Schlagwort-Archive: Franziska Füsselberger

Grestner Silvesterlauf

Beim Finallauf des Eisenstraße-Laufcup standen beim Hauptlauf (5,74 km) rund 400 Läufer am Start. Die Teilnehmer konnten sich über frühlingshaften Temperaturen und Sonnenschein freuen.
Thomas Heigl (Kolland Transport) konnte sich von seinen Verfolgern absetzen und sicherte mit der Endzeit von 19:04 den Sieg vor Jakob Fink (RATS Amstetten) und Christoph Pölzgutter (ASKÖ Waidhofen). Thomas Gastecker (HSV Melk) erreichte mit der Endzeit von 20:09 den 7. Gesamtrang (2. M40). Sein Vereinskollege Herbert Sandwieser lief nach 20:45 als gesamt 14. (7. M40) über die Ziellinie. Ünsal Cemen benötigte 29:51.
Den Tagessieg bei den Damen holte sich Franziska Füsselberger (SKG Welser Profile) vor Viktoria Schenk. Sabine Gastecker (HSV Melk) finishte als viertbeste Dame (1. W45) mit der Endzeit von 24:38.

zur Ergebnisliste

35. Melker Osterlauf 2017

Die Wetterprognose mit Regen und Kälte war alles andere als gut. Umso mehr freute sich das Organisationsteam des HSV Melk über gute, teilweise sonnige Laufverhältnisse. Insgesamt nahmen über 550 Teilnehmer bei den 6 Bewerben teil.

Um 13 Uhr erfolgte der Startschuss des Schuberth-Kinderlaufes über 760 m. Unter den 55 Nachwuchsläufern siegte Paul Lammerhuber (Union St. Pölten) in 2:52 knapp vor Simon Daxauer (LC Mank).

Beim Schülerbewerb standen 71 Teilnehmer am Start. Oliver Gabriel Ramskogler (Tri Team Kaiser) konnte sich mit der Zeit von 3:59 klar gegen Denis Krajnovic (Challenge 2019) durchsetzen. Beste Schülerin wurde Jana Ambroz (LC Neufurth).

Der Schuberth-Jugendlauf über 2,5 km wurde gleichzeitig mit dem 5 km – Hauptlauf gestartet. Stefan Scheiflinger (USKO Melk) lief in 8:23 mit einem Vorsprung von 7 Sekunden auf den zweitplatzierten Emanuel Haselberger (TSV Nöchling) ins Ziel. Bestes Mädchen wurde wie im Vorjahr Katharina Götschl (LC Mank) in 9:24.
Das Fussballnachwuchsprojekt „Challenge 2019“ war mit der größten Gruppe an Kinder, Schüler und Jugendlichen vertreten. Von der „Neue Jakob Prandtauer NMS Melk“ nahmen über 20 Schüler teil.

Beim Volksbank 5 km-Lauf gibt es von Jahr zu Jahr mehr Starter. Thomas Reischer (ULV-Krems) konnte unter den 151 Teilnehmern mit der Endzeit von 16:33 einen Vorsprung von 7 Sekunden auf Christoph Pölzgutter (ASKÖ Waidhofen) herauslaufen. Den dritten Gesamtrang sicherte sich Thomas Gastecker vom Veranstalterverein HSV Melk vor Thomas Unterhuber und Martin Reisinger. Franziska Füsselberger (SKG Welser Profile) überschritt nach 18:23 die Ziellinie und holte sich das dritte Jahr in Serie den Gesamtsieg bei den Damen. Ex-Fußballprofi Paul Scharner benötigte für die 5 km 21:11.

Beim Volksbank 10 km-Lauf konnte sich der Sieger der letzten beiden Jahre Joe Simon (Erste Bank und Sparkassen) in der zweiten Runde von seinen Kontrahenten absetzen. Er siegte letztlich deutlich mit der Endzeit von 32:21 und einem Vorsprung von 1,5 Minuten auf Thomas Heigl (Kolland Topsport) und Mario Sturmlechner (LC Mank). Bei den Damen war Conny Köpper (LTV Fischatal) eine Klasse für sich. Sie beendete die 10 km nach 37:50 vor Michaela Zöchbauer (LC Mank).

