ST. PÖLTNER CROSSLAUF (3. LAUF DES P3TV 4-STÄDTE CROSS-CUP)

Bei frühlingshaften Temperaturen und Sonnenschein fand der 3. Lauf zum diesjährigen P3tv 4-Städte-Crosscup rund um den Ratzersdorfer See statt. Die Laufgruppe der Naturfreunde St. Pölten freute sich abermals über viele Laufbegeisterte und sorgte mit gewohntem Engagement für eine tolle Laufveranstaltung. 115 Sportlerinnen und Sportler beim Hauptlauf und 45 beim Schülerlauf kamen zum Bewerb nach St. Pölten, welcher gemeinsam mit Krems, Amstetten und dem Finale in Melk, den 4-Städte-Crosscup 2020 bildet.
Beim Hauptlauf musste für die Distanz von 6100 m der See 4 mal umrundet werden. Beim Schülerlauf musste eine Strecke neben dem See von gesamt 1500 m bewältigt werden.

Rennen Herren:
Tagesschnellster wurde in diesem Jahr der Routinier Klaus Vogl vom LCA Umdasch Amstetten mit der Siegerzeit von 21:32 min, er konnte mit einer sehr schnellen letzten Runde den entscheidenden Vorsprung herausholen. Auf den Plätzen 2 und 3 folgten Andreas Postl (vereinslos) in 21:39 min und der „Newcomer“ Domenik Vizani vom LC Neufurth in 21:50 min.

Rennen Damen:
Tagessiegerin wurde, wie erwartet, Victoria Schenk vom LCU Raiffeisen Euratsfeld mit der Zeit von 23:33 min, sie läuft momentan im Frauenfeld in einer eigenen Liga und sorgt eher bei den ambitionierten Männern für einen gewissen „zusätzlichen Druck“. Gute Zweite wurde Katharina Götschl vom LC Mank/USKO Melk mit 24:51 min. Platz Drei ging an Christina Kastner vom SC Zwickl Zwettl in 25:57 min.

Den Schülerlauf konnte Damjan Eror von der Sportunion Waidhofen gewinnen. Er siegte in der Endzeit von 5:17 min, knapp gefolgt von Niklas Blauensteiner vom USKO Melk in 5:28 min und Ajdin Hasic, ebenfalls von der Sportunion Waidhofen in 5:36 min. Beste Schülerin wurde Laura Tatzreiter vom LCA Umdasch Amstetten auf dem 8. Gesamtrang in 6:00 min.

Vom HSV Melk nahmen beim Hauptlauf 3 Athleten teil. Herbert Sandwieser und Manuel Gansch liefen die ersten beiden Runden direkt hintereinander. Sandwieser konnte sich Ende der zweiten Runde von seinem Vereinskollegen absetzten und finishte als bester HSV Athlet nach 23:26 min als 12. der Gesamtwertung (2. M40). Gansch erwischte nicht seinen besten Tag und beendete das Rennen nach 24:09 min (5. M40). Ünsal Cemen überschritt nach 33:20 min die Ziellinie.

Das Finale des 4-Städte Cross-Cups 2020 erfolgt am 23. Februar in Melk. Es warten wie jedes Jahr tolle Preise bei der Cup-Gesamtwertung sowie bei der großen Schlussverlosung.
Alle weiteren Informationen sind auf www.crosscup.at abrufbar.

zur Ergebnisliste inkl. Zwischenstand Crosscup

zu den Fotos

zum P3tv Sendebericht