Schlagwort-Archive: Thomas Gastecker

Mostiman-Triathlon – Österr. Meisterschaften olymp. Distanz – NÖ Landesmeisterschaften

Um 11 Uhr fiel der Startschuss zum 8. Mostiman, es galt 1500m zu schwimmen 38km Rad zu fahren und abschließend 10km zu laufen. Das Wetter hätte heute nicht besser sein können, kein Wind und nicht zu viel Sonne bei ~20 Grad Lufttemperatur & 21 Grad Wassertemperatur. Es wurden zwei Runden zu je 750m geschwommen mit kurzem Landausstieg. Danach galt es die zwei Randrunden je 19km & 320hm & den abschließenden Laufkurs 3 Runden zu je 3,33km zu bewältigen.

Durch die Austragung der österr. Meisterschaften war das Starterfeld dementsprechend stark besetzt. Den Sieg holte sich Wihlidal Nikolaus mit der Zeit von 1:51:30. Bei den Damen ging der Sieg an Van-Vlerken Yvonne 2:01:21.

Den Meisterschaftstitel holte sich ebenfalls Nikolaus Wihlidal, bei den Damen ging der Sieg an Simone Fürnkranz in der Zeit von 2h:03:29.

HSV Melk Athlet Stefan Schweiger wurde Österreichischer Meister in der Klasse M30.  Sabine & Thomas Gastecker erreichen  Rang zwei in ihren Altersklassen.

Hier die Ergebnisse vom HSV Melk:
Name Zeit (h:m:s) Gesamt Rang Klassen Rang ÖM Gesamt Rang ÖM Klassen Rang NÖ-LM Gesamt Rang NÖ-LM Klassen Rang
Stefan Schweiger 1:57:46 8. 3. M30-34 6. 1. 2. 1.
Thomas Gastecker 2:03:02 24. 2. M40-44 21. 2. 7. 1.
Berndt Stiefsohn 2:04:39 34. 8. M24-29 30. 8. 13. 2.
Wolfgang Aigelsreiter 2:13:33 90. 10. M45-49 76. 8. 33. 4.
Sabine Gastecker 2:22:33 18. 2. W45-49 17. 2. 9. 2.

Ebenfalls bei den österreichischen Meisterschaften holten sich  Sabine Gastecker, Thomas Gastecker & Stefan Schweiger den dritten Rang in der Mannschaftswertung.

zu den Ergebnissen

 

City Attack Amstetten

Bei herrlichen Wetter nahmen beim City Attack in Amstetten drei Athleten vom HSV Melk den Bewerb über 18 km in Angriff. Im Vergleich zum Vorjahr sind einige neue Hindernisse dazugekommen. Das Highlight war sicher die lange Rutsche in die Ybbs.
Thomas Gastecker konnte sich gleich zu Beginn vom übrigen Feld absetzen und erreichte nach 1h37min einen ungefährdeten Gesamtsieg. Sabine Gastecker hatte mit Lucia Resch eine starke Konkurrentin, konnte sich aber gegen Ende des Rennens 1 Minute absetzen und holte sich bei den Damen auch den Gesamtsieg. Damit konnte das HSV-Läuferpaar den Titel in Amstetten schon zum zweiten Mal verteidigen.
Johanna Wagner erreichte in ihrer Klasse den 2. Rang.

zur Ergebnisliste

Grazathlon

Bei tollem Wetter nahmen rund 3.500 Teilnehmer 10 km mit 16 Hindernissen in Angriff.
Thomas Gastecker (HSV Melk) erreichte nach einer konstant guten Leistung bei den Hindernissen sowie beim Laufen den tollen 4. Gesamtrang.
Sabine Gastecker finishte als zwölftbeste Dame (3. W35).
In der Pärchenwertung holten sich die beiden sogar den Gesamtsieg von 126 Teilnehmern.

