• Kematner Marktlauf 2022

    Das Finale des diesjährigen Eisenstraße Laufcups wurde in Kematen an der Ybbs ausgetragen. Die ca. 130 Teilnehmer mussten 6 km, aufgeteilt auf 4 Runden, bewältigen.
    Bei den Herren gab es einen Favoritensieg, Jan Ratay (LCA Umdasch Amstetten) gewann in 19:12 min vor Domenik Vizani (LC Neufurth) und Werner Strohmayr (LT Biberbach).
    Vom HSV Melk waren insgesamt 5 Teilnehmer am Start. Herbert Sandwieser startete sehr ambitioniert in das Rennen, er musste sein Tempo nach dem ersten Kilometer allerdings etwas drosseln und danach nahezu das gesamte Rennen alleine laufen. Schlussendlich erreichte er nach 22:13 min, als bester HSV Athlet, den 12. Gesamtrang (3. M40). Seine Teamkollegen Thomas Gastecker und Manuel Gansch liefen ein konstantes Rennen. Gastecker finishte nach 22:40 min als 15. der Gesamtwertung einen Platz vor Gansch.
    Auch der jüngste HSV Athlet konnte überzeugen. Der zwölfjährige Florian Gansch teilte sich das Rennen gut ein und belegte mit 31:20 min den 3. Platz in seiner Altersklasse MU16.
    Das Damenrennen war eine klare Angelegenheit für Jessica Gruber (LCA Umdasch Amstetten), sie siegte überlegen vor Lucia Resch (LCU Raiffeisen Euratsfeld) und Emilia Sandhofer (LC Neufurth).
    HSV Melk Athletin Elke Gansch war nach krankheitsbedingter Laufpause mit ihrem Rennen sehr zufrieden. Sie finishte nach 28:48 min als 16. Dame (5. W40).

    zur Ergebnisliste


  • P3tv 4-Städte Crosscup 2023 (Absage)

    Liebe Läufer und Läuferinnen!

    Aufgrund der gerade im Winter nicht abschätzbaren Unsicherheit bezüglich der Vorgaben/Einschränkungen bei der Austragung von Sportveranstaltungen haben wir uns entschlossen, die Bewerbe des 4-Städte-Crosscups im Jahr 2023 nicht durchzuführen.

    Wir hoffen auf eine Austragung im Jahr 2024 und freuen uns schon auf eure Teilnahme.

    News, Änderungen und Details der jeweiligen Bewerbe werden auf der Homepage https://www.crosscup.at/ und auf facebook veröffentlicht.


  • Manker Fitlauf 2022

    Beim heurigen Manker Fitlauf mussten die Teilnehmer 10,3 km mit 80 Höhenmeter bewältigen. Nach einigen “gemütlichen” Kilometern bildete sich eine 4-köpfige Führungsgruppe. Thomas Gastecker und Herbert Sandwieser (beide HSV Melk) erhöhten 3 Kilometer vor dem Ziel das Tempo liefen einen kleinen Vorsprung heraus. Letztlich konnte Herbert Sandwieser nach einer Tempoverschärfung den Bewerb für sich entscheiden. Thomas Gastecker überschritt einige Sekunden dahinter die Ziellinie. Die beiden Läufer vom LC Mank (Martin Reisinger und Mario Will) finishten auf den Plätzen Drei und Vier. Die weiteren Teilnehmer vom HSV Melk Karl Miedler, Wolfgang Aigelsreiter und Ünsal Cemen waren mit ihren Leistungen ebenfalls zufrieden.


