Schlagwort-Archive: Jakob Fink

Melker Crosslauf (4. Lauf des P3tv 4-Städte Cross-Cup)

Beim Finallauf des 4-Städte Cross-Cup 2018 standen 140 winterfeste Teilnehmer bei -5° C am Start. Die feste, fast schneefreie Strecke in der Melker Au war auch ohne Spikes perfekt zu laufen und garantierte schnelle Zeiten.

Beim Hauptlauf über 5,65 km bestimmte der Cup-Führende Martin Hofbauer (team2run) das Tempo. Jakob Fink (RATS Amstetten SU) lief in den ersten 2 von gesamt 4 Runden im Windschatten mit. Martin Hofbauer konnte sich nach einer Tempoverschärfung absetzen und sicherte sich mit der Endzeit von 18:15 den Tagessieg sowie den Crosscup-Gesamtsieg. 20 Sekunden später finishte Jakob Fink vor Manuel Haider (TV Grein), welcher nach 18:47 die Ziellinie überschritt. Auf Platz 4 und 5 folgten Stefan Mayerhofer (USKO Melk) und Christian Gangl (LCU Raiffeisen Euratsfeld).
Bei den Damen sicherte sich Franziska Füsselberger (SKG Welser Profile AG) mit der Endzeit von 20:48 überlegen den Gesamtsieg. Julia Fedrizzi (TriTeamKrems) wurde gesamt Zweite (22:39), gefolgt von Helene Waxenecker (LC Mank) (23:09).
Bester Läufer des Veranstaltervereins HSV Melk wurde Thomas Gastecker als 13. der Gesamtwertung (5. M40). Die Vereinskollegen Manuel Gansch (5. M30), Karl Miedler (2. M60) und Ünsal Cemen (23. M40) waren mit ihren Ergebnissen zufrieden. Sabine Gaiswinkler (4. W30), Viktoria Fuchs (5. W20) und Elke Gansch (6. W30) komplettierten bei den Damen die guten HSV Melk – Wertungen.

Beim Schülerlauf über 1 Runde mit gesamt 1,42 km sicherte sich Klemes Oberleithner (RATS Amstetten SU) mit der Endzeit von 4:24 den Gesamtsieg sowie den Cup-Gesamtsieg vor Emanuel Haselberger (USKO Melk). Bei den Schülerinnen lief Olivia Heindl (RATS Amstetten SU) nach 4:55 als erste über die Ziellinie. Knapp dahinter finishte Nicole Bauer (Tri Team Chaos NÖ), welche sich den Crosscup-Gesamtsieg sicherte.

Die Top 6 der Gesamtwertung  (Hauptlauf) des 4-Städte Cross-Cup konnten sich neben P3tv-Pokalen auch über P3tv-Geldpreise in Höhe von gesamt € 1.000,- freuen.
   Top 3 der Cup-Gesamtwertung:
   1. Martin Hofbauer und Franziska Füsselberger
   2. Thomas Heigl und Julia Fedrizzi
   3. Manuel Haider und Helene Waxenecker

Im Namen der vier Cup-Veranstalter bedanken wir uns bei allen Teilnehmern des 4-Städte Cross-Cup 2018. Einen speziellen Dank auch an alle Helfer und Sponsoren (speziell P3tv und Sparkasse), welche die Austragung dieser beliebten Laufserie ermöglichen. Wir freuen uns auf eine ebenso spannende Austragung im nächsten Jahr!

Weiters laden wir Euch herzlich zum bevorstehenden 36. Melker Osterlauf am Ostermontag, 2. April ein!

zur Ergebnisliste (inkl. Cup-Gesamtwertung)

zu den Fotos

zum P3tv-Sendebericht

Kremser Crosslauf (1. Lauf des P3tv 4-Städte Cross-Cup)

Beim Auftakt des 4-Städte Cross-Cup 2018 fanden die Teilnehmer tief winterliche Bedingungen vor. Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt schneite es kräftig, perfekt für einen Crosslauf.
Mit 199 Finishern (davon 159 beim Hauptlauf) freuten sich die Veranstalter über einen neuen Teilnehmerrekord!
Um 10 Uhr erfolgte der Start für den Schülerlauf (1,5 km), der Hauptlauf (5,5 km) begann um Punkt 10:30 Uhr.

