Schlagwort-Archive: Christian Steinhammer

Wachau-Halbmarathon

Der Kenianer Peter Kirui sicherte sich beim Wachau-Halbmarathon mit der Endzeit von 1:00:45 den Gesamtsieg vor 7 weiteren Kenianern. Christian Steinhammer (USKO Melk) lief die 21,1 km in der Topzeit von 1:05:30. Er überquerte als bester Österreicher am 9. Gesamtrang die Ziellinie.
Vom HSV Melk standen 2 Athleten am Start. Rudi Weidenauer benötigte 1:24:50 und erreichte den 89. Gesamtrang, Elke Gansch finishte nach 2:02:57.

zur Ergebnisliste

Manker 1-Stunden-Nachtlauf

Bei toller Atmosphäre und guten Laufbedingungen mussten die Teilnehmer beim 1-Stunden-Nachtlauf den 1,088 Kilometer langen Rundkurs durch die Manker Innenstadt so oft wie möglich bewältigt. Nach Ablauf der Stunde musste die Runde fertig gelaufen werden.

Christian Steinhammer (Team Sports & More) sicherte sich den Gesamtsieg ohne größerem „Aufwand“. Er lief gesamt 17 Runden (18,5 km) mit der Endzeit von 1:02:58. Platz 2 stand erst nach einem spannenden Duell fest. Marius Bock (LC ASKÖ Breitenau) überquerte 1 Sekunde vor Wolfgang Wallner (LAG NÖ Mitte) die Ziellinie. 1,5 Minuten dahinter folgte der beste Manker Mario Sturmlechner (LC Mank).

Wolfgang Aigelsreiter (HSV Melk) wurde mit dem 19. Gesamtrang auch zweitbester Manker. Herbert Sandwieser (HSV Melk) musste den Bewerb aufgrund einer Zerrung mit reduziertem Tempo mitlaufen und wurde gesamt 26. Der dritte HSV’ler Ünsal Cemen erreichte den 126. Gesamtrang. Hans Plasch feuerte wie jedes Jahr die Läufer lautstark an.

zur Ergebnisliste

35. Melker Osterlauf 2017

Die Wetterprognose mit Regen und Kälte war alles andere als gut. Umso mehr freute sich das Organisationsteam des HSV Melk über gute, teilweise sonnige Laufverhältnisse. Insgesamt nahmen über 550 Teilnehmer bei den 6 Bewerben teil.

Um 13 Uhr erfolgte der Startschuss des Schuberth-Kinderlaufes über 760 m. Unter den 55 Nachwuchsläufern siegte Paul Lammerhuber (Union St. Pölten) in 2:52 knapp vor Simon Daxauer (LC Mank).

Beim Schülerbewerb standen 71 Teilnehmer am Start. Oliver Gabriel Ramskogler (Tri Team Kaiser) konnte sich mit der Zeit von 3:59 klar gegen Denis Krajnovic (Challenge 2019) durchsetzen. Beste Schülerin wurde Jana Ambroz (LC Neufurth).

Der Schuberth-Jugendlauf über 2,5 km wurde gleichzeitig mit dem 5 km – Hauptlauf gestartet. Stefan Scheiflinger (USKO Melk) lief in 8:23 mit einem Vorsprung von 7 Sekunden auf den zweitplatzierten Emanuel Haselberger (TSV Nöchling) ins Ziel. Bestes Mädchen wurde wie im Vorjahr Katharina Götschl (LC Mank) in 9:24.
Das Fussballnachwuchsprojekt „Challenge 2019“ war mit der größten Gruppe an Kinder, Schüler und Jugendlichen vertreten. Von der „Neue Jakob Prandtauer NMS Melk“ nahmen über 20 Schüler teil.

