St. Pöltner Crosslauf (3. Lauf des P3tv 4-Städte Cross-Cup)

Bei traumhaftem Sonnenschein und einer perfekten Crosslaufstrecke rund um den Ratzersdorfer See fand der 3. Lauf des P3tv 4-Städte-Crosscup 2019 statt. Die engagierte Laufgruppe der Naturfreunde St. Pölten organisierte mit viel Einsatz eine gelungene Veranstaltung.
Beim Haupt- und Schülerlauf standen gesamt 136 Läufer am Start. Beim Hauptlauf (6,2 km) musste der See 4 Mal umrundet werden, beim vorher ausgetragenen Schülerlauf betrug die Distanz 1,5 km.

Rennen Herren:
Gesamt Schnellster war in diesem Jahr Daniel Graschitz vom Boso Running Team mit der Siegerzeit von 21:57. Auf den Plätzen 2 und 3 folgten Manuel Haider vom TV Grein in 22:14 und Jürgen Puchinger vom Nora Racing Team in 22:34.

Ergebnis Herren:
1. Graschnitz Daniel (Boso Running Team)  21:57,3
2. Haider Manuel (TV Grein)  22:14,1
3. Puchinger Jürgen (Nora Racing Team)  22:34,9
4. Reischer Thomas (ULV Krems)  22:49,3
5. Wagner Richard (ULC Transfer St. Veit)  22:51,1

Rennen Damen:
Simone Fürnkranz (Top Team Tri NÖ) finishte mit der Zeit von 25:36 als schnellste Dame. Gute Zweite wurde Julia Fedrizzi (Tri Team Krems) mit 25:49. Platz Drei ging an Ursula Kirchberger in 26:26.

Ergebnis Damen:
1. Fürnkranz Simone (Top Team Tri NÖ)  25:36,1
2. Fedrizzi Julia (Tri Team Krems)  25:49,1
3. Kirchberger Ursula (Club der Triathleten von Grafenegg)  26:26,8

Tobias Redl (LC Waldviertel) holte sich beim Schülerlauf den Sieg mit der Endzeit von 5:48. Knapp dahinter folgten die beiden Läufer vom USKO Melk Niklas Blauensteiner in 5:49 und Paul Steiner in 5:50. Beste Schülerin wurde Nicole Bauer vom Tri Team Chaos NÖ in 5:59 als gesamt Vierte.

Vom HSV Melk nahmen beim Hauptlauf 5 Athleten teil. Herbert Sandwieser lief die ersten beiden Kilometer in einer größeren Verfolgergruppe, welche sich von Runde zu Runde in kleinere Gruppen splittete. Mit der Endzeit von 23:22 finishte er als 9. der Gesamtwertung (3. M40).  Manuel Gansch erreichte mit der Endzeit von 23:57 den 13. Gesamtrang (5. M40). Sabine Gaiswinkler freute sich über den 3. Platz in der W30 (30:31). Elke Gansch benötigte 31:13 und wurde 5. in der W30. Ünsal Cemen überschritt nach 33:46 die Ziellinie.

Das Finale des 4-Städte Cross-Cups 2019 erfolgt am 3. März in Melk. Es warten wie jedes Jahr tolle Preise bei der Cup-Gesamtwertung sowie bei der großen Schlussverlosung.
Alle weiteren Informationen sind auf www.crosscup.at abrufbar.

zur Ergebnisliste

zu den Fotos

zum P3tv-Sendebericht

Amstettner Crosslauf (2. Lauf des P3tv 4-Städte Cross-Cup)

Bei winterlichen Verhältnissen und zeitweise Sonnenschein standen beim Schüler- und Hauptlauf rund 170 Teilnehmer in der Forstheide am Start. Der am Vortag aufkommende Schneefall machte die Strecke wie im Vorjahr zu einem echten Crosslauf. Die Strecke war zur Gänze mit Schnee bedeckt, wurde aber von der Organisationsmannschaft (Heilsport-Team) perfekt präpariert und markiert.

