Schlagwort-Archive: Thomas Gastecker

Maissauer Duathlon 2021 (ÖM + NÖLM)

Beim 2/4 Duathlon Classic wurden auch die ÖM + NÖLM auf der Sprintdistanz ausgetragen. Die Teilnehmer mussten 5,2 km Laufen (4 Runden á 1,3 km), danach 15,6 km Radfahren und abschließend noch 2,6 km Laufen. Der Männerstart erfolgte um 10:30 h bei idealen Temperaturen um 15 °C, die Damen starteten 1/2 Stunde später.

Bei den Herren lieferten sich der amtierende Duathlon-Staatsmeister Christian Tortorolo (Tri Team 1. USC Traun) und der erst 21-jährige Christoph Pölzgutter (Tria Team NÖ West) ein spannendes Rennen, welches der Youngster letztendlich nach 50:50 min für sich entscheiden konnte und sich erstmals zum Österreichischen Staatsmeister kürte. Bei den Damen siegte die Top-Triathletin Sandrina Illes (Union St. Pölten Leichtathletik) mit der Zeit von 55:40 min. 

Vom HSV Melk nahmen 5 Athleten teil. Stefan Schweiger lief knapp vor seinem Vereinskollegen Michael Eder als 9. in die Rad-Wechselzone ein. Mit dem 5-besten Radsplit finishte er letztlich nach 54:58 min auf dem tollen 8. Gesamtrang und sicherte sich die Silbermedaille bei den ÖM in der Klasse M35. Michael Eder erreichte nach einer konstant guten Leistung (56:25 min) den 11. Gesamtrang und ebenfalls ÖM-Silber (Klasse M25). Thomas Gastecker und Herbert Sandwieser waren nach ihrem verletzungsbedingten Trainingsrückstand noch nicht in Top-Form, zeigten aber auch mit einer guten Leistung auf. Thomas finishte nach 58:06 min als gesamt 14. (ÖM-Bronze in der Klasse M45), Herbert überschritt 2 Plätze dahinter nach 58:28 die Ziellinie. Sabine Gastecker finishte nach 1:06:31 als 6. der Damenwertung  und holte ÖM-Gold in der Klasse W45.

Bei der ÖM-Mannschaftswertung holte sich der HSV Melk mit Stefan Schweiger, Michael Eder und Sabine Gastecker die Gold-Medaille!

zur Ergebnisliste

Nightrun Amstetten 2021

Die zweite Station der „City Games“ wurde in Amstetten ausgetragen. Die Teilnehmer mussten 3 Runden mit insgesamt 4,9 km zurücklegen. Trotz des regnerischen Wetters nahmen 210 Starter den Rundkurs in der Amstettner Innenstadt in Angriff. Vom HSV Melk waren Sabine und Thomas Gastecker, Herbert Sandwieser und Manuel Gansch am Start.
Bei den Damen sorgte Sabine Gastecker für einen Stockerlplatz für den HSV Melk, sie benötigte 20:20 min und belegte damit den 3. Platz in der Gesamtwertung (1. W40). Die Damenwertung gewann Carolina Sandhofer (RATS Amstetten) in 18:35 min vor Claudia Fuchshuber (LAC Amateure Steyr) 19:18 min.
Bei den Herren siegte Christoph Pölzgutter (ASKÖ Waidhofen) in 14:47 min vor Niklas Keller (RATS Amstetten) und Klaus Vogl (LCA Umdasch Amstetten). Von den HSV Melk Athleten war Manuel Gansch der Schnellste, er war mit seiner Zeit von 17:06 min zufrieden und belegte damit den 12. Rang in der Gesamtwertung (3. M40). Thomas Gastecker nutzte das Rennen als Vorbereitung für die nächsten Wettkämpfe, er kam nach 17:45 min ins Ziel und belegte damit den 17. Rang in der Gesamtwertung (4. M40). Bei Herbert Sandwieser machte sich der Trainingsrückstand nach überstandener Verletzung bemerkbar, er finishte nach 17:49 min 2 Plätze hinter seinem Teamkollegen.
Eine tolle Laufveranstaltung, leider spielte das Wetter nicht ganz mit.

