Schlagwort-Archive: Christoph Teubel

Loosdorfer Mailauf

Beim Hauptlauf über 5 km nahmen bei sonnigem, jedoch windigem Wetter 126 Läufer  teil. Thomas Heigl (Kolland Topsport) setzte sich vom Feld ab und holte sich mit der Endzeit von 16:22 den Gesamtsieg. Alois Redl (ASK McDonalds Loosdorf) überschritt 16 Sekunden dahinter die Ziellinie und wurde gesamt Zweiter. Thomas Gastecker (HSV Melk) lies sich seinen vorwöchigen Marathon nicht anmerken und sicherte sich nach 16:39 den 3. Gesamtrang (2. M40). Dahinter folgten Michael Simmer, Martin Reisinger und Thomas Reischer. Herbert Sandwieser (HSV Melk) erreichte den 7. Gesamtrang (5. M40) mit der Endzeit von 17:07.

Die weiteren HSV-Athleten waren mit ihren Leistungen ebenfalls zufrieden:
Sabine Gastecker: 20:52; 38. gesamt (1. W40)
Fritz Grabner: 23:11; 65. gesamt (6. M60)
Johanna Wagner: 23:37; 71. gesamt (4. W20)
Ünsal Cemen: 24:05; 76. gesamt (23. M40)

zur Ergebnisliste

Manker Fitlauf

dsc07949

img-20161026-wa0002

Beim heurigen Manker Fitlauf mussten die Teilnehmer 11 km mit rund 150 Höhenmeter bewältigen. Der HSV Melk trug bei diesem Bewerb auch die Vereinsmeisterschaften aus. 14 HSV’ler liefen daher auch um die intere Vereinswertung.

Wie bei diesem Lauf üblich, nutzte man die ersten beiden Kilometer um Neuigkeiten zwischen Mank und Melk auszutauschen. Erst ab dem dritten Kilometer wurde in den Wettkampfmodus gewechselt. Der Manker Franz Zöchbauer versuchte einen Vorsprung herauszulaufen, wurde aber bald von einigen Verfolgern eingeholt.

Mario Sturmlechner (LC Mank) setzte sich vom Feld ab und sicherte sich mit der Endzeit von 40:38 den Gesamtsieg. Dahinter ging es spannender zur Sache. Thomas Gastecker und Herbert Sandwieser (beide HSV Melk) überholten nach 2/3 des Rennens den bis dahin Zweitplatzierten Christoph Teubel. Thomas konnte einen kleinen Vorsprung herauslaufen und bis ins Ziel halten. Thomas Gastecker erreichte somit in 41:13 den 2. Gesamtrang knapp vor seinem Vereinskollegen Herbert Sandwieser.
Dahinter folgten mit einer halben Minute Rückstand die beiden LC Mank-Läufer Martin Reisinger und Christoph Teubel. Stefan Schweiger und Berndt Stiefsohn (beide HSV Melk) finishten auf Rang 6 und 7. Bernd Eichinger und Martin Fischer liefen knapp hintereinander auf Rang 10 und 11 über die Ziellinie. Auf den weiteren Plätzen folgten Wolfgang Aigelsreiter (13.), Karl Miedler (14.), Wolfgang Eder (20.), Ünsal Cemen (24.) und Fritz Grabner.

Bei den Damen siegte Michaela Zöchbauer vor Helene Waxenegger (beide LC Mank). Die schnellste HSV-Läuferin Sabine Gastecker folgte auf dem dritten Gesamtrang. Auf Rang 4 und 5 finishten Ellen Vietinghoff und Viktoria Fuchs (beide HSV Melk).

Nach dem Bewerb ging es in einem Manker Gasthaus zum gemütlichen Teil über. Das Triathon-Ehepaar Sabine und Thomas Gastecker sicherten sich bereits zum wiederholten Mal den Vereinsmeistertitel.

zur Ergebnisliste

Walzberglauf

Bei leichtem Regen erfolgte um 11 Uhr der Start in Texing. Die Teilnehmer fanden heuer auf der 8,15 km langen (700 Höhenmeter) und sehr selektive Strecke erschwerte Bedingungen vor. Der Boden war bei vielen Passagen von Wurzeln überseht und sehr „gatschig“ wodurch so mancher Läufer ungewollt zu Sturz kam.

