Schlagwort-Archive: Herbert Sandwieser

ST. PÖLTNER CROSSLAUF (3. LAUF DES P3TV 4-STÄDTE CROSS-CUP)

Bei frühlingshaften Temperaturen und Sonnenschein fand der 3. Lauf zum diesjährigen P3tv 4-Städte-Crosscup rund um den Ratzersdorfer See statt. Die Laufgruppe der Naturfreunde St. Pölten freute sich abermals über viele Laufbegeisterte und sorgte mit gewohntem Engagement für eine tolle Laufveranstaltung. 115 Sportlerinnen und Sportler beim Hauptlauf und 45 beim Schülerlauf kamen zum Bewerb nach St. Pölten, welcher gemeinsam mit Krems, Amstetten und dem Finale in Melk, den 4-Städte-Crosscup 2020 bildet.
Beim Hauptlauf musste für die Distanz von 6100 m der See 4 mal umrundet werden. Beim Schülerlauf musste eine Strecke neben dem See von gesamt 1500 m bewältigt werden.

Rennen Herren:
Tagesschnellster wurde in diesem Jahr der Routinier Klaus Vogl vom LCA Umdasch Amstetten mit der Siegerzeit von 21:32 min, er konnte mit einer sehr schnellen letzten Runde den entscheidenden Vorsprung herausholen. Auf den Plätzen 2 und 3 folgten Andreas Postl (vereinslos) in 21:39 min und der „Newcomer“ Domenik Vizani vom LC Neufurth in 21:50 min.

Rennen Damen:
Tagessiegerin wurde, wie erwartet, Victoria Schenk vom LCU Raiffeisen Euratsfeld mit der Zeit von 23:33 min, sie läuft momentan im Frauenfeld in einer eigenen Liga und sorgt eher bei den ambitionierten Männern für einen gewissen „zusätzlichen Druck“. Gute Zweite wurde Katharina Götschl vom LC Mank/USKO Melk mit 24:51 min. Platz Drei ging an Christina Kastner vom SC Zwickl Zwettl in 25:57 min.

Den Schülerlauf konnte Damjan Eror von der Sportunion Waidhofen gewinnen. Er siegte in der Endzeit von 5:17 min, knapp gefolgt von Niklas Blauensteiner vom USKO Melk in 5:28 min und Ajdin Hasic, ebenfalls von der Sportunion Waidhofen in 5:36 min. Beste Schülerin wurde Laura Tatzreiter vom LCA Umdasch Amstetten auf dem 8. Gesamtrang in 6:00 min.

Vom HSV Melk nahmen beim Hauptlauf 3 Athleten teil. Herbert Sandwieser und Manuel Gansch liefen die ersten beiden Runden direkt hintereinander. Sandwieser konnte sich Ende der zweiten Runde von seinem Vereinskollegen absetzten und finishte als bester HSV Athlet nach 23:26 min als 12. der Gesamtwertung (2. M40). Gansch erwischte nicht seinen besten Tag und beendete das Rennen nach 24:09 min (5. M40). Ünsal Cemen überschritt nach 33:20 min die Ziellinie.

Das Finale des 4-Städte Cross-Cups 2020 erfolgt am 23. Februar in Melk. Es warten wie jedes Jahr tolle Preise bei der Cup-Gesamtwertung sowie bei der großen Schlussverlosung.
Alle weiteren Informationen sind auf www.crosscup.at abrufbar.

zur Ergebnisliste inkl. Zwischenstand Crosscup

zu den Fotos

zum P3tv Sendebericht

Amstettner Crosslauf (2. Lauf des P3tv 4-Städte Cross-Cup)

Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt standen beim Schüler- und Hauptlauf rund 160 Teilnehmer in der Forstheide am Start. Der Schülerlauf führte über 1 Runde mit 1,85 km, beim Hauptlauf musste diese Strecke 3 Mal bewältigt werden.
Beim Schülerlauf gewann Damjan Eror (Sportunion Waidhofen an der Ybbs) die Gesamtwertung, bei den Mädels siegte Laura Tatzreiter (LCA Umdasch Amstetten).

Beim Hauptlauf über 3 Runden mit insgesamt 5,55 km konnten sich Andreas Postl und Domenik Vizani (LC Neufurth) von Beginn an absetzen und machten den Sieg untereinander aus. Postl gewann den Zielsprint und sicherte sich den Gesamtsieg in 19:06 min 3 Sekunden vor Vizani der, wie auch schon in Krems, den zweiten Platz belegte. Niklas Kellner (Rats Amstetten) belegte in 19:46 min den dritten Platz in der Gesamtwertung.
Bei den Damen gab es einen Favoritensieg. Victoria Schenk (LCU Raiffeisen Euratsfeld) gewann das Rennen in 20:41 min überlegen vor Katharina Götschl (LC Mank / USKO Melk) 22:11 min und Christa Kastner 23:06 min.

