30. Melker Osterlauf

Der Veranstalterverein HSV Melk (Sektion Laufen & Triathlon) rund um Johann Viehberger, Hans Plasch und Herbert Sandwieser war mit dem Jubiläums-Osterlauf mehr als zufrieden. Beim Kinder-, Schüler- und Staffellauf verzeichnete man einen neuen Teilnehmerrekord, bei den beiden Hauptläufen über 5- und 10 km konnte das Teilnehmerfeld im Vergleich zu den letzten Jahren deutlich gesteigert werden. Die insgesamt 550 Athleten genossen die Wettbewerbe bei strahlendem Sonnenschein welche am Fuße des Stiftes Melk ausgetragen wurden. Zahlreiche Prominenz aus Politik, Wirtschaft und Kirche verfolgten den Rennverlauf als Zuseher oder nahmen aktiv an den Wettkämpfen teil. Die Fernsehsender ORF, P3TV und diverse Printmedien berichteten auch heuer über das tolle Sportereignis, welches im Bezirk Melk sicher einzigartig ist.

Beim Schuberth-Kinder- und Schülerlauf über 1 km kämpften 110 Nachwuchsathleten um die Ränge. Beim Kinderlauf gewann Dominic Vincze (ULC Horn) überlegen in 3:48, bei den Mädchen siegte Zoe Müllner (KUS ÖBV Pro Team) in 4:16. Bei den Schülern setzte sich Julian Hofbauer (SHS Gföhl) in 3:11 durch. Lisa Rammel (St. Peterer Meilenläufer) war in 3:34 als schnellstes Mädchen nicht weit dahinter.

Beim Gottwald-Staffellauf kämpften 35 Staffeln um die Plätze. Über 4 x 1,2 km siegte letztlich der SC Melk in 14:40 vor USKO Melk/LCA Amstetten in 15:02 und Team Gottwald 1 in 15:41. Zahlreiche weitere Staffeln wie etwa Volksbank, Schuberth, Gemeinderat, NÖN, Karate, Pioniere, Gugler, Prenner oder ÖKB ließen sich die Teilnahme an diesem tollen und spannendem Bewerb nicht nehmen.

Beim Volksbank-5 km-Lauf setzte sich Thomas Heigl (LCC Wien) ungefährdet von seinen Verfolgern ab und gewann in 15:58 bereits zum 6. Mal in Melk. In der Verfolgergruppe ging es deutlich spannender zur Sache. Martin Hofbauer (ULV Krems) konnte sich im Zielsprint durchsetzen und überschritt in 16:35 nur 3 Sekunden vor Robert Mille (BSG Mondi) die Ziellinie. Bei den Damen siegte Magdalena Krendl (LC Mank) in 18:56. Mario Sturmlechner (HSV Melk) stellte mit 17:00 einen neuen persönlichen Rekord auf und wurde 5. In der Gesamtwertung. Die weiteren HSV-Läufer Klaus Kralovec (Ges.28., 18:38), Matthias Fendl (Ges.33., 18:53) und Helmut Hinterhölzl (Ges.61, 20:55) waren ebenfalls zufrieden. Unsere HSV-Damen Marion Kapuscinski (Ges.2., 19:31), , Sabine Spanseiler (Ges.4., 21:23) und Sonja Lagler (23:11) komplettierten das gute Vereinsergebnis.

Christian Steinhammer (USKO Melk) wurde beim Volksbank-10 km-Lauf nach der Absage von Florian Prüller seiner Favoritenrolle gerecht und siegte ohne Mühe in der Topzeit von 31:34 vor den beiden ungarischen Läufern Andres Eso und Sandor Fonyo aus Veszprem. Victoria Schenk (SU Waidhofen/Y.) verbrauchte bis ins Ziel alle Energiereserven und verbesserte in 36:46 sogar ihren persönlichen Rekord. Max Wenisch (Ges.7., 34:53), Lukas Hinterhölzl (Ges.12., 36:27) und Andreas Jojart (Ges.44., 40:44) hielten die Fahnen für den HSV Melk hoch.

zur Ergebnisliste

Fotogalerien: