Schlagwort-Archive: Wolfgang Eder

Amstettner Crosslauf (2. Lauf des P3tv 4-Städte Cross-Cup)

Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt standen beim Schüler- und Hauptlauf rund 160 Teilnehmer in der Forstheide am Start. Der Schülerlauf führte über 1 Runde mit 1,85 km, beim Hauptlauf musste diese Strecke 3 Mal bewältigt werden.
Beim Schülerlauf gewann Damjan Eror (Sportunion Waidhofen an der Ybbs) die Gesamtwertung, bei den Mädels siegte Laura Tatzreiter (LCA Umdasch Amstetten).

Beim Hauptlauf über 3 Runden mit insgesamt 5,55 km konnten sich Andreas Postl und Domenik Vizani (LC Neufurth) von Beginn an absetzen und machten den Sieg untereinander aus. Postl gewann den Zielsprint und sicherte sich den Gesamtsieg in 19:06 min 3 Sekunden vor Vizani der, wie auch schon in Krems, den zweiten Platz belegte. Niklas Kellner (Rats Amstetten) belegte in 19:46 min den dritten Platz in der Gesamtwertung.
Bei den Damen gab es einen Favoritensieg. Victoria Schenk (LCU Raiffeisen Euratsfeld) gewann das Rennen in 20:41 min überlegen vor Katharina Götschl (LC Mank / USKO Melk) 22:11 min und Christa Kastner 23:06 min.

Der HSV Melk war dieses Jahr durch 8 Athleten vertreten. Manuel Gansch überschritt nach 21:05 min als 12. in der Gesamtwertung (1. M40) die Ziellinie, kurz dahinter folgten seine Vereinskollegen Matthias Pilecky in 21:09 min (8. M30) und Herbert Sandwieser in 21:20 min (2. M40). Sabine Gastecker gewann ihre Altersklasse W40 mit einer Zeit von 24:44 min. Ebenfalls am Siegespodest stand Wolfgang Eder als 2. M60 in 26:31 min. Ünsal Cemen überquerte die Ziellinie nach 29:12 min (20. M40). Elke Gansch (6. W40) lief das Rennen mit ihrem 11 jährigen Sohn Tobias, die beiden benötigten 31:25 min, Tobias freute sich über den 2. Platz in der MU18.

Der 3. Crosscup-Bewerb findet am So. 16.2. in St. Pölten statt.

zur Ergebnisliste

zu den Fotos (Veranstalter)

zu den Fotos (NÖN)

zum P3tv-Sendebericht

zum M4tv-Sendebericht

zum Video (HSV Melk)

KREMSER CROSSLAUF (1. LAUF DES P3TV 4-STÄDTE CROSS-CUP)

Mit dem Kremser Crosslauf starteten über 180 Sportbegeisterte in den heurigen 4-Städte Cross-Cup. Bei traumhaftem Winterwetter mit Temperaturen um den Gefrierpunkt und Sonnenschein gingen zuerst die Schüler ins Rennen. Heuer gab es bei den Schülern mit 50 Startern einen neuen Teilnehmerrekord, kurz darauf wurde der Hauptlauf über 3 große Runden mit insgesamt 5.650 m gestartet. Die Strecke ist sehr abwechslungsreich und kurzweilig, sie führt über die Pfade durch die Au sowie auch über die Hügel der BMX-Bahn. 

Domenik Vizani (LC Neufurt) und Wolfgang Hiller vom Veranstalterverein team2run setzten sich von Beginn an ab. In der zweiten Runde konnte sich Hiller mit einer Tempoverschärfung ein kleine Lücke herausarbeiten und diese kontinuierlich vergrößern, er gewann das Rennen in einer Zeit von 19:03 min vor Vizani 19:11 min und Andreas Post 19:17 min.

Bei den Damen konnten zwei junge Athletinnen auf sich aufmerksam machen, es siegte die erst 17-jährige Katharina Götschl (LC Mank/USKO Melk) in 21:27 min, mit 8 Sekunden Vorsprung auf Simone Fürnkranz (URC Spk Renner Langenlois). Den dritten Platz sicherte sich die 15-jährige Nicole Bauer (Tri Team Chaos NÖ) in 23:10 min.