Beim Gottwald-Staffellauf über 3 x 1,2 km waren 39 Staffeln am Start. Das „Team Gottwald 2“ mit den Läufern Markus Gamsjäger, Georg Potzmader und Christian Steinhammer siegte überlegen in der Gesamtzeit von 11:08 vor den „USKO Melk Runners“, welche so wie die Drittplatzierten „LC Mank Osterhasen“ in der Mixed-Wertung die schnellsten waren. Das „Priesterteam Austria“ mit Pfarrer Johann Wurzer als Schlussläufer finishte als 21-beste Staffel.

zur Ergebnisliste

zu den Fotos (deinsportfoto.at)
Die Fotos können auch in höherer Auflösung angefordert werden.
Mail an: bianca@deinsportfoto.at (inkl. Info des Fotonamens)

zum P3tv-Sendebericht

zum Video (von Michael Boller)

Donau-Au-Halbmarathon Ardagger

Bei sonnigem Frühlingswetter standen bei allen Bewerben gesamt 357 Läufer und 63 Nordic Walker am Start.

Beim Viertelmarathon über die Distanz von 10,9 km nahmen 160 Teilnehmer die Strecke in Angriff. Eine 6-Mann starke Gruppe konnte sich nach 500 m vom Feld absetzen, welche sich nach 3 km in zwei 3er-Gruppen splittete. Nach der Wende erhöhte Gerald Steindl (Tri Run Linz) das Tempo und siegte ungefährdet mit der Endzeit von 38:49. Herbert Sandwieser (HSV Melk) konnte auf Platz 6 liegend in der zweiten Hälfte einen Rückstand von 100 m aufholen und auf den bis dahin Zweitplatzierten Gerhard Plank (ULC Ardagger) aufschließen. Den Zielsprint entschied Gerhard für sich. Herbert Sandwieser erreichte nach 39:16 als 3. der Gesamtwertung (2. M40) das Ziel. Dahinter folgten Michael Gröblinger, Daniel Punz, Reinhard Gruber und Martin Reisinger. Bei den Damen siegte Franziska Füsselberger (SKG Welser Profile).

Beim Halbmarathon war Hannes Oberleitner (TriaTeam NÖ West) eine Klasse für sich und lief die 21,1 km in einer Zeit von 1:18:59. Zweiter wurde Christian Bruckner (Union Tria Team Wallsee) vor Josef Riegler (Union Pabneukirchen).

zur Ergebnisliste

Melker Crosslauf (4. Lauf des P3tv 4-Städte Cross-Cup)

Beim Finallauf des 4-Städte Cross-Cup fanden die rund 165 Teilnehmer ideale Laufbedingungen vor. Eine trockene Strecke mit Temperaturen von rund 10 °C mit wenig Wind waren perfekt für einen Crosslauf.

Beim Hauptlauf über 5,65 km setzte sich in der Melker Au der Favorit Wolfgang Hiller (team2run) in der ersten von vier Runden vom Feld ab und siegte mit der Endzeit von 18:01. Christian Haas (Kolland Topsport Gaal) konnte auf Wolfgang nicht aufschließen und lief 6 Sekunden später ins Ziel. Dritter wurde Hannes Silberbauer (LC Waldviertel) vor Gustav Gustenau (Wr. Neustadt) und Christoph Pölzgutter (ASKÖ Waidhofen/Y.). Bei den Damen sicherte sich Simone Fürnkranz (Top Team Tri NÖ) mit der Endzeit von 20:16 rund 24 Sekunden vor Franziska Füsselberger (SKG Welser Profile AG) den Gesamtsieg. Dritte wurde Magdalena Krendl (SU Perchtoldsdorf).

