Schlagwort-Archive: Manuel Gansch

St. Pöltner Crosslauf (3. Lauf des P3tv 4-Städte Cross-Cup)

Bei traumhaftem Sonnenschein und einer perfekten Crosslaufstrecke rund um den Ratzersdorfer See fand der 3. Lauf des P3tv 4-Städte-Crosscup 2019 statt. Die engagierte Laufgruppe der Naturfreunde St. Pölten organisierte mit viel Einsatz eine gelungene Veranstaltung.
Beim Haupt- und Schülerlauf standen gesamt 136 Läufer am Start. Beim Hauptlauf (6,2 km) musste der See 4 Mal umrundet werden, beim vorher ausgetragenen Schülerlauf betrug die Distanz 1,5 km.

Rennen Herren:
Gesamt Schnellster war in diesem Jahr Daniel Graschitz vom Boso Running Team mit der Siegerzeit von 21:57. Auf den Plätzen 2 und 3 folgten Manuel Haider vom TV Grein in 22:14 und Jürgen Puchinger vom Nora Racing Team in 22:34.

Ergebnis Herren:
1. Graschnitz Daniel (Boso Running Team)  21:57,3
2. Haider Manuel (TV Grein)  22:14,1
3. Puchinger Jürgen (Nora Racing Team)  22:34,9
4. Reischer Thomas (ULV Krems)  22:49,3
5. Wagner Richard (ULC Transfer St. Veit)  22:51,1

Rennen Damen:
Simone Fürnkranz (Top Team Tri NÖ) finishte mit der Zeit von 25:36 als schnellste Dame. Gute Zweite wurde Julia Fedrizzi (Tri Team Krems) mit 25:49. Platz Drei ging an Ursula Kirchberger in 26:26.

Ergebnis Damen:
1. Fürnkranz Simone (Top Team Tri NÖ)  25:36,1
2. Fedrizzi Julia (Tri Team Krems)  25:49,1
3. Kirchberger Ursula (Club der Triathleten von Grafenegg)  26:26,8

Tobias Redl (LC Waldviertel) holte sich beim Schülerlauf den Sieg mit der Endzeit von 5:48. Knapp dahinter folgten die beiden Läufer vom USKO Melk Niklas Blauensteiner in 5:49 und Paul Steiner in 5:50. Beste Schülerin wurde Nicole Bauer vom Tri Team Chaos NÖ in 5:59 als gesamt Vierte.

Vom HSV Melk nahmen beim Hauptlauf 5 Athleten teil. Herbert Sandwieser lief die ersten beiden Kilometer in einer größeren Verfolgergruppe, welche sich von Runde zu Runde in kleinere Gruppen splittete. Mit der Endzeit von 23:22 finishte er als 9. der Gesamtwertung (3. M40).  Manuel Gansch erreichte mit der Endzeit von 23:57 den 13. Gesamtrang (5. M40). Sabine Gaiswinkler freute sich über den 3. Platz in der W30 (30:31). Elke Gansch benötigte 31:13 und wurde 5. in der W30. Ünsal Cemen überschritt nach 33:46 die Ziellinie.

Das Finale des 4-Städte Cross-Cups 2019 erfolgt am 3. März in Melk. Es warten wie jedes Jahr tolle Preise bei der Cup-Gesamtwertung sowie bei der großen Schlussverlosung.
Alle weiteren Informationen sind auf www.crosscup.at abrufbar.

zur Ergebnisliste

zu den Fotos

zum P3tv-Sendebericht

Amstettner Crosslauf (2. Lauf des P3tv 4-Städte Cross-Cup)

Bei winterlichen Verhältnissen und zeitweise Sonnenschein standen beim Schüler- und Hauptlauf rund 170 Teilnehmer in der Forstheide am Start. Der am Vortag aufkommende Schneefall machte die Strecke wie im Vorjahr zu einem echten Crosslauf. Die Strecke war zur Gänze mit Schnee bedeckt, wurde aber von der Organisationsmannschaft (Heilsport-Team) perfekt präpariert und markiert.

Beim Schülerlauf über 1,85 km gewann Tilen Dorninger (RATS Amstetten) die Gesamtwertung, bei den Mädls siegte Nicole Bauer (Tri Team Caos NÖ).

Im Starterfeld des Hauptlaufes über 3 Runden mit gesamt 5,55 km waren zahlreiche Top-Läufer aus der Region zu finden. Der Favorit und Lokalmatador Klaus Vogl (LCA Umdasch Amstetten) feierte mit der Endzeit von 18:39 nicht nur einen souveränen Sieg sondern verbesserte trotz schwieriger Bedingungen auch seinen Streckenrekord. Der Profi-Triathlet Michael Weiss (TriRunners Baden) finishte nach 19:14 als Zweiter der Gesamtwertung. Gerhard Steinböck (ASK McDonald’s Loosdorf) komplettierte als Dritter das Podium. Schnellste Dame wurde Julia Fedrizzi (TriTeam Krems) mit der Endzeit von 23:52.

