• 39. Melker Osterlauf 2023 (Ausschreibung)

    Der Ostermontag (10. April 2023) steht in Melk bereits seit Jahrzehnten im Zeichen des Laufsports. Wir freuen uns, dass wir allen begeisterten Sportlern (egal ob Wochenendläufer, Fußballer oder Profiathlet) die Veranstaltung im tollen Ambiente der Melker Altstadt und des Stiftes anbieten können. Wir erwarten spannende Bewerbe und möchten vor allem auch die Hobbyläufer einladen, beim Hauptlauf (7,2 km) oder beim Staffellauf (3 x 1,2 km) teilzunehmen. Für die Nachwuchsathleten gibt es natürlich auch die passenden Bewerbe.

    Highlights 2023:

    • Strecke: neuer Streckenverlauf wie 2022 bei Stadtlauf (7,2 km) und Jugendlauf (2,9 km)
    • Staffelpreise: Geldpreise von über € 500,- von Fa. Gottwald für Podestplätze (Details siehe Folder)
    • Chip-Zeitmessung: Der Chip (Transponder) ist bereits in der Startnummer integriert.
    • Kinder- und Schülerlauf: jeder Teilnehmer erhält im Ziel eine Medaille.
    • Sportfotograf: jeder Teilnehmer kann sich nach dem Lauf (Ostermontag Abend) sein persönliches Lauffoto gratis downloaden!
    • >>> zu den Fotos .

    Laufinformation:

    • 7,2 km – Stadtlauf (5 Runden à 1,44 km)
    • Start und Ziel: für alle Bewerbe am Hauptplatz
    • Anmeldung: Stadtsaal, Linzerstr. 3
    • Siegerehrung: im Freien und im Stadtsaal
    • Umkleidung / Duschen: Neue Mittelschule Melk, Abt Karl-Str. 41

    Anmeldung / Bewerbe / Siegerehrung:

    Voranmeldung:

    Nachnennung / Startnummernabholung:

    • Ostermontag ab 11:30 Uhr im Stadtsaal, Linzer Str. 3
    • bis 40 min vor dem jeweiligen Start

    Chip-Zeitnehmung:

    • Der Zeitnehmungschip (Transponder) ist bei allen Bewerben in der Startnummer integriert! Keine Chip-Kaution und keine Rückgabe der Startnummer erforderlich!
    • Staffellauf: Im Staffelstab ist der Chip integriert, welcher von Läufer zu Läufer übergeben werden muss.
    • weitere Informationen siehe Folder

    Bewerbe:

    • 13:00 Uhr – Kinderlauf (760 m) – 1 kleine Runde
    • 13:15 Uhr – Schülerlauf (1,2 km) – 1 mittlere Runde
    • 13:40 Uhr – Jugendlauf (2,9 km) – 2 große Runden
    • 13:40 Uhr – Hauptlauf (7,2 km) – 5 große Runden
    • 15:00 Uhr – Staffellauf (3 x 1,2 km) – je 1 mittlere Runde

    Siegerehrung:

    • 14:25 Uhr – Kinder-, Schüler- und Jugendlauf im Zielgelände
    • 15:45 Uhr – Staffellauf und Hauptlauf im Stadtsaal

    Preisverlosung:

    • Nach der Siegerehrung werden unter den anwesenden Teilnehmern des Stadtlaufes tolle Preise verlost.
    • Hauptpreis: Tempur-Gutschein um € 1.000,-.

    Covid19:

    • Die Veranstaltung findet entsprechend der aktuellen Covid19-Maßnahmen statt.
    • Der letztgültige Stand wird auf der Website www.lauftria-hsvmelk.at veröffentlicht.

  • Testlauf Cross-Landesmeisterschaft Melk

    Herbert Temper (USKO Melk) organisiert die diesjährige Cross Landesmeisterschaften auf der Sportanlage des Stiftsgymnasium Melk. Daher wurde heute ein Testlauf auf der Crooslauf Strecke durchgeführt. Am Gelände des Stiftssportplatzes mussten 3 Runden, zu etwas mehr als einem Kilometer, bewältigt werden. Auf der Strecke befanden sich einige kleinere Hindernisse, zusätzlich wurden die vorhandenen Steigungen in die Laustrecke integriert. Der HSV Melk nutzte diese Gelegenheit um sich auf die Landesmeisterschaften vorzubereiten, insgesamt waren 10 HSV Athleten am Start. Philipp Barbi (LC Mank) finishte als Erster, vom HSV waren Herbert Sandwieser und Elke Gansch am schnellsten.  Die HSV Athleten freuen sich schon auf die Landesmeisterschaften mit Heimvorteil.