Mario Sturmlechner (LC Mank) holte sich heuer den Gesamtsieg vor seinem Vereinskollegen Christoph Teubel und Manuel Hofegger (TV Scheibbs).

Herbert Sandwieser (HSV Melk) hielt sich lange am 4. Platz, erreichte letztlich mit der Endzeit von 46:00 noch als 5. der Gesamtwertung (1. M40) die Berghütte. 1min45sek dahinter finishten Stefan Schweiger und Martin Fischer auf dem 7. und 8. Gesamtrang. Wolfgang Aigelsreiter war mit seiner Enzeit von 49:20 nicht ganz zufrieden. Thomas Gastecker konnte aufgrund seiner Muskelzerrung nur locker mitlaufen. Sabine Gastecker erreichte in der Klasse W40 den 1. Rang.

Wie in den letzten beiden Jahren wurde auch heuer dieser Bewerb als Berglauf-Vereinsmeisterschaft vom HSV Melk ausgetragen. Herbert Sandwieser und Sabine Gastecker holten sich somit den heurigen internen Titel 🙂

walzberglauf2016_start

walzberglauf2016_ziel

zur Ergebnisliste

Panoramalauf Puchenstuben

Die Teilnehmer wurden mit Bussen von Puchenstuben zum Start nach Trübenbach gebracht. Die rund 90 Teilnehmer mussten 10,7 km mit 490 Höhenmeter bewältigen. Der seit dem Vorjahr neue Streckenverlauf auf Naturwegen über den Trefflingfall ist wunderschön. Der Lauf erfordert jedoch höchste Konzentration, da ein falscher Schritt zu einem bösen Sturz führen könnte.

Nach 1 km setzte sich eine 6-Mann starke Gruppe vom Feld ab. Die 6er Gruppe musste jedoch beim Trefflingfall in einer Sackgasse umdrehen, da der Führende versehentlich eine falsche Abzweigung nahm. Der Fehler kostete der Führungsgruppe knapp 30 Sekunden, die Rangordnung wurde jedoch nach 1 km wieder hergestellt.

Der Tiroler Franz Fuchs holte sich letztlich mit der Endzeit von 49:39 den Gesamtsieg vor Norbert Dürauer (SU Waidhofen/Ybbs) und Christoph Teubel (LC Mank).
Herbert Sandwieser (HSV Melk) hielt sich in der ersten Hälfte in der Führungsgruppe, musste dann aber seine Kontrahenten ziehen lassen. Er erreichte hinter Daniel Punz (LCU Euratsfeld) und Jakob Paumann (SV Strigl Lunz) mit der Endzeit von 52:17 den 6. Gesamtrang (2. M40).
Wolfgang Aigelsreiter (HSV Melk) finishte nach 55:23 und erreichte den 14. Gesamtrang (4. M40).

Der dritte HSV-Athlet Klaus Kralovec nahm beim Planetenlauf teil. Der Start erfolgte beim Naturparkeingang und führte über die gleiche Strecke wie die zweite Hälfte des Panoramalaufes. Nach 4,3 km mit 320 Höhenmetern erreichte er den 2. Gesamtrang.

puchenstuben2016_herbert  puchenstuben2016_aigi

zur Ergebnisliste (Herren Panoramalauf)
zur Ergebnisliste (Damen Panoramalauf)
zur Ergebnisliste (Planetenlauf)

Loosdorfer Mailauf

Beim Hauptlauf über 5 km waren 137 Läufer bei kühlem Wetter am Start. Gerhard Steinböck (ASK McDonalds Loosdorf) sowie Thomas Unterhuber (LC Wienerwaldsee) setzten sich zu Beginn vom Feld ab. Gerhard Steinböck sicherte sich letztlich in der Zeit von 15:53 den Gesamtsieg.
Die 5-Mann starke Verfolgergruppe splittete sich nach der ersten Runde. Die Plätze 3 bis 6 holten sich Bernd Jüptner (LC Mank), Jürgen Teichtmeister (ULV Krems), Martin Reisinger und Christoph Teubel (beide LC Mank).
Herbert Sandwieser (HSV Melk) erreichte mit der Zeit von 17:15 den 7. Gesamtrang (3. M40). Seine beiden Vereinskollegen waren mit der Zeit ebenfalls zufrieden. Martin Fischer finishte nach 17:30 als gesamt 10. (5. M40). Wolfgang Aigelsreiter lief als gesamt 19. nach 18:07 über die Ziellinie.
Samuel Sandwieser lief beim Knirpselauf über 300 m im vorderen Drittel über die Ziellinie.