Der HSV Melk war dieses Jahr durch 8 Athleten vertreten. Manuel Gansch überschritt nach 21:05 min als 12. in der Gesamtwertung (1. M40) die Ziellinie, kurz dahinter folgten seine Vereinskollegen Matthias Pilecky in 21:09 min (8. M30) und Herbert Sandwieser in 21:20 min (2. M40). Sabine Gastecker gewann ihre Altersklasse W40 mit einer Zeit von 24:44 min. Ebenfalls am Siegespodest stand Wolfgang Eder als 2. M60 in 26:31 min. Ünsal Cemen überquerte die Ziellinie nach 29:12 min (20. M40). Elke Gansch (6. W40) lief das Rennen mit ihrem 11 jährigen Sohn Tobias, die beiden benötigten 31:25 min, Tobias freute sich über den 2. Platz in der MU18.

Der 3. Crosscup-Bewerb findet am So. 16.2. in St. Pölten statt.

zur Ergebnisliste

zu den Fotos (Veranstalter)

zu den Fotos (NÖN)

zum P3tv-Sendebericht

zum M4tv-Sendebericht

zum Video (HSV Melk)

KREMSER CROSSLAUF (1. LAUF DES P3TV 4-STÄDTE CROSS-CUP)

Mit dem Kremser Crosslauf starteten über 180 Sportbegeisterte in den heurigen 4-Städte Cross-Cup. Bei traumhaftem Winterwetter mit Temperaturen um den Gefrierpunkt und Sonnenschein gingen zuerst die Schüler ins Rennen. Heuer gab es bei den Schülern mit 50 Startern einen neuen Teilnehmerrekord, kurz darauf wurde der Hauptlauf über 3 große Runden mit insgesamt 5.650 m gestartet. Die Strecke ist sehr abwechslungsreich und kurzweilig, sie führt über die Pfade durch die Au sowie auch über die Hügel der BMX-Bahn. 

Domenik Vizani (LC Neufurt) und Wolfgang Hiller vom Veranstalterverein team2run setzten sich von Beginn an ab. In der zweiten Runde konnte sich Hiller mit einer Tempoverschärfung ein kleine Lücke herausarbeiten und diese kontinuierlich vergrößern, er gewann das Rennen in einer Zeit von 19:03 min vor Vizani 19:11 min und Andreas Post 19:17 min.

Bei den Damen konnten zwei junge Athletinnen auf sich aufmerksam machen, es siegte die erst 17-jährige Katharina Götschl (LC Mank/USKO Melk) in 21:27 min, mit 8 Sekunden Vorsprung auf Simone Fürnkranz (URC Spk Renner Langenlois). Den dritten Platz sicherte sich die 15-jährige Nicole Bauer (Tri Team Chaos NÖ) in 23:10 min.

Von den 6 teilnehmenden Athleten des HSV Melk erreichte Manuel Gansch nach 20:39 min mit dem 13. Gesamtrang (3. M40) die beste Platzierung in diesem Top-Feld. Michael Eder lief trotz Sturz nach 21:09 min ins Ziel und belegte damit den 4. Rang in seiner Klasse M20. Kurz dahinter finishte Herbert Sandwieser, er spürte noch den Trainingsrückstand nach langwieriger Verletzung und benötigte 21:21 min, damit belegte er den 6. Rang in der M40. Matthias Pilecky lief nur kurz dahinter über die Ziellinie 21:24 min (8. M30).  Wolfgang Eder 26:28 min (6. M60) und Ünsal Cemen 28:36 min (27. M40) komplettierten das Feld der HSV Athleten.

Der 2. Crosscup-Bewerb findet am So. 26.1. in Amstetten statt. Aufgrund eines möglichen Streichresultats ist bei Teilnahme der nächsten 3 Bewerbe in der Cup-Gesamtwertung noch alles offen! Alle Infos siehe: www.crosscup.at

zur Ergebnisliste

zu den Fotos

zum P3tv-Sendebericht

HSV MELK – WEIHNACHTSFEIER 2019

Wie in den letzten Jahren wurde auch heuer die HSV-Weihnachtsfeier (Sektion Laufen & Triathlon) im Haubiversum veranstaltet. Herbert Sandwieser berichtete über die Aktivitäten und sportlichen Erfolge des abgelaufenen Jahres. Im Kinosaal amüsierten sich 30 anwesende Mitglieder bei der vorgeführten Präsentation über die Highlights 2019.

