St. Pöltner Crosslauf (P3tv 3-Städte Cross-Cup)

Stürmisch und kalt präsentierte sich das Wetter in St. Pölten, bei welchem normalerweise nur „eingefleischte“ und winterfeste Läufer bei einem Outdoor-Wettkampf teilnehmen. Trotzdem fanden sich gesamt 120 Athletinnen und Athleten zum 2. Lauf des „P3tv 3-Städte Cross-Cup 2015“ ein. Der von den Naturfreunden St. Pölten organisierte Bewerb bat alles was sich ein Crossläufer wünscht. Die schöne und herausfordernde Strecke rund um den Ratzersdorfer See war gefroren und mit einer leichten Schneeschicht bedeckt, die Spikes waren nicht unbedingt erforderlich.

StPoeltenCrosslauf2015_Startfoto

Die rund 100 Teilnehmer beim Hauptlauf über die Distanz von 6,2 km mussten 4 Runden um den See laufen. In der ersten Runde bestand die Spitzengruppe noch aus acht Läufern. Drei Läufer setzten sich danach vom Rest des Feldes ab. Thomas Heigl (LCC Wien) dominierte das Rennen und siegte letztendlich in einer Zeit von 21:46 vor Michael Simmer (Union St. Pölten), welcher mit 22:02 gesamt Zweiter wurde. Dritter im Einlauf wurde Manuel Haider (TV Grein) mit 22:11.
In der Verfolgergruppe befanden sich lange Zeit drei Läufer, darunter auch Herbert Sandwieser (HSV Melk). Er hielt sich bis 500 m vor dem Ziel an der gesamt 5. Position, konnte sich im Schlusssprint durchsetzten und erreichte den guten 4. Gesamtrang (1. M40) mit 22:27. Dahinter folgten Andreas Perstinger, Daniel Punz und Peter Lehner.
Bei den Damen ging der Tagessieg an Silvia Preyser aus Mautern in der Zeit von 26:12. Sie verwies Lucia Resch (LCU Raiffeisen Euratsfeld) und Andrea Daxböck (LC Mank) auf die Plätze 2 und 3.

StPoeltenCrosslauf2015_HSV Melk

Drei weitere Athleten vom HSV Melk waren mit Ihren Leistungen ebenfalls zufrieden: Martin Grasl (24:08; 16. Gesamt; 6. M20), Andreas Jojart (27:58; 50. Gesamt; 13. M40). Hans Plasch nahm erstmals seit langer Zeit wieder bei einem Wettkampf teil (1. M70). Der Wettkampfcharakter stand mehr im Hintergrund da er aufgrund seines künstlichen Hüftgelenks nur locker laufen darf.

Im Schülerlauf über 1500 m mit gesamt 18 Startern siegte Christoph Pölzgutter vom ASKÖ Waidhofen/Y. in der Zeit von 5:35. Beste Schülerin wurde Helene Waxenecker vom LC Mank in 6:22. Bester St. Pöltner Schüler wurde Stefan Scheiflinger von den Naturfreunden St. Pölten mit der Endzeit von 5:59.

=> Wir freuen uns schon auf den Cup-Finallauf am 22.2. in Melk!

P3tv Sendebericht
P3tv Sendebericht

zur Ergebnisliste (St. Pöltner Crosslauf)

zur Ergebnisliste (Crosscup-Zwischenwertung)

zum Veranstalterbericht (Naturfreunde St. Pölten)