Von den 6 teilnehmenden Athleten des HSV Melk erreichte Manuel Gansch nach 20:39 min mit dem 13. Gesamtrang (3. M40) die beste Platzierung in diesem Top-Feld. Michael Eder lief trotz Sturz nach 21:09 min ins Ziel und belegte damit den 4. Rang in seiner Klasse M20. Kurz dahinter finishte Herbert Sandwieser, er spürte noch den Trainingsrückstand nach langwieriger Verletzung und benötigte 21:21 min, damit belegte er den 6. Rang in der M40. Matthias Pilecky lief nur kurz dahinter über die Ziellinie 21:24 min (8. M30).  Wolfgang Eder 26:28 min (6. M60) und Ünsal Cemen 28:36 min (27. M40) komplettierten das Feld der HSV Athleten.

Der 2. Crosscup-Bewerb findet am So. 26.1. in Amstetten statt. Aufgrund eines möglichen Streichresultats ist bei Teilnahme der nächsten 3 Bewerbe in der Cup-Gesamtwertung noch alles offen! Alle Infos siehe: www.crosscup.at

zur Ergebnisliste

zu den Fotos

zum P3tv-Sendebericht

AUSTRIA-Triathlon Podersdorf (inkl. ÖSTM Langdistanz)

Beim Austria-Triathlon Podersdorf nahmen vom HSV Melk 4 Athleten auf unterschiedlichen Distanzen teil und erreichten Top-Platzierungen.

Langdistanz (3,8km/180km/42km):
Für Wolfgang Aigelsreiter ist die Langdistanz in Podersdorf schon  ein jährlicher Fixpunkt. Bei kühlem und regnerischem Wetter fanden die Teilnehmer alles andere als optimale Bedingungen vor. Er finishte nach 3,8 km Schwimmen, 180 Radfahren und 42 km Laufen noch deutlich unter 10 Stunden (9:51:11) als 21. der Gesamtwertung (2. M50).
Die Langdistanz wird jedes Jahr auch als Österr. Staatsmeisterschaft ausgetragen. Wolfgang verpasste die Gold-Medaille nur um 1,5 Minuten, freute sich aber trotzdem über die ÖM-Silbermedaille.

Mitteldistanz (1,9km/90km/21km):
Berndt Stiefsohn erreichte auf der Mitteldistanz nach 4:20:40 mit dem 13. Gesamtrang (2. M25) eine Top-Platzierung. Unter den 460 Teilnehmern überraschte er auch mit der 7-besten Radzeit.

Sprintdistanz (0,75km/20km/5km):
Viktoria Fuchs überschritt nach 1:20:10 die Ziellinie und freute sich bei ihrem ersten Triathlon über den 2. Rang in der W25.
Wolfgang Eder finishte nach 1:16:19 und wurde 2. in der M60.

zur Ergebnisliste (Langdistanz + Halbdistanz)
zur Ergebnisliste (Olympische Distanz + Sprintdistanz)

Manker Fitlauf

dsc07949

img-20161026-wa0002

Beim heurigen Manker Fitlauf mussten die Teilnehmer 11 km mit rund 150 Höhenmeter bewältigen. Der HSV Melk trug bei diesem Bewerb auch die Vereinsmeisterschaften aus. 14 HSV’ler liefen daher auch um die intere Vereinswertung.

Wie bei diesem Lauf üblich, nutzte man die ersten beiden Kilometer um Neuigkeiten zwischen Mank und Melk auszutauschen. Erst ab dem dritten Kilometer wurde in den Wettkampfmodus gewechselt. Der Manker Franz Zöchbauer versuchte einen Vorsprung herauszulaufen, wurde aber bald von einigen Verfolgern eingeholt.

Mario Sturmlechner (LC Mank) setzte sich vom Feld ab und sicherte sich mit der Endzeit von 40:38 den Gesamtsieg. Dahinter ging es spannender zur Sache. Thomas Gastecker und Herbert Sandwieser (beide HSV Melk) überholten nach 2/3 des Rennens den bis dahin Zweitplatzierten Christoph Teubel. Thomas konnte einen kleinen Vorsprung herauslaufen und bis ins Ziel halten. Thomas Gastecker erreichte somit in 41:13 den 2. Gesamtrang knapp vor seinem Vereinskollegen Herbert Sandwieser.
Dahinter folgten mit einer halben Minute Rückstand die beiden LC Mank-Läufer Martin Reisinger und Christoph Teubel. Stefan Schweiger und Berndt Stiefsohn (beide HSV Melk) finishten auf Rang 6 und 7. Bernd Eichinger und Martin Fischer liefen knapp hintereinander auf Rang 10 und 11 über die Ziellinie. Auf den weiteren Plätzen folgten Wolfgang Aigelsreiter (13.), Karl Miedler (14.), Wolfgang Eder (20.), Ünsal Cemen (24.) und Fritz Grabner.