Purgstaller Krampuslauf

Beim Hauptlauf mussten die Teilnehmer 3 Runden mit gesamt 8,33 km auf der gut zu laufenden Crosslaufstrecke neben der Erlauf bewältigen.
Michael Stulik (UVB Purgstall) sicherte sich mit der Endzeit von 27:53 min ungefährdet den Gesamtsieg. Zweiter wurde Michael Gröblinger (LC Neufurth) nach 28:23 min knapp vor Domenik Vizani (St. Peterer Meilenläufer).
Manuel Gansch (HSV Melk) teilte sich das Rennen gut ein und finishte nach 29:55 min als 10. der Gesamtwertung (2. M40). Sein Vereinskollege Herbert Sandwieser konnte den Bewerb aufgrund seiner Verletzung noch nicht im Wettkampftempo laufen. Er überquerte die Ziellinie nach 32:47 min als 25. der Gesamtwertung.

Karl Miedler holte sich beim 5,7 km – Lauf über 2 Runden mit der Endzeit von 22:08 min den Sieg in der Klasse M60.

zur Ergebnisliste

HSV-Vereinsmeisterschaft beim Manker Fitlauf

Wie auch in den letzten Jahren trug der HSV Melk die Vereinsmeisterschaften im Zuge des Manker Fitlaufes aus. Die Herren kürten den Vereinsmeister beim Rennen über 13,3 km mit 150 Hm, die Damen einigten sich auf eine kürzere Runde mit etwa 8 km.
Nach einem gemütlichen Kilometer sorgte der Manker Franz Zöchbauer für eine kontinuierliche Tempoerhöhung. Ab dem dritten Kilometer wurde das Tempo nochmals verschärft, es bildete sich eine 4 Mann Spitzengruppe mit Martin Reisinger und den HSV Athleten Stefan Schweiger, Thomas Gastecker und Manuel Gansch, kurz dahinter folgte ihr Teamkollege Berndt Stiefsohn. Ab Kilometer 5 setzten sich Reisinger, Schweiger und Gastecker ab und liefen den Rest des Rennens gemeinsam. Der Sieger wurde erst auf den letzten Metern gekürt, schlussendlich konnte sich Reisinger in 52:41 min  knapp vor Schweiger 52:45 min und Gastecker 52:52 min durchsetzen. Stefan Schweiger wurde damit trotz geringem Lauf Trainingspensum HSV Vereinsmeister bei den Herren vor Thomas Gastecker und Manuel Gansch. Dahinter folgten Berndt Stiefsohn, Karl Miedler, der etwas angeschlagene Herbert Sandwieser und Robert Lechner.

Siegerehrung HSV Vereinsmeisterschaft Männer

Beim Rennen über die kürzere Distanz waren 3 HSV Athlethinnen und ihr Vereinskollege Wolfgang Aigelsreiter am Start. Die ersten Kilometer liefen die Damen gemeinsam. Erst bei Kilometer 6 wurde das Tempo erhöht. Den Vereinsmeitertitel sicherte sich Sabine Gastecker in 39:54 min vor Elke Gansch 40:10 min und Viktoria Fuchs 40:13 min. Gastecker gewann damit auch das Damenrennen über die 8 km. Wolfgang Aigelsreiter benötigte 43:16 min und belegte damit den 6. Gesamtrang über diese Distanz.

Siegerehrung HSV Vereinsmeisterschaft Damen

Bei den Kinder und Jugendbewerben war der HSV Melk durch 6 Teilnehmer vertreten. Den Bewerb U20 Mädchen konnte Larissa Lechner für sich entscheiden. Tobias Gansch belegte in seiner Altersklasse den 3. Rang vor Samuel Sandwieser. Florian Gansch erreichte in seiner Altersklasse den 2. Gesamtrang. Sariana Sandwieser, Finn Schweiger und Andreas Gansch waren mit Begeisterung dabei.