Vom HSV Melk überschritt Herbert Sandwieser als gesamt 15. (3. M40) die Ziellinie. 1 Sekunde und einen Platz dahinter finishte sein Vereinskollege Manuel Gansch (4. M40). Ünsal Cemen erreichte den 26. Platz in der M40.

Der 3. Crosscup-Bewerb findet am So. 17.2. in St. Pölten statt.

zur Ergebnisliste

zu den Fotos

zum P3tv-Sendebericht

Kremser Crosslauf (1. Lauf des P3tv 4-Städte Cross-Cup)

Bei optimalen Bedingungen wurde der 1. Lauf des 4-Städte-Crosscups 2019 in Krems  ausgetragen, welcher bereits zum 5. Mal vom team2run (gemeinsam mit dem Tri Team Krems) veranstaltet wurde. Der Wettergott meinte es sehr gut mit dem Organisationsteam und den Teilnehmern (kein Schnee oder Regen, 7 Grad). Insgesamt waren über 140 Läufer am Start.

Beim Hauptlauf über 5,65 km war heuer erstmals der Spitzensportler und Profi-Triathlet Michael Weiss am Start. Im Vorjahr gewann er zwei Ironman (Klagenfurt und Cozumel) sowie die Ironman 70.3. in St. Pölten und Zell/See. Bei der Ironman WM in Hawaii wurde er im Vorjahr 10ter.
Auch bei den Damen war mit Simone Fürnkranz eine heimische Spitzenathletin am Start.

Pünktlich um 10:30 Uhr fiel der Startschuss. Bei den Herren konnte sich Profi-Triathlet Michael Weiss von Beginn weg absetzen und sicherte sich souverän den Tagessieg in Krems.
1. Michael WEISS 19’03‘‘
2. Gerhard STEINBÖCK 19‘35‘‘
3. Christof LEITNER 20‘09‘‘

Bei den Damen konnte sich die Favoritin Simone Fürnkranz durchsetzen.
1. Simone FÜRNKRANZ 21‘45‘‘
2. Lucia RESCH 23‘28‘‘
3. Ursula KIRCHBERGER 23‘34‘‘

Von den 6 teilnehmenden Athleten des HSV Melk erreichte Herbert Sandwieser mit dem 8. Gesamtrang (1. M40) die beste Platzierung in diesem Top-Feld. Er finishte knapp hinter Daniel Punz und überschritt die Ziellinie mit der Endzeit von 20:41. Manuel Gansch überquerte die Ziellinie nach 21:01 auf dem 10. Gesamtrang  und freute sich über den 3. Platz in der M40.
Elke Gansch wurde mit der Endzeit von 27:58 zehnte in der W30, Ünsal Cemen benötige 29:38 (25. M40). Karl Miedler zog sich nach 1 Runde leider eine Muskelzerrung zu und musste aufgeben.
Tobias Gansch belegte beim Schülerlauf über 1,65 km den 3. Rang in der MU12.

Der 2. Crosscup-Bewerb findet am So. 27.1. in Amstetten statt. Aufgrund eines möglichen Streichresultats ist bei Teilnahme der nächsten 3 Bewerbe in der Cup-Gesamtwertung noch alles offen! Alle Infos siehe: www.crosscup.at

zur Ergebnisliste

zu den Fotos

zum P3tv-Sendebericht

Kremser Silvesterlauf

Bei nahezu idealen Laufbedingungen wurde in Krems der Silvesterlauf 2018 ausgetragen. Bei den beiden Hauptläufen über 5 km und 10 km standen 5 Athleten vom HSV Melk am Start und finishten alle unter den Top 10.

Beim Hervis Fun-Run über 5 km sicherte sich Berndt Stiefsohn als gesamt 5. den Sieg in seiner Altersklasse M20, er benötigte dafür 17:49 min. Viktoria Fuchs belegte den 8. Gesamtrang bei den Damen, mit der Endzeit von 23:04 min landete sie als 3. in der W20 am Podest. Elke Gansch finishte in einer Zeit von 23:11 min als gesamt 9. (6. W30) knapp dahinter.