zur Ergebnisliste

HSV Melk Vereinstriathlon 2021

Wie auch schon letztes Jahr wurde auch 2021 der HSV Melk Vereinstriathlon bei Familie Schweiger im Waldviertel ausgetragen. Fünf Athleten stellten sich allen drei Triathlondisziplinen, zwei weitere nahmen nur die anspruchsvolle Laufstrecke in Angriff.
Beim 10 minütigen Schwimmen sah man unterschiedliche Stile, wobei die einzige Teilnehmerin Sabine Gastecker die beste Figur machte. In dieser Disziplin wurde noch nicht alles gegeben und so gingen alle 5 Teilnehmer gemeinsam auf die Mountainbike Strecke. Diese führte über ca. 7,5 km und 250 hm und musste 2 Mal bewältigt werden. Die erste Runde wurde noch gemeinsam gefahren, in der zweiten Runde wurde das Tempo verschärft. Wolfgang Aigelsreiter bewältigte die Radstrecke am schnellsten, entschied sich jedoch noch eine weitere Radrunde zu drehen und wurde daher nicht für die Gesamtwertung gewertet. Dahinter kamen Thomas Gastecker und Lokalmatador Stefan Schweiger. Herbert Sandwieser hatte nach der ersten Runde einen technischen Defekt und konnte daher erst wieder beim Lauf teilnehmen.
Während die anderen auf der Radstrecke unterwegs waren absolvierten Elke und Manuel Gansch die Laufstrecke und kamen rechtzeitig vor der Laufdisziplin zurück. Schweiger, Gastecker, Sandwieser und Gansch nahmen die abschließende Laufstrecke gemeinsam in Angriff. Die ersten Kilometer wurde noch in der Gruppe gelaufen, doch am längsten Anstieg trennte sich dann die Streu vom Weizen. Schweiger und Sandwieser konnten sich absetzen und kamen gemeinsam ins Ziel. Die restlichen Teilnehmer legten die letzten Kilometer gemütlich gemeinsam zurück.
Es war ein sehr schöner und erfolgreicher Tag der mit einem gemütlichem Mittagessen bei Familie Schweiger endete. Besonderen Dank auch an Franziska Schweiger für die tolle Bewirtung.

Video 1

Video 2

Ötscher Ultramarathon

Der Ötscher Trail wurde bei guten Laufbedingungen und unter Einhaltung der vorgegebenen Corona-Maßnahmen von Herbert Egger ausgetragen. 

Am Samstag mussten die Teilnehmer eine Runde um den Ötscher laufen. Dabei galt es 50 km mit 1.900 Hm zu bewältigen. Im Rahmen dieses Bewerbes wurde auch der 50 km Mountain Trail (Staatsmeisterschaft im Bergmarathon) ausgetragen. Am Sonntag stand der Bewerb über den Ötscher (Rauher Kamm) mit 19 km und 1.200 Hm am Programm.

Thomas Gastecker (HSV Melk) nahm beim Ötscher Ultramarathon teil, bei welchem die Bewerbe beider Tage mit gesamt 70 km und 3.100 Hm bewältigt werden mussten. Er teilte sich das Rennen am  Samstag über die 50 km gut ein und erreichte mit der Endzeit von 4 Stunden 49 Minuten mit dem 24. Gesamtrang der Tageswertung eine gute Platzierung. Thomas lief vor allem die Downhill Passagen nicht zu intensiv um die Muskulatur für den Folgetag zu schonen. Diese Taktik machte sich bezahlt da er beim Bewerb am Sonntag gleich von Beginn an ein gutes Tempo laufen konnte. Bei optimalen Wetterbedingungen benötigte er über den Ötscher eine Zeit von 2 Stunden und 9 Minuten.

In der Gesamtwertung über die gesamte Ultradistanz von 70 km erreichte er bei diesem großartigen Lauferlebnis den hervorragenden 9. Gesamtrang (2. M40).

In der Staatsmeisterschaftswertung des ersten Tages schaffte er den 19. Gesamtrang (5. M40).