Siegerehrung HSV Vereinsmeisterschaft Kinder

zur Ergebnisliste

Neufurther ZWEI-Stege-Lauf

Beim Hauptlauf über 6 km standen bei 30°C 160 Teilnehmer am Start. Michael Gröblinger (LC Neufurth) holte sich mit der Endzeit von 20:41 den Gesamtsieg vor Domenic Vicani (St. Peterer Meilenläufer). Herbert Sandwieser (HSV Melk) kam mit der Hitze nicht gut zurecht und verlor im Schlussteil einige Plätze. Er erreichte nach 22:02 das Ziel und überschritt als 9. der Gesamtwertung (3. M40) die Ziellinie.
Samuel Sandwieser benötigte beim Schülerlauf über 1,4 km 5:59 min und freute sich über den 3. Rang in seiner Klasse.

zur Ergebnisliste (Hauptlauf)

zur Ergebnisliste (Kinder-/Jugendlauf)

Ybbsitzer Marktlauf

Beim Hauptlauf über 6,45 km setzten sich Christoph Pölzgutter (ASKÖ Waidhofen) und Michael Gröblinger (LC Neufurth) bereits in der Anfangsphase des Rennens vom restlichen Feld ab. Christoph Pölzgutter siegte mit der Endzeit von 22:04 mit einem Vorsprung von 4 Sekunden auf seinen Kontrahenten. Die 8-köpfigen Verfolgergruppe splittete sich ab der Hälfte der Distanz in 2 Gruppen auf. Herbert Sandwieser (HSV Melk) platzierte sich in der letzten Runde im vorderen Teil der Verfolgergruppe und sprintete im Schlussteil um den 3. Gesamtrang mit. Domenik Vizani (St. Peterer Meilenläufer) hatte die größeren Kraftreserven, setzte sich in diesem Duell knapp durch und überschritt nach 23:05 die Ziellinie. Herbert Sandwieser freute sich trotzdem über den 4. Gesamtrang und den 1. Rang in der Klasse M40.
Samuel Sandwieser erreichte beim Schülerlauf über 1,5 km mit der Endzeit von 6:30 den 9. Klassenrang in der MU12.

zur Ergebnisliste (Gesamt)

zur Ergebnisliste (Klassenwertungen)

zu den Fotos

Lunzer Aktivlauf

Die 11. Ausgabe des Lunzer Aktivlaufes erfolgte bei traumhaftem Wetter. Beim Hauptlauf über 8,9 km waren 174 Läufern am Start. Schnellster Herr und somit Tagessieger wurde Christian Steinhammer (ULC Riverside Mödling), welcher mit der Zeit von 28:05 min einen neuen Streckenrekord aufstellte. Die nächst platzierten waren Mario Sturmlechner (LC Mank – 31:19) und Michael Gröblinger (LC Neufurth – 31:35). Als erste Dame lief Franziska Füsselberger (ASK McDonalds Loosdorf) mit der Zeit von 34:41 über die Ziellinie.
Schnellster Läufer vom HSV Melk wurde Herbert Sandwieser, welcher mit der Endzeit von 33:33 min den 7. Gesamtrang (1. M40) erreichte. Karl Gaiswinkler lief nach 45:46 über die Ziellinie. Sabine Gaiswinkler finishte nach 45:50 min und wurde 2. in der Klasse W30.
Samuel Sandwieser erreichte beim Schülerlauf über 920 m den 9. Rang in der MU12.

zur Ergebnisliste

altarmlauf wallsee

Bei tollen Laufbedingungen wurde in Wallsee der Altarmlauf ausgetragen. Beim Hauptlauf mussten die 323 Teilnehmer 8,5 km bewältigen. Das hervorragend organisierte Rennen führte zu 85% auf Naturwegen und 15% auf Asphalt.
Christian Kresnik (LAC Amateure Steyr) konnte sich von Beginn an absetzen und gewann das Rennen in 28:54 min überlegen vor Michael Gröblinger (LC Neufurth) und Domenik Vizani (St. Peterer Meilenläufer). Vom HSV Melk waren Herbert Sandwieser, Manuel Gansch und Elke Gansch am Start. Manuel Gansch lief die ersten Kilometer in der zweiten Verfolgergruppe, Herbert Sandwieser begann das Rennen etwas langsamer. Gansch konnte das Tempo nicht halten und wurde auf den letzten Kilometern von seinem Teamkollegen Sandwieser überholt. Dieser teilte sich das Rennen besser ein und konnte noch einige Plätze gut machen. Herbert beendete das Rennen nach 31:52 min als 7. der Gesamtwertung (2. M40) 4 Plätze vor seinem Teamkollegen Manuel, dieser finishte nach 32:17 min (3. M40).
Ein gutes Rennen lieferte auch Elke Gansch ab, sie benötigte 40:56 min und belegte damit den 9. Platz im Damenrennen (6. M30).

Bei den Nachwuchsbewerben waren 2 Kinder vom HSV Melk am Start.

Knirpselauf – 450 m:
Sarina Sandwieser war mit Begeisterung dabei!

Kinderlauf – 1100 m:
Samuel Sandwieser: 4:37 gesamt (5. MU12)

zur Ergebnisliste