Beim Raiffeisenbank Silvesterlauf über 10 km lief Manuel Gansch unter 227 Startern mit der Endzeit von 36:34 min auf den 6. Gesamtrang (2. M30). Michael Eder finishte in einer Zeit von 37:18 min zwei Plätze dahinter als gesamt 8. (4. M20).

zur Ergebnisliste

Weinburger Crosslauf

Beim Weinburg Crosslauf wurde das Finale des Pielachtal Laufcup 2018 ausgetragen. Die Teilnehmer mussten 7 km aufgeteilt auf 6 Runden bewältigen. Die Strecke führte zum überwiegenden Teil durch die Au. Wiesen und Waldwege wechselten sich mit einer kurzen Asphaltpassage ab.
Der LCA Umdasch Amstetten Athlet Klaus Vogl siegte mit neuem Streckenrekord von 22:01 überlegen vor Gerhard Steinböck vom ASK McDonalds Lossdorf (24:00) und Philipp Barbi vom LC Mank (24:46).
Vom HSV Melk waren 5 Läufer am Start. Manuel Gansch teilte sich das Rennen gut ein und konnte in den letzten Runden noch einige Kontrahenten überholen, er finishte in einer Zeit von 26:04 als 6. in der Gesamtwertung (3. M30). Elke Gansch lief ihr bestes Rennen beim diesjährigen Cup und erreicht in einer Zeit von 33:04 den 3. Rang in der W30. Bei Karl Miedler zahlte sich der erhöhte Trainingsaufwand aus, er holte sich in einer Zeit von 27:10 überlegen den Sieg in der Altersklasse M60.
Zwei HSV-Nachwuchsläufer waren ebenfalls mit voller Begeisterung dabei. Beim Jugendlauf lief Tobias Gansch die 1.150 m in 4:43 und erreichte damit den 3. Rang in seiner Altersklasse.
Florian Gansch benötigte für die 585 m 2:26 Minuten und wurde damit 5. in der MU10.

Im Endergebnis der Cup Wertung freuten sich Karl Miedler und Manuel Gansch über den Gesamtsieg in ihren Altersklassen. Elke Gansch beendete den Cup als Dritte in der W30. Das gute Ergebnis der HSV Athleten beim Pielachtal Laufcup 2018 komplettierte Florian Gansch als Zweiter in der MU10.

zur Ergebnisliste Weinburger Crosslauf

zur Ergebnisliste Pielachtal Laufcup 2018

Manker Fitlauf (inkl. HSV Melk – Vereinsmeisterschaft)

Die Teilnehmer des Manker Fitlaufes  mussten 11 km mit 165 Höhenmeter bewältigen. Wie schon in den letzten Jahren trug der HSV Melk bei diesem Bewerb auch die Vereinsmeisterschaften aus. 17 HSV’ler (darunter 7 Kinder) liefen daher auch um die interne Vereinswertung.

Nach dem ersten „gemütlichen“ Kilometer versuchte der Manker Franz Zöchbauer einen Vorsprung herauszulaufen. Er wurde jedoch bald von den Verfolgern eingeholt.
Thomas Gastecker (HSV Melk) setzte sich nach 5 km von der Drei-Mann starken Führungsgruppe ab. Er hielt seinen Vorsprung bis ins Ziel und siegte mit der Endzeit von 42:12 gefolgt von seinem Vereinskollegen Herbert Sandwieser, welcher 42:33 benötigte. Philipp Barbie (LC Mank) wurde Dritter (42:54). Stefan Schweiger (HSV Melk) freute sich nach einer halbjährigen Trainingspause über den 4. Rang (44:29), einen Platz dahinter finishte Manuel Gansch (44:55). Auf den Plätzen 8 und 9 folgten Wolfgang Aigelsreiter und Karl Miedler.

Bei den Damen sicherte sich Michaela Zöchbauer (LC Mank) nach 48:05 den Sieg. Dahinter folgte Sabine Gastecker (49:59) als schnellste HSV-Läuferin. Die Plätze 4 und 5 erreichten Elke Gansch und Sabine Gaiswinkler, 2 Plätze dahinter finishte Barbara Bilderl.

Tobias Gansch erreichte beim Schülerbewerb den 4. Rang. Beim Kinderbewerb freuten sich Samuel Sandwieser (4.), Levi Bilderl (6.), Florian Gansch (7.) und Andreas Gansch (9.) über die guten Platzierungen. Laya Bilderl wurde Dritte bei den Mädchen, Sarina Sandwieser Siebente.

Nach dem Bewerb ging es in einem Manker Gasthaus zum gemütlichen Teil über. Sabine und Thomas Gastecker durften abermals die Pokale der HSV-Vereinsmeister entgegen nehmen.

zur Ergebnisliste

Wachau-Halbmarathon

Bei guten Laufbedingungen standen beim Wachau-Halbmarathon in Spitz 3.880 Teilnehmer am Start. Ronoh Geoffrey (KEN) konnte zwar den Streckenrekord nicht verbessert, finishte aber als Tagessieger mit der Top-Zeit von 1:00:21 gefolgt von 5 weiteren Kenianern. Bester Österreicher wurde Michael Stulik auf dem 10. Gesamtrang (1:11:41).