Bei den Damen siegte Michaela Zöchbauer vor Helene Waxenegger (beide LC Mank). Die schnellste HSV-Läuferin Sabine Gastecker folgte auf dem dritten Gesamtrang. Auf Rang 4 und 5 finishten Ellen Vietinghoff und Viktoria Fuchs (beide HSV Melk).

Nach dem Bewerb ging es in einem Manker Gasthaus zum gemütlichen Teil über. Das Triathon-Ehepaar Sabine und Thomas Gastecker sicherten sich bereits zum wiederholten Mal den Vereinsmeistertitel.

zur Ergebnisliste

Podersdorf – Austria Triathlon Sprintdistanz

Wolfgang Eder (HSV Melk) startete in Podersdorf auf der Sprintdistanz (750 m Schwimmen, 20 km Radfahren, 5 km Laufen). Unter den 320 Teilnehmern erreichte er mit der Endzeit von 1:09:48 den 62. Gesamtrang (2. M55).

podersdorf2016_sprint_eder

zur Ergebnisliste

AUSTRIA-Triathlon Podersdorf (ÖM)

In Podersdorf wurden die Österreichischen Meisterschaften auf der Triathlon-Langdistanz ausgetragen. Die Athleten mussten dabei 3,6 km Schwimmen, 180 km Radfahren und als Abschluss noch einen Marathon (42,2 km) laufend bewältigen.
Wolfgang Aigelsreiter (HSV Melk) stellte sich auch heuer wieder dieser Herausforderung. Er peilte seine Vorjahreszeit von unter 9h20min an.
Nach 1:13:37 stieg er als 108. aus dem Neusiedler See und kämpfte sich dann auf seiner Paradedisziplin nach vor. Für die 180 km am Rad benötigte er nur 4:40:41 und war bis zu diesem Zeitpunkt noch auf Rekordkurs. Beim Laufen waren die Beine jedoch nicht mehr so locker wie im Vorjahr. Für den Marathon benötigte Wolfgang mit 3:30:43 einige Minuten länger als im Vorjahr.
Mit der Endzeit von 9:27:38 und dem 24. Gesamtrang war er jedoch absolut zufrieden. Bei den Österreichischen Meisterschaften holte er sich in der Klasse M45 die Bronzemedaille.

zur Ergebnisliste

AUSTRIA Sprint-Triathlon:
Einen Tag später wurde in Podersdorf der AUSTRIA Sprint-Triathlon (0,75k / 20k / 5k) ausgetragen. Robert Danner erreichte unter den 270 Startern in 1:09:50 den 42. Gesamtrang (1. M55). Wolfgang Eder finishte als gesamt 85. (2. M55) in 1:16:14.

zur Ergebnisliste

Ausee Triathlon (LM)

Bei herrlichem Wetter und 24,5 °C Wassertemperatur starteten die rund 600 Triathleten (Einzel & Staffel) im Ausee (Blindenmarkt) in drei Wellen. Darunter waren auch 5 HSV-Athleten zu finden.
Für Stefan Schweiger, welcher 4 Tage zuvor noch bei der „Halbdistanz“ antrat, verlief der Triathlon nicht ganz pannenfrei. Er beendete die Schwimmdistanz (750m) nach 11:12 etwas hinter seinen Erwartungen. Auf der Radstrecke hatte er Probleme mit seinen Radschuhen (bekam Verschluss nicht zu) und musste sich kurz vor der Wechselzone noch am Rad übergeben. Nach dem 5 km – Lauf überquerte Stefan trotzdem noch als gesamt 14. in 1:03:14 die Ziellinie (LM-Wertung: 4. Elite 1).
Lukas Hinterhölzl steigerte seine Schwimmleistung (12:42) im Vergleich zu den letzten Wettkämpfen deutlich und erreichte mit einer starken Rad- und Laufleistung in 1:06:06 den guten 37. Gesamtrang (LM-Wertung: 5. Elite 1).
Martin Grasl konnte bei allen 3 Disziplinen sein geplantes Tempo halten und verbesserte sich mit der Endzeit von 1:09:16 gleich um 8 Minuten im Vergleich zum Vorjahr. Er finishte als 74. in der Gesamtwertung (LM-Wertung: 6. Elite 1).
=> Bei der NÖLV-Mannschaftswertung sicherten sich die drei HSV-Athleten Stefan Schweiger, Lukas Hinterhölzl und Martin Grasl die Silbermedaille.
Wie jedes Jahr zählt auch Wolfgang Eder am Ausee zu den Fixstarten. In 1:18:31 wurde er gesamt 203. (5. in der Klasse Masters 50).
Helmut Hinterhölzl überschritt nur wenige Sekunden hinter Wolfgang in 1:18:39 als 205. die Ziellinie (LM-Wertung: 4. Masters 50).