Bester Läufer des Veranstaltervereins HSV Melk wurde Berndt Stiefsohn als 10. der Gesamtwertung in 19:18 knapp vor seinen Teamkollegen Thomas Gastecker und Stefan Schweiger. Karl Miedler siegte in der Klasse M60. Sabine Gastecker wurde viertbeste Dame (1. W40).

Beim Schülerlauf über 1 Runde mit gesamt 1,42 km gingen 38 Teilnehmer an den Start. Emanuel Haselberger (USKO Melk) siegte mit der Endzeit von 4:33 knapp vor seinem Vereinskollegen Stefan Scheiflinger, welcher sich den Cup-Sieg sicherte. Bei den Schülerinnen lief Katharina Götschl (LC Mank) nach 5:09 als erste über die Ziellinie und holte sich damit auch den Cup-Sieg. Zweite wurde Lina Neuhold (LC Neustift).

Die Top 6 der Gesamtwertung  (Hauptlauf) des 4-Städte Cross-Cup konnten sich neben P3tv-Pokalen auch über Geldpreise freuen.
   Top 3 der Cup-Gesamtwertung:
   1. Wolfgang Hiller und Viktoria Schenk
   2. Stefan Mayerhofer und Simone Fürnkranz
   3. Hannes Silberbauer und Franziska Füsselberger

Im Namen der vier Cup-Veranstalter bedanken wir uns bei allen Teilnehmern des 4-Städte Cross-Cup 2017. Einen speziellen Dank auch an alle Sponsoren und Helfer, welche die Austragung dieser beliebten Laufserie ermöglichen. Wir freuen uns auf eine ebenso spannende Austragung im nächsten Jahr!

Weiters laden wir Euch herzlich zum bevorstehenden 35. Melker Osterlauf (17.April) ein!

zur Ergebnisliste (inkl. Cup-Gesamtwertung)

zu den Fotos

zum NÖN-Nachbericht

zum P3tv-Sendebericht

St. Pöltner Crosslauf (3. Lauf des P3tv 4-Städte Cross-Cup)

Weiterhin winterliches Laufwetter und herausfordernde Bodenbeschaffenheiten fanden die Läuferinnen und Läufer beim 3. Lauf zum „P3tv 4-Städte Crosscup 2017“ rund um den Ratzersdorfer See vor.
Der bekannte Kurs um den Ratzersdorfer See war aufgrund der bisherigen Witterungsverhältnisse alles andere als einfach. Die fleißige Lauftruppe der Naturfreunde St. Pölten bereitete eine bestmögliche Strecke vor, der Boden war allerdings hart und teilweise eisig.
117 Läuferinnen und Läufer beim Hauptlauf und 28 Teilnehmer beim Schülerlauf kamen zum Crosslauf nach St. Pölten. Beim Hauptlauf über 6 km musste der Ratzersdorfer See 4 x umrundet werden.

Gesamt Schnellster am heutigen Tag war Wolfgang Hiller (team2run) in der Zeit von 21:09, gefolgt von Stefan Mayerhofer (USKO Melk) in 21:25. Dritter wurde Thomas Reischer (ULV Krems).
Bei den Damen ging der Tagessieg wie erwartet an Viktoria Schenk (Heilsport-praxis/SU Waidhofen) mit der Endzeit von 22:34. Zweite wurde Simone Fürnkranz (Top Team Tri NÖ) in 23:46, direkt gefolgt von Franziska Füsselberger (SKG Welser Profile AG) in 23:52.

 

Im Schülerlauf über 1500m siegte mit einer perfekten Renneinteilung Stefan Scheiflinger vom USKO Melk in der Zeit von 5:13, welcher seinen direkten Konkurrenten und Vereinskollegen in der letzten halben Runde einholte und somit das Rennen für sich entscheiden konnte. Beste Schülerin wurde Katharina Götschl vom LC Mank in 5:52.

