• Ochsenburger Berglauf

    Nach 2-jähriger Pause wurde wieder der Ochsenburger Berglauf mit Ziel auf der Ochsenburger Hütte (Rudolfshöhe) ausgetragen. Die 93 Teilnehmer des Hauptlaufs mussten 8,2 km mit 350 Höhenmeter bewältigen. Helmut Pesau (Union Annaberg) holte sich den Tagessieg mit der Endzeit von 34:42 vor Michael Fürst (SU Kaumberg) und Roland Hinterhofer (LC Kapelln). Herbert Sandwieser vom HSV Melk teilte sich das Rennen gut ein und konnte beim letzten Anstieg noch 2 Kontrahenten überholen. Er erreichte den 7. Gesamtrang (3. M45) mit der Endzeit von 36:57.

    zur Ergebnisliste

    zu den Fotos


  • Österreichische Meisterschaften Bad Blumau 24 Stundenlauf 

    Die österreichischen Meisterschaften im 24 Stundenlauf wurden dieses Jahr in Bad Blumau ausgetragen. Ein sehr großes Mitarbeiterteam sorgte für eine tolle Organisation.
    Für den HSV Melk war Karl Attam am Start. Er ging mit dem Ziel die 140 km Marke zu knacken in dieses Rennen. Diese hatte er im Vorjahr knapp verpasst und daher nicht die ersehnte Medaille erhalten.
    Gestartet wurde das Rennen am Samstag um 10 Uhr bei sommerlichen Temperaturen welche sich im Laufe das Tages zu großer Hitze steigerten. Die Teilnehmer mussten einen 1,2 km langen Rundkurs in 24 Stunden so oft wie möglich bewältigen. Karl konnte bis 2 Uhr seine geplanten Durchgangszeiten einhalten, bekam im Anschluss jedoch Magenprobleme und konnte von da an nur noch Wassermelonen zu sich nehmen. Bei Sonnenaufgang wurde es wieder sehr heiß, Karl kämpfte ab da nur noch gegen die Uhr um sein gestecktes Ziel zu erreichen. Mit letztem Einsatz schaffe er dieses Ziel und erreichte seine persönliche Bestzeit.
    Karl erreichte mit seinen 140,56 km den 17. Gesamtrang und den 3. Platz in seiner Altersklasse M60.
    Karl Attam: „Außerdem bedanke ich mich bei meinen beiden Betreuern Regina und Patrick für ihre Unterstützung, ohne sie hätte ich es nicht geschafft.“

    zur Ergebnisliste


  • Stundenlauf Mank 2022

    Sehr erfolgreich verlief die diesjährige Auflage des Stundenlaufes in Mank für den HSV Melk. Nach 2 jähriger Pause wurde der Klassiker wieder durchgeführt. Dabei mussten die Teilnehmer, in 1 Stunde, eine 1088 m lange Runde so oft wie möglich bewältigen. Die begonnene Runde wurde noch fertiggelaufen und die Zeit beim Zieldurchlauf gestoppt. Den Sieg machten sich die beiden Favoriten Jan Ratay (LCA Umdasch Amstetten) und Mario Sturmlechner (LC Mank) untereinander aus. Bis einige Minuten vor Ende des Rennens liefen die Beiden zusammen, schlussendlich konnte sich Ratay etwas absetzten und gewann das Rennen nach 17 Runden und 1:03:18. Sturmlechner kam mit einem Rückstand von 26 Sekunden als Zweiter ins Ziel.
    Für den HSV Melk waren 5 Herren und 1 Dame am Start.
    Sabine Gastecker beendete das Rennen nach 12 Runden und 1:01:47 als 4. Dame der Gesamtwertung und gewann damit ihre Altersklasse W50.
    Auch bei den Herren konnte sich der HSV über Klassensiege freuen. Manuel Gansch gewann die M40 (14 Runden und 1:00:47) vor seinem Teamkollegen Herbert Sandwieser (13 Runden, 1:00:18). Die M60 ging ebenso an den HSV Melk, Karl Miedler schaffte 13 Runden 1:04:29 und gewann damit diese Klasse. Auch der jüngste HSV Teilnehmer hatte allen Grund zur Freude. Der 11 jährige Florian Gansch kam nach 10 Runden und 1:06:16 als Dritter der MU20 ins Ziel.
    Wie so oft bei diesem Event hat es auch dieses Jahr wieder Spaß gemacht beim Stundenlauf teilzunehmen. Die tolle Atmosphäre und die perfekte Organisation sind die beste Werbung für den Laufsport.

    zur Ergebnisliste


  • Muckenkogel Berglauf

    46 Teilnehmer nahmen bei sommerlichen Temperaturen den Muckenkogel Berglauf über 8,5 km mit 700 Höhenmeter in Angriff. Wolfgang Eisl (Bäckerei Obauer) siegte überlegen mit der Endzeit von 42:18 min vor Helmut Pesau (Union Annaberg). Herbert Sandwieser (HSV Melk) finishte zufrieden nach 48:15 min und sicherte sich den dritten Gesamtrang (2. M40).

    zur Ergebnisliste


  • Nightrun Amstetten 2022

    In der Amstettner Innenstadt wurde der Nightrun über ca. 4,7 km, aufgeteilt auf 5 Runden, ausgetragen. Der Regen ließ rechtzeitig vor dem Start des Herrenlaufes um 21 Uhr nach und bescherte den 170 Teilnehmern nahezu ideale Laufbedingungen.
    Der HSV Melk war durch Herbert Sandwieser und Manuel Gansch vertreten. Das Rennen wurde von Beginn an von den Favoriten dominiert. Schlussendlich gewann Jan Ratay (LCA Umdasch Amstetten) in 14:07 min vor seinem Teamkollegen Klaus Vogel 14:17 min und Niklas Keller (RATS Amstetten) 14:29 min.
    HSV Melk Athlet Manuel Gansch lief ein konstantes Rennen und konnte jede Runde einige Gegner überholen. Er beendete das Rennen nach 15:53 min als 9. der Gesamtwertung (1. M40). Herbert Sandwieser ist nach einigen kleineren Verletzungen noch nicht in Topform. Er nahm das Rennen als schnelle Trainingseinheit und beendete dieses nach 16:47 min (4. M40).

    zur Ergebnisliste


  • Challenge St.Pölten 2022

    Am 29.5. starteten 2 HSV Melk Athleten bei der Challenge St. Pölten. Zu absolvieren waren 1,9 km Swim, 90 km Bike und 21,1 km Run.
    Ab 06:30 Uhr wurde mit dem Schwimmen in Wellen gestartet. Die Bedingungen waren zwar kalt aber sehr gut und die Wassertemperatur mit ca. 20 Grad war top.
    HSV Melk Athletin Viktoria Fuchs war mit dem Schwimmen, Radfahren und Laufen sehr zufrieden. Am meisten beeindruckte sie aber ihre Schwimmzeit von 36 Minuten, da auch zwischen dem Viehofner See und dem Ratzersdorfer See noch ca. 200 m Landgang waren. Sie benötigte für den gesamten Bewerb inklusive Wechsel 5 Stunden 37 Minuten. Nachdem sie, aufgrund einer Corona Erkrankung, erst 5 Wochen vor dem Bewerb mit dem gezielten Training starten konnte, hat sie ihr Ziel bei Weitem übertroffen.
    Auch der zweite HSV Melk Teilnehmer lieferte eine gute Leistung ab. Thomas Gastecker benötigte 4 Stunden 39 Minuten und beendete das Rennen als 9 in seiner Altersklasse.