Vom HSV Melk nahmen 3 Athleten den Halbmarathon in Angriff. Herbert Sandwieser musste sein geplantes Tempo in der zweiten Hälfte reduzieren und überquerte mit der Endzeit von 1:19:42 als 32. der Gesamtwertung (6. M40) die Ziellinie. Michael Eder erreichte mit der Zeit von 1:25:03 den 80. Gesamtrang (21. M20). Manuel Gansch benötigte für die 21,1 km 1:26:46 und finishte als gesamt 101. (34. M30).

zu allen Ergebnissen
zur Ergebnisliste (Halbmarathon)

Marktlauf Kirchberg/Pielach

Beim 6. Lauf des Pielachtalcups mussten die Teilnehmer des Hauptlaufes 9,9 km bewältigen. Herbert Sandwieser (HSV Melk) setzte sich von Beginn an in Führung und baute im Laufe des Bewerbes seinen Vorsprung aus. Er sicherte sich nach 36:42 den Gesamtsieg 50 Sekunden vor Axel Hagenauer (Polizeisport NÖ). Manuel Gansch (HSV Melk) finishte nach 37:58 als 5. der Gesamtwertung (2. M30). Elke Gansch erreichte nach 50:30 als 5. der Wertungsklasse W30 das Ziel.
Fünf HSV-Nachwuchsläufer waren ebenfalls mit voller Begeisterung dabei. Beim Jugendlauf lief Tobias Gansch die 1.000 m in 4:06, erreichte aber leider nur den undankbaren 4. Rang in der MU12. Samuel Sandwieser freute sich beim Kinderlauf (500 m) über den 2. Rang in der MU10, Florian Gansch wurde 5. in der selben Klasse. Andreas Gansch und Sarina Sandwieser waren beim Knirpsenlauf mit Freude dabei.

zur Ergebnisliste
zu den Veranstalterfotos

Markersdorfer Marktlauf

Bei hochsommerlichen Temperaturen wurde in Markersdorf der 23. Marktlauf als fünfte Station des Pielachtal Laufcup 2018 veranstaltet. Es mussten, auf verwinkelter Strecke, 5 Runden mit einer Gesamtdistanz von 9,855 km zurückgelegt werden. Als Betreuer waren diesmal auch Hans-Ulrich und Christine Swoboda dabei.

Vom HSV Melk waren insgesamt 6 Läufer am Start. Beim Knirpselauf startete Andreas Gansch. Beim Kinderlauf belegte Florian Gansch in der Altersklasse MU10 den 6. Rang über 280 m. Tobias Gansch wurde 2. in der Alterskasse MU12 über 980 m.

Beim Hauptlauf teilte sich Manuel Gansch das Rennen diesmal sehr gut ein, so dass er auf der letzten Runde noch auf den 3. Gesamtrang vorlaufen konnte. Die Klasse M30 gewann er in einer Zeit von 38:07. Karl Miedler startet mit „sehr schweren Beinen“ da er am Vortag ein Bergtraining absolviert hatte. Er konnte die M60 Klasse trotzdem in einer Zeit von 40:41 gewinnen. Elke Gansch erreichte in der Klasse W30 den 4. Platz in einer Zeit von 53:58.

zur Ergebnisliste

Rabensteiner Geisbühellauf

Bei gutem Laufwetter wurde in Rabenstein der Geisbühellauf veranstaltet, welcher als vierte Station des Pielachtal Laufcup 2018 gezählt wird. Bei einer Streckenlänge von 4,97 km mussten 485 Höhenmeter bis zum Ziel auf die Franz-Josef Hütte überwunden werden. Auf der Strecke wechselten Schotterpassagen mit Wald- und Wiesenwegen ab bis nach einem sehr steilen Schlussanstieg das Ziel erreicht wurde.

Vom HSV Melk waren Karl Miedler und Manuel Gansch am Start. Manuel Gansch unterschätze etwas die Strecke und wählte daher ein zu schnelles Anfangstempo. Diesem musste er dann Tribut zollen. Er erreichte den 19. Rang in der Gesamtwertung (7. M30) in 31:26. Karl Miedler teilte sich das Rennen besser ein und finishte als gesamt 32. mit der Endzeit von 33:33. In der Klasse M60 musste er sich nur einem Läufer vom LC Wienerwaldsee geschlagen geben und belegt in der M60 den zweiten Rang.

zur Ergebnisliste

zu den Veranstalterfotos