Schlagwort-Archive: Herbert Sandwieser

Kremser Crosslauf (1. Lauf des P3tv 4-Städte Cross-Cup)

Beim Auftakt des 4-Städte Cross-Cup 2018 fanden die Teilnehmer tief winterliche Bedingungen vor. Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt schneite es kräftig, perfekt für einen Crosslauf.
Mit 199 Finishern (davon 159 beim Hauptlauf) freuten sich die Veranstalter über einen neuen Teilnehmerrekord!
Um 10 Uhr erfolgte der Start für den Schülerlauf (1,5 km), der Hauptlauf (5,5 km) begann um Punkt 10:30 Uhr.

Rennen Herren:
Martin Hofbauer (team2run) konnte sich gleich von Beginn weg vom restlichen Feld absetzen. Die ersten Verfolger waren Stefan MAYERHOFER, Manuel HAIDER, Thomas HEIGL und Jakob FINK. Der Vorsprung von Martin betrug nach der ersten Runde ungefähr 20 Meter und blieb auch in der zweiten Runde ungefähr gleich. Letztendlich feierte Martin seinen Premierensieg beim Crosslauf in Krems. Dahinter entwickelte sich ein spannender Kampf um die restlichen Podiumsplätze, und MAYERHOFER setzte sich knapp vor HAIDER durch.

Ergebnis Männer:
1. Martin Hofbauer 18:54,8
2. Mayerhofer Stefan 18:57,1
3. Manuel Haider 18:59,4
4. Thomas Heigl 19:15,9
5. Jakob Fink 19:19,2

Rennen Damen:
Bei den Damen gab es eine überlegene Siegerin mit Franziska FÜSSELBERGER. Den zweiten Platz sicherte sich die TriTeamKrems-Athletin Julia FEDRIZZI.

Ergebnis Damen:
1. Franziska Füsselsberger 20:55,6
2. Julia Fedrizzi 23:26,2
3. Helene Waxenecker 23:43,1

Von den 6 teilnehmenden Athleten vom HSV Melk erreichte Herbert Sandwieser mit dem 10. Gesamtrang (2. M40) die beste Platzierung in diesem Top-Feld. Er überschritt die Ziellinie mit der Endzeit von 20:30. Manuel Gansch finishte nach 23:08 (9. M30). Karl Miedler benötigte 24:27 und beendete den Lauf als 3. der M60. Elke Gansch wurde mit der Endzeit von 28:14 vierte der W30, Ünsal Cemen 26. der M40. Tobias Gansch belegte beim Schülerlauf über 1.500m den 5. Rang in der MU12.

zur Ergebnisliste

zu den Fotos

zum P3tv-Sendebericht

Grestner Silvesterlauf

Beim Finallauf des Eisenstraße-Laufcup standen beim Hauptlauf (5,74 km) rund 400 Läufer am Start. Die Teilnehmer konnten sich über frühlingshaften Temperaturen und Sonnenschein freuen.
Thomas Heigl (Kolland Transport) konnte sich von seinen Verfolgern absetzen und sicherte mit der Endzeit von 19:04 den Sieg vor Jakob Fink (RATS Amstetten) und Christoph Pölzgutter (ASKÖ Waidhofen). Thomas Gastecker (HSV Melk) erreichte mit der Endzeit von 20:09 den 7. Gesamtrang (2. M40). Sein Vereinskollege Herbert Sandwieser lief nach 20:45 als gesamt 14. (7. M40) über die Ziellinie. Ünsal Cemen benötigte 29:51.
Den Tagessieg bei den Damen holte sich Franziska Füsselberger (SKG Welser Profile) vor Viktoria Schenk. Sabine Gastecker (HSV Melk) finishte als viertbeste Dame (1. W45) mit der Endzeit von 24:38.

zur Ergebnisliste

Podestübergabe von Firma Fürst

Im Namen des HSV Melk bedankten sich Herbert Sandwieser und Hans Plasch herzlich bei der Firma Fürst (Martina, Lukas und Friedrich Fürst) für das Sponsoring eines neuen Siegerpodestes, welches beim Crosslauf und Osterlauf in Melk zum Einsatz kommen wird.

Homepage: Fürst Möbel

HSV Melk – Weihnachtsfeier 2017

Der HSV Melk (Sektion Laufen & Triathlon) ließ das vergangene Jahr bei der Weihnachtsfeier Revue passieren. Wie in den letzten Jahren fand die Jahresabschlussfeier im Haubiversum in Petzenkirchen statt. Herbert Sandwieser berichtete über die Aktivitäten und sportlichen Erfolge des abgelaufenen Jahres und gratulierte den einzelnen Sportlern. Bei der im Kinosaal vorgeführten Präsentation, die den Sportlern die zahlreichen Ereignisse aus dem Jahr 2017 wieder in Erinnerung rief, amüsierten sich die 37 anwesenden Mitglieder vom HSV Melk.