  • Silvesterlauf Krems 2022

    Nach 2 jähriger Pause wurde in der Kremser Innenstadt der 40. Silvesterlauf ausgetragen. Insgesamt 250 Teilnehmer nahmen die beiden Bewerbe über 5 km und 10 km in Angriff. Es wurden 2 oder 4 Runden zu etwa 2,5 km gelaufen.
    Der HSV Melk war bei beiden Bewerben erfolgreich vertreten.
    Beim 10 km Rennen holte sich Herbert Sandwieser als 8. der Gesamtwertung den 3. Rang in seiner Altersklasse M40. Er lief ein konstantes, dosiertes Rennen und finishte nach 36:33 min.
    Auch beim 5 km Bewerb gab es 2 Stockerlplätze für den HSV Melk. Elke und Manuel Gansch liefen noch nicht in Topform, konnten sich aber trotzdem über einen Platz am Siegespodest freuen. Manuel beendete das Rennen nach 17:26 min als 3. in der Gesamtwertung (3. M40), Elke finishte nach 23:12 min als 3. in ihrer Altersklasse W40.
    Die HSV Athleten freuten sich über den gelungenen Ausklang des alten Jahres und tankten damit Motivation für die kommende Saison.

    zur Ergebnisliste


  • HSV MELK – WEIHNACHTSFEIER 2022

    Nach 2 jähriger, Corona bedingter Pause fand die diesjährige HSV Weihnachtsfeier (Sektion Laufen & Triathlon), mit über 30 anwesenden Mitgliedern, im Haubiversum in Petzenkirchen statt. Herbert Sandwieser ließ die sportlichen Aktivitäten der letzten Jahre Revue passieren, welche er im Kinosaal anhand einer sehr amüsanten Präsentation zeigte. Anschließend wurde die neue Vereinskollektion vorgestellt ehe der gemütliche Abend ausklang.


  • Kematner Marktlauf 2022

    Das Finale des diesjährigen Eisenstraße Laufcups wurde in Kematen an der Ybbs ausgetragen. Die ca. 130 Teilnehmer mussten 6 km, aufgeteilt auf 4 Runden, bewältigen.
    Bei den Herren gab es einen Favoritensieg, Jan Ratay (LCA Umdasch Amstetten) gewann in 19:12 min vor Domenik Vizani (LC Neufurth) und Werner Strohmayr (LT Biberbach).
    Vom HSV Melk waren insgesamt 5 Teilnehmer am Start. Herbert Sandwieser startete sehr ambitioniert in das Rennen, er musste sein Tempo nach dem ersten Kilometer allerdings etwas drosseln und danach nahezu das gesamte Rennen alleine laufen. Schlussendlich erreichte er nach 22:13 min, als bester HSV Athlet, den 12. Gesamtrang (3. M40). Seine Teamkollegen Thomas Gastecker und Manuel Gansch liefen ein konstantes Rennen. Gastecker finishte nach 22:40 min als 15. der Gesamtwertung einen Platz vor Gansch.
    Auch der jüngste HSV Athlet konnte überzeugen. Der zwölfjährige Florian Gansch teilte sich das Rennen gut ein und belegte mit 31:20 min den 3. Platz in seiner Altersklasse MU16.
    Das Damenrennen war eine klare Angelegenheit für Jessica Gruber (LCA Umdasch Amstetten), sie siegte überlegen vor Lucia Resch (LCU Raiffeisen Euratsfeld) und Emilia Sandhofer (LC Neufurth).
    HSV Melk Athletin Elke Gansch war nach krankheitsbedingter Laufpause mit ihrem Rennen sehr zufrieden. Sie finishte nach 28:48 min als 16. Dame (5. W40).

    zur Ergebnisliste


  • P3tv 4-Städte Crosscup 2023 (Absage)

    Liebe Läufer und Läuferinnen!

    Aufgrund der gerade im Winter nicht abschätzbaren Unsicherheit bezüglich der Vorgaben/Einschränkungen bei der Austragung von Sportveranstaltungen haben wir uns entschlossen, die Bewerbe des 4-Städte-Crosscups im Jahr 2023 nicht durchzuführen.

    Wir hoffen auf eine Austragung im Jahr 2024 und freuen uns schon auf eure Teilnahme.

    News, Änderungen und Details der jeweiligen Bewerbe werden auf der Homepage https://www.crosscup.at/ und auf facebook veröffentlicht.