Rennen Herren:
Martin Hofbauer (team2run) konnte sich gleich von Beginn weg vom restlichen Feld absetzen. Die ersten Verfolger waren Stefan MAYERHOFER, Manuel HAIDER, Thomas HEIGL und Jakob FINK. Der Vorsprung von Martin betrug nach der ersten Runde ungefähr 20 Meter und blieb auch in der zweiten Runde ungefähr gleich. Letztendlich feierte Martin seinen Premierensieg beim Crosslauf in Krems. Dahinter entwickelte sich ein spannender Kampf um die restlichen Podiumsplätze, und MAYERHOFER setzte sich knapp vor HAIDER durch.

Ergebnis Männer:
1. Martin Hofbauer 18:54,8
2. Mayerhofer Stefan 18:57,1
3. Manuel Haider 18:59,4
4. Thomas Heigl 19:15,9
5. Jakob Fink 19:19,2

Rennen Damen:
Bei den Damen gab es eine überlegene Siegerin mit Franziska FÜSSELBERGER. Den zweiten Platz sicherte sich die TriTeamKrems-Athletin Julia FEDRIZZI.

Ergebnis Damen:
1. Franziska Füsselsberger 20:55,6
2. Julia Fedrizzi 23:26,2
3. Helene Waxenecker 23:43,1

Von den 6 teilnehmenden Athleten vom HSV Melk erreichte Herbert Sandwieser mit dem 10. Gesamtrang (2. M40) die beste Platzierung in diesem Top-Feld. Er überschritt die Ziellinie mit der Endzeit von 20:30. Manuel Gansch finishte nach 23:08 (9. M30). Karl Miedler benötigte 24:27 und beendete den Lauf als 3. der M60. Elke Gansch wurde mit der Endzeit von 28:14 vierte der W30, Ünsal Cemen 26. der M40. Tobias Gansch belegte beim Schülerlauf über 1.500m den 5. Rang in der MU12.

zur Ergebnisliste

zu den Fotos

zum P3tv-Sendebericht

Grestner Silvesterlauf

Beim Finallauf des Eisenstraße-Laufcup standen beim Hauptlauf (5,74 km) rund 400 Läufer am Start. Die Teilnehmer konnten sich über frühlingshaften Temperaturen und Sonnenschein freuen.
Thomas Heigl (Kolland Transport) konnte sich von seinen Verfolgern absetzen und sicherte mit der Endzeit von 19:04 den Sieg vor Jakob Fink (RATS Amstetten) und Christoph Pölzgutter (ASKÖ Waidhofen). Thomas Gastecker (HSV Melk) erreichte mit der Endzeit von 20:09 den 7. Gesamtrang (2. M40). Sein Vereinskollege Herbert Sandwieser lief nach 20:45 als gesamt 14. (7. M40) über die Ziellinie. Ünsal Cemen benötigte 29:51.
Den Tagessieg bei den Damen holte sich Franziska Füsselberger (SKG Welser Profile) vor Viktoria Schenk. Sabine Gastecker (HSV Melk) finishte als viertbeste Dame (1. W45) mit der Endzeit von 24:38.

zur Ergebnisliste

Melker Osterlauf 2014

Der Wettergott meinte es gut mit den Veranstaltern des 32. Melker Osterlaufs. Ideale äußere Bedingungen mit Sonnenschein erfreuten die Läuferherzen und ließen die Melker Innenstadt am Ostermontag aufleben. Mit 530 Teilnehmern und hunderten Zusehern wurden die Erwartungen vom Organisatorenteam um Herbert Sandwieser und Hans Plasch übertroffen. Die Teilnehmerzahl konnte im Vergleich zum Vorjahr um über 20% gesteigert werden. Aufgrund aktueller Umbauarbeiten musste die Streckenführung teilweise geändert und die Laufrichtung umgedreht werden. Die abgeänderte Strecke wurde von allen Läufern positiv aufgenommen.

