Schlagwort-Archive: Franziska Füsselberger

9. NV Citylauf St.Pölten

Bei der 9. Auflage des NV Citylauf in St.Pölten wurden auch die NÖ Landesmeisterschaften über 10 km Straßenlauf ausgetragen. Bei guten Laufbedingungen wurde das Rennen um 19:15 gestartet. Die über 150 Teilnehmer mussten 5 Runden zu je 2 km in der St. Pöltner Innenstadt bewältigen. Dabei wurden die Landesmeisterschaften und der Citylauf getrennt gewertet.
Bei den Landesmeisterschaften setzt sich der Favorit durch, Stefan Schmid (SVS Leichtathletik) gewann in 31:15 min vor Kevin Wallner (UNION St.Pölten) 31:32 min und Gerhard Steinböck (ASK McDonalds Loosdorf) 32:19 min.
Vom HSV Melk waren Rudi Weidenauer (Citylauf) und Manuel Gansch (Landesmeisterschaft) am Start. Die beiden liefen am Anfang des Rennens direkt hintereinander, ab Mitte der zweiten Runde lagen einige Sekunden zwischen ihnen. Gansch musste ab dieser Zeit alleine laufen. Er teilte sich das Rennen gut ein und konnte das Tempo nahezu das gesamte Rennen konstant halten. Er finishte nach 37:08 min als 20. in der Gesamtwertung der Landesmeisterschaft (4. M40).
Weidenauer belegte in einer Zeit von 37:14 min den zweiten Gesamtrang beim Citylauf (1. M40).
Bei den Damen sicherte sich Franziska Füsselberger (ASK McDonalds Loosdorf) in 37:31 min den Landesmeistertitel vor Michaela Zöchbauer (LC Mank) 39:36 min und Anna Holzmann (LC Waldviertel) 40:27 min.

zur Ergebnisliste

Lunzer Aktivlauf

Die 11. Ausgabe des Lunzer Aktivlaufes erfolgte bei traumhaftem Wetter. Beim Hauptlauf über 8,9 km waren 174 Läufern am Start. Schnellster Herr und somit Tagessieger wurde Christian Steinhammer (ULC Riverside Mödling), welcher mit der Zeit von 28:05 min einen neuen Streckenrekord aufstellte. Die nächst platzierten waren Mario Sturmlechner (LC Mank – 31:19) und Michael Gröblinger (LC Neufurth – 31:35). Als erste Dame lief Franziska Füsselberger (ASK McDonalds Loosdorf) mit der Zeit von 34:41 über die Ziellinie.
Schnellster Läufer vom HSV Melk wurde Herbert Sandwieser, welcher mit der Endzeit von 33:33 min den 7. Gesamtrang (1. M40) erreichte. Karl Gaiswinkler lief nach 45:46 über die Ziellinie. Sabine Gaiswinkler finishte nach 45:50 min und wurde 2. in der Klasse W30.
Samuel Sandwieser erreichte beim Schülerlauf über 920 m den 9. Rang in der MU12.

zur Ergebnisliste

Manker 1-Stunden Nachtlauf

Mit 272 Teilnehmern bei den Kinderbewerben und 300 Athleten beim Hauptlauf freuten sich die Veranstalter des diesjährigen Manker Lauffestivals über einen neuen Teilnehmerrekord. Bei sommerlichen Temperaturen wurde der Stundenlauf mit einer Rundenlänge von 1088m um 21 Uhr gestartet. Bei den Herren bildeten Kevin Wallner (Union St. Pölten) und Lokalmatador Mario Sturmlechner (LC Mank) in den ersten Runden das Führungsduo. Wallner konnte sich nach einigen Runden entscheidend absetzen. Er beendete das Rennen nach 16 Runden mit einer Gesamtzeit von 1:00:51 über 2 Minuten vor Sturmlechner und gewann damit das Rennen überlegen.

Die HSV Melk Athleten Bernd Eichinger und Herbert Sandwieser liefen das Rennen immer in den Top 10. Eichinger beendete das Rennen nach 15 Runden und einer Gesamtzeit von 1:03:00 als 6. der Gesamtwertung (3. M30) und wurde bester der insgesamt 8 HSV Athleten. Sandwieser finishte nach 15 Runden 1:03:27 (2. M40) zwei Platze dahinter. Manuel Gansch kam nach 14 Runden 1:02:19 (4. M40) 3 Plätze vor seinem Teamkollegen Wolfgang Aigelsreiter 14 Runden 1:03:29 (5. M50) ins Ziel. Cemen Ünsal schaffte 11 Runden und wurde 33. in seiner Altersklasse M40. Karl Gaiswinkler beendete seinen ersten Manker Stundenlauf nach 10 Runden als 38. M40.

Das Damenrennen gewann Franziska Füsselberger (ASK MCDonalds Loosdorf) vor Romana Hauser und Tanja Kaissl (LC MKW Hausruck). Vom HSV Melk waren Sabine Gaiswinkler und Elke Gansch am Start. Gaiswinkler belegte den 8. Gesamtrang und freute sich über den 3. Platz in ihrer Altersklasse W30. Sie kam nach 12 Runden 1:04:10 ins Ziel. Elke Gansch beendete das Rennen nach 11 Runden 1:02:47.

Beim Kinder-Staffellauf konnte sich Tobias Gansch vom HSV Melk mit seinen Teamkollegen Matheo und Johanna Daxböck (LC Mank) den Sieg in der Klasse Mixed Kinder 1 (U12) sichern.

zur Ergebnisliste

zu den Fotos

30. Sonntagberger jubiläums-marktlauf

Beim Hauptlauf mussten die 167 Teilnehmer bei sonnigem Wetter 2 Runden mit insgesamt 6 km bewältigen.  Daniel Punz (LCU Raiffeisen Euratsfeld) machte von Beginn an Tempo und lief in der ersten Runde einen kleinen Vorsprung heraus. In der zweiten Runde konnte er das Tempo nicht mehr halten und wurde von mehreren Athleten überholt. Den Sieg sicherte sich Michael Gröblinger (LC Neufurth) in 20:31 vor Domenik Vizani (St. Peterer Meilenläufer) 20:43 und Johannes Freudenthaler (ATUS Amstetten) 20:48.
Die HSV Athleten Manuel Gansch und Herbert Sandwieser liefen gemeinsam in der Verfolgergruppe. Manuel Gansch konnte sich am letzten Kilometer aus dieser Gruppe absetzen und beendete das Rennen nach 21:14 als 5. der Gesamtwertung (1. M40), Herbert Sandwieser finishte nach 21:20 einen Platz dahinter und konnte damit seine Klasse (M45) gewinnen.
Das Damenrennen gewann Viktoria Schenk (LCU Raiffeisen Euratsfeld) in 21:20 vor Franziska Füsselberger (ASK McDonalds Loosdorf) 25:29 und Hannah Koestler (LAC Amateure Steyr) 25:30.

zu den Ergebnislisten

zu den Fotos

Grestner Silvesterlauf

Beim Finallauf des Eisenstraße-Laufcup standen beim Hauptlauf (5,74 km) rund 350 Läufer am Start.
Michael Stulik (Union Purgstall) sicherte sich mit der Endzeit von 18:50 den Tagessieg. Mit 25 Sekunden Rückstand finishte Christoph Pölzgutter (ASKÖ Waidhofen) gefolgt von Christoph Lueger (Bike Team Ginner).
Herbert Sandwieser (HSV Melk) konnte in der zweiten Runde noch einige Plätze gut machen und lief nach 20:15 als gesamt 10. (1. M40) knapp hinter Daniel Punz über die Ziellinie.
Den Tagessieg bei den Damen holte sich mit der Endzeit von 21:17 Franziska Füsselberger (ASK-McDonalds-Loosdorf).

zur Ergebnisliste

36. Melker Osterlauf 2018

Bei der 36. Auflage des Melker Osterlaufes konnten sich die Veranstalter über ideale Witterungsverhältnisse freuen. Sonnenschein und frühlinghafte Temperaturen um 15°C lockten gesamt 465 Teilnehmer und hunderte Zuseher in die Melker Innenstadt, welche das tolle Ambiente am Fuße des Stiftes Melk genießen konnten.