Loosdorfer Mailauf 2016

zur Ergebnisliste

Hofstettner Josefilauf

Beim 1. Lauf des Pielachtalcup 2016 waren beim Hauptlauf über 5,54 km rund 100 Teilnehmer bei guten äußeren Bedingungen am Start. Die selektive Crosslauf-/Bergstrecke verlange den Läufern einiges ab.
Beim ersten Anstieg setzte sich eine 6-Mann Gruppe vom Feld ab. Christoph Teubel (LC Mank) baute in der 1. Hälfte des Rennens seinen Vorsprung  kontinuierlich aus.
Herbert Sandwieser (HSV Melk) begann das Rennen etwas verhalten, erhöhte beim ersten „Downhill-Abschnitt“ das Tempo und schloss rund 1 km vor dem Ziel die Lücke zu Christoph Teubel. 500 m vor dem Ziel setzte sich Herbert Sandwieser nach einem Zwischenspurt ab und holte sich letztlich vor Christoph Teubel den Gesamtsieg mit der Endzeit von 21:34. Dritter wurde Robert Stoll (LC Ybbs) nach 21:55. Der zweite HSV-Athlet Martin Fischer teilte sich das Rennen gut ein und erreichte nach 22:14 den 4. Gesamtrang (3. M40).
Bei den Damen siegte Michaela Zöchbauer (LC Mank) nach 35:03.

Hofstettner Josefilauf 2016_Siegertrio

Josefilauf2016_Start  Hofstettner Josefilauf 2016_Herbert+Martin  

Josefilauf2016_Martin  Josefilauf2016_Herbert

zur Ergebnisliste

30. Krampuslauf Purgstall

Der Hauptlauf über die Distanz von 8,4 km (3 Runden) war mit zahlreichen guten Läufern aus der gesamten Region besetzt. Die Crosslaufstrecke neben der Erlauf war aufgrund des sonnigen und trockenem Wetters sehr gut zu laufen.

Klaus Vogl  (LCA Umdasch Amstetten) setzte sich bereits nach wenigen hundert Metern vom Feld ab und siegte nach einem einsamen Rennen in der Zeit von 27:33. Dahinter bildete sich ein Feld mit rund 15 Läufern welches sich erst während der zweiten Runde etwas splittete.

Thomas Gastecker (HSV Melk) führte diese Verfolgergruppe zum Großteil an. Er musste sich nur im Schlusssprint von Manuel Haider (TV Grein) geschlagen geben, erreichte mit der Zeit von 29:16 aber mit dem 3. Gesamtrang (1. M40) ein Top-Resultat. Dahinter folgten mit jeweils geringen Zeitabständen Martin Reisinger, Rene Vojtek, Christoph Teubel, Andreas Fuchsluger, Christian Gangl und Daniel Punz.

Die weiteren drei HSV Melk – Läufer Stefan Schweiger, Herbert Sandwieser und Martin Fischer liefen in der ersten Runde noch Kopf an Kopf nebeneinander. Stefan erhöhte in der zweiten Runde das Tempo und sicherte sich in 30:17 den 10. Gesamtrang (3. M30). Herbert Sandwieser wurde in der letzten Runde noch von Robert Stoll und Peter Lehner überholt. Er erreichte letztlich in 30:34 den 13. Gesamtrang (4. M40). Martin Fischer folgte eine halbe Minute später als gesamt 18. (5. M40). Klaus Kralovec konnte in der letzten Runde sein Plan-Tempo nicht mehr ganz halten, überschritt aber als 28. der Gesamtwertung (3. M50) die Ziellinie.

Beim Frauenlauf über 5,7 km (2 Runden) kam Sabine Gastecker als achtbeste Dame ins Ziel (1. W40).

Das HSV-Trio Thomas Gastecker, Stefan Schweiger und Herbert Sandwieser holte sich in der Mannschaftswertung den Sieg. Der gewonnene Preis (1 m großer Krampus) wurde noch während der Tombola verspeist!

DSC01154_1024

zu der Ergebnisliste

Manker Fitlauf

Beim Manker Fitlauf über 11 km hielten die Manker und Melker Läufer das Tempo in der Anfangsphase niedrig um noch gemütlich Neuigkeiten zwischen den beiden Vereinen auszutauschen.
Nach 2 km erhöhte der Manker Josef Zöchbauer das Tempo abrupt. Die Spitzengruppe von 10 Läufern lichtete sich dann von Kilometer zu Kilometer.

Ab der Hälfte der Distanz löste sich auf einer Ansteigung eine 3-Mann-Gruppe mit Thomas Gastecker, Stefan Schweiger und Herbert Sandwieser (alle HSV Melk). Die Drei hielten das Tempo hoch und finishten letztlich auch in dieser Reihenfolge mit einem Zwischenabstand von je 15 Sekunden.
Ab dem vierten Platz folgten vier Läufer vom LC Mank (Christoph Teubel, Franz Josef Zöchbauer, Roland Hinterhofer und Werner Schrittwieser).
Martin Fischer (HSV Melk) finishte nach einem „Einbruch“ als Achter, Wolfgang Aigelsreiter zwei Plätze dahinter.
Den Sieg bei den Damen sicherte sich wie jedes Jahr Michaela Zöchbauer (LC Mank).

Im Anschluß gab’s Tee mit Rum für das Gemüt und einige Schmalzbrote für die Gelenke 🙂

zur Ergebnisliste

Wieselburger Stadtlauf

Der Lauf über 4 km war eine klare Sache für Christian Steinhammer (USKO Melk). Er spulte die 2 Runden in 11:27 runter und holte sich überlegen den Tagessieg. Rene Vojtek (SU Waidhofen/Ybbs) überquerte die Ziellinie in 13:14 vor Christoph Teubel (LC Mank).
Der Rad-Spezialist Martin Fischer (HSV Melk) wurde in 13:46 guter Vierter der Gesamtwertung (1. M40). Klaus Kralovec ließ in der letzten Runde zwar einige Sekunden liegen, finishte aber trotzdem in 14:15 als 10. der Gesamtwertung (4. M40).

Den 10 km – Lauf entschied Klaus Vogl (LCA Amstetten) in 34:05 für sich.

zur Ergebnisliste

Walzberglauf

Die Strecke führte beginnend bei der Volksschule Texing über den Bichlberg auf die Grüntalkogelhütte. Auf einer Distanz von 8,15 km mussten dabei 700 Höhenmeter bewältigt werden.

Der Lokalmatador Christian Steinhammer (USKO Melk) ließ nichts anbrennen. Er setzte sich gleich von Beginn an vom Feld ab und siegte überlegen mit neuem Streckenrekord.
Der HSV Melk war gleich mit 5 Läufern vertreten. Stefan Schweiger lief wie Steinhammer ein einsames Rennen und holte sich den guten zweiten Gesamtrang (1. M30).
In der Verfolgergruppe ging es deutlich spannender zur Sache. Auf den ersten Kilometern führten die Manker Läufer um Josef Zöchbauer und Christoph Teubel das Feld an. Danach wechselten sich die HSV’ler Herbert Sandwieser und Thomas Gastecker gegenseitig ab. Bei den „Downhill“-Etappen führte Herbert, bei den Steigungen war Thomas wieder vorne. Letztlich überschritt Thomas Gastecker (2. M30) rund 10 Sekunden vor Herbert Sandwieser (1. M40) als gesamt Dritter die Ziellinie am Grüntalkogel. Wolfgang Aigelsreiter finishte als Siebenter der Gesamtwertung (2. M40).Sabine Gastecker wurde Vierte bei den Damen.
Im Zielgelände gab’s dann leckere Gulaschsuppe und Kuchen => Top-Veranstaltung für „Berg-Junkies“!

zur Ergebnisliste