Panoramalauf Puchenstuben

Die Teilnehmer wurden mit Bussen von Puchenstuben zum Start nach Trübenbach gebracht. Die rund 90 Teilnehmer mussten 10,7 km mit 490 Höhenmeter bewältigen. Der seit dem Vorjahr neue Streckenverlauf auf Naturwegen über den Trefflingfall ist wunderschön. Der Lauf erfordert jedoch höchste Konzentration, da ein falscher Schritt zu einem bösen Sturz führen könnte.

Nach 1 km setzte sich eine 6-Mann starke Gruppe vom Feld ab. Die 6er Gruppe musste jedoch beim Trefflingfall in einer Sackgasse umdrehen, da der Führende versehentlich eine falsche Abzweigung nahm. Der Fehler kostete der Führungsgruppe knapp 30 Sekunden, die Rangordnung wurde jedoch nach 1 km wieder hergestellt.

Der Tiroler Franz Fuchs holte sich letztlich mit der Endzeit von 49:39 den Gesamtsieg vor Norbert Dürauer (SU Waidhofen/Ybbs) und Christoph Teubel (LC Mank).
Herbert Sandwieser (HSV Melk) hielt sich in der ersten Hälfte in der Führungsgruppe, musste dann aber seine Kontrahenten ziehen lassen. Er erreichte hinter Daniel Punz (LCU Euratsfeld) und Jakob Paumann (SV Strigl Lunz) mit der Endzeit von 52:17 den 6. Gesamtrang (2. M40).
Wolfgang Aigelsreiter (HSV Melk) finishte nach 55:23 und erreichte den 14. Gesamtrang (4. M40).

Der dritte HSV-Athlet Klaus Kralovec nahm beim Planetenlauf teil. Der Start erfolgte beim Naturparkeingang und führte über die gleiche Strecke wie die zweite Hälfte des Panoramalaufes. Nach 4,3 km mit 320 Höhenmetern erreichte er den 2. Gesamtrang.

puchenstuben2016_herbert  puchenstuben2016_aigi

zur Ergebnisliste (Herren Panoramalauf)
zur Ergebnisliste (Damen Panoramalauf)
zur Ergebnisliste (Planetenlauf)