Vom HSV Melk nahmen beim Hauptlauf 7 Athleten teil. Herbert Sandwieser kam mit den Bedingungen am besten zu recht und erreichte mit der Endzeit von 22:54 den 10. Gesamtrang (2. M40). Wenige Sekunden dahinter überschritt Thomas Gastecker die Ziellinie (3. M40). Karl Miedler sicherte sich mit der Endzeit von 25:50 den Klassensieg in der M60. Sabine Gastecker siegte mit der Zeit von 27:03 in der W40. Sabine Gaiswinkler benötigte 29:41 und verfehlte nur knapp das Siegespodest (4. W30). Fritz Grabner erreichte mit der Endzeit von 30:43 den 3. Platz in der M60.

Der Finallauf des 4-Städte Cross-Cups 2017 mit der Cup-Gesamtwertung wird am 5. März in Melk ausgetragen. Es gibt tolle Preise für die Cup-Teilnehmer sowie die Cup-Tombola mit tollen Preisen. Wir freuen uns auf eure Teilnahme!

zur Ergebnisliste (St. Pölten)
zur Ergebnisliste (Cup-Zwischenstand)

zu den Fotos

zum P3tv-Sendebericht

34. Melker Osterlauf 2016

Das Organisationsteam des HSV Melk konnte sich heuer über perfekte Witterungsverhältnisse freuen. Sonnenschein und frühlingshafte Temperaturen um 15°C lockten gesamt 550 Teilnehmer und hunderte Zuseher in die Melker Innenstadt.

Um 13 Uhr erfolgte der Startschuss des Kinderlaufes über 760 m. Unter den 51 Nachwuchsläufern siegte Eva Scheiflinger (NF St. Pölten) in 2:58 knapp vor Michael Sandwieser.
Der Schülerbewerb war eine klare Sache für Stefan Scheiflinger (USKO Melk), welcher für die 1,2 km nur 3:45 benötigte. Beste Schülerin wurde Helena Schragl (Union Purgstall).

Melk16_Kinder_Start Melk16_Schueler_Start

Der Schuberth-Jugendlauf über 2,5 km wurde gleichzeitig mit dem 5 km – Hauptlauf gestartet. Christoph Pölzgutter (ASKÖ Waidhofen) lief in 8:04 mit einem Vorsprung von 28 Sekunden auf den zweitplatzierten Jan Ratay (TV-Scheibbs) ins Ziel und wiederholte somit seinen Vorjahressieg. Bestes Mädchen wurde Katharina Götschl (LC Mank) in 9:22.
Das Fussballnachwuchsprojekt „Challenge 2019“ war mit der größten Gruppe an Kinder, Schüler und Jugendlichen vertreten.

Melk16_Jugend_Start Melk16_Challenge2019

Beim Gottwald-Staffellauf über 4 x 1,2 km waren 33 Staffeln am Start. Das „Team Gottwald 1“ mit den Läufern Mario Will, Thomas Unterhuber, Cris Teubel und Christian Steinhammer siegte überlegen mit der Zeit von 13:59 vor „SC Zwölfer-Reisen Melk2“. Das „Priesterteam“ mit Hans Wurzer als Schlussläufer finishte als 18-beste Staffel.

Melk16_Staffel_Start Melk16_Staffel_Pfarrer Wurzer

Eines der Highlights des heutigen Tages war der Volksbank 5 km-Lauf mit 148 Teilnehmern. Christian Steinhammer (USKO Melk) lief nach einem einsamen Rennen nach 14:57 über die Ziellinie. Er kam 1 Tag zuvor von seinem Trainingslager nach Hause. Dahinter folgten Florian Schipflinger (LC Villach) in 16:10 und Gerhard Steinböck (ASK McDonalds Loosdorf). Bei den Damen siegte Franziska Füsselberger (SKG Welser Profile) in 18:45. Ex-Fußballprofi Paul Scharner benötigte für die 5 km 20:25.