  • Wolfgangseelauf 2022

    HSV Melk Athlet Thomas Gastecker entschied sich kurzfristig beim diesjährigen Wolfgangseelauf mitzulaufen. Dieser Lauf fand heuer zum fünfzigsten Mal statt. Die Strecke führte, bei perfektem sommerlichem Wetter, 27 km eine Runde um den Wolfgangsee.
    Thomas teilte sich den Lauf sehr gut ein und erreichte nach 2:04 das Ziel in St. Wolfgang. Er erreichte damit den 44. Gesamtrang.
    Da Thomas das Wochenende gleich  nutzen wollte bestritt er die 200 km lange An- und Abreise  mit dem Velomobil. Daher fand der Lauf für ihn unter erschwerten Bedingungen  statt.

    zur Ergebnisliste


  • NV Citylauf St. Pölten

    Der Startschuss des NV City Night Run fiel um 19:15 Uhr am St. Pöltner Rathausplatz. Die Teilnehmer mussten 10 km (5 Runden zu je 2 km) in der St. Pöltner Innenstadt bewältigen. Timon Theuer (Union St. Pölten Leichtathletik) holte sich mit der Endzeit von 30:44 min nicht nur den Gesamtsieg sondern auch einen neuen Streckenrekord. Auf Platz 2 und 3 liefen Isaac Kosgei (Pizzeria De Icco) in 31:49 min und Kevin Wallner (Union St. Pölten Leichtathletik) in 33:31 min. Herbert Sandwieser (HSV Melk) lief bis Kilometer 8 in einer 3er Gruppe, welche sich in der letzten Runde aufsplittete. Herbert finishte nach 37:57 min als 11. der Gesamtwertung (3. M40).

    zur Ergebnisliste


  • Ironman 70.3 Venedig-Jesolo

    Josef Huber und Berndt Stiefsohn repräsentierten den HSV Melk bei der Langstreckentriathlonserie Ironman70.3 in Italien.
    Bei traumhaftem Spätsommerwetter fand am 9. Oktober in der idyllischen Lagunenstadt der Ironman 70.3 Venedig – Jesolo statt.
    Die Windbedingungen zeichneten sich mit leichtem Nordostwind als ruhig aus, so blieb mehr Platz um zum Schwimmstart gegen die Wellen der über 1.200 Athleten anzukämpfen.
    Das anschließende Radrennen führte durch die malerische Landschaft von Venetien. Unzählige Weingärten, Reisfelder und kleine Dörfer gestalteten den Rundkurs sehr abwechslungsreich. Mit leichtem Rückenwind wurden die Athleten zurück nach Lido di Jesolo getragen, wo der abschließende Laufbewerb am Programm stand.
    Die Strecke des Halbmarathons bestand aus 3 Runden, die je zur Hälfte durch die belebte Innenstadt mit der Promenade und zur anderen Hälfte den Strand entlang führte. 
    Für Berndt Stiefsohn war es der erste Bewerb seit über 3 Jahren. Er hatte in den letzten Monaten nur wenig Zeit für das Training, daher ging es ihm diesmal nur darum wieder einmal bei einem Wettkampf dabei zu sein und Spaß zu haben. Mit dem Schwimmen war Stiefsohn voll zufrieden, beim anschließenden Radfahren bekam er allerdings ab km 70 Krämpfe welche ihn auch noch zu Beginn der Laufstrecke begleiteten. Nach gut 7 km wurden die muskulären Probleme weniger und Stiefsohn beendete das Rennen zufrieden mit einer Gesamtzeit von 4:46:42 als 39. Altersklasse M30-34.
    Der zweite HSV Athlet Josef Huber aus Krummnussbaum feierte in Venedig sein Ironmen Debüt. Er finishte nach 5:42 als 57. In seiner Altersklasse M25-29 und war mit seiner Leistung vollauf zufrieden.