zur Ergebnisliste

Opponitzer Hügellauf

Bei herrlichem Laufwetter wurde der Opponitzer Hügellauf über 5,7 hügelige Kilometer ausgetragen.
Rene Vojtek sicherte sich mit der Endzeit von 22:40 den Tagessieg.
Vom HSV Melk nahmen 4 Athleten diese tolle Strecke in Angriff.
Thomas Gastecker finishte nach 23:04 als 4. der Gesamtwertung (3. M40), Sabine Gastecker freute sich über den 2. Gesamtrang (1. W40) bei den Damen.
Lukas Hinterhölzl erreichte nach 23:29 den 2. Rang in der M20, sein Vater Helmut Hinterhölzl wurde 5. in der M60.

zur Ergebnisliste

Loosdorfer Mailauf

Beim Hauptlauf über 5 km nahmen bei sonnigem, jedoch windigem Wetter 126 Läufer  teil. Thomas Heigl (Kolland Topsport) setzte sich vom Feld ab und holte sich mit der Endzeit von 16:22 den Gesamtsieg. Alois Redl (ASK McDonalds Loosdorf) überschritt 16 Sekunden dahinter die Ziellinie und wurde gesamt Zweiter. Thomas Gastecker (HSV Melk) lies sich seinen vorwöchigen Marathon nicht anmerken und sicherte sich nach 16:39 den 3. Gesamtrang (2. M40). Dahinter folgten Michael Simmer, Martin Reisinger und Thomas Reischer. Herbert Sandwieser (HSV Melk) erreichte den 7. Gesamtrang (5. M40) mit der Endzeit von 17:07.

Die weiteren HSV-Athleten waren mit ihren Leistungen ebenfalls zufrieden:
Sabine Gastecker: 20:52; 38. gesamt (1. W40)
Fritz Grabner: 23:11; 65. gesamt (6. M60)
Johanna Wagner: 23:37; 71. gesamt (4. W20)
Ünsal Cemen: 24:05; 76. gesamt (23. M40)

zur Ergebnisliste

Vienna City Marathon 2017

Bei kühlem Wetter und lebhaftem Wind wurde der 34. Vienna City Marathon mit über 42.000 Teilnehmern ausgetragen. Vom HSV Melk nahmen 7 Athleten teil.

Marathon:
Thomas Gastecker erreichte über die 42,2 km sein persönliches Ziel und stellte mit der Endzeit von 2:44:49 auch seine neue persönliche Bestleistung auf. Er teilte sich das Rennen gut ein, musste aber speziell im Schlussteil alle Reserven hervorrufen um das Tempo halten zu können. Er kam als 68. der Gesamtwertung und 7. in der Klassenwertung M40 ins Ziel.
Lukas Hinterhölzl überschritt die Ziellinie nach 2:54:50 als 164. der Gesamtwertung (32. M20).
Johanna Wagner benötige 4:06:43 und erreichte den 99. Rang in der W20.

Halbmarathon:
Herbert Sandwieser lief in Wien den Halbmarathon das 5. Jahr in Folge und freute sich über ein konstantes Rennen mit der Endzeit von 1:17:53. Mit dem 33. Gesamtrang (6. M40) war er sehr zufrieden.
3 weitere Athleten vom HSV Melk finishten die 21,1 km mit guten Ergebnissen:
Helmut Hinterhölzl: 1:47:16 (550. gesamt; 49. M60)
Ünsal Cemen: 1:50:23 (3.472. gesamt; 446. M45)
Fritz Grabner: 1:54:21 (4.432. gesamt; 87. M60)

BRAMAC-Teilnahme:
Bereits zum fünften Mal in Folge organisierte Herbert Sandwieser mit Silvia Kloimüller für die Firma BRAMAC die Teilnahme beim Marathon. 51 Kollegen(innen) aus 11 Nationen konnten für dieses sportliche “Highlight” begeistert werden. Davon gingen 6 Läufer beim Marathon, 9 beim Halbmarathon und 40 Läufer (= 10 Staffeln) beim Staffelmarathon an den Start. Alle Teilnehmer erreichten das Ziel und waren wie jedes Jahr von der tollen Atmosphäre und der Organisation beeindruckt.

zu den Ergebnislisten

35. Melker Osterlauf 2017

Die Wetterprognose mit Regen und Kälte war alles andere als gut. Umso mehr freute sich das Organisationsteam des HSV Melk über gute, teilweise sonnige Laufverhältnisse. Insgesamt nahmen über 550 Teilnehmer bei den 6 Bewerben teil.