Ergebnisse (Gesamt)

Ergebnisse (Ultra Trail: Sa+So)

ORF-TVTHEK

Mostiman 2021

Am Sonntag den 26. Juli wurde in Wallsee der Mostiman über die olympische Distanz gestartet. Vom HSV-Melk waren Sabine und Thomas Gastecker am Start. Bei guten Wetterbedingungen starteten die Teilnehmer mit einem speziellen Rolling Start, alle 10 Sekunden startete ein Teilnehmer mit einem Sprung ins Wasser. Weil man im Wasser keinen Wasserschatten hatte und während des ganzen Rennens nie wusste wo man im Feld lag, war es ein ungewohnt schwieriges Rennen. Sabine und Thomas hatten beide hohe Startnummern und starteten daher sehr spät im Bewerb. Sabine erreichte mit einer Endzeit von 2 Stunden und 31 Minuten den Sieg in ihrer Altersklasse. Thomas finishte nach 2 Stunden und 14 Minuten und belegte damit den 39. Gesamtrang. 

zur Ergebnisliste

HSV Melk Vereinstriathlon

Am 4. Juli 2020 wurde der neue Schwimmteich der Familie Schweiger mit dem HSV Vereinstriathlon eingeweiht. Vier Athleten stellten sich allen drei Triathlondisziplinen, zwei nahmen nur die anspruchsvolle Laufstrecke in Angriff.
Zuerst wurde 10 min geschwommen, wobei sich Lokalmatador Stefan Schweiger sofort vor Thomas Gastecker und Sabine Gastecker absetzen konnte. Herbert Sandwieser hatte dieses Jahr noch nicht genug Schwimmminuten trainiert, was sich bei dieser Spitzengruppe sofort bemerkbar macht.
Anschließend ging es zwei Runden zu je 7 km und 210 hm auf das Mountenbike. Die erste Runde wurde noch gemeinsam gefahren, in der zweiten Runde wurde das Tempo verschärft. Stefan Schweiger konnte sich etwas von seinem ersten Verfolger Thomas Gastecker absetzten und kam als Erster in die Wechselzone.
In der Zwischenzeit absolvierten auch Elke und Manuel Gansch die Laufstrecke und kamen rechtzeitig vor der Laufdisziplin zurück. Manuel Gansch stieg schließlich auch in das 7 km Rennen ein. Stefan Schweiger, Thomas Gastecker und Manuel Gansch liefen die ersten Kilometer gemeinsam ehe sich Schweiger bei einem langen Anstieg absetzen konnte und den HSV Vereinstriathlon vor Thomas Gastecker und Herbert Sandwieser gewann. Knapp dahinter finishte auch Sabine Gastecker.
Es war ein sehr schöner und erfolgreicher Tag der mit einem gemütlichem Mitagessen bei Familie Schweiger endete. Besonderen Dank an Familie Schweiger für die Streckenmarkierung, Begleitung, Grill- und Kochdienste und natürlich für die Nutzung der Anlage.

MELKER CROSSLAUF 2020 (4. LAUF DES P3TV 4-STÄDTE CROSS-CUP)

Beim Finallauf des 4-Städte Cross-Cup 2020 standen, trotz sehr schlechter Wettervorhersage mit Sturm und Regen, annähernd 100 Teilnehmer am Start des Hauptlaufes. Beim Schülerlauf konnte mit 46 Startern ein neuer Teilnehmerrekord erzielt werden. Die Crosslaufstrecke in der Melker Au war sehr kompakt und daher perfekt zu laufen.

Beim Hauptlauf über 5,65 km konnte sich schnell eine 3 Mann Spitzengruppe absetzen. Domenik Vizani (LC Neufurth), Clemens Winter (Team2012.at) und Andreas Postl sollten sich in diesem sehr spannenden Rennen den Sieg unter sich ausmachen. Vizani, welcher als zweiter der Crosscup Zwischenwertung angreifen musste, bestimmte die ersten 3 Runden das Tempo. Beim ersten Anstieg in der letzten Runde konnten allerdings Winter und Postl das Tempo verschärfen und eine kleine Lücke zu Vizani aufmachen welche sie bis zum Rennende verteidigen konnten. Das Rennen wurde erst im Zielsprint entschieden. Postl hatte das bessere Ende für sich und siegte in 18:18 min 0,5 Sekunden vor Winter. Vizani beendete das Rennen nach 19:29 min als Dritter der Gesamtwertung.
Bei den Damen konnte sich die Favoritin durchsetzen. Victoria Schenk (LCU Raiffeisen Euratsfeld) sicherte sich in einer Zeit von 19:33 min den Tagessieg vor Katharina Götschl (LC Mank/USKO Melk) 20:24 min und Magdalena Krendl (Sportunion Perchtoldsdorf) 21:57 min.
Vom Veranstalterverein HSV Melk erreichte Manuel Gansch in 19:41 min den 15. Rang in der Gesamtwertung (3. M40), Matthias Pilecky finishte nach 20:23 min drei Plätze dahinter (6. M30). Thomas Gastecker beendete das Rennen nach 20:57 min (5. M40). Sabine Gastecker freute sich über den Klassensieg in der W40, sie benötigte 23:26 min.

