King of The Ring

Am Samstag um 17 Uhr versammelten sich rund 70 Rennradler am Wachauring Melk zum diesjährigen King of the Ring. Hierbei galt es eine Stunde lang auf dem zirka 1 km langen Rundkurs möglichst viele Runde zu fahren. Nach Ablauf der Zeit galt es in der Schlussrunde als erstes über die Ziellinie zu fahren, es sei denn man hatte schon mehr Runden als die Konkurrenz zurück gelegt.

Vom HSV Melk standen Stefan Schweiger, Thomas Gastecker und Martin Fischer an der Startlinie. Es wurden drei gemeinschaftliche „Eingewöhnungsrunden“ gefahren bevor der Start erfolgte. Stefan Schweiger stellte seine aktuell gute Radform unter Beweis und setzte sich bereits nach einigen Runden an die Spitze. Er probierte mehrmalig seine Verfolger abzuschütteln was ihm bis auf 4 Verfolger auch gelang. Nach 45 Runden, davon 36 Runden in Führung fahrend, entschied letztendlich Florian Posch den Zielsprint für sich und sicherte sich somit den Sieg gefolgt Stefan Schweiger, welcher sich trotzdem über den 2. Gesamtrang freute. Den dritten Rang sicherte sich David Preyler. Martin Fischer fuhr 44 Runden und landete auf dem sechsten Rang, Thomas Gastecker finishte mit der gleichen Rundenanzahl als gesamt 13.

Mit 45 gefahrenen Runden lag die Durchschnittsgeschwindigkeit bei rund 42,5km/h. Aufgrund einiger rutschigen Stellen kamen während des Rennens leider einige Fahrer zu Sturz. 

Ergebnisse