Purgstaller Krampuslauf

Der Hauptlauf über die Distanz von 8,33 km (3 Runden) war mit zahlreichen guten Läufern aus der gesamten Region besetzt. Die Crosslaufstrecke neben der Erlauf war auf vielen Passagen „gatschig“ und somit nicht einfach zu laufen.

Klaus Vogl (LCA Umdasch Amstetten) sicherte sich mit der Endzeit von 28:06 ungefährdet den Gesamtsieg vor Stefan Mayerhofer (USKO Melk) und Thomas Heigl (Kolland Top-Sport).

Von den teilnehmenden HSV-Läufern erreichte Thomas Gastecker das beste Ergebnis. Er finishte nach 30:08 auf dem 7. Gesamtrang (2. M40). Herbert Sandwieser überschritt nach 31:38 als gesamt 15. (5. M40) die Ziellinie. Karl Miedler freute sich über die Endzeit von 34:15 und den 32. Gesamtrang (1. M55+). Wolfgang Aigelsreiter war mit dem 34. Gesamtrang (34:57) nicht ganz zufrieden.
In der Mannschaftswertung erreichte das Team des HSV Melk hinter LC Neufurth den 2. Gesamtrang.

Beim Frauenlauf über 5,7 km (2 Runden) kam Sabine Gastecker als fünftbeste Dame ins Ziel (1. W40).

zur Ergebnisliste

Ehrung Landesmeister NÖTRV 2017 + Medaillenspiegel 2017

In der Römerhalle Mautern wurden vom NÖ Triathlonverband die NÖ Landesmeister/Innen 2017 im Triathlon/Duathlon/Aquathlon geehrt. Vom Lauf Tria HSV Melk haben heuer 6 Athleten Medaillen beim NOETRV errungen.


Stefan Schweiger, Herbert Sandwieser, Berndt Stiefsohn, Vicky Fuchs, Wolfgang Aigelsreiter

Die Medaillen der Österr. Meisterschaftsbewerbe wurden wie bisher direkt bei den Bewerben vom OETRV (Österr. Triathlonverband) vergeben.

Medaillenspiegel 2017 – Triathlon / Duathlon:
Es sind nur die Medaillen der Meisterschaftsbewerbe (ÖTRV, NÖTRV) angeführt.
Insgesamt haben die HSV-Athleten 24 Medaillen erhalten.

Manker Fitlauf (inkl. HSV Melk – Vereinsmeisterschaft)

Beim heurigen Manker Fitlauf mussten die Teilnehmer 9,5 km mit 130 Höhenmeter bewältigen. Der HSV Melk trug bei diesem Bewerb wie in den letzten beiden Jahren die Vereinsmeisterschaften aus. 18 HSV’ler (darunter 5 Schüler) liefen daher auch um die interne Vereinswertung.

Nach dem ersten „gemütlichen“ Kilometer versuchte der Manker Franz Zöchbauer einen Vorsprung herauszulaufen. Er wurde jedoch wenige Kilometer später von den Verfolgern eingeholt.
Nach der Hälfte des Rennens setzten sich Thomas Gastecker (HSV Melk) und Martin Reisinger (LC Mank) von der 4-köpfigen Führungsgruppe ab. Thomas konnte nach einer weiteren Tempoverschärfung einen Vorsprung von 1/2 Minute bis ins Ziel herauslaufen. Er siegte mit der Endzeit von 36:03 vor Martin Reisinger. Berndt Stiefsohn (HSV Melk) setzte sich im Zielsprint gegen Alexander Luper (LC Mank) durch und erreichte somit den dritten Gesamtrang. Herbert Sandwieser (HSV Melk) freute sich nach einer längeren Verletzungspause über den 5. Gesamtrang.
Auf den weiteren Plätzen folgten Wolfgang Aigelsreiter (8.), Manuel Gansch (10.) und Karl Miedler (11.).

Bei den Damen sicherte sich abermals Michaela Zöchbauer vor Helene Waxenegger (beide LC Mank) den Sieg. Die schnellste HSV-Läuferin Sabine Gastecker folgte auf dem dritten Gesamtrang. Die Plätze 4 bis 9 nahmen 6 weitere HSV-Läuferinnen ein: Johanna Wagner, Sabine Gaiswinkler, Barbara Bilderl, Elke Gansch, Viktoria Fuchs und Ellen Vietinghoff.

