ESPA-Ötscher-Ultra-Marathon

Veranstaltet vom passionierter Ultraläufer Herbert Egger ging bereits zum 17.Mal der ESPA-ÖTSCHER-ULTRA Marathon in der fantastischen Naturarena des Ötscherlandes über die Bühne. Der zweitägige Lauf über 70 km (50+20) und 3000 Höhenmeter (1850m+1150m) zählt zu den „schönsten Distanzläufen“ der Welt, führt er doch durch die canyonartigen Ötschergräben und über den „rauhen“ Kamm, den alpinen Bergrücken des Ötschers.
Der Weltklasseläufer Salameh Al Aqra aus Jordanien, der bereits neun Mal am Ötscher den höchsten Podestplatz besteigen konnte, bekam heuer durch den mehrfachen Berglaufweltmeister Jonathan Wyatt aus Neuseeland eine extrem starke Konkurrenz. Unter den heimischen Eliteläufern war auch wieder Lokalmatador Heinz Prokesch am Start, der ebenfalls hier schon Gesamtsieger war.
Den ersten Tag und damit die große Runde um den Ötscher über 50 km mit Start und Ziel in Lackenhof absolvierte Jonathan Wyatt mit einer Zeit von 4:10:18 am schnellsten. Allerdings distanzierte er den Zweitplacierten Heinz Prokesch nur um 39 Sekunden. Al Aqra kämpfte mit Magenproblemen und musste sich mit Rang sechs und einer halbstündigen Verspätung zufriedengeben. Bei den Damen konnte die ungarische Favoritin Ildiko Wermescher ihrer Rolle mit 4:55:53 gerecht werden.
Den „ESPA – MOUNTAIN-RUN“ und zugleich die zweite Tagesetappe über den felsigen „rauhen Kamm“ mit 20 km und 1150 Höhenmeter im An- und Abstieg konnte der polnische Spitzenläufer Dlugosz Andrezej mit 1:49:22 für sich entscheiden, obwohl er sich zwischenzeitig in unwegsames und absturzgefährdetes Terrain verirrte. Unter den Ultraläufern konnte Wyatt auch am 2.Tag seine Klasse beweisen und mit 1:50:27 nur knapp hinter dem Polen, der allerdings am 1.Tag nicht gestartet war, ins Ziel laufen. Dritter wurde Robert Hürner, dahinter Heinz Prokesch.
In der Gesamtwertung war Jonathan Wyatt mit 6:00:45 über 4 Minuten vor Heinz Prokesch, gefolgt von Robert Hürner. Bei den Damen ließ sich Ildiko Wermescher einen neuerlichen Sieg mit 7:10:45 nicht nehmen.

Beim Ötscher-Bärenlauf, welcher im Ort Lackenhof über die Distanz von 6 km ausgetragen wurde, war Daniel Punz in 21:19 vor Rene Vojtek in 21:33 und Gerhard Plank in 22:16 siegreich. Hans-Ulrich Swoboda (HSV Melk) holte sich in 31:18 den Dritten Platz in seiner Altersklasse.

zur Ergebnisliste

Veranstalterhomepage (Fotos, Berichte, …)

zum ORF TVTHEK – Sendebericht