Beim Volksbank 5 km-Lauf gibt es von Jahr zu Jahr mehr Starter. Thomas Reischer (ULV-Krems) konnte unter den 151 Teilnehmern mit der Endzeit von 16:33 einen Vorsprung von 7 Sekunden auf Christoph Pölzgutter (ASKÖ Waidhofen) herauslaufen. Den dritten Gesamtrang sicherte sich Thomas Gastecker vom Veranstalterverein HSV Melk vor Thomas Unterhuber und Martin Reisinger. Franziska Füsselberger (SKG Welser Profile) überschritt nach 18:23 die Ziellinie und holte sich das dritte Jahr in Serie den Gesamtsieg bei den Damen. Ex-Fußballprofi Paul Scharner benötigte für die 5 km 21:11.

Beim Volksbank 10 km-Lauf konnte sich der Sieger der letzten beiden Jahre Joe Simon (Erste Bank und Sparkassen) in der zweiten Runde von seinen Kontrahenten absetzen. Er siegte letztlich deutlich mit der Endzeit von 32:21 und einem Vorsprung von 1,5 Minuten auf Thomas Heigl (Kolland Topsport) und Mario Sturmlechner (LC Mank). Bei den Damen war Conny Köpper (LTV Fischatal) eine Klasse für sich. Sie beendete die 10 km nach 37:50 vor Michaela Zöchbauer (LC Mank).

Beim Gottwald-Staffellauf über 3 x 1,2 km waren 39 Staffeln am Start. Das „Team Gottwald 2“ mit den Läufern Markus Gamsjäger, Georg Potzmader und Christian Steinhammer siegte überlegen in der Gesamtzeit von 11:08 vor den „USKO Melk Runners“, welche so wie die Drittplatzierten „LC Mank Osterhasen“ in der Mixed-Wertung die schnellsten waren. Das „Priesterteam Austria“ mit Pfarrer Johann Wurzer als Schlussläufer finishte als 21-beste Staffel.

zur Ergebnisliste

zu den Fotos (deinsportfoto.at)
Die Fotos können auch in höherer Auflösung angefordert werden.
Mail an: bianca@deinsportfoto.at (inkl. Info des Fotonamens)

zum P3tv-Sendebericht

zum Video (von Michael Boller)

34. Melker Osterlauf 2016

Das Organisationsteam des HSV Melk konnte sich heuer über perfekte Witterungsverhältnisse freuen. Sonnenschein und frühlingshafte Temperaturen um 15°C lockten gesamt 550 Teilnehmer und hunderte Zuseher in die Melker Innenstadt.

Um 13 Uhr erfolgte der Startschuss des Kinderlaufes über 760 m. Unter den 51 Nachwuchsläufern siegte Eva Scheiflinger (NF St. Pölten) in 2:58 knapp vor Michael Sandwieser.
Der Schülerbewerb war eine klare Sache für Stefan Scheiflinger (USKO Melk), welcher für die 1,2 km nur 3:45 benötigte. Beste Schülerin wurde Helena Schragl (Union Purgstall).

Melk16_Kinder_Start Melk16_Schueler_Start

Der Schuberth-Jugendlauf über 2,5 km wurde gleichzeitig mit dem 5 km – Hauptlauf gestartet. Christoph Pölzgutter (ASKÖ Waidhofen) lief in 8:04 mit einem Vorsprung von 28 Sekunden auf den zweitplatzierten Jan Ratay (TV-Scheibbs) ins Ziel und wiederholte somit seinen Vorjahressieg. Bestes Mädchen wurde Katharina Götschl (LC Mank) in 9:22.
Das Fussballnachwuchsprojekt „Challenge 2019“ war mit der größten Gruppe an Kinder, Schüler und Jugendlichen vertreten.

Melk16_Jugend_Start Melk16_Challenge2019

Beim Gottwald-Staffellauf über 4 x 1,2 km waren 33 Staffeln am Start. Das „Team Gottwald 1“ mit den Läufern Mario Will, Thomas Unterhuber, Cris Teubel und Christian Steinhammer siegte überlegen mit der Zeit von 13:59 vor „SC Zwölfer-Reisen Melk2“. Das „Priesterteam“ mit Hans Wurzer als Schlussläufer finishte als 18-beste Staffel.