  • Manker Fitlauf 2022

    Beim heurigen Manker Fitlauf mussten die Teilnehmer 10,3 km mit 80 Höhenmeter bewältigen. Nach einigen “gemütlichen” Kilometern bildete sich eine 4-köpfige Führungsgruppe. Thomas Gastecker und Herbert Sandwieser (beide HSV Melk) erhöhten 3 Kilometer vor dem Ziel das Tempo liefen einen kleinen Vorsprung heraus. Letztlich konnte Herbert Sandwieser nach einer Tempoverschärfung den Bewerb für sich entscheiden. Thomas Gastecker überschritt einige Sekunden dahinter die Ziellinie. Die beiden Läufer vom LC Mank (Martin Reisinger und Mario Will) finishten auf den Plätzen Drei und Vier. Die weiteren Teilnehmer vom HSV Melk Karl Miedler, Wolfgang Aigelsreiter und Ünsal Cemen waren mit ihren Leistungen ebenfalls zufrieden.


  • Wolfgangseelauf 2022

    HSV Melk Athlet Thomas Gastecker entschied sich kurzfristig beim diesjährigen Wolfgangseelauf mitzulaufen. Dieser Lauf fand heuer zum fünfzigsten Mal statt. Die Strecke führte, bei perfektem sommerlichem Wetter, 27 km eine Runde um den Wolfgangsee.
    Thomas teilte sich den Lauf sehr gut ein und erreichte nach 2:04 das Ziel in St. Wolfgang. Er erreichte damit den 44. Gesamtrang.
    Da Thomas das Wochenende gleich  nutzen wollte bestritt er die 200 km lange An- und Abreise  mit dem Velomobil. Daher fand der Lauf für ihn unter erschwerten Bedingungen  statt.

    zur Ergebnisliste


  • NV Citylauf St. Pölten

    Der Startschuss des NV City Night Run fiel um 19:15 Uhr am St. Pöltner Rathausplatz. Die Teilnehmer mussten 10 km (5 Runden zu je 2 km) in der St. Pöltner Innenstadt bewältigen. Timon Theuer (Union St. Pölten Leichtathletik) holte sich mit der Endzeit von 30:44 min nicht nur den Gesamtsieg sondern auch einen neuen Streckenrekord. Auf Platz 2 und 3 liefen Isaac Kosgei (Pizzeria De Icco) in 31:49 min und Kevin Wallner (Union St. Pölten Leichtathletik) in 33:31 min. Herbert Sandwieser (HSV Melk) lief bis Kilometer 8 in einer 3er Gruppe, welche sich in der letzten Runde aufsplittete. Herbert finishte nach 37:57 min als 11. der Gesamtwertung (3. M40).

    zur Ergebnisliste


  • Ironman 70.3 Venedig-Jesolo

    Josef Huber und Berndt Stiefsohn repräsentierten den HSV Melk bei der Langstreckentriathlonserie Ironman70.3 in Italien.
    Bei traumhaftem Spätsommerwetter fand am 9. Oktober in der idyllischen Lagunenstadt der Ironman 70.3 Venedig – Jesolo statt.
    Die Windbedingungen zeichneten sich mit leichtem Nordostwind als ruhig aus, so blieb mehr Platz um zum Schwimmstart gegen die Wellen der über 1.200 Athleten anzukämpfen.
    Das anschließende Radrennen führte durch die malerische Landschaft von Venetien. Unzählige Weingärten, Reisfelder und kleine Dörfer gestalteten den Rundkurs sehr abwechslungsreich. Mit leichtem Rückenwind wurden die Athleten zurück nach Lido di Jesolo getragen, wo der abschließende Laufbewerb am Programm stand.
    Die Strecke des Halbmarathons bestand aus 3 Runden, die je zur Hälfte durch die belebte Innenstadt mit der Promenade und zur anderen Hälfte den Strand entlang führte. 
    Für Berndt Stiefsohn war es der erste Bewerb seit über 3 Jahren. Er hatte in den letzten Monaten nur wenig Zeit für das Training, daher ging es ihm diesmal nur darum wieder einmal bei einem Wettkampf dabei zu sein und Spaß zu haben. Mit dem Schwimmen war Stiefsohn voll zufrieden, beim anschließenden Radfahren bekam er allerdings ab km 70 Krämpfe welche ihn auch noch zu Beginn der Laufstrecke begleiteten. Nach gut 7 km wurden die muskulären Probleme weniger und Stiefsohn beendete das Rennen zufrieden mit einer Gesamtzeit von 4:46:42 als 39. Altersklasse M30-34.
    Der zweite HSV Athlet Josef Huber aus Krummnussbaum feierte in Venedig sein Ironmen Debüt. Er finishte nach 5:42 als 57. In seiner Altersklasse M25-29 und war mit seiner Leistung vollauf zufrieden.

    zur Ergebnisliste