zu den Ergebnislisten

Auseetriathlon (LM)

Bei tollen Bedingungen stürzten sich 342 Einzelstarter und 36 Staffeln in 3 Wellen in den Ausee. Aufgrund zu hoher Wassertemperatur (24 °C) durfte nicht mit Neo geschwommen werden. Nach der Schwimmdistanz (750 m) mussten die Athleten 20 km auf dem Rad und 5,1 km laufend bewältigen. Christian Birngruber siegte nach einem spannenden Rennen in 58:06 vor Wolfgang Mangold und Alex Frühwirth.

Vom HSV Melk nahmen 5 Athleten teil. Stefan Schweiger erreichte in 1:03:34 den guten 17. Gesamtrang und den 4. Platz in der LM-Wertung (Elite 1). Lukas Hinterhölzl kam nach 1:08:48 als gesamt 60. ins Ziel (2. Platz LM-Wertung U23). Für eine positive Überraschung sorgte Sabine Spanseiler. Bei ihrem ersten Triathlon kam sie bereits nach 1:18:22 ins Ziel und wurde 6. in der Klasse W Elite1. Wolfgang Eder finishte in 1:18:32 als 185. gesamt. Helmut Hinterhölzl benötigte 1:19:52 und wurde 203. gesamt (3. Platz LM-Wertung Masters50).

Ausee

zur Ergebnisliste

Ausee-Triathlon Blindenmarkt

Beim 23. Ausee-Triathlon (Blindenmarkt) wurden die Landesmeisterschaften über die Sprintdistanz (750 m Schwimmen, 20 km Radfahren und 5,1 km Laufen) ausgetragen.
Vom HSV Melk nahmen diesesmal sogar 7 Athleten teil und erreichten großteils Top-Resultate.
Thomas Gastecker errang in diesem hochkarätig besetzten Feld den 11. Gesamtplatz (3. Elite2). Speziell mit guten Rad- und Laufzeiten konnte sich Thomas mit der Zeit von 1:02:11 in die vorderen Ränge schieben. In der LM-Wertung sicherte er sich die Silbermedaille in der Elite2.
Stefan Schweiger überzeugte speziell beim Schwimmen und Radfahren. Er wurde in 1:03:46 gesamt 19. und erreichte in der LM-Wertung die Bronzemedaille in der Elite1.
Herbert Sandwieser konnte nach einer schlechten Schwimmleistung (wie immer) noch viele Plätze am Rad und beim Laufen gutmachen. Er stieg als 240. aus dem Wasser und wurde noch gesamt 60. in 1:08:27.

Die besten drei HSV’ler (Thomas, Stefan und Herbert) konnten sich auch die Silbermedaille bei der LM-Mannschaftswertung sichern.
Andreas Jojart erreichte mit persönlicher Bestleistung von 1:10:31 den 86. Gesamtrang (5. LM-Masters40).
Sabine Gastecker holte sich bei den Damen in 1:13:00 die LM-Bronzemedaille in der Elite2.
Helmut Hinterhölzl war bei seinem ersten Triathlon mehr als zufrieden und sicherte sich in 1:17:43 den Vizelandesmeistertitel bei den Masters50.
Wolfgang Eder rundete in 1:19:40 mit dem 7. LM-Rang bei den Masters50 das gute Mannschaftsergebnis ab.

 

zur Ergebnisliste