Melk16_5km_Steinhammer Melk16_5km_ScharnerPaul

Beim Volksbank 10 km-Lauf versäumte der Vorjahressieger Joe Simon den Start und lief mit rund 25 Sekunden Verspätung dem Starterfeld hinterher. Bereits nach der 1. von 4 Runden überholte er fast das gesamte Teilnehmerfeld. In der letzten Runde konnte er sich noch von Mario Sturmlechner (LC Mank) absetzen und siegte in 33:30. Dritter wurde Thomas Heigl (Kolland Topsport) vor dem besten HSV Melk – Athleten Thomas Gastecker. Simone Fürnkranz sicherte sich den Sieg bei den Damen in der Zeit von 37:18 (Top Team Tri NÖ).

Melk16_10km_Start

Sieger des 5- und 10-km Laufes:
Melk16_5km_10km_Sieger

Top 3 des 5- und 10-km Laufes:
Melk16_5km_Top3 Melk16_10km_Top3

zur Ergebnisliste

zum P3tv Sendebericht

zu den Fotos (Fritz Wolf)

zu den Fotos (NÖN)

zum Video (Michael Boller)

Melker Crosslauf (4. Lauf P3tv 4-Städte Cross-Cup)

Beim Finallauf des 4-Städte Cross-Cup am Fuße des Stiftes Melk waren die Wetterbedingungen nicht so schlecht wie noch am Vortag prognostiziert. Die heftigen Regenschauer gingen bereits in der Nacht nieder, während der Bewerbe war es niederschlagsfrei. Die Laufbedingungen mit Temperaturen von rund 10 °C mit wenig Wind waren perfekt für einen Crosslauf.

CL Melk16_Start_Hauptlauf

Der Crosscup hatte seit dem 18-jährigen Bestehen noch nie so eine starke Top-Besetzung wie beim heutigen Hauptlauf über 5,65 km, wo 137 Teilnehmer am Start waren. Für viele war Christian Steinhammer (USKO Melk), welcher die Crossläufe in Krems und St. Pölten gewonnen hatte, der heutige Favorit. Er holte sich am Vortag den Österr. Staatsmeistertitel in der Halle über 3.000 m in der Zeit von 8:31. Sein deutscher Freund Mario Wernsdörfer (LG Bamberg) wusste dies und hielt gleich von Beginn des Rennens das Tempo hoch. Nach der 2. von 4 Runden verschärfte Mario Wernsdörfer das Tempo und siegte mit neuem Streckenrekord in der Top-Zeit von 16:39 (2:56/km) eine halbe Minute vor Christian Steinhammer.

CL Melk16_Hauptlauf_Siegerduo

Joe Simon (Wien) konnte sich von der Verfolgergruppe absetzten und sicherte sich in 18:15 den 3. Gesamtrang vor dem stark laufenden Junior Stefan Mayerhofer (USKO Melk) und Thomas Reischer (team2run). Dahinter folgten die weiteren Top-Läufer Thomas Heigl (Kolland Topsport), Manuel Haider (TV Grein), Gerhard Steinböck (ASK McDonalds Loosdorf) und Thomas Unterhuber (LC Wienerwaldsee). Der beste HSV Melk-Athlet Stefan Schweiger komplettiert die Top 10 vor Christian Gangl (LCU Raiff. Euratsfeld), Franz Reingruber (SU Waidhofen/Y.) und Daniel Punz (LCU Raiff. Euratsfeld).
Die weiteren HSV-Läufer waren mit ihren Leistungen ebenfalls zufrieden (Martin Fischer: 21. in 20:31, Karl Miedler: 46. In 22:12, Sabine Gastecker: 61. In 23:20).

Beste Dame wurde Franziska Füsselberger (SKG Welser Profile AG) in 20:53 vor Daniela Schroll (LC R. Ybbs) und Lucia Resch (LCU Raiff. Euratsfeld).

CL Melk16_Hauptlauf_Top 3 Männer

CL Melk16_Hauptlauf_Top 3 Damen

Beim Schülerlauf über 1,42 km gingen 28 Teilnehmer an den Start. Niklas Keller (RATS Amstetten) lief nach 4:30 vier Sekunden vor dem Crosscup-Gesamtsieger Stefan Scheiflinger über die Ziellinie. Bei den Mädchen siegte Katharina Götschl (LC Mank) in 5:00 knapp vor Clara Berger (USKO Melk). Katharina Götschl sicherte sich auch den Crosscup-Gesamtsieg bei den Mädchen.

