgte mit einem Abstand von einigen Sekunden. In der zweiten Runde steigerte Gansch das Tempo und konnte zu den beiden Führenden aufschließen. Am Beginn der dritten Runde konnte sich Alexander Bichl etwas absetzen, er gewann das Rennen in einer Zeit von 35:46 min. Gansch entschied das Duell um den zweiten Platz für sich, er finishte nach 36:08 min als Zweiter der Gesamtwertung (2. M40). Den dritten Platz belegte Stefan Mayerhofer in 37:05 min. Bei den Damen war der HSV Melk durch Elke Gansch vertreten. Sie lief ein konstantes Rennen und finishte nach 38:58 min als 7. In ihrer Altersklasse W30.

Bei den Kinderbewerben belegte HSV Melk Nachwuchsläufer Tobias Gansch den 9. Platz in der MU12, er benötigte für die 1,5 km 6:37 min.

zur Ergebnisliste

Weinburger Crosslauf 2019

Auch heuer wurde das Finale des Pielachtaler Laufcup in Weinburg ausgetragen. Bei herbstlicher Witterung mussten 7 km, aufgeteilt in 6 Runden, bewältigt werden. Die Strecke führte zum überwiegenden Teil durch die Au. Wiesen und Waldwege wechselten sich mit einer kurzen Asphaltpassage ab.
Das Herrenrennen war eine klare Angelegenheit für Michael Simmer, er gewann das Rennen in 24:28 min vor Martin Reisinger (LC Mank) 25:07 min und Roland Scheiflinger (NF St.Pöltern) 25:28 min.
Vom HSV Melk waren Elke und Manuel Gansch beim Hauptlauf am Start. Manuel Gansch lief in den ersten beiden Runden in der ersten Verfolgergruppe. In der dritten Runde viel er etwas zurück und musste dadurch fast das gesamte Rennen alleine laufend bestreiten. Kurz vor Ende des Rennens wurde er noch von 2 Athleten überholt und belegte mit einer Zeit von 25:46 min den 6. Platz in der Gesamtwertung (3. M40) in der Gesamtwertung.
Elke Gansch lief, begleitet von Vereinskollege Robert Lechner, ein konstantes Rennen und belegte in einer Zeit von 32:53 min den 3. Platz in ihrer Altersklasse W30.

Der HSV Melk Nachwuchs war mit 4 Teilnehmern am Start. Beim Jugendlauf lief Tobias Gansch die 1150 m in 4:38 min und belegte damit den 2. Platz in seiner Altersklasse MU12. Larissa Lechner benötigte für die selbe Strecke 5:17 min und erreichte damit den 2. Platz in der WU16. Florian Gansch benötigte für die 585 m 2:21 min und wurde damit 5. in der MU10. Andreas Gansch nahm mit Begeisterung beim Knirpselauf teil.

Im Endergebnis der Cup Wertung freuten sich Elke und Manuel Gansch über den Gesamtsieg in ihren Altersklassen. Das gute Ergebnis der HSV Athleten beim Pielachtal Laufcup 2019 komplettierten Larissa Lechner als Siegerin in der WU16 sowie Florian (MU10) und Tobias Gansch (MU12) als jeweils Zweiter in ihrer Altersklasse.

zur Ergebnisliste Weinburger Crosslauf

zur Ergebnisliste Pielachtal Laufcup 2019

HSV-Vereinsmeisterschaft beim Manker Fitlauf

Wie auch in den letzten Jahren trug der HSV Melk die Vereinsmeisterschaften im Zuge des Manker Fitlaufes aus. Die Herren kürten den Vereinsmeister beim Rennen über 13,3 km mit 150 Hm, die Damen einigten sich auf eine kürzere Runde mit etwa 8 km.
Nach einem gemütlichen Kilometer sorgte der Manker Franz Zöchbauer für eine kontinuierliche Tempoerhöhung. Ab dem dritten Kilometer wurde das Tempo nochmals verschärft, es bildete sich eine 4 Mann Spitzengruppe mit Martin Reisinger und den HSV Athleten Stefan Schweiger, Thomas Gastecker und Manuel Gansch, kurz dahinter folgte ihr Teamkollege Berndt Stiefsohn. Ab Kilometer 5 setzten sich Reisinger, Schweiger und Gastecker ab und liefen den Rest des Rennens gemeinsam. Der Sieger wurde erst auf den letzten Metern gekürt, schlussendlich konnte sich Reisinger in 52:41 min  knapp vor Schweiger 52:45 min und Gastecker 52:52 min durchsetzen. Stefan Schweiger wurde damit trotz geringem Lauf Trainingspensum HSV Vereinsmeister bei den Herren vor Thomas Gastecker und Manuel Gansch. Dahinter folgten Berndt Stiefsohn, Karl Miedler, der etwas angeschlagene Herbert Sandwieser und Robert Lechner.

Siegerehrung HSV Vereinsmeisterschaft Männer

Beim Rennen über die kürzere Distanz waren 3 HSV Athlethinnen und ihr Vereinskollege Wolfgang Aigelsreiter am Start. Die ersten Kilometer liefen die Damen gemeinsam. Erst bei Kilometer 6 wurde das Tempo erhöht. Den Vereinsmeitertitel sicherte sich Sabine Gastecker in 39:54 min vor Elke Gansch 40:10 min und Viktoria Fuchs 40:13 min. Gastecker gewann damit auch das Damenrennen über die 8 km. Wolfgang Aigelsreiter benötigte 43:16 min und belegte damit den 6. Gesamtrang über diese Distanz.

Siegerehrung HSV Vereinsmeisterschaft Damen

Bei den Kinder und Jugendbewerben war der HSV Melk durch 6 Teilnehmer vertreten. Den Bewerb U20 Mädchen konnte Larissa Lechner für sich entscheiden. Tobias Gansch belegte in seiner Altersklasse den 3. Rang vor Samuel Sandwieser. Florian Gansch erreichte in seiner Altersklasse den 2. Gesamtrang. Sariana Sandwieser, Finn Schweiger und Andreas Gansch waren mit Begeisterung dabei.

Siegerehrung HSV Vereinsmeisterschaft Kinder

zur Ergebnisliste

1. Krumpenlauf Bischofstetten

Mit 6 Teilnehmern ( 4 Erwachsene und 2 Kinder) war der HSV Melk bei der ersten Auflage des Krumpenlauf in Bischofstetten stark vertreten. Bei herbstlichen Bedingungen mussten die Teilnehmer 3 Runden zu je 1,7 km zurücklegen. Die Strecke führte über Schotter, Asphalt und Wiesenwege.
Bei den Herren konnte sich Alexander Bichl (Raiffeisenbank Zwettl ) Mitte der ersten Runde etwas absetzten. Die erste Verfolgergruppe bildeten Domenik Vizani   (St. Peter Meilenläufer), Martin Reisinger (LC Mank) und Manuel Gansch vom HSV Melk. Mit geringem Abstand folgte der zweite HSV Melk Athlet Thomas Gastecker. Bichl begann das Rennen zu schnell und wurde nach der Hälfe des Rennens von Vizani, Reisinger und Gansch überholt. In der dritten Runde verschärften Vizani und Reisinger das Tempo und konnten dadurch ihre Verfolger abschütteln. Schlussendlich gewann Domenik Vizani in 18:06 min vor Martin Reisinger 18:10 min. Manuel Gansch finishte als Dritter der Gesamtwertung (2. M40) nach 18:33 min vor seinem Teamkollegen Thomas Gastecker 19:03 min (3. M40).
Bei den Damen gab es einen Favoritensieg, Michaela Zöchbauer (LC Mank) gewann das Rennen in 20:35 min, dahinter folgte mit Sabine Gastecker in 21:53 min bereits die erste HSV Melk Athletin (1. W40) vor Andrea Teubel Daxböck 22:54 min. Elke Gansch vom HSV Melk lief als vierte der Gesamtwertung knapp am Podest vorbei, sie benötigte 24:02 min und belegte damit den drittenRang in ihrer Altersklasse W30.

Beim Kinderlauf über 1,7 km wurde der HSV Melk durch Tobias Gansch und Samuel Sandwieser erfolgreich vertreten. Tobias benötigte 6:59 min und verfehlte den Gesamtsieg nur um 0,8 Sekunden (1. M-U12). Samuel Sandwieser finishte einen Platz dahinter als Dritter der Gesamtwertung in 7:23 min (2. M-U12).


zur Ergebnisliste

King of The Ring

Am Samstag um 17 Uhr versammelten sich rund 70 Rennradler am Wachauring Melk zum diesjährigen King of the Ring. Hierbei galt es eine Stunde lang auf dem zirka 1 km langen Rundkurs möglichst viele Runde zu fahren. Nach Ablauf der Zeit galt es in der Schlussrunde als erstes über die Ziellinie zu fahren, es sei denn man hatte schon mehr Runden als die Konkurrenz zurück gelegt.

Vom HSV Melk standen Stefan Schweiger, Thomas Gastecker und Martin Fischer an der Startlinie. Es wurden drei gemeinschaftliche „Eingewöhnungsrunden“ gefahren bevor der Start erfolgte. Stefan Schweiger stellte seine aktuell gute Radform unter Beweis und setzte sich bereits nach einigen Runden an die Spitze. Er probierte mehrmalig seine Verfolger abzuschütteln was ihm bis auf 4 Verfolger auch gelang. Nach 45 Runden, davon 36 Runden in Führung fahrend, entschied letztendlich Florian Posch den Zielsprint für sich und sicherte sich somit den Sieg gefolgt Stefan Schweiger, welcher sich trotzdem über den 2. Gesamtrang freute. Den dritten Rang sicherte sich David Preyler. Martin Fischer fuhr 44 Runden und landete auf dem sechsten Rang, Thomas Gastecker finishte mit der gleichen Rundenanzahl als gesamt 13.

Mit 45 gefahrenen Runden lag die Durchschnittsgeschwindigkeit bei rund 42,5km/h. Aufgrund einiger rutschigen Stellen kamen während des Rennens leider einige Fahrer zu Sturz. 

Ergebnisse