Beim Schülerbewerb erreichten die Burschen Tobias Gansch (2.), Samuel Sandwieser (5.), Levi Bilderl (7.) und Florian Gansch (9.) gute Platzierungen. Laya Bilderl wurde Zweite bei den Mädchen.

Nach dem Bewerb ging es in einem Manker Gasthaus zum gemütlichen Teil über. Sabine und Thomas Gastecker durften abermals die Pokale der HSV-Vereinsmeister entgegen nehmen.

zur Ergebnisliste

Manker 1-Stunden-Nachtlauf

Bei toller Atmosphäre und guten Laufbedingungen mussten die Teilnehmer beim 1-Stunden-Nachtlauf den 1,088 Kilometer langen Rundkurs durch die Manker Innenstadt so oft wie möglich bewältigt. Nach Ablauf der Stunde musste die Runde fertig gelaufen werden.

Christian Steinhammer (Team Sports & More) sicherte sich den Gesamtsieg ohne größerem „Aufwand“. Er lief gesamt 17 Runden (18,5 km) mit der Endzeit von 1:02:58. Platz 2 stand erst nach einem spannenden Duell fest. Marius Bock (LC ASKÖ Breitenau) überquerte 1 Sekunde vor Wolfgang Wallner (LAG NÖ Mitte) die Ziellinie. 1,5 Minuten dahinter folgte der beste Manker Mario Sturmlechner (LC Mank).

Wolfgang Aigelsreiter (HSV Melk) wurde mit dem 19. Gesamtrang auch zweitbester Manker. Herbert Sandwieser (HSV Melk) musste den Bewerb aufgrund einer Zerrung mit reduziertem Tempo mitlaufen und wurde gesamt 26. Der dritte HSV’ler Ünsal Cemen erreichte den 126. Gesamtrang. Hans Plasch feuerte wie jedes Jahr die Läufer lautstark an.

zur Ergebnisliste

1. Pöchlarner Nibelungenlauf

Bei traumhaftem Wetter absolvierten rund 300 Läufer aller Altersgruppen den ersten Pöchlarner Nibelungenlauf.

Stefan Schweiger (HSV Melk) holt sich beim Hauptlauf über 7,5 km mit der Endzeit von 25:32 den Gesamtsieg vor Thorsten Banzhaf (TSV Riedlingen) und Michael Gröblinger (LC Neufurth).
Herbert Sandwieser (HSV Melk) finishte als schnellster Pöchlarner nach 26:42 als Gesamtvierter (1. M40). 20 Sekunden und einen Gesamtrang dahinter erreichte Berndt Stiefsohn als 1. der M20 das Ziel. Neuzugang Michael Eder stellte bei seiner HSV-Premiere mit der Endzeit von 28:53 als gesamt 9. (3. M20) sein Talent unter Beweis. Ünsal Cemen wurde mit der Zeit von 37:45 gesamt 64.

Michaela Zöchbauer überschritt nach 30:12 als schnellste Dame die Ziellinie gefolgt von Lucia Resch (LCU Euratsfeld). Viktoria Fuchs (HSV Melk) wurde gesamt 11. bei den Damen (5. M20).

Beim Staffellauf über 3 x 2,5 km nahmen 27 Dreierteams teil.
Siegerstaffeln:
* Männer: Wieselburger Speedteam (LC Mank)
* Damen: NMS Pöchlarn Team 1
* Mixed: Hofer am Puls (Hofer KG Loosdorf)

Viele Nachwuchsläufer trotzten der Hitze und nahmen beim Knirpse-/Kinder- bzw.  Schülerlauf teil.

zu den Ergebnissen

zu den Fotos (mostviertel.online)

Kurzvideos aller Läufe und Fotos

St. Pöltner Landeshauptstadtlauf

Bei sommerlichen Temperaturen starteten um 10:45 Uhr gemeinsam 147 Athleten beim 10 km Hauptlauf und dem 6km Hobbylauf. Es mussten jeweils 5 bzw. 3 Runden absolviert werden.

Den Hauptlauf über 10 km konnte Mario Sturmlechner (LC Mank) mit der Endzeit von 33:58 vor Wolfgang Wallner (LAG NÖ Mitte) und Michael Simmer (Evang. Jugend NÖ) für sich entscheiden.
Herbert Sandwieser (HSV Melk) erreichte beim 6 km – Lauf 5 Sekunden hinter Thomas Unterhuber (LC Wienerwaldsee) den 2. Gesamtrang (1. M40).
Samuel Sandwieser (HSV Melk) finishte beim Kinderlauf über 600 m als 6. der Klasse U10.

zur Ergebnisliste

zum P3tv-Sendebericht