CL Melk16_Start_Schuelerlauf

Die Top 5 der Gesamtwertung des 4-Städte Cross-Cup konnten sich neben P3tv-Pokalen auch über Geldpreise freuen:

  1. Christian Steinhammer (USKO Melk)
  2. Joe Simon (Wien)
  3. Thomas Heigl (Kolland Topsport)
  4. Thomas Reischer (team2run)
  5. Manuel Haider (TV Grein)
  1. Franziska Füsselberger (SKG Welser Profile AG)
  2. Lucia Resch (LCU Raiff. Euratsfeld)
  3. Helene Waxenecker (LC Mank)
  4. Sabine Gastecker (HSV Melk)
  5. Sabine Pointner (St. Pölten)

Crosscup2016_Top5

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern des 4-Städte Cross-Cup 2016 und freuen uns auf eine ebenso spannende Austragung im nächsten Jahr!

zu den Ergebnislisten (inkl. Cup-Gesamtwertung)

zu den Fotos (vom Veranstalter)

zu den Fotos (NÖN)

zum P3tv-Sendebericht

St. Pöltner Crosslauf (3. Lauf des P3tv 4-Städte Cross-Cup)

Bei gutem Crosslauf-Wetter mit Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt fand in St. Pölten der 3. Lauf des „P3tv 4 Städte-Crosscup 2016“ statt. Die Strecke um den Ratzersdorfer See hatte einige herausfordernde Teilstücke zu bieten, war jedoch ohne Spikes gut zu laufen.
Der von den Naturfreunden St. Pölten gut organisierte Bewerb wurde mit einem neuen Teilnehmerrekord im Hauptlauf belohnt. 162 Starter beim Hauptlauf und 31 Teilnehmer beim Schülerlauf zeigen das Interesse an dieser Veranstaltung sowie den 3 anderen Bewerben des 4-Städte-Crosscup.

StPoeltenCrosslauf2016_Start

Schon vor dem Start war klar, dass der Tagessieg nur über Christian Steinhammer (USKO Melk) führt, welcher sich dann auch ungefährdet nach 4 Runden in der Zeit von 20:06 den Gesamtsieg holte. Dahinter folgten Joe Simon aus Wien (21:13) und Thomas Heigl von Kolland Topsport (21:43).
Bei den Damen ging der Tagessieg wie erwartet an Franziska Füsselberger (SKG Welser Profile AG) in 24:13. Auf Rang 2 folgten Lucia Resch vom LCU Raiffeisen Euratsfeld (26:32), gefolgt von Helene Waxenecker vom LC Mank (27:24).

StPoeltenCrosslauf2016_HSV

Vom HSV Melk konnte Stefan Schweiger mit der Zeit von 22:20 als 7. der Gesamtwertung (4. M30) überzeugen. Karl Miedler sicherte sich in 25:49 den Klassensieg in der M60. Herbert Sandwieser musste den Bewerb krankheitsbedingt als lockeren Trainingslauf nehmen.

StPoeltenCrosslauf2016_Start Schueler

Im Schülerlauf über 1500m siegte Stefan Scheiflinger (USKO Melk) in der Zeit von 5:37. Beste Schülerin wurde Katharina Götschl (LC Mank) in 6:23.