Beim Schülerlauf über 1 Runde mit gesamt 1,4 km sicherte sich Damjan Error (Sportunion Waidhofen an der Ybbs) mit der Endzeit von 4:05 min den Tagessieg. Dahinter folgten Ali Dibo (TV Grein) und Niklas Blauensteiner (USKO Melk).
Bei den Schülerinnen gewann Tabea Schmid (ULC Riverside Mödling) vor Gudrun Schragl (UVB Purgstall) und Sigita Stankeviciute (LCA Umdasch Amstetten).

Die Top 6 der Cup-Gesamtwertung  (Hauptlauf) des 4-Städte Cross-Cup konnten sich neben P3tv-Pokalen auch über P3tv-Geldpreise in Höhe von gesamt € 1.000,- freuen.
   Top 3 der Cup-Gesamtwertung:
   1. Andreas Postl und Victoria Schenk
   2. Domenik Vizani und Katharina Götschl
   3. Hannes Silberbauer und Christina Kastner

Im Namen der vier Cup-Veranstalter bedanken wir uns bei allen Teilnehmern des 4-Städte Cross-Cup 2020. Einen speziellen Dank auch an alle Helfer und Sponsoren (speziell P3tv und Sparkasse), welche die Austragung dieser beliebten Laufserie ermöglichen. Wir freuen uns auf eine ebenso spannende Austragung im nächsten Jahr!

Weiters laden wir Euch herzlich zum bevorstehenden 38. Melker Osterlauf am Ostermontag, 13. April ein!

zur Ergebnisliste (inkl. Cup-Gesamtwertung)

zu den Fotos (Veranstalter)

zu den Fotos (NÖN)

zum P3tv Sendebericht

HYROX WIEN

In der Messehalle Wien wurde zum 2. Mal das Hyrox Event ausgetragen. Bei diesen Wettkampf, welcher weltweit stattfindet, gilt es 8 x 1 km zu Laufen und dazwischen zahlreiche Workouts bewältigen. Unter anderem mussten die Teilnehmer einen Schlitten 50 m weit schieben, Kettlebells 200 m tragen oder 1000 m auf einen Ruderergometer zurücklegen.
Vom HSV Melk stellten sich Sabine und Thomas Gastecker dieser Herausforderung. Sabine erreichte bei der Damenwertung den 5. Gesamtrang mit der Endzeit von 1 h 14 min, Thomas finishte nach 1 h 20 min und wurde gesamt 12.

zur Ergebnisliste

HSV-Vereinsmeisterschaft beim Manker Fitlauf

Wie auch in den letzten Jahren trug der HSV Melk die Vereinsmeisterschaften im Zuge des Manker Fitlaufes aus. Die Herren kürten den Vereinsmeister beim Rennen über 13,3 km mit 150 Hm, die Damen einigten sich auf eine kürzere Runde mit etwa 8 km.
Nach einem gemütlichen Kilometer sorgte der Manker Franz Zöchbauer für eine kontinuierliche Tempoerhöhung. Ab dem dritten Kilometer wurde das Tempo nochmals verschärft, es bildete sich eine 4 Mann Spitzengruppe mit Martin Reisinger und den HSV Athleten Stefan Schweiger, Thomas Gastecker und Manuel Gansch, kurz dahinter folgte ihr Teamkollege Berndt Stiefsohn. Ab Kilometer 5 setzten sich Reisinger, Schweiger und Gastecker ab und liefen den Rest des Rennens gemeinsam. Der Sieger wurde erst auf den letzten Metern gekürt, schlussendlich konnte sich Reisinger in 52:41 min  knapp vor Schweiger 52:45 min und Gastecker 52:52 min durchsetzen. Stefan Schweiger wurde damit trotz geringem Lauf Trainingspensum HSV Vereinsmeister bei den Herren vor Thomas Gastecker und Manuel Gansch. Dahinter folgten Berndt Stiefsohn, Karl Miedler, der etwas angeschlagene Herbert Sandwieser und Robert Lechner.