    zur Ergebnisliste


  • Marktlauf Purgstall 2022

    Bei schönem Herbstwetter wurde in Purgstall die 2. Auflage des Marktlaufes gestartet. Die Teilnehmer mussten 6,4 km, aufgeteilt auf 5 Runden, bewältigen.
    Das Herrenrennen war eine klare Angelegenheit für den Favoriten Jan Ratay (LCA Umdasch Amstetten). Er finishte nach 19:42 min mit neuem Streckenrekord vor Werner Strohmayer (LT Hackgut Biberbach) und Domenik Vizani (LC Neufurth).
    Für den HSV Melk waren Thomas Gastecker und Herbert Sandwieser am Start. Gastecker machte die ersten 4 Runden Tempo in der zweiten Verfolgergruppe. In der letzten Runde konnte Gastecker das Tempo nicht mehr ganz halten und wurde noch von 2 Athleten überholt. Er beendete das Rennen nach 22:44 min als 11. der Gesamtwertung (2. M40). Sein Teamkollege Herbert Sandwieser erwischte nicht den besten Tag und finishte nach 23:24 min einen Rang hinter Gastecker (3. M40).

    zur Ergebnisliste


  • Walzberglauf 2022

    Die Teilnehmer mussten bei regnerischem Wetter 8,15 km mit 700 Höhenmeter bewältigen. Viele Läufer hatten mit den schwierigen Bodenbedingungen zu kämpfen, speziell wenn man die falsch Schuhwahl getroffen hatte. Die Strecke war großteils gatschig und dadurch sehr rutschig.

    Den Sieg holte sich Barbi Philipp (LC Mank/Ford Eigenthaler) mit der Endzeit von 43:40 min vor Daniel Graschitz (Wien), Manuel Hofegger (LC Mank) und Jürgen Puchinger (LC Mank).

    Vom HSV Melk nahmen 5 Athleten teil. Stefan Schweiger bestritt erstmals seit 6 Monaten nach seiner Verletzung wieder einen Wettkampf und war mit seinem Comeback sehr zufrieden. Er lief lange Zeit mit seinem Vereinskollegen Thomas Gastecker, konnte aber bei den letzten Anstiegen einen Vorsprung herauslaufen. Er finishte nach 46:38 min als 5. der Gesamtwertung gefolgt von Thomas Gastecker, welcher nach 47:30 min das Ziel erreichte (1. M40). Radfahrer Martin Fischer konnte bei seinem ersten Laufwettbewerb im heurigen Jahr ebenfalls überzeugen. Er teilte sich das Rennen gut ein und überquerte die Ziellinie nach 47:50 min. Herbert Sandwieser musste bei den steilen Anstiegen seine Vereinskollegen ziehen lassen. Er übersah auch eine Abzweigung und lief dadurch eine Extraschleife. Sabine Gastecker holte sich den Gesamtsieg bei den Damen mit der Endzeit von 1:01:32 min.

    zur Ergebnisliste


  • Wachau Halbmarathlon 2022

    Beim Wachauer Halbmarathon nahmen 2 Athleten von HSV Melk teil. Viktoria Ugrinovitch finishte zufrieden nach 1:37:17 und erreichte den guten 6. Rang in der W30. Josef Huber nahm den Lauf als Vorbereitung für seinen bevorstehenden Triathlon (Half-Ironman 70.3). Er überschritt das Ziel mit der Endzeit von 1:41:23 (46. M20).

    zur Ergebnisliste


  • 3. Krumpenlauf Bischofstetten

    Beim 3. Krumpenlauf in Bischofstetten mussten die 25 Teilnehmer 3 Runden mit gesamt 7,2 km zurücklegen. Die Strecke verlief großteils auf Feld- und Wiesenwegen. Vom HSV Melk standen 3 Athleten am Start. Herbert Sandwieser (HSV Melk) erhöhte nach 500 m das Tempo und konnte sich mit einem kleinen Vorsprung von seinem Vereinskollegen Thomas Gastecker und Jürgen Aschauer (LC Kapelln) absetzen. Herbert sicherte sich mit der Endzeit von 26:31 min den Gesamtsieg. 17 Sekunden dahinter finishte Thomas als Zweiter der Gesamtwertung. Karl Miedler (HSV Melk) überschritt als Fünfter (1. M60) die Ziellinie.

    zur Ergebnisliste