Radmarathon St. Pölten

Der Start der „80 km-Classic“ (mit 1.110 Höhenmeter) erfolgte um 9 Uhr mitten im Regierungsviertel von St. Pölten.
Ausgehend von St. Pölten wurde das Feld neutralisiert bis Völtendorf geleitet. Der weitere Verlauf führte vorbei an Obergrafendorf bis nach Rabenstein, danach begann der erste Anstieg. Über die Klassiker „Wetterlucke“ und „Luft“ ging es Richtung Kirchberg/Pielach, dort wurde allerdings bis nach Mainburg zurückgefahren. Über Plambacheck nach Kammerhof führte dann die Strecke zurück nach St. Pölten.
Gesamtsieger wurde Helmut Pitzl in der Zeit von 2:03:06​.

​Vom HSV nahmen auch drei Athlethen teil.
Stefan Schweiger konnte mit einer Top-Leistung überzeugen. Er fuhr im ersten Verfolgerfeld als gesamt Fünfter in der Zeit von 2:05:39 über die Ziellinie. Im Zielsprint fehlten ihm nur 2 Sekunden auf den 2. Gesamtrang. Der Manker Stundenlauf zwei Tage zuvor war sicher noch in den Beinen zu spüren.
Martin Fischer wurde gesamt 17. in der Zeit von 2:09:20.
Knapp dahinter folgte Martin Grasl, welcher sich über den tollen 22. Rang in der Zeit von 2:09:22 freuen konnte.
Das Bier schmeckte nach dem Wettkampf doppelt so gut => Prost!

zur Ergebnisliste