30. Melker Osterlauf

Der Veranstalterverein HSV Melk (Sektion Laufen & Triathlon) rund um Johann Viehberger, Hans Plasch und Herbert Sandwieser war mit dem Jubiläums-Osterlauf mehr als zufrieden. Beim Kinder-, Schüler- und Staffellauf verzeichnete man einen neuen Teilnehmerrekord, bei den beiden Hauptläufen über 5- und 10 km konnte das Teilnehmerfeld im Vergleich zu den letzten Jahren deutlich gesteigert werden. Die insgesamt 550 Athleten genossen die Wettbewerbe bei strahlendem Sonnenschein welche am Fuße des Stiftes Melk ausgetragen wurden. Zahlreiche Prominenz aus Politik, Wirtschaft und Kirche verfolgten den Rennverlauf als Zuseher oder nahmen aktiv an den Wettkämpfen teil. Die Fernsehsender ORF, P3TV und diverse Printmedien berichteten auch heuer über das tolle Sportereignis, welches im Bezirk Melk sicher einzigartig ist.

Beim Schuberth-Kinder- und Schülerlauf über 1 km kämpften 110 Nachwuchsathleten um die Ränge. Beim Kinderlauf gewann Dominic Vincze (ULC Horn) überlegen in 3:48, bei den Mädchen siegte Zoe Müllner (KUS ÖBV Pro Team) in 4:16. Bei den Schülern setzte sich Julian Hofbauer (SHS Gföhl) in 3:11 durch. Lisa Rammel (St. Peterer Meilenläufer) war in 3:34 als schnellstes Mädchen nicht weit dahinter.

Beim Gottwald-Staffellauf kämpften 35 Staffeln um die Plätze. Über 4 x 1,2 km siegte letztlich der SC Melk in 14:40 vor USKO Melk/LCA Amstetten in 15:02 und Team Gottwald 1 in 15:41. Zahlreiche weitere Staffeln wie etwa Volksbank, Schuberth, Gemeinderat, NÖN, Karate, Pioniere, Gugler, Prenner oder ÖKB ließen sich die Teilnahme an diesem tollen und spannendem Bewerb nicht nehmen.

Beim Volksbank-5 km-Lauf setzte sich Thomas Heigl (LCC Wien) ungefährdet von seinen Verfolgern ab und gewann in 15:58 bereits zum 6. Mal in Melk. In der Verfolgergruppe ging es deutlich spannender zur Sache. Martin Hofbauer (ULV Krems) konnte sich im Zielsprint durchsetzen und überschritt in 16:35 nur 3 Sekunden vor Robert Mille (BSG Mondi) die Ziellinie. Bei den Damen siegte Magdalena Krendl (LC Mank) in 18:56. Mario Sturmlechner (HSV Melk) stellte mit 17:00 einen neuen persönlichen Rekord auf und wurde 5. In der Gesamtwertung. Die weiteren HSV-Läufer Klaus Kralovec (Ges.28., 18:38), Matthias Fendl (Ges.33., 18:53) und Helmut Hinterhölzl (Ges.61, 20:55) waren ebenfalls zufrieden. Unsere HSV-Damen Marion Kapuscinski (Ges.2., 19:31), , Sabine Spanseiler (Ges.4., 21:23) und Sonja Lagler (23:11) komplettierten das gute Vereinsergebnis.

Christian Steinhammer (USKO Melk) wurde beim Volksbank-10 km-Lauf nach der Absage von Florian Prüller seiner Favoritenrolle gerecht und siegte ohne Mühe in der Topzeit von 31:34 vor den beiden ungarischen Läufern Andres Eso und Sandor Fonyo aus Veszprem. Victoria Schenk (SU Waidhofen/Y.) verbrauchte bis ins Ziel alle Energiereserven und verbesserte in 36:46 sogar ihren persönlichen Rekord. Max Wenisch (Ges.7., 34:53), Lukas Hinterhölzl (Ges.12., 36:27) und Andreas Jojart (Ges.44., 40:44) hielten die Fahnen für den HSV Melk hoch.

zur Ergebnisliste

Fotogalerien: 

Gehackte Webseite

Sehr geehrte Damen und Herren!
Liebe Freunde!