Um 13 Uhr erfolgte der Startschuss des Schuberth-Kinderlaufes über 760 m. Unter den 58 Nachwuchsläufern siegte Edvin Rausch mit der Endzeit von 2:56 vor Robin Jojart (beide „Junglöwen SC Zwölfer-Reisen Melk“). Jana Pils (TV-Grein) lief als bestes Mädchen als gesamt Dritte über die Ziellinie.

Beim Schülerbewerb standen 54 Teilnehmer am Start. Der Vorjahressieger Oliver Gabriel Ramskogler (Tri Team Kaiser) überschritt nach 3:56 auch heuer wieder als Erster die Ziellinie. Dahinter folgten Nils Petermann und Julian Reiner. Beste Schülerin wurde Helena Schragl (VB Purgstall).

Der Schuberth-Jugendlauf über 2,5 km wurde gleichzeitig mit dem 5 km – Hauptlauf gestartet. Hier konnte ebenfalls der Vorjahressieger Stefan Scheiflinger (USKO Melk) den Lauf mit der Endzeit von 8:22 für sich entscheiden. Dahinter folgten Florian Rosinger und Niklas Fallmann. Schnellste Jugendliche wurde Katharina Götschl (LC Mank) mit der Endzeit von 9:45.
Das Fussballnachwuchsprojekt „Challenge 2019“ war mit der größten Gruppe an Kindern, Schülern und Jugendlichen unter der Vereinsbezeichnung „Junglöwen SC Zwölfer-Reisen Melk“ vertreten.

Der Volksbank 5 km-Lauf war heute mit den schnellsten Läufern besetzt. Alex Demse konnte während des Rennens einen kleinen Vorsprung zu seinen Verfolgern halten und holte sich mit der Endzeit von 15:59 den Gesamtsieg. Knapp 10 Sekunden dahinter finishte Kevin Wallner (ASKÖ Sparkasse Hainfeld) vor Wolfgang Hiller (team2run). Franziska Füsselberger (SKG Welser Profile) überschritt nach 18:10 die Ziellinie und holte sich das vierte Jahr in Serie den Gesamtsieg bei den Damen. Jessica Baumann (ULC Weinland) und Carina Huber (LCA Umdasch Amstetten) komplettierten das Siegerpodest der schnellsten Damen.

5 km (Top3):

Beim Volksbank 10 km-Lauf lief nach der ersten von vier Runden noch eine mehrköpfige Spitzengruppe über den Hauptplatz. Mario Sturmlechner (LC Mank) führte die Gruppe an und konnte einen kleinen Vorsprung bis über die Ziellinie halten. Er holte sich erstmals den Gesamtsieg mit der Endzeit von 33:59 einige Sekunden vor Roman Pachlatko (smartpoint IT consulting). Jürgen Wukovits komplettierte die Top3. Bester Läufer vom Veranstalterverein HSV Melk wurde Stefan Schweiger als gesamt 5. (34:47), Thomas Gastecker erreichte den 10. Gesamtrang (35:53). Schnellste Dame wurde Verena Pachlatko (smartpoint IT consulting) nach 39:16 vor Lucia Resch (LCU Euratsfeld) und Helene Waxenecker (USKO Melk).

10 km (Top3):

Einer der Highlights war der Gottwald-Staffellauf über 3 x 1,2 km, bei welchem 37 Staffeln am Start standen. Die Staffel „Volksbank-Elite“ mit den Läufern Kevin Wallner, Roland Hinterhofer und Mario Sturmlechner siegte überlegen mit der Gesamtzeit von 10:17 vor dem Team „LCU Speedis Mään“ und „SC Melk 1“. In der viertschnellsten Männerstaffel „Team Gottwald 1“ war der Top-Läufer Christian Steinhammer mit einem „lockeren“ Lauf als C-Läufer vertreten. Schnellste Staffel der Mixed-Wertung wurde „USKO Melk“. Die Staffel „SC Melk Damen“ siegte in der Damenwertung.