Beim Schülerlauf über 1,85 km gewann Tilen Dorninger (RATS Amstetten) die Gesamtwertung, bei den Mädls siegte Nicole Bauer (Tri Team Caos NÖ).

Im Starterfeld des Hauptlaufes über 3 Runden mit gesamt 5,55 km waren zahlreiche Top-Läufer aus der Region zu finden. Der Favorit und Lokalmatador Klaus Vogl (LCA Umdasch Amstetten) feierte mit der Endzeit von 18:39 nicht nur einen souveränen Sieg sondern verbesserte trotz schwieriger Bedingungen auch seinen Streckenrekord. Der Profi-Triathlet Michael Weiss (TriRunners Baden) finishte nach 19:14 als Zweiter der Gesamtwertung. Gerhard Steinböck (ASK McDonald’s Loosdorf) komplettierte als Dritter das Podium. Schnellste Dame wurde Julia Fedrizzi (TriTeam Krems) mit der Endzeit von 23:52.

Vom HSV Melk überschritt Herbert Sandwieser als gesamt 15. (3. M40) die Ziellinie. 1 Sekunde und einen Platz dahinter finishte sein Vereinskollege Manuel Gansch (4. M40). Ünsal Cemen erreichte den 26. Platz in der M40.

Der 3. Crosscup-Bewerb findet am So. 17.2. in St. Pölten statt.

zur Ergebnisliste

zu den Fotos

zum P3tv-Sendebericht

LCC WIen – Eisbärlauf 1

Mit dem ersten Lauf der Eisbär-Serie begann auch für Johanna Wagner (HSV Melk) die Wettkampfsaison. Sie entschied sich beim ersten Termin für die 14 km über 2 Runden. Schon von Beginn an lief es für sie besser als erwartet, weswegen sie das Tempo steigern konnte. Schlussendlich lief sie nach 1:03:56 als gesamt 6. von 124 Frauen über die Ziellinie. In der Klassenwertung sicherte sie sich damit den dritten Platz. Für die beiden weiteren Läufe der Serie hat Johanna die Halbmarathon-Distanz geplant.

zur Ergebnisliste

37. Melker Osterlauf 2019 (Ausschreibung)

Am Ostermontag (22. April 2019) wird die Melker Innenstadt wieder in eine Laufarena verwandelt. Das Organisationsteam freut sich auf zahlreiche Teilnehmer und spannende Bewerbe.

>>> zur Ausschreibung 2019

>>> zur Online-Voranmeldung (inkl. Teilnehmerliste)

Highlights 2019:
* Chip-Zeitmessung: Der Chip (Transponder) ist bereits in der Startnummer integriert.
* Kinder-/Schüler-/Jugendlauf: jeder Teilnehmer erhält im Ziel eine Medaille sowie Gutscheine.
* Staffellauf: 3er-Staffel! Der Start erfolgt nach dem 10 km-Lauf.
* Sportfotograf: jeder Teilnehmer kann sich nach dem Lauf (Ostermontag Abend) sein persönliches Lauffoto gratis downloaden!
>>> zu den Fotos (www.deinsportfoto.at)

Laufinformation:
* Start und Ziel: für alle Bewerbe am Hauptplatz
* 5 km-/10 km-Lauf: vermessene Runde mit 2,5 km
* Anmeldung / Siegerehrung: Stadtsaal
* Umkleidung / Duschen: Neue Mittelschule Melk

interaktive Strecke:

Anmeldung / Bewerbe / Siegerehrung:

Voranmeldung:
* online bis Do. 18. April:  >>> zur Online-Voranmeldung (inkl. Teilnehmerliste)
* Startnummer mit Namensaufdruck: nur bei Voranmeldung bis Di. 9. April

Nachnennung / Startnummerabholung:
* Ostermontag ab 11:30 Uhr im Stadtsaal Linzer Str. 3
* bis 45 min vor dem jeweiligen Start

Chip-Zeitnehmung:
* Der Zeitnehmungschip (Transponder) ist bei allen Bewerben in der Startnummer integriert! Keine Chip-Kaution und keine Rückgabe der Startnummer erforderlich!
* Staffellauf: Der Chip ist im Staffelstab integriert, welcher von Läufer zu Läufer übergeben werden muss.
* weitere Informationen siehe Ausschreibung

Bewerbe:
* 13:00 Uhr – Kinderlauf (760 m) – 1 kleine Runde
* 13:15 Uhr – Schülerlauf (1,2 km) – 1 mittlere Runde
* 13:35 Uhr – Jugendlauf (2,5 km) – 1 große Runden
* 13:35 Uhr – Stadtlauf (5 km) – 2 große Runden
* 14:40 Uhr – Stadtlauf (10 km) – 4 große Runden
* 15:50 Uhr – Staffellauf (3 x 1,2 km) – je 1 mittlere Runde

Siegerehrung:
* 14:10 Uhr – Kinder-, Schüler- und Jugendlauf im Zielgelände
* 16:40 Uhr – Staffellauf, Stadtlauf (5 km + 10 km) im Stadtsaal

Kremser Crosslauf (1. Lauf des P3tv 4-Städte Cross-Cup)

Bei optimalen Bedingungen wurde der 1. Lauf des 4-Städte-Crosscups 2019 in Krems  ausgetragen, welcher bereits zum 5. Mal vom team2run (gemeinsam mit dem Tri Team Krems) veranstaltet wurde. Der Wettergott meinte es sehr gut mit dem Organisationsteam und den Teilnehmern (kein Schnee oder Regen, 7 Grad). Insgesamt waren über 140 Läufer am Start.

Beim Hauptlauf über 5,65 km war heuer erstmals der Spitzensportler und Profi-Triathlet Michael Weiss am Start. Im Vorjahr gewann er zwei Ironman (Klagenfurt und Cozumel) sowie die Ironman 70.3. in St. Pölten und Zell/See. Bei der Ironman WM in Hawaii wurde er im Vorjahr 10ter.
Auch bei den Damen war mit Simone Fürnkranz eine heimische Spitzenathletin am Start.

Pünktlich um 10:30 Uhr fiel der Startschuss. Bei den Herren konnte sich Profi-Triathlet Michael Weiss von Beginn weg absetzen und sicherte sich souverän den Tagessieg in Krems.
1. Michael WEISS 19’03‘‘
2. Gerhard STEINBÖCK 19‘35‘‘
3. Christof LEITNER 20‘09‘‘

Bei den Damen konnte sich die Favoritin Simone Fürnkranz durchsetzen.
1. Simone FÜRNKRANZ 21‘45‘‘
2. Lucia RESCH 23‘28‘‘
3. Ursula KIRCHBERGER 23‘34‘‘

Von den 6 teilnehmenden Athleten des HSV Melk erreichte Herbert Sandwieser mit dem 8. Gesamtrang (1. M40) die beste Platzierung in diesem Top-Feld. Er finishte knapp hinter Daniel Punz und überschritt die Ziellinie mit der Endzeit von 20:41. Manuel Gansch überquerte die Ziellinie nach 21:01 auf dem 10. Gesamtrang  und freute sich über den 3. Platz in der M40.
Elke Gansch wurde mit der Endzeit von 27:58 zehnte in der W30, Ünsal Cemen benötige 29:38 (25. M40). Karl Miedler zog sich nach 1 Runde leider eine Muskelzerrung zu und musste aufgeben.
Tobias Gansch belegte beim Schülerlauf über 1,65 km den 3. Rang in der MU12.

Der 2. Crosscup-Bewerb findet am So. 27.1. in Amstetten statt. Aufgrund eines möglichen Streichresultats ist bei Teilnahme der nächsten 3 Bewerbe in der Cup-Gesamtwertung noch alles offen! Alle Infos siehe: www.crosscup.at

zur Ergebnisliste

zu den Fotos

zum P3tv-Sendebericht