In den letzten Tagen wurde unsere Webseite mehrmals von Unbekannten gehackt und dabei die Inhalte unserer Homepage getauscht.
Wir haben uns dazu entschlossen, die Seite daher neu aufzubauen.
Wir bitten sie daher um Entschuldigung, dass noch nicht alle Inhalte wieder hergestellt werden konnten.
Dies wird in den nächsten Tagen geschehen, also schauen Sie öfter vorbei.

Mit sportlichen Gruß

Webmaster Lauftria-HSV Melk

Vorbericht: 30. Melker Osterlauf

Am Ostermontag ist es soweit, der schon traditionelle Melker Osterstadtlauf findet zum 30. Mal statt. Es haben sich schon einige Top-Athleten wie etwa Florian Prüller, Max Wenisch oder Fonyo Sandor (H) angemeldet.

Die Ausschreibung finden Sie hier

zur endgültigen Online-Anmeldeliste (7.4.2012)

1. Anmeldung / Siegerehrung:

Voranmeldung:

  • bis Do.5.Apr. möglich
  • bei späterer Überweisung -> Überweisungsbestätigung mitnehmen

Nachnennung:

  • Ostermontag ab 12 Uhr im Stadtsaal Linzer Str.3,
  • bis 20 min vor dem jeweiligen Start

Siegerehrung:

  • 14:45 Uhr Kinder- und Schülerlauf im Zielgelände
  • 17:00 Uhr Staffellauf, Stadtlauf (5 km + 10 km)

2. Besonderheiten beim Volksbank-Stadtlauf (5 km + 10-km):

-> Sondertrophäen für alle Klassensieger
-> Gratis-Funktions-T-Shirt:
… für die jeweils ersten 100 Anmeldungen bei 5 km + 10 km.

  • Achtung, die Zählreihenfolge erfolgt nach Zahleingang!
  • Voranmeldung: Überweisung muss bis Fr.6.Apr. am HSV-Konto aufscheinen.
  • Sind die T-Shirts bei der Online-Anmeldung noch nicht vergeben, erfolgt die weitere Ausgabe für die Nachnennungen.

Osterlauf2012

Hafnerbacher Ruinenlauf (Pielachtalcup)

Beim Hauptlauf über 5,2 km waren 131 Athleten am Start. Alois Redl (ASK Loosdorf) setzte sich von Beginn an vom Feld ab und siegte in der Zeit von 18:12. In der 5-köpfigen Verfolgergruppe war auch Mario Sturmlechner (HSV Melk) zu finden. Im Schlussteil konnte er mit seinen Kontrahenten nicht mehr ganz mithalten da er den Donau-Au-Halbmarathon noch in den Beinen spürte. Trotzdem erreichte Mario in der Zeit von 19:19 den guten 6. Gesamtrang (1. M20).

zur Ergebnisliste

Donau-Au Halbmarathon Ardagger

Bei strahlendem Sonnenschein konnte sich der Veranstalterverein ULC Ardagger über einen neuen Teilnehmerrekord freuen. 120 Athleten nahmen die 21,1 km des Donau-Au Halbmarathons in Angriff. Thomas Teufl (Glanzwerk OG) siegte in der Zeit von 1:15:28 überlegen vor Robert Mille (BSG Mondi) in 1:19:12. Mario Sturmlechner (HSV Melk) konnte sich 2 km vor dem Ziel von seinen Kontrahenten Peter Lehner und Rene Vojtek absetzen und erreichte mit seiner persönlichen HM-Bestzeit von 1:19:12 den tollen 3. Gesamtrang (1. M30).

zur Ergebnisliste

Hofstettner Josefilauf (Pielachtalcup)

Bei herrlichem Laufwetter nahmen die 126 teilnehmenden Athleten die 5,7 km lange und sehr selektive Crosslaufstrecke in Angriff. Christoph Brandt (SSV Planeta Radebeul, DE) siegte überlegen in der Zeit von 20:17 vor Alois Redl (ASK Loosdorf) in 20:52 und Robert Stoll (LC Ybbs) in 21:19. Mario Sturmlechner (HSV Melk) bestätigte mit der Endzeit von 21:56 seine aktuell gute Form. Er wurde in der Gesamtwertung Vierter (2. M20).

zur Ergebnisliste

Termine 2012

Unter „Termine“ sind auf dieser Website die wichtigsten Wettkämpfe unserer Region abrufbar (Läufe, Duathlon, Triathlon, Rad).

Aufstellung weiterer interessanter Terminkalender:

Läufe: Triathlon/Duathlon:
   
ÖM + LM Triathlon-/Duathlon-Termine (NÖ)
Fitlike Triathlon-/Duathlon-Termine (A)
Laufkalender24 Triathlon-/Duathlon-Termine (DE)
Maxfun  
Pentek timing MTB:
Pielachtalcup MTB-Hobbytrophy
Eisenstraße-Laufcup MTB-Granitbeisser
NÖ Laufcup  
Wiener Laufcup Rad:
Waldviertler Laufcup Radmarathon

St. Pöltner Crosslauf (4-Städte Cross-Cup)

Beim Crosscup-Finallauf in St. Pölten fanden die 128 Teilnehmer des Hauptlaufes ideale Laufbedingungen vor. Thomas Heigl (LCC Wien) hatte diesesmal keinen ernstzunehmenden Herausforderer und siegte in 21:04 ungefährdet auf der 6,2 km langen Strecke rund um den Ratzersdorfer See. Er holte sich damit auch den Sieg in der Crosscup-Gesamtwertung. Robert Stoll (LC Ybbs) wurde in 22:15 gesamt Zweiter vor Thomas Unterhuber (LC Wienerwaldsee) in 22:43.

Vom HSV Melk waren diesesmal nur 3 Athleten am Start. Herbert Sandwieser und Johann Viehberger mussten krankheitsbedingt pausieren. Stefan Schweiger überschritt nach 23:08 als gesamt 6. die Ziellinie, in der Cup-Gesamtwertung kam er noch auf den 10. Gesamtrang. Mario Sturmlechner stieg bei diesem Rennen heuer erstmals ins Wettkampfgeschehen ein und überraschte gleich mit dem 9. Gesamtrang in 23:27. Hans-Ulrich Swoboda holte sich in 31:10 den 4. Platz in der M60. Der z.Zt. von der Grippe geschwächte Herbert Sandwieser holte sich mit den Ergebnissen aus den ersten 3 Läufen den 5. Gesamtrang (2. M30) in der Crosscup-Gesamtwertung.

zur Ergebnisliste

Veranstalterbericht_StPoelten

Kremser Crosslauf (4-Städte Cross-Cup)

Beim dritten Lauf zum 4-Städte Cross-Cup waren beim Hauptlauf (6 km) 123 Athleten am Start. Thomas Heigl (LCC Wien), der Sieger von Traismauer und Zweitplatzierte von Melk ließ diesesmal nichts „anbrennen“. Er ging das hohe Anfangstempo von Wolfgang Wallner (LAG NÖ Mitte ASKÖ Hainfeld) mit und konnte sich in der zweiten von drei Runden von ihm lösen. Thomas Heigl siegte in 19:43 mit einem Vorsprung von 23 Sekunden auf Wolfgang Wallner. Klaus Vogl (LCA Umdasch Amstetten) wurde nur knapp dahinter Dritter in der Gesamtwertung.

Vom HSV Melk gingen 5 Athleten an den Start. Herbert Sandwieser konnte sich nach einer Tempoverschärfung in der vorletzten Runde von seiner Gruppe lösen und erreichte in der Zeit von 21:05 den 8. Gesamtrang (4. M30). Stefan Schweiger kam in einer Kurve zu Sturz, war mit der Zeit von 22:09 aber trotzdem zufrieden (15. Gesamt). Sabine Spanseiler holte sich in 27:10 den tollen 2. Platz in der W20. Hans-Ulrich Swoboda finishte in 29:48, Karl Miedler kam mit den Spikes nicht ganz zurecht und musste mit Problemen an den Achillessehnen leider aufgeben.

zur Ergebnisliste

zum Crosscup-Zwischenergebnis

zum Veranstaltungsbericht

Melker Crosslauf (4-Städte Cross-Cup)

Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt, jedoch sonnigem Wetter wurde der Melker Crosslauf ausgetragen. Mit 141 Teilnehmern beim Hauptlauf und 22 Teilnehmern beim Schülerlauf waren die Veranstalter mehr als zufrieden.

Hauptlauf:
Beim Hauptlauf über 5,65 km setzten sich gleich von Beginn an 4 Athleten vom Feld ab. Bei diesen Topathleten kam es aber im kompletten Rennverlauf zu keiner Gruppenbildung. Nach der ersten von vier Runden hatten die 4 Läufer untereinander schon größere Abstände. Wolfgang Wallner (LAG NÖ Mitte ASKÖ Hainfeld) konnte den Sieger vom Traismauer Crosslauf ohne Probleme in Schach halten und holte sich verdient in der Zeit von 17:50 den Gesamtsieg. 13 Sekunden später überschritt der Zweitplatzierte Thomas Heigl (LCC Wien) die Ziellinie. Klaus Vogl (LCA Umdasch Amstetten) finishte in 18:27, der Viertplatzierte Martin Hofbauer (ULV Krems) kam nach 19:00 ins Ziel.

In der 6-Mann starken Verfolgergruppe stieg die Spannung von Runde zu Runde. Bereits 700 m vor dem Ziel verschärfte der sprintstarke Eror Milan (SU Waidhofen/Ybbs) das Tempo deutlich. Dieses hohe Tempo konnte nur Herbert Sandwieser (HSV Melk) mitgehen, der Rest der Gruppe fiel zurück. Eror Milan holte sich in 19:07 nur knapp vor dem besten Bezirksathleten Herbert Sandwieser den 5. Gesamtrang. 10 Sekunden später gewann Franz Reingruber (SU Waidhofen/Ybbs) in 19:17 den Sprint gegen Robert Stoll (LC Ybbs).
Die beiden HSV Melk-Athleten Thomas Gastecker und Stefan Schweiger liefen den Großteil des Rennens knapp hintereinander. Thomas konnte den Vorsprung von 3 Sekunden bis zur Ziellinie halten und erreichte in 19:51 den guten 11. Gesamtrang. Karl Miedler (HSV Melk) steigerte sich abermals seit dem letzten Wettkampf und erreichte in 21:10 den 26. Gesamtrang (2. M50). Klaus Kralovec (HSV Melk) hatte noch schwere Beine vom Schifahren, war aber mit 21:34 (30. Gesamt) nicht unzufrieden.

Victoria Schenk (SU Waidhofen/Ybbs) war wie in Traismauer bei den Damen eine Klasse für sich und holte sich den Gesamtsieg in der tollen Zeit von 20:54. Unsere zwei HSV-Damen konnten auch überzeugen. Sabine Gastecker kam in der Zeit von 23:55 (1. W40) um 4 Sekunden vor Sabine Spanseiler (3. W20) ins Ziel.

Schülerlauf:
Die Schüler mussten 1 Runde (1,42 km) in der Melker Au bewältigen. Julian Hofbauer (SHS Gföhl) holte sich ungefährdet den Gesamtsieg in der Zeit von 4:58. Kilian Höllmüller (TRV Krems) siegte im Duell mit Clemens Hochmayr (SC Rabenstein) und holte sich in 5:06 mit einem Vorsprung von nur 2 Sekunden den zweiten Gesamtrang. Bei den Mädchen siegte Manuela Damhofer (Team-Zisser-Enns) in 5:21 vor Katrin Kühtreiber (HS Els) in 5:33.

zu den Ergebnissen

Fotogalerie: