Schlagwort-Archive: Philipp Gintenstorfer

Kamptallauf Zwettl

Bei sommerlichen Temperaturen fand in Zwettl der diesjährige Kamptallauf statt. Den COVID Maßnahmen angepasst wurde das Rennen in 3 Blöcken mit maximal 50 Teilnehmern gestartet, für die meisten Athleten war dieses Rennen das erste nach langer Zeit.  Die hügelige Wendestrecke über 10 km verlief größtenteils im Wald. Herbert Sandwieser sowie Elke und Manuel Gansch vom HSV Melk freuten sich auf ihren ersten Wettkampf nach 7 Monaten.
Von Beginn an konnten sich Philipp Gintenstorfer  und Andi Kainz (beide ULC Langenlois) absetzen, schlussendlich gewann Gintensorfer 37:00 min das Rennen überlegen vor Kainz. 
Die erste Verfolgergruppe wurde lange Zeit von den beiden HSV Athleten angeführt. Etwa 3 km vor dem Ziel konnte sich allerdings Peter Schindler (LC Erdpress) aus dieser Gruppe lösen und das Stockerl als Dritter komplettieren.   Einen Platz dahinter beendete Manuel Gansch nach 39:02 min das Rennen als 4. der Gesamtwertung. Zwei Plätz dahinter finishte Herbert Sandwieser nach 39:21 min.
Das Damenrennen gewann Cornelia Krapfenbauer. Elke Gansch teilte sich das Rennen sehr gut ein und konnte auf der zweiten Hälfte noch zulegen. Sie benötigte 53:36 min (7. Gesamtrang) und freute sich über ihre Leistung.
Ein tolles und sehr gut organisiertes Rennen nach langer Pause motiviert wieder neu und hat sehr viel Spaß gemacht.

zur Ergebnisliste

Kremser Crosslauf (P3tv 3-Städte Cross-Cup)

164 Starter waren heute bei idealem Wetter beim „Revival“ des Kremser Crosslaufes am Start (137 beim Hauptlauf und 24 beim Schülerlauf). Bei einigen Streckenabschnitten war der Boden durch den nächtlichen Regen rutschig und auch im waldigen „BMX-Parkour“ waren sämtliche Kraftreserven erforderlich. Es handelte sich eben um eine „echte“ Crosslaufstrecke, welche sehr abwechslungsreich zu laufen war.

Im Starterfeld des Hauptlaufes über 6 km waren sämtliche „Laufgrößen“ aus Niederösterreich zu finden, es gab schon Crosslauf-Landesmeisterschaften die schlechter besetzt waren!
Der Favorit Christian Steinhammer (USKO Melk) setzte sich gleich zu Beginn vom Feld ab und feierte in 19:31 einen souveränen Sieg. Dahinter lieferten sich Martin Hofbauer (team2run) und Andreas Silberbauer (LC Waldviertel) lange Zeit einen Zweikampf, bei welchem sich letztlich Martin Hofbauer im Schlussteil in 20:18 durchsetzen konnte. Dahinter folgten Philipp Gintenstorfer (URC Langenlois) in 20:50 und Thomas Heigl (LCC Wien) in 20:57.
Den Sieg bei den Damen sicherte sich Simone Fürnkranz (Top Team Tri NÖ) in 22:50 vor Franziska Füsselberger (SKG Welser Profile AG) in 23:10.

Vom HSV Melk konnte sich Herbert Sandwieser in einer starken Gruppe halten und erreichte in 21:51 den 11. Gesamtrang (3. M40). Stefan Schweiger lief den Wettkampf nach einer intensiven Trainingswoche als „Abschlusseinheit“ und erreichte etwas ausgelaugt in 22:14 den 15. Gesamtrang (6. M30). Martin Grasl finishte als gesamt 37. in 24:02 (14. M20).

Den Schülerlauf über 2 km entschied Christoph Pölzgutter (ASKÖ Waidhofen/Y.) in 6:45 für sich. Dahinter folgten Stefan Scheiflinger (Naturfreunde St. Pölten) und Jan Schiebl (ULV Krems). Die schnellste Schülerin wurde Helene Waxenecker (LC Mank) vor Clara Berger (USKO Melk).

Das Kremser Organisationsteam „team2run“ punktete mit einer Top-Organisation. In 3 Wochen folgt der zweite Lauf des 3-Städte Cross-Cup in St. Pölten (8.2.), 2 Wochen später das Cup-Finale in Melk (22.2.). Wir freuen uns auf Eure Teilnahme und hoffen auf ebenso spannende Duelle wie beim Auftakt in Krems!

zum P3tv-Sendebericht

zur Ergebnisliste (Kremser Crosslauf 2015)

zur Veranstalter-Website (team2run) => Fotos sind online

zur Crosscup-Vorankündigung (alle Infos zum Cup)