Beim Schuberth-Kinder- und Schülerlauf über 930m „kämpften“ 75 Nachwuchsathleten um die Ränge. Beim Kinderlauf gewann Manuel Steindl (Weitra) in 3:33 zehn Sekunden vor Erik Rausch (Melk). Bei den Mädchen siegte Lea Weidemann (SC Neustift) in 4:04 vor Nadja Seyer (TV Grein) in 4:22.
Bei den Schülern konnte sich wie im Vorjahr Mika Mayerhofer (USKO Melk) in 2:49 vor Christoph Pölzgutter (ASKÖ Waidhofen/Ybbs) in 2:55 und Jakob Fink (RATS Amstetten) in 2:57 durchsetzen. Carolin Nadlinger (LCU Euratsfeld) war in 3:14 schnellstes Mädchen vier Sekunden vor Lena Halbartschlager (USKO Melk).

Der Gottwald-Staffellauf über 4 x 930m war sicher einer der Höhepunkte der Veranstaltung. Mit 47 Vierer-Staffeln stellte man einen neuen Teilnehmerrekord auf. Die Duelle waren bis zuletzt spannend. Im Zielsprint konnte sich die Staffel „Team Gottwald 1″ in 10:17 knapp vor den „USKO Boys“ durchsetzen. Bei den „Damen“ war die Staffel „SC Melk Damen“ erfolgreich, bei der Mixed-Staffel gewannen „Die Ostereier“. Weiters siegte bei den männlichen Schülern die Staffel „U14 SC Melk“, bei den weiblichen Schülern waren es die „USKO Girls“.
Das „Priesterteam Austria“ um Pfarrer Johann Wurzer kam als gesamt 32. knapp hinter dem „ÖKB Melk“ ins Ziel. Die „Promis“ mit Extremschwimmer Josef Köberl, BM Thomas Widrich, LA Gerhard Karner und Dr. Ellen Vietinghof überschritten immerhin noch als 36. die Ziellinie.

Christian Steinhammer egalisierte im Vorjahr den Streckenrekord beim Volksbank-5 km-Lauf. Heuer lief er unter 141 Startern die 4,8 km mit gleichem „Speed“ und finishte in der Top-Zeit von 14:16, was einen Kilometerschnitt von 2:58 bedeutet. Daniel Punz (LCU Euratsfeld) lief souverän in 15:55 auf den zweiten Gesamtrang vor Thomas Unterhuber (LC Wienerwaldsee), welcher sich dann aber bei der Verlosung den Hauptpreis sichern konnte (Tempur-Gutschein um 1.100 €). Dahinter folgten Rene Vojtek (SU Waidhofen/Y.) und Robert Mille (BSG Mondi). Victoria Schenk (SU Waidhofen/Y.) holte sich in 17:36 wie im Vorjahr den Gesamtsieg bei den Damen.
Vom HSV Melk erreichten die Läufer Lukas Hinterhölzl (13.), Martin Fischer (18.), Klaus Kralovec (19.) und Martin Grasl (20.) Platzierungen unter den Top 20, Helmut Hinterhölzl folgte auf dem 76. Rang.

Beim Volksbank-10 km-Lauf war der 2-fache Berglauf-Staatsmeister Wolfgang Wallner (LAG NÖ Mitte) eine Klasse für sich. Er spulte die 4 Runden mit konstantem Tempo ab und siegte ungefährdet in 33:14. Dahinter erbrachte der beste HSV Melk-Läufer Mario Sturmlechner in 33:54 eine Top-Leistung. Auf den weiteren Plätzen folgten Robert Stoll (LC Ybbs) in 34:51, Christoph Teubel, Martin Reisinger (beide LC Mank), Stefan Krahofer (LC Ybbs) und Max Wenisch (HSV Melk). Den Sieg bei den Damen sicherte sich Michaela Zöchbauer (LC Mank) in 41:07, welche vorher auch den 5 km-Lauf bewältigte.

Video (Michael Boller)

zur Ergebnisliste

zum P3tv-Sendebericht (Kinder, Schüler, 5km)

zu den Fotos (NÖN)

zu den Fotos (HDsports)

Fotogalerie (Wolf) 

2014-04-21 Osterlauf
2014-04-21 OsterlaufOkt 26, 2014Photos: 216