    zur Ergebnisliste


  • NÖ Mittelpunktlauf Kapelln

    Der NÖ Mittelpunktlauf über 7,6 km startete um 14:30 Uhr bei sommerlichen Temperaturen. Von Beginn an konnte sich Peter Prisching (LC Kapelln) vom Rest des Feldes absetzen. Er baute den Vorsprung bis ins Ziel aus und holte sich den Gesamtsieg mit der Endzeit von 28:28 min. Herbert Sandwieser (HSV Melk) finishte nach 29:20 min als 2. der Gesamtwertung (1. M40). Sein Vereinskollege Karl Miedler benötigte 32:38 min und wurde gesamt 11. (2. M60).

    zur Ergebnisliste


  • Maissauer 2/4 Duathlon 2022 ÖSTM, ÖM & NÖLM

    Austragung der ÖSTM über die Distanzen 5,2 km Laufen (4 Runden á 1,3 km), 15,6km Radfahren und abschließende 2,6 km Laufen (2 Runden á 1,3 km). Top organisiert und bei idealem Wetter fiel um 10:30 der Startschuss für die Herren, 30 Minuten später folgte der Start für die Damen. Mit 200 Startern war der Bewerb ausgebucht. Bei den Herren holte sich Lukas Hollaus (Olympiastarter in Tokio) den Staatsmeister Titel in einer Zeit von 47 Minuten und 15 Sekunden. Bei den Damen ging der Sieg an Sandrina Illes. Vom HSV Melk war Stefan Schweiger mit dabei und wurde Gesamt 16 ter und bei den ÖSTM 3 ter in seiner Altersklasse mit einer Zeit von 55 Minuten und 13 Sekunden.

    Zu den Ergebnissen


  • 18. Loosdorfer Mai-Lauf

    Auch dieses Jahr war der HSV Melk wieder stark, bei der 18. Auflage des Mailaufes in Loosdorf, vertreten. Insgesamt 11 HSV Melk Athleten nahmen bei den Kinder und Erwachsenen Bewerben teil.
    Beim Hauptlauf über 5000 m, aufgeteilt in 3 Runden, waren die Thomas Gastecker und Manuel Gansch von Beginn an in der Spitzengruppe zu finden. Ende der ersten Runde führte Daniel Binder (LC Ybbs) vor Gastecker und Gansch. Gastecker konnte in der zweiten Runde Binder überholen und lag bis 100 m vor dem Ziel in Führung. Binder konnte Gastecker kurz vor dem Ziel jedoch noch abfangen und gewann das Rennen in 17:18 min  vor Gastecker 17:23 min und Gansch 17:39 min. Herbert Sandwieser finishte nach 18:09 min als 6. der Gesamtwertung (4. M40) einen Platz vor seinem Vereinskollegen Matthias Pilecky 18:26 min (3. M30). Robert Lechner 20:28 min (7. M40) und Karl Miedler 21:06 min (2. M60) komplettierten das tolle HSV Melk Ergebnis bei der Herren.
    Überaus erfolgreich verlief auch das Damenrennen. HSV Melk Athletin Elke Gansch lief ein gleichmäßig, gutes Rennen. Sie finishte nach 23:20 min als 3. der Gesamtwertung und gewann damit ihre Altersklasse W40. Auch ihre Teamkollegin Larissa Lechner schaffte es auf Siegerpodest, sie benötigte 29:26 min und sicherte sich damit den 3. Platz in ihrer Altersklasse U20 weiblich.
    Bei den Nachwuchsbewerben war der HSV mit insgesamt 3 Teilnehmern vertreten. Samuel Sandwieser belegte in seiner Klasse den 3. Platz. Jakob Pilecky absolvierte mit viel Freude sein erstes Rennen. Ebenso war Sarina Sandwieser mit Begeisterung beim Lauf über 800 m dabei!


  • 38. Melker Osterlauf 2022

    Nach 2 jähriger Pause ging in der Melker Innenstadt die 38. Auflage des Osterlaufes über die Bühne. Trotz nicht idealer Wettervorhersage fanden die Teilnehmer nahezu ideale Laufbedingungen vor. Der HSV Melk freute sich über die rege Teilnahme an den Bewerben. Die Teilnehmer genossen das tolle Ambiente am Fuße des Stiftes Melk in der Melker Innenstadt. Ein weiteres Highlight waren die vielen Teilnehmer aus der deutschen Partnerstadt Herrieden.

