Archiv der Kategorie: Lauf

Altarmlauf Wallsee

Beim Hauptlauf über 8,5 km siegte Christian Kresnik (LAC Amateure Steyr) vor Karl Prungraber (Union Reichenthal). Victoria Schenk (SU Waidhofen/Y.) sicherte sich den Sieg bei den Damen.
Vicky Fuchs (HSV Melk) erreichte mit der Endzeit von 43:18 als 16-beste Dame (5. AK) das Ziel.

zur Ergebnisliste

Göstlinger Eisenstraßelauf

Bei tollem Wetter mussten die Teilnehmer des Hauptlaufes 8,68 km mit 100 Höhenmeter bewältigen. Den Gesamtsieg dieses stark besetzten Laufes sicherte sich Karl Prungraber (Union Reichenthal) mit der Gesamtzeit von 30:05. Thomas Gastecker (HSV Melk) erreichte das Ziel nach 31:15 auf dem 5. Gesamtrang (3. M40). 15 Sekunden später finishte sein Vereinskollege Herbert Sandwieser auf dem 7. Gesamtrang (4. M40). Sabine Gastecker wurde drittbeste Dame.

Bei den Nachwuchsbewerben erreichten Samuel und Sarina Sandwieser jeweils den 3. Rang in ihrer Klassenwertung.

zur Ergebnisliste

zu den Fotos

Rabensteiner Geisbühellauf

Bei gutem Laufwetter wurde in Rabenstein der Geisbühellauf veranstaltet, welcher als vierte Station des Pielachtal Laufcup 2018 gezählt wird. Bei einer Streckenlänge von 4,97 km mussten 485 Höhenmeter bis zum Ziel auf die Franz-Josef Hütte überwunden werden. Auf der Strecke wechselten Schotterpassagen mit Wald- und Wiesenwegen ab bis nach einem sehr steilen Schlussanstieg das Ziel erreicht wurde.

Vom HSV Melk waren Karl Miedler und Manuel Gansch am Start. Manuel Gansch unterschätze etwas die Strecke und wählte daher ein zu schnelles Anfangstempo. Diesem musste er dann Tribut zollen. Er erreichte den 19. Rang in der Gesamtwertung (7. M30) in 31:26. Karl Miedler teilte sich das Rennen besser ein und finishte als gesamt 32. mit der Endzeit von 33:33. In der Klasse M60 musste er sich nur einem Läufer vom LC Wienerwaldsee geschlagen geben und belegt in der M60 den zweiten Rang.

zur Ergebnisliste

zu den Veranstalterfotos

City Attack Amstetten

Die Teilnehmer auf der neuen und längeren Strecke mussten einen gänzlich neuen Streckenabschnitt mit neuen Hindernissen meistern. Auf dieser X–tream Strecke mussten 2 Runden mit insgesamt 20 km und 59 Hindernisse bewältigt werden.
Thomas Gastecker wollte wie in den letzten 3 Jahre ganz oben auf dem Podest stehen, konnte aber bereits nach 2 km das Tempo eines Kontrahenten aus Ungarn nicht mehr halten. Er hatte sich schon mit dem 2. Platz abgefunden, als er bei KM 8 bemerkte dass der Führende humpelnd zur Seite ging. Thomas nutzte diese Chance und konnte sich mit der Endzeit von 1:57:48 abermals den Gesamtsieg sichern.
Sabine Gastecker hatte heuer mit Lucia Resch eine zu starke Konkurrentin. Sie erreichte hinter Lucia heuer „nur“ den 2. Platz.

Zwei weitere Damen vom HSV Melk waren mit ihren Leistungen ebenfalls zufrieden. Viktoria Fuchs erreichte beim Medium Attack über 12 km den 3. Gesamtrang bei den Damen (3. W30). Johanna Wagner finishte beim Classic Attack über 6 km.

zur Ergebnisliste

Hafnerbacher Burgruinenlauf

Beim dritten Lauf des Pielachtalcup mussten die 105 Teilnehmer des Hauptlaufes bei guten Laufbedingungen 5,2 km mit 130 hm bewältigen.
Gerhard Steinböck (ASK McDonalds Loosdorf) sicherte sich den Gesamtsieg mit der Endzeit von 18:58. Philipp Barbi (LC Mank) erreichte 20 Sekunden später das Ziel gefolgt vom schnellsten HSV Melk – Athleten Herbert Sandwieser, welcher sich nach 19:33 den dritten Gesamtrang (1. M40) holte.
Seine Vereinskollegen waren mit ihren Ergebnissen ebenfalls sehr zufrieden. Manuel Gansch finishte nach 20:30 auf dem 5. Gesamtrang (1. M30). Wolfgang Aigelsreiter wurde gesamt 13. (2. M50) mit der Endzeit von 21:19. Karl Miedler holte sich nach 22:01 den Klassensieg in der M60 (18. gesamt). Elke Gansch freute sich mit der Endzeit von 26:30 über den 3. Platz in der W30.
Tobias Gansch (Jugendlauf: 1km), Samuel Sandwieser und Florian Gansch (Kinderlauf: 0,5 km), Andreas Gansch sowie Sarina Sandwieser (Knirpsenlauf) erreichten bei den Nachwuchsbewerben ebenfalls gute Platzierungen.

zur Ergebnisliste (Hauptlauf)
zur Ergebnisliste (Jugendlauf)
zur Ergebnisliste (Kinderlauf)

Manker 1-Stunden Nachtlauf

Bei idealen Laufbedingungen und toller Atmosphäre mussten die Teilnehmer beim 1-Stunden-Nachtlauf den 1,088 Kilometer langen Rundkurs durch die Manker Innenstadt so oft wie möglich bewältigen. Nach Ablauf der Stunde musste die Runde fertig gelaufen werden.