Melk16_Staffel_Start Melk16_Staffel_Pfarrer Wurzer

Eines der Highlights des heutigen Tages war der Volksbank 5 km-Lauf mit 148 Teilnehmern. Christian Steinhammer (USKO Melk) lief nach einem einsamen Rennen nach 14:57 über die Ziellinie. Er kam 1 Tag zuvor von seinem Trainingslager nach Hause. Dahinter folgten Florian Schipflinger (LC Villach) in 16:10 und Gerhard Steinböck (ASK McDonalds Loosdorf). Bei den Damen siegte Franziska Füsselberger (SKG Welser Profile) in 18:45. Ex-Fußballprofi Paul Scharner benötigte für die 5 km 20:25.

Melk16_5km_Steinhammer Melk16_5km_ScharnerPaul

Beim Volksbank 10 km-Lauf versäumte der Vorjahressieger Joe Simon den Start und lief mit rund 25 Sekunden Verspätung dem Starterfeld hinterher. Bereits nach der 1. von 4 Runden überholte er fast das gesamte Teilnehmerfeld. In der letzten Runde konnte er sich noch von Mario Sturmlechner (LC Mank) absetzen und siegte in 33:30. Dritter wurde Thomas Heigl (Kolland Topsport) vor dem besten HSV Melk – Athleten Thomas Gastecker. Simone Fürnkranz sicherte sich den Sieg bei den Damen in der Zeit von 37:18 (Top Team Tri NÖ).

Melk16_10km_Start

Sieger des 5- und 10-km Laufes:
Melk16_5km_10km_Sieger

Top 3 des 5- und 10-km Laufes:
Melk16_5km_Top3 Melk16_10km_Top3

zur Ergebnisliste

zum P3tv Sendebericht

zu den Fotos (Fritz Wolf)

zu den Fotos (NÖN)

zum Video (Michael Boller)

Melker Crosslauf (4. Lauf P3tv 4-Städte Cross-Cup)

Beim Finallauf des 4-Städte Cross-Cup am Fuße des Stiftes Melk waren die Wetterbedingungen nicht so schlecht wie noch am Vortag prognostiziert. Die heftigen Regenschauer gingen bereits in der Nacht nieder, während der Bewerbe war es niederschlagsfrei. Die Laufbedingungen mit Temperaturen von rund 10 °C mit wenig Wind waren perfekt für einen Crosslauf.

CL Melk16_Start_Hauptlauf

Der Crosscup hatte seit dem 18-jährigen Bestehen noch nie so eine starke Top-Besetzung wie beim heutigen Hauptlauf über 5,65 km, wo 137 Teilnehmer am Start waren. Für viele war Christian Steinhammer (USKO Melk), welcher die Crossläufe in Krems und St. Pölten gewonnen hatte, der heutige Favorit. Er holte sich am Vortag den Österr. Staatsmeistertitel in der Halle über 3.000 m in der Zeit von 8:31. Sein deutscher Freund Mario Wernsdörfer (LG Bamberg) wusste dies und hielt gleich von Beginn des Rennens das Tempo hoch. Nach der 2. von 4 Runden verschärfte Mario Wernsdörfer das Tempo und siegte mit neuem Streckenrekord in der Top-Zeit von 16:39 (2:56/km) eine halbe Minute vor Christian Steinhammer.

CL Melk16_Hauptlauf_Siegerduo

Joe Simon (Wien) konnte sich von der Verfolgergruppe absetzten und sicherte sich in 18:15 den 3. Gesamtrang vor dem stark laufenden Junior Stefan Mayerhofer (USKO Melk) und Thomas Reischer (team2run). Dahinter folgten die weiteren Top-Läufer Thomas Heigl (Kolland Topsport), Manuel Haider (TV Grein), Gerhard Steinböck (ASK McDonalds Loosdorf) und Thomas Unterhuber (LC Wienerwaldsee). Der beste HSV Melk-Athlet Stefan Schweiger komplettiert die Top 10 vor Christian Gangl (LCU Raiff. Euratsfeld), Franz Reingruber (SU Waidhofen/Y.) und Daniel Punz (LCU Raiff. Euratsfeld).
Die weiteren HSV-Läufer waren mit ihren Leistungen ebenfalls zufrieden (Martin Fischer: 21. in 20:31, Karl Miedler: 46. In 22:12, Sabine Gastecker: 61. In 23:20).

Beste Dame wurde Franziska Füsselberger (SKG Welser Profile AG) in 20:53 vor Daniela Schroll (LC R. Ybbs) und Lucia Resch (LCU Raiff. Euratsfeld).

CL Melk16_Hauptlauf_Top 3 Männer

CL Melk16_Hauptlauf_Top 3 Damen

Beim Schülerlauf über 1,42 km gingen 28 Teilnehmer an den Start. Niklas Keller (RATS Amstetten) lief nach 4:30 vier Sekunden vor dem Crosscup-Gesamtsieger Stefan Scheiflinger über die Ziellinie. Bei den Mädchen siegte Katharina Götschl (LC Mank) in 5:00 knapp vor Clara Berger (USKO Melk). Katharina Götschl sicherte sich auch den Crosscup-Gesamtsieg bei den Mädchen.

CL Melk16_Start_Schuelerlauf

Die Top 5 der Gesamtwertung des 4-Städte Cross-Cup konnten sich neben P3tv-Pokalen auch über Geldpreise freuen:

  1. Christian Steinhammer (USKO Melk)
  2. Joe Simon (Wien)
  3. Thomas Heigl (Kolland Topsport)
  4. Thomas Reischer (team2run)
  5. Manuel Haider (TV Grein)
  1. Franziska Füsselberger (SKG Welser Profile AG)
  2. Lucia Resch (LCU Raiff. Euratsfeld)
  3. Helene Waxenecker (LC Mank)
  4. Sabine Gastecker (HSV Melk)
  5. Sabine Pointner (St. Pölten)

Crosscup2016_Top5

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern des 4-Städte Cross-Cup 2016 und freuen uns auf eine ebenso spannende Austragung im nächsten Jahr!

zu den Ergebnislisten (inkl. Cup-Gesamtwertung)

zu den Fotos (vom Veranstalter)

zu den Fotos (NÖN)

zum P3tv-Sendebericht

St. Pöltner Crosslauf (3. Lauf des P3tv 4-Städte Cross-Cup)

Bei gutem Crosslauf-Wetter mit Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt fand in St. Pölten der 3. Lauf des „P3tv 4 Städte-Crosscup 2016“ statt. Die Strecke um den Ratzersdorfer See hatte einige herausfordernde Teilstücke zu bieten, war jedoch ohne Spikes gut zu laufen.
Der von den Naturfreunden St. Pölten gut organisierte Bewerb wurde mit einem neuen Teilnehmerrekord im Hauptlauf belohnt. 162 Starter beim Hauptlauf und 31 Teilnehmer beim Schülerlauf zeigen das Interesse an dieser Veranstaltung sowie den 3 anderen Bewerben des 4-Städte-Crosscup.

StPoeltenCrosslauf2016_Start

Schon vor dem Start war klar, dass der Tagessieg nur über Christian Steinhammer (USKO Melk) führt, welcher sich dann auch ungefährdet nach 4 Runden in der Zeit von 20:06 den Gesamtsieg holte. Dahinter folgten Joe Simon aus Wien (21:13) und Thomas Heigl von Kolland Topsport (21:43).
Bei den Damen ging der Tagessieg wie erwartet an Franziska Füsselberger (SKG Welser Profile AG) in 24:13. Auf Rang 2 folgten Lucia Resch vom LCU Raiffeisen Euratsfeld (26:32), gefolgt von Helene Waxenecker vom LC Mank (27:24).

StPoeltenCrosslauf2016_HSV

Vom HSV Melk konnte Stefan Schweiger mit der Zeit von 22:20 als 7. der Gesamtwertung (4. M30) überzeugen. Karl Miedler sicherte sich in 25:49 den Klassensieg in der M60. Herbert Sandwieser musste den Bewerb krankheitsbedingt als lockeren Trainingslauf nehmen.

StPoeltenCrosslauf2016_Start Schueler

Im Schülerlauf über 1500m siegte Stefan Scheiflinger (USKO Melk) in der Zeit von 5:37. Beste Schülerin wurde Katharina Götschl (LC Mank) in 6:23.

Das Finale des 4-Städte Cross-Cups 2016, mit der Cup-Gesamtwertung und großer Preisverlosung findet nächste Woche, am 21.2. in Melk statt.
Voranmeldungen sind nur mehr bis Dienstag,16. Feb. möglich!
zur Voranmeldung (Cup-Finallauf in Melk)

Alle weiteren Informationen sind auf www.crosscup.at abrufbar.

zu den Ergebnislisten

zum P3tv-Sendebericht

Kremser Crosslauf (2. Lauf des P3tv 4-Städte Cross-Cup)

Heute fand unter den neuen Veranstaltern von „team2run“ zum zweiten Mal der Crosslauf in Krems statt (zweite Station im Rahmen des 4-Städte-Crosscups). Die Bedingungen waren im Vergleich zu den arktischen Temperaturen unter der Wochen nahezu perfekt mit ungefähr 3 Grad und zeitweise sogar Sonnenschein. Die Strecke war zwar von Schnee gesäumt, jedoch gehört das ja bei einem Crosslauf im Jänner einfach dazu.

Kremser Crosslauf 2016_Start

Im Hauptlauf galt es 3 Runden (insgesamt 6 Kilometer) und beim Schülerlauf 4 Runden (mit insgesamt 2 Kilometer) zu bewältigen.
Um Punkt 10:30 Uhr fiel der Startschuss des Hauptlaufs und der Favorit Christian Steinhammer setzte sich sogleich an die Spitze. Er war nach einer Runde bereits deutlich in Führung und baute diese dann kontinuierlich bis zum Ende hin aus. Dahinter formierte sich mit Andreas Silberbauer, Thomas Reischer, Matthias Reiner und Joe Simon eine 4 köpfige Verfolgergruppe. In der zweiten Runde konnte sich Silberbauer etwas von dieser Verfolgergruppe absetzen und letztendlich einen ungefährdeten zweiten Platz nach Hause laufen. Der dritte Platz war bis zum Schluss hart umkämpft. Thomas Reischer musste sich letztendlich im Zielsprint ganz knapp Matthias Reiner geschlagen geben.

Kremser Crosslauf 2016_HSV Melk

Die Läufer vom HSV Melk konnten mit dem Resultat in diesem sehr stark besetzten Bewerb zufrieden sein. Herbert Sandwieser setzte sich im Zielsprint gegen Stefan Schweiger durch und erreichte nach 21:44 den 14. Gesamtrang (3. M40). Thomas Gastecker finishte nach einer intensiven Trainingswoche 1 Platz dahinter. Karl Miedler lief nach 25:17 über die Ziellinie (1. M60). Sabine Gastecker erreichte nach 27:20 das Ziel und sicherte sich ebenfalls den Klassensieg (1. W40).
Im Hauptlauf kamen insgesamt 135 Läufer ins Ziel, beim Schülerlauf gab es 33 Finisher.

Die nächsten Stationen des 4-Städte Cross-Cups sind in drei Wochen in St.Pölten (14.2.) sowie in vier Wochen das Finale in Melk (21.2.).

Männer:
1. Christian STEINHAMMER 18’50,9‘‘
2. Andreas SILBERBAUER 19’51,7‘‘
3. Matthias REINER 20’20,9‘‘
4. Thomas REISCHER 20’23,7‘‘
5. Joe SIMON 20’31,8‘‘
6. Manuel HAIDER 20’36,6‘‘
7. Thomas HEIGL 20’38,9‘‘
8. Rene VOJTEK 21’00,9‘‘

Damen:
1. Franziska FÜSSELBERGER 23’20,2‘‘
2. Lucia RESCH 25’23,5‘‘
3. Jaqueline KALLINA 25’37,5‘‘
4. Anja ARBTNER 26’11,6‘‘
5. Susanne AUMAIR 26’24,0‘‘
6. Helene WAXENECKER 26’26,8‘‘
7. Sabine GASTECKER 27’20,2‘‘
8. Sabine POINTNER 27’32,7‘‘

zur Ergebnisliste

zum P3tv-Sendebericht

NV Citylauf St. Pölten

Der 5 km – Lauf war eine klare Sache für Christian Steinhammer (USKO Melk). Er spulte die 4 Runden in der St. Pöltner Innenstadt mit deutlichem Vorsprung in 15:17 herunter.

Der Start des 10 km – Laufes um 19:15 Uhr erfolgte nicht mehr bei Tageslicht. Das Wetter war teilweise regnerisch und kalt, die Atmosphäre machte aber einiges wieder wett.
Wolfgang Wallner (LAG NÖ Mitte) siegte nach 8 Runden in 34:20 vor Florian Schneeweiß (NF St. Pölten) und Gerhard Plank (BSG Mondi Neusiedler). Herbert Sandwieser (HSV Melk) kam mit den äußeren Bedingungen nicht ganz zurecht und finishte als 9. der Gesamtwertung (4. M40) in der Zeit von 37:36 . Der zweite HSV’ler Wolfgang Aigelsreiter überschritt genau 1/2 Minute später als gesamt 13. die Zielinie (5. M40).

Citylauf StPölten 2015_Herbert  Citylauf StPölten 2015_Aigi

zur Ergebnisliste (5 km)
zur Ergebnisliste (10 km)

Walzberglauf

Bei idealen Laufbedingungen erfolgte um 11 Uhr der Start in Texing. Knapp 70 Teilnehmer nahmen die 8,15 km lange und sehr selektive Strecke mit 700 Höhenmeter in Angriff.

Der Lokalmatador Christian Steinhammer (USKO Melk) lies nichts anbrennen, lief gleich von Beginn an sein Tempo und erreichte in 39:26 als Erster die Berghütte. Mario Sturmlechner (LC Mank) löste sich nach 1 km von der Verfolgergruppe, musste aber nach ca. 2/3 der Distanz Thomas Gastecker (HSV Melk) vorbeiziehen lassen. Thomas erreichte mit persönlicher Bestzeit nach 44:15 als gesamt Zweiter (1. M30) das Ziel gefolgt von Mario Sturmlechner in 45:05 und Andreas Fuchsluger (ASKÖ Waidhofen/Y.) in 45:37.

Stefan Schweiger und Herbert Sandwieser (beide HSV Melk) liefen die ersten 3 km gemeinsam. Herbert reduzierte bei den steilen Bergetappen das Tempo und fiel rund 50 Meter zurück. Bei der „Downhill-Etappe“ konnte Herbert auf Stefan wieder aufschließen und einen kleinen Vorsprung heraus laufen. Herbert erreichte in 46:07 als Fünfter der Gesamtwertung (2. M40) das Ziel gefolgt von Stefan, welcher in 46:26 als Sechster (3. M30) finishte.
Wolfgang Aigelsreiter teilte sich das Rennen gut ein und sicherte sich in 46:50 den guten siebenten Gesamtrang (3. M40).
Sabine Gastecker (HSV Melk) erreichte als drittbeste Dame (1. W40) in 57:22 die Ziellinie.

Walzberg2015

zur Ergebnisliste

Amstettner Stadtlauf (ÖM)

Beim Amstettner Stadtlauf wurden heuer auch die Österreichischen Meisterschaften im 10 km Straßenlauf ausgetragen. Sämtliche Top-Läufer aus ganz Österreich waren am Start. Die beiden Favoriten Andreas Vojta (team2012.at) und Christian Steinhammer (USKO Melk) setzten sich gleich in der ersten von sieben Runden vom restlichen Feld ab. Nach der Hälfte des Rennens konnte sich Andreas Vojta von Christian lösen und siegte mit der Endzeit von 29:52. Bei den Damen holte sich Anita Baierl (TUS Kremsmünster) in 34:15 den Österr. Meistertitel.
Herbert Sandwieser (HSV Melk) lief in 36:03 auf den 53. Gesamtrang (LM-Wertung: 4. M40).

Amstetten2015_OEM

zur Ergebnisliste (ÖM)