Um 13 Uhr erfolgte der Startschuss des Schuberth-Kinderlaufes über 760 m. Unter den 55 Nachwuchsläufern siegte Paul Lammerhuber (Union St. Pölten) in 2:52 knapp vor Simon Daxauer (LC Mank).

Beim Schülerbewerb standen 71 Teilnehmer am Start. Oliver Gabriel Ramskogler (Tri Team Kaiser) konnte sich mit der Zeit von 3:59 klar gegen Denis Krajnovic (Challenge 2019) durchsetzen. Beste Schülerin wurde Jana Ambroz (LC Neufurth).

Der Schuberth-Jugendlauf über 2,5 km wurde gleichzeitig mit dem 5 km – Hauptlauf gestartet. Stefan Scheiflinger (USKO Melk) lief in 8:23 mit einem Vorsprung von 7 Sekunden auf den zweitplatzierten Emanuel Haselberger (TSV Nöchling) ins Ziel. Bestes Mädchen wurde wie im Vorjahr Katharina Götschl (LC Mank) in 9:24.
Das Fussballnachwuchsprojekt „Challenge 2019“ war mit der größten Gruppe an Kinder, Schüler und Jugendlichen vertreten. Von der „Neue Jakob Prandtauer NMS Melk“ nahmen über 20 Schüler teil.

Beim Volksbank 5 km-Lauf gibt es von Jahr zu Jahr mehr Starter. Thomas Reischer (ULV-Krems) konnte unter den 151 Teilnehmern mit der Endzeit von 16:33 einen Vorsprung von 7 Sekunden auf Christoph Pölzgutter (ASKÖ Waidhofen) herauslaufen. Den dritten Gesamtrang sicherte sich Thomas Gastecker vom Veranstalterverein HSV Melk vor Thomas Unterhuber und Martin Reisinger. Franziska Füsselberger (SKG Welser Profile) überschritt nach 18:23 die Ziellinie und holte sich das dritte Jahr in Serie den Gesamtsieg bei den Damen. Ex-Fußballprofi Paul Scharner benötigte für die 5 km 21:11.

Beim Volksbank 10 km-Lauf konnte sich der Sieger der letzten beiden Jahre Joe Simon (Erste Bank und Sparkassen) in der zweiten Runde von seinen Kontrahenten absetzen. Er siegte letztlich deutlich mit der Endzeit von 32:21 und einem Vorsprung von 1,5 Minuten auf Thomas Heigl (Kolland Topsport) und Mario Sturmlechner (LC Mank). Bei den Damen war Conny Köpper (LTV Fischatal) eine Klasse für sich. Sie beendete die 10 km nach 37:50 vor Michaela Zöchbauer (LC Mank).

Beim Gottwald-Staffellauf über 3 x 1,2 km waren 39 Staffeln am Start. Das „Team Gottwald 2“ mit den Läufern Markus Gamsjäger, Georg Potzmader und Christian Steinhammer siegte überlegen in der Gesamtzeit von 11:08 vor den „USKO Melk Runners“, welche so wie die Drittplatzierten „LC Mank Osterhasen“ in der Mixed-Wertung die schnellsten waren. Das „Priesterteam Austria“ mit Pfarrer Johann Wurzer als Schlussläufer finishte als 21-beste Staffel.

zur Ergebnisliste

zu den Fotos (deinsportfoto.at)
Die Fotos können auch in höherer Auflösung angefordert werden.
Mail an: bianca@deinsportfoto.at (inkl. Info des Fotonamens)

zum P3tv-Sendebericht

zum Video (von Michael Boller)

Melker Crosslauf (4. Lauf des P3tv 4-Städte Cross-Cup)

Beim Finallauf des 4-Städte Cross-Cup fanden die rund 165 Teilnehmer ideale Laufbedingungen vor. Eine trockene Strecke mit Temperaturen von rund 10 °C mit wenig Wind waren perfekt für einen Crosslauf.

Beim Hauptlauf über 5,65 km setzte sich in der Melker Au der Favorit Wolfgang Hiller (team2run) in der ersten von vier Runden vom Feld ab und siegte mit der Endzeit von 18:01. Christian Haas (Kolland Topsport Gaal) konnte auf Wolfgang nicht aufschließen und lief 6 Sekunden später ins Ziel. Dritter wurde Hannes Silberbauer (LC Waldviertel) vor Gustav Gustenau (Wr. Neustadt) und Christoph Pölzgutter (ASKÖ Waidhofen/Y.). Bei den Damen sicherte sich Simone Fürnkranz (Top Team Tri NÖ) mit der Endzeit von 20:16 rund 24 Sekunden vor Franziska Füsselberger (SKG Welser Profile AG) den Gesamtsieg. Dritte wurde Magdalena Krendl (SU Perchtoldsdorf).

Bester Läufer des Veranstaltervereins HSV Melk wurde Berndt Stiefsohn als 10. der Gesamtwertung in 19:18 knapp vor seinen Teamkollegen Thomas Gastecker und Stefan Schweiger. Karl Miedler siegte in der Klasse M60. Sabine Gastecker wurde viertbeste Dame (1. W40).

Beim Schülerlauf über 1 Runde mit gesamt 1,42 km gingen 38 Teilnehmer an den Start. Emanuel Haselberger (USKO Melk) siegte mit der Endzeit von 4:33 knapp vor seinem Vereinskollegen Stefan Scheiflinger, welcher sich den Cup-Sieg sicherte. Bei den Schülerinnen lief Katharina Götschl (LC Mank) nach 5:09 als erste über die Ziellinie und holte sich damit auch den Cup-Sieg. Zweite wurde Lina Neuhold (LC Neustift).

Die Top 6 der Gesamtwertung  (Hauptlauf) des 4-Städte Cross-Cup konnten sich neben P3tv-Pokalen auch über Geldpreise freuen.
   Top 3 der Cup-Gesamtwertung:
   1. Wolfgang Hiller und Viktoria Schenk
   2. Stefan Mayerhofer und Simone Fürnkranz
   3. Hannes Silberbauer und Franziska Füsselberger

Im Namen der vier Cup-Veranstalter bedanken wir uns bei allen Teilnehmern des 4-Städte Cross-Cup 2017. Einen speziellen Dank auch an alle Sponsoren und Helfer, welche die Austragung dieser beliebten Laufserie ermöglichen. Wir freuen uns auf eine ebenso spannende Austragung im nächsten Jahr!

Weiters laden wir Euch herzlich zum bevorstehenden 35. Melker Osterlauf (17.April) ein!

zur Ergebnisliste (inkl. Cup-Gesamtwertung)

zu den Fotos

zum NÖN-Nachbericht

zum P3tv-Sendebericht

Sportlerehrung der Stadt Melk

Bei der diesjährigen Sportlerehrung der Stadt Melk wurden vom HSV Melk – Sektion Laufen & Triathlon acht Athleten für die Leistungen des Vorjahres geehrt.

Ehrenzeichen in Gold: Wolfgang Aigelsreiter, Herbert Sandwieser
Ehrenzeichen in Silber: Stefan Schweiger, Thomas Gastecker, Hans Plasch
Ehrenzeichen in Bronze: Helmut Hinterhölzl, Martin Grasl, Sabine Gastecker

Leistungsbericht:
Lauf Tria HSV Melk_Leistungsbericht 2016

Fotocredit: Stadt Melk / Franz Gleiß