Der Topläufer Christian Steinhammer (ULC Riverside Mödling) lief gesamt 18 Runden (19,6 km) mit der Endzeit von 1:03:15 und holte sich ungefährdet den Gesamtsieg vor Mario Sturmlechner (LC Mank), welcher 16 Runden (17,4 km) erreichte. Dahinter liefen Manuel Hofegger (TV Scheibbs) und Alexander Luger (LC Mank) nach 15 Runden (16,3 km) über die Ziellinie.

Herbert Sandwieser (HSV Melk) konnte das Tempo dieser 3-köpfigen Verfolgergruppe einige Runden mithalten, musste im letzten Drittel etwas das Tempo reduzieren. Er lief gesamt 15 Runden in 1:01:57 und erreichte den 5. Gesamtrang (1. M40).
Seine Vereinskollegen Wolfgang Aigelsreiter und Manuel Gansch liefen 14 Runden (15,2 km) und finishten am 17. bzw. 19. Gesamtrang. Ünsal Cemen erreichte den 150. Gesamtrang (11 Runden mit gesamt 12 km).

Sabine Gaiswinkler freute sich nach 12 Runden (13,1 km) über den 10. Gesamtrang bei den Damen. Sie schaffte mit dem 3. Platz in der W30 den Sprung auf das Stockerl. 1 Minute dahinter finishte Elke Gansch mit gleich viel Runden als 13-beste Dame (5. W30). Hans Plasch feuerte wie jedes Jahr die Läufer lautstark an.

zur Ergebnisliste

zu den Fotos (Gerhard Zeiss)

Marktlauf Ober-Grafendorf

Beim Hauptlauf über 5 km standen bei sommerlichen Temperaturen über 100 Teilnehmer am Start. Mario Sturmlechner (LC Mank) sicherte sich mit der Endzeit von 16:34 den Gesamtsieg gefolgt von seinem Vereinskollegen Martin Reisinger.
Vom HSV Melk nahmen 4 Athleten teil. Herbert Sandwieser (HSV Melk) finishte nach einem konstanten Rennen als gesamt 6. (2. M40). 50 Sekunden dahinter lief Manuel Gansch über die Ziellinie (9. gesamt, 6. M30). Karl Miedler holte sich den Klassensieg in der M60. Elke Gansch erreichte den 5. Platz in der Klasse W30.

Beim Kinderlauf holte sich Samuel Sandwieser den 2. Gesamtrang. Florian Gansch war mit seiner Zeit und dem 5. Platz in der U10 ebenfalls zufrieden. Andreas Gansch und Sarina Sandwieser nahmen begeistert beim Knirpsenlauf teil.

zur Ergebnisliste

zu den Veranstalterfotos

St. Pöltner Landeshauptstadtlauf 2018

Um 10:45 Uhr standen bei sommerlichen Temperaturen gesamt 144 Athleten beim 10 km Hauptlauf und dem 6 km Hobbylauf am Start. Es mussten jeweils 5 bzw. 3 Runden absolviert werden.

Beim Hauptlauf über 10 km holte sich Till Weissmann (TUS Feuchtwangen) vor Michael Stulik (LC Mank) den Gesamtsieg. Bei den Damen war Michaela Zöchbauer (LC Mank) nicht zu schlagen.
Der HSV Melk – Athlet Rudolf Weidenauer musste seinem hohen Anfangstempo Tribut zollen. Er finishte letztlich mit der Endzeit von 40:10 am 11. Gesamtrang (4. M40). Vicky Fuchs freute sich über den 1. Rang in der Klasse W20 (50:10).

Den Sieg beim Hobbylauf über 6 km konnte Michael Eder (HSV Melk) für sich entscheiden. Er überschritt die Ziellinie zufrieden nach 21:50. Sein Vereinskollege Herbert Sandwieser finishte nach 22:38 als 4. der Gesamtwertung (1. M40).

Samuel Sandwieser (HSV Melk) belegte beim Kinderlauf über 600 m den 2. Gesamtrang. Seine Schwester Sarina erreichte den 3. Platz bei den Knirpsen.

zur Ergebnisliste

zum P3tv-Sendebericht

Furth-Göttweiger Donaulauf

Beim Hauptlauf mussten die 127 Teilnehmer bei sommerlichen Temperaturen 12,3 km zurücklegen. Jürgen Teichtmeister (ULV-Krems) holte sich mit der Endzeit von 44:18 überlegen den Tagessieg vor Martin Reisinger (LC Mank).

Vom HSV Melk erreichte Manuel Gansch nach 51:30 den 6. Gesamtrang (2. M30). Elke Gansch finishte als 4. in der W30 (1:05:03).

zur Ergebnisliste

zu den Fotos

zum Video

Wings for Live World Run

Weit über 10.000 Läufer und Läuferinnen waren beim Wings for Life World Run 2018 in Wien an der Startlinie. Weltweit liefen auch heuer wieder mehr als 100.000 Personen für die Rückenmarksforschung.

Thomas und Sabine Gastecker (HSV Melk) waren bei diesem Top-Event in Wien dabei.
Bei hohen Temperaturen teilte sich Thomas Gastecker das Rennen gut ein. Er verfehlte sein persönliches Ziel von 50 km um nur 130 m. Er freute sich über den hervorragenden 10. Gesamtrang unter den 10.000 Teilnehmern.
Sabine Gastecker wurde bei Kilometer 27,2 vom Catcher Car eingeholt.

zur Ergebnisliste