Fotos Siegerehrung Stadtsaal (Staffel + 5 km + 10 km):

=> Das Veranstalterteam des HSV Melk bedankt sich bei allen Sponsoren, Helfern und Teilnehmern!

zur Ergebnisliste

zu den Fotos (deinsportfoto.at)
Die Fotos können auch in höherer Auflösung angefordert werden.
Mail an: bianca@deinsportfoto.at (inkl. Info des Fotonamens)

zum P3tv-Sendebericht

zum NÖN-Nachbericht

Melker Crosslauf (4. Lauf des P3tv 4-Städte Cross-Cup)

Beim Finallauf des 4-Städte Cross-Cup 2018 standen 140 winterfeste Teilnehmer bei -5° C am Start. Die feste, fast schneefreie Strecke in der Melker Au war auch ohne Spikes perfekt zu laufen und garantierte schnelle Zeiten.

Beim Hauptlauf über 5,65 km bestimmte der Cup-Führende Martin Hofbauer (team2run) das Tempo. Jakob Fink (RATS Amstetten SU) lief in den ersten 2 von gesamt 4 Runden im Windschatten mit. Martin Hofbauer konnte sich nach einer Tempoverschärfung absetzen und sicherte sich mit der Endzeit von 18:15 den Tagessieg sowie den Crosscup-Gesamtsieg. 20 Sekunden später finishte Jakob Fink vor Manuel Haider (TV Grein), welcher nach 18:47 die Ziellinie überschritt. Auf Platz 4 und 5 folgten Stefan Mayerhofer (USKO Melk) und Christian Gangl (LCU Raiffeisen Euratsfeld).
Bei den Damen sicherte sich Franziska Füsselberger (SKG Welser Profile AG) mit der Endzeit von 20:48 überlegen den Gesamtsieg. Julia Fedrizzi (TriTeamKrems) wurde gesamt Zweite (22:39), gefolgt von Helene Waxenecker (LC Mank) (23:09).
Bester Läufer des Veranstaltervereins HSV Melk wurde Thomas Gastecker als 13. der Gesamtwertung (5. M40). Die Vereinskollegen Manuel Gansch (5. M30), Karl Miedler (2. M60) und Ünsal Cemen (23. M40) waren mit ihren Ergebnissen zufrieden. Sabine Gaiswinkler (4. W30), Viktoria Fuchs (5. W20) und Elke Gansch (6. W30) komplettierten bei den Damen die guten HSV Melk – Wertungen.

Beim Schülerlauf über 1 Runde mit gesamt 1,42 km sicherte sich Klemes Oberleithner (RATS Amstetten SU) mit der Endzeit von 4:24 den Gesamtsieg sowie den Cup-Gesamtsieg vor Emanuel Haselberger (USKO Melk). Bei den Schülerinnen lief Olivia Heindl (RATS Amstetten SU) nach 4:55 als erste über die Ziellinie. Knapp dahinter finishte Nicole Bauer (Tri Team Chaos NÖ), welche sich den Crosscup-Gesamtsieg sicherte.

Die Top 6 der Gesamtwertung  (Hauptlauf) des 4-Städte Cross-Cup konnten sich neben P3tv-Pokalen auch über P3tv-Geldpreise in Höhe von gesamt € 1.000,- freuen.
   Top 3 der Cup-Gesamtwertung:
   1. Martin Hofbauer und Franziska Füsselberger
   2. Thomas Heigl und Julia Fedrizzi
   3. Manuel Haider und Helene Waxenecker

Im Namen der vier Cup-Veranstalter bedanken wir uns bei allen Teilnehmern des 4-Städte Cross-Cup 2018. Einen speziellen Dank auch an alle Helfer und Sponsoren (speziell P3tv und Sparkasse), welche die Austragung dieser beliebten Laufserie ermöglichen. Wir freuen uns auf eine ebenso spannende Austragung im nächsten Jahr!

Weiters laden wir Euch herzlich zum bevorstehenden 36. Melker Osterlauf am Ostermontag, 2. April ein!

zur Ergebnisliste (inkl. Cup-Gesamtwertung)

zu den Fotos

zum P3tv-Sendebericht

Melker Crosslauf am 4.Mar.2018 (letzten Infos)

Am Sonntag (4.3.2018) steht einem tollen Crosslauf in der Melker Au nichts mehr im Weg. Nach den erfolgreichen Cup-Bewerben in Krems, St. Pölten und Amstetten werden auch zum Finallauf des „P3tv 4-Städte Cross-Cup“ zahlreiche Top-Athleten und Hobbyläufer erwartet.

Der Schülerlauf (1,42 km) startet um 10:00 Uhr, der Hauptlauf (5,65 km) beginnt um 10:30 Uhr.
Die Anmeldung erfolgt im Cafe Central, Duschmöglichkeiten gibt es in der Neuen Mittelschule.
Die Siegerehrung wird im Hotel Wacherhof – Teufner ab 12:00 Uhr ausgetragen.
(=> Übersicht siehe Melker Stadtplan: Download weiter unten)

Wertung für Melker Crosslauf:
Pokale bzw. Medaillen für die Podestplätze, danach Verlosung.
Die größte Gruppe beim Hauptlauf erhält einen Sonderpreis.
Wer sich schnell anmeldet hat noch die Chance auf ein Gratis-Funktions-Shirt.

Crosscup-Gesamtwertung:
Die 6 schnellsten Damen und Herren der Cup-Wertung erhalten Geldpreise in Höhe von gesamt € 1.000,-. Für die Cup-Podestplätze aller Altersklassen gibt es heuer wieder tolle Pokale.
Martin Hofbauer (team2run) führt die Cup-Wertung nach 3 von 4 Bewerben fast uneinholbar an. Die Siegerin von Krems und St. Pölten Franziska Füsselberger (SKG Welser Profile) benötigt noch ein drittes Resultat um sich den Cup-Titel 2018 bei den Damen zu sichern.

Für Teilnehmer von mindestens drei Bewerben werden bei der Cup-Verlosung Preise im Wert von über € 1.200,- verlost. Neben vielen Gutscheinen vom Skinfit Shop St. Pölten und Pauli’s Laufshop werden als Hauptpreis 2 Karten für das Lake Festival am Schwarzlsee/Graz im Wert von € 300,- verlost (gesponsert von „Caluba Bar“, Cineplexx Amstetten).

Melker Stadtplan mit den wichtigsten Informationen für den Crosslauf zum herunterladen:
zur Stadtkarte Melk mit Zusatzinfos

Video – Crosslaufstrecke Melk:
zum Video

Voranmeldung bis Di., 27.Feb., 23:59 Uhr:
zur Voranmeldung

Alle weiteren Cup-Infos (Ausschreibung, Ergebnisse, P3tv-Sendeberichte, …) sind unter folgendem Link abrufbar:
www.crosscup.at

Cup-Zwischenergebnis (3 von 4 Bewerben):
zum Cup-Zwischenergebnis 2018

St. Pöltner Crosslauf (2. Lauf des P3tv 4-Städte Cross-Cup)

Tolles Laufwetter und gute Bodenbeschaffenheit fanden die Läuferinnen und Läufer beim 2. Lauf des „P3tv 4-Städte-Crosscup 2018“ rund um den Ratzersdorfer See vor. Die engagierte Laufgruppe der Naturfreunde St. Pölten organisierte mit viel Einsatz eine gelungene Veranstaltung.
Knapp 165 Sportlerinnen und Sportler beim Hauptlauf und 40 beim Schülerlauf kamen zum Crosslauf nach St. Pölten.
Beim Hauptlauf (6,2 km) musste der See 4 Mal umrundet werden, beim vorher ausgetragenen Schülerlauf betrug die Distanz 1,5 km.