Das Finale des 4-Städte Cross-Cups 2016, mit der Cup-Gesamtwertung und großer Preisverlosung findet nächste Woche, am 21.2. in Melk statt.
Voranmeldungen sind nur mehr bis Dienstag,16. Feb. möglich!
zur Voranmeldung (Cup-Finallauf in Melk)

Alle weiteren Informationen sind auf www.crosscup.at abrufbar.

zu den Ergebnislisten

zum P3tv-Sendebericht

Grestner Silvesterlauf

Beim Finallauf des Eisenstraße-Laufcup standen beim Hauptlauf (5,76 km) rund 450 Läufer am Start. Die Sonne schien den ganzen Nachmittag, das Thermometer blieb jedoch knapp unter dem Gefrierpunkt stehen.
Klaus Vogl (LCA Umdasch Amstetten) lief an der Spitze ein einsames Rennen und holte sich in 18:18 ungefährdet den Tagessieg. Dahinter formierte sich eine 10 Mann starke Verfolgergruppe, welche sich erst in der letzten Runde splittete.
Mario Sturmlechner (LC Mank) konnte sich in 19:09 gegen Thomas Heigl (Kolland Topsport) in 19:14 durchsetzen und sich somit den 2. Gesamtrang sichern. Dahinter folgten in kurzen Zeitabständen Milan Eror, Christian Gangl, Franz Reingruber, Norbert Dürauer, Daniel Punz und Martin Reisinger.
Der HSV Melk – Athlet Thomas Gastecker verlor im Schlussteil des Rennens einige Plätze, war mit dem 10. Gesamtrang (3. M35) in der Zeit von 19:35 trotzdem zufrieden. Stefan Schweiger und Herbert Sandwieser (HSV Melk) fanden keine gleichschnelle Gruppe und liefen den Großteil des Wettkampfes jeweils alleine. Stefan finishte in 20:04 als 13. der Gesamtwertung (4. M30), Herbert kam einen Platz dahinter in 20:22 ins Ziel (3. M40).
Bei den Damen holte sich Franziska Füsselberger (SKG Profile) in 20:52 den Sieg. Sabine Gastecker (HSV Melk) überschritt nach 24:35 als gesamt 7. (1. W40) die Ziellinie.

Gresten Silvesterlauf 2015

zur Ergebnisliste

33. Melker Osterlauf 2015

Beim 33. Melker Osterlauf war von leichten Graupelschauern bis zu Sonnenschein alles vertreten, eben ein typisches Aprilwetter. Mit 530 Teilnehmern und hunderten Zusehern wurden die Erwartungen vom Organisationsteam um Herbert Sandwieser und Hans Plasch erfüllt. Die Teilnehmerzahl konnte speziell bei den Kinder- und Jugendbewerben deutlich gesteigert werden. Der neu gestaltete Hauptplatz wurde erstmals als Start- und Zielbereich genutzt.

Bei den Nachwuchsbewerben liefen 135 Kinder und Jugendliche um die Ränge. Beim Schuberth-Kinderlauf über 760 m kam Eva Scheiflinger (NF St. Pölten) in 3:01 vor Jonas Reisinger (LC Mank) in 3:07 ins Ziel. Stefan Scheiflinger (NF St. Pölten) konnte sich beim Schuberth-Schülerlauf über 1,2 km klar in 3:54 durchsetzen. Bestes Mädchen wurde Carina-Maria Huber (Tria Team Wallsee) in 4:23.

Melk2015_Kinder Melk2015_Schüler

Der Schuberth-Jugendlauf über 2,5 km wurde gleichzeitig mit dem 5 km – Hauptlauf gestartet. Christoph Pölzgutter (ASKÖ Waidhofen) lief in 8:27 mit einem Vorsprung von 44 Sekunden auf den zweitplatzierten Tobias Weigl (USKO Melk) ins Ziel. Bei den Mädchen war Helene Waxenecker (LC Mank) in 9:30 die Schnellste.
Die größte Gruppe des heutigen Tages war die NMS Melk mit 34 Teilnehmern vor dem Stiftsgym. Melk.

Melk2015_NMS Melk

Der Gottwald-Staffellauf über 4 x 1,2 km konnte mit zahlreichen Prominenten aus Sport und Politik aufwarten. Der Kampf um den Tagessieg war bis zuletzt spannend. In der letzten Runde konnte sich das Team „USKO cool runnings“ mit Paul Tangerner, Stefan Mayerhofer, Julian Hofbauer und Mika Mayerