Challenge Walchsee (EM)

In Walchsee (Tirol) fand die Europäische Meisterschaft der ETU über die Triathlon-Halbdistanz statt, bei welchem die Athleten 1,9 km Schwimmen, 90 km Radfahren und 21 km Laufen zu bewältigen hatten. Die beiden HSV Melk – Triathleten Wolfgang Aigelsreiter und Martin Grasl konnten sich für die EM im Vorfeld bei Nationalen Bewerben über die Halbdistanz qualifizieren.

Bei der Challenge Walchsee wurden die Profis der Herren um 9:00 Uhr, die Profis der Damen um 9:05 Uhr, weitere 10 Minuten später die Athleten der Age-Group ins Wasser geschickt. Martin und Wolfgang starteten bei den Amateuren in der Age Group, wobei die Teilnehmer über 4 Start-Zonen mittels „Rolling Start“ im Wasser starteten. Die Einteilung in die Startzonen erfolgte zuvor aufgrund der angegebenen Schwimm-Zielzeiten. Ziel eines solchen Modus ist es, unnötige Wasserkämpfe zwischen guten und schlechten Schwimmern von Beginn an zu vermeiden.

An diesem Morgen standen alle Zeichen auf heiß und trocken, was sich im Laufe des Rennens nicht ändern sollte.
Martin startete sein Rennen in der ersten Zone wo die Schwimm-Zielzeit unter 30 min lag, Wolfgang begann den Bewerb in der vierten Zone. Nach dem Startschuss wurden alle 5 Sek. jeweils 5 Athleten ins Wasser gelassen. Es galt die 4 Bojen möglichst schnell hinter sich zu lassen. Martin konnte sein geplantes Tempo halten und stieg ohne große Zwischenfälle nach 29:30 min aus dem Wasser. Beim Versuch einen schnellen Wechsel zu vollziehen half ihm ein Freiwilliger der Challenge wobei leider ein Fehler passierte. Nachdem der Neopren ausgezogen war wurde dieser sofort im Wechselbeutel verstaut und weggebracht. Erst als Martin beim Rad angekommen war bemerkte er, dass ihm die Socken und die Startnummer noch fehlte und er somit nochmals umkehren musste.
Nach diesem kurzem Zwischenfall achtete er auf der selektiven Radstrecke nur mehr darauf unfallfrei durch das Rennen zu kommen und möglichst viele Kontrahenten bei diesem hochkarätigen Rennen zu überholen.
Beim Wechsel zum Laufen konnten die Athleten die vielen Anfeuerungen der hunderten Zuschauer genießen und mit noch mehr Motivation in die 4 Laufrunden gehen. Auf der Laufrunde befanden sich sehr viele Zuschauer welche den Teilnehmern das Gefühl von Olympische Spiele vermittelten.
Bei der dritten Teildisziplin lief Martin nur die erste von vier Runden konstant und schnell, danach konnte er aus verschiedenen Gründen das Tempo nicht ganz halten und lag somit im Ziel hinter seinen Erwartungen.

Mit den Gesamtzeiten waren die beiden HSV´ler aber durchaus zufrieden.

Martin Grasl:
Platzierung: 151. gesamt (22. AK)
Gesamtzeit: 4:41:15 (Schwimmen: 29:32, Rad: 2:32:28, Laufen: 1:34:26)

Wolfgang Aigelsreiter:
Platzierung: 162. gesamt (17. AK)
Gesamtzeit: 4:43:37 (Schwimmen: 36:34, Rad: 2:24:56, Laufen: 1:37:58)

em_challenge-walchsee_2016_grasl_aigelsreiter

em_challenge-walchsee_2016_grasl

zur Ergebnisliste