Rennen Herren:
Gesamt Schnellster war in diesem Jahr Andreas Silberbauer vom RC Griesk./ASICS Frontrunner mit der Siegerzeit von 21:11. Knapp dahinter finishte der Sieger des ersten Crosslaufes, Martin Hofbauer vom team2run, in der Zeit von 21:20. Dritter am heutigen Tag wurde Thomas Heigl von Kolland Topsport.

Ergebnis Herren:
1. Silberbauer Andreas RC Griesk./ASICS Frontrunner  21:11,6
2. Hofbauer Martin team2run  21:20,6
3. Heigl Thomas Kolland Topsport  21:31,2
4. Fink Jakob RATS Amstetten SU  21:43,1
5. Unterhuber Thomas LC Wienerwaldsee  22:06,2

Rennen Damen:
Bei den Damen ging der Tagessieg erneut an die Siegerin von Krems, Franziska Füsselberger von SKG Welser Profile, mit der Siegerzeit von 23:38. Sehr gute Zweite wurde Birgit Schalkhammer aus Langenrohr mit der Zeit von 23:58. Den 3. Platz bei den Damen erreichte heute Susanne Aumair vom RC Griesk./ASICS Frontrunner in 25:25.

Ergebnis Damen:
1. Füsselberger Franziska SKG Welser Profile  23:38,3
2. Schalkhammer Birgit Langenrohr  23:58,2
3. Aumair Susanne RC Griesk./ASICS Frontr.  25:25,5

   

Im Schülerlauf konnte sich Klemens Oberleitner von RATS Amstetten SU vor Stefan Scheiflinger vom USKO Melk durchsetzen. Er siegte in der Endzeit von 05:12 über die 1,5 km. Dritter Schüler wurde Tilen Dorninger vom RATS Amstetten SU.
Beste Schülerin wurde Nicole Bauer vom Tri Team Chaos NÖ als gesamt 8. und in der Zeit von 06:06.

Vom HSV Melk nahmen beim Hauptlauf 5 Athleten teil. Herbert Sandwieser lief den Großteil des Rennens gemeinsam mit Daniel Punz, musste sich aber im Zielsprint geschlagen  geben. Mit der Endzeit von 22:59 und dem 10. Gesamtrang (2. M40) war er jedoch sehr zufrieden. Karl Miedler erreichte mit der Endzeit von 25:47 den 35. Gesamtrang (2. M60). Knapp dahinter finishte Manuel Gansch als 9. der M30. Elke Gansch benötigte 31:52 und wurde 7. in der W30. Ünsal Cemen überschritt nach 33:20 die Ziellinie.

Der nächste Lauf des 4-Städte Cross-Cups 2018 wird am 18. Februar in Amstetten ausgetragen, das Finale mit der Cup-Gesamtwertung und großer Preisverlosung findet am 4. März 2018 in Melk statt.
Alle weiteren Informationen sind auf www.crosscup.at abrufbar.

zur Ergebnisliste

zu den Fotos

zum P3tv-Sendebericht

Grestner Silvesterlauf

Beim Finallauf des Eisenstraße-Laufcup standen beim Hauptlauf (5,74 km) rund 400 Läufer am Start. Die Teilnehmer konnten sich über frühlingshaften Temperaturen und Sonnenschein freuen.
Thomas Heigl (Kolland Transport) konnte sich von seinen Verfolgern absetzen und sicherte mit der Endzeit von 19:04 den Sieg vor Jakob Fink (RATS Amstetten) und Christoph Pölzgutter (ASKÖ Waidhofen). Thomas Gastecker (HSV Melk) erreichte mit der Endzeit von 20:09 den 7. Gesamtrang (2. M40). Sein Vereinskollege Herbert Sandwieser lief nach 20:45 als gesamt 14. (7. M40) über die Ziellinie. Ünsal Cemen benötigte 29:51.
Den Tagessieg bei den Damen holte sich Franziska Füsselberger (SKG Welser Profile) vor Viktoria Schenk. Sabine Gastecker (HSV Melk) finishte als viertbeste Dame (1. W45) mit der Endzeit von 24:38.

zur Ergebnisliste