    Um 13 Uhr erfolgte der Startschuss des Schuberth-Kinderlaufes über 760 m. Mit 69 Kindern gab es sogar einen neuen Teilnehmerrekord beim Kinderlauf. Bei den Kleinstein siegten Hannah Röster und Florian Müller. In der Altersklasse Kinder 1 siegte Lotta Steiner mit der Endzeit von 3:22 vor Naomi Hansinger und Laura Ugrinovich. Bei den Burschen dieser Altersklasse gewann Lukas Podmanicky in 2:47 vor Sebastian Sattler und Janik Steinhammer.

    Start Kinderlauf (Fotocredit: Franz Gleiß)

    Beim Schülerbewerb über 1,2 km siegten bei den Schülern 2 Flora Steiner 4:45 und Simon Fussthaler 4:25. Gesamtsieger und Sieger der Schüler 1 wurde der regierende Staatsmeister Daniel Schaufler 3:44, bei den Mädchen überquerte Johanna Daxböck als Erste die Ziellinie.

    Start Schülerlauf (Fotocredit: Franz Gleiß)

    Beim Sparkassen Hauptlauf wurde erstmals die neue Streckenlänge von 7,2 km-Lauf auf 5 Runden absolviert. Kevin Wallner (Union St. Pölten) kontrollierte das Rennen von Beginn an. Die ersten Positionen wurden bereits in der ersten Runde bezogen. Wallner gewann in 22:45 vor Mario Sturmlechner (LC Mank) 23:04 und Domenik Vizani 23:17. Das Damenrennen dominierte Lucia Resch (LCU Raiffeisen Euratsfeld), sie gewann in 28:28 vor Michaela Zöchbauer (LC Mank) 29:00 und Romana Horatschek (ASK McDonalds Loosdorf) 29:22. Der HSV Melk dominierte die Altersklasse M40, Thomas Gastecker sicherte sich den Sieg in 25:34 vor Manuel Gansch 25:52.
    Der Schuberth-Jugendlauf über 2,9 km wurde gleichzeitig mit dem Hauptlauf gestartet. Gesamtsieger wurde Matthias Waser in 9:59 vor Paul Steiner 10:50. Annika Gugerell gewann in 11:36.

    Start Haupt-/Jugendlauf (Fotocredit: Franz Gleiß)
    Sieger Hauptlauf (Fotocredit: Franz Gleiß)

    Eines der Highlights war der Gottwald-Staffellauf über 3 x 1,2 km, bei welchem 29 Staffeln am Start standen. Die schnellste Staffel war, wie bei den letzten beiden Austragungen, „Volksbank-Elite“ mit den Läufern Kevin Wallner, Roland Hinterhofer und Mario Sturmlechner mit der Gesamtzeit von 10:31 vor „Team Gottwald Pro“ 10:57 (Jürgen Puchinger und Mario Will). Den dritten Platz sicherte sich das Team “LC Neufurth Elite” 11:07 mit Waser, Waser und Vizani. Beste Damenstaffel wurden die “USKO Ruderladies”, sie benötigten 12:59 vor den “Gottwald Damen” 14:23 und “LC Mank” 15:29. Beim Mixed-Bewerb konnte sich die Staffel “USKO Elite” 12:46 vor “NÖ-OÖ Extreme Runners” 13:06 und “Naturfreunde Wilhelmsburg” durchsetzen.

    Staffellauf: Übergabe “Gebrüder Gottwald” (Fotocredit Franz Gleiß)

    Das Veranstalterteam des HSV Melk bedankt sich bei allen Sponsoren, Helfern und Teilnehmern!

    zur Ergebnisliste

    zu den Fotos (Franz Gleiß)

    • Bitte Fotocredit “Franz Gleiß” verwenden

    zum Video (Michael Boller)

    zum NÖN-Bericht (inkl. Fotos)