Siegerehrung HSV Vereinsmeisterschaft Männer

Beim Rennen über die kürzere Distanz waren 3 HSV Athlethinnen und ihr Vereinskollege Wolfgang Aigelsreiter am Start. Die ersten Kilometer liefen die Damen gemeinsam. Erst bei Kilometer 6 wurde das Tempo erhöht. Den Vereinsmeitertitel sicherte sich Sabine Gastecker in 39:54 min vor Elke Gansch 40:10 min und Viktoria Fuchs 40:13 min. Gastecker gewann damit auch das Damenrennen über die 8 km. Wolfgang Aigelsreiter benötigte 43:16 min und belegte damit den 6. Gesamtrang über diese Distanz.

Siegerehrung HSV Vereinsmeisterschaft Damen

Bei den Kinder und Jugendbewerben war der HSV Melk durch 6 Teilnehmer vertreten. Den Bewerb U20 Mädchen konnte Larissa Lechner für sich entscheiden. Tobias Gansch belegte in seiner Altersklasse den 3. Rang vor Samuel Sandwieser. Florian Gansch erreichte in seiner Altersklasse den 2. Gesamtrang. Sariana Sandwieser, Finn Schweiger und Andreas Gansch waren mit Begeisterung dabei.

Siegerehrung HSV Vereinsmeisterschaft Kinder

zur Ergebnisliste

1. Krumpenlauf Bischofstetten

Mit 6 Teilnehmern ( 4 Erwachsene und 2 Kinder) war der HSV Melk bei der ersten Auflage des Krumpenlauf in Bischofstetten stark vertreten. Bei herbstlichen Bedingungen mussten die Teilnehmer 3 Runden zu je 1,7 km zurücklegen. Die Strecke führte über Schotter, Asphalt und Wiesenwege.
Bei den Herren konnte sich Alexander Bichl (Raiffeisenbank Zwettl ) Mitte der ersten Runde etwas absetzten. Die erste Verfolgergruppe bildeten Domenik Vizani   (St. Peter Meilenläufer), Martin Reisinger (LC Mank) und Manuel Gansch vom HSV Melk. Mit geringem Abstand folgte der zweite HSV Melk Athlet Thomas Gastecker. Bichl begann das Rennen zu schnell und wurde nach der Hälfe des Rennens von Vizani, Reisinger und Gansch überholt. In der dritten Runde verschärften Vizani und Reisinger das Tempo und konnten dadurch ihre Verfolger abschütteln. Schlussendlich gewann Domenik Vizani in 18:06 min vor Martin Reisinger 18:10 min. Manuel Gansch finishte als Dritter der Gesamtwertung (2. M40) nach 18:33 min vor seinem Teamkollegen Thomas Gastecker 19:03 min (3. M40).
Bei den Damen gab es einen Favoritensieg, Michaela Zöchbauer (LC Mank) gewann das Rennen in 20:35 min, dahinter folgte mit Sabine Gastecker in 21:53 min bereits die erste HSV Melk Athletin (1. W40) vor Andrea Teubel Daxböck 22:54 min. Elke Gansch vom HSV Melk lief als vierte der Gesamtwertung knapp am Podest vorbei, sie benötigte 24:02 min und belegte damit den drittenRang in ihrer Altersklasse W30.

Beim Kinderlauf über 1,7 km wurde der HSV Melk durch Tobias Gansch und Samuel Sandwieser erfolgreich vertreten. Tobias benötigte 6:59 min und verfehlte den Gesamtsieg nur um 0,8 Sekunden (1. M-U12). Samuel Sandwieser finishte einen Platz dahinter als Dritter der Gesamtwertung in 7:23 min (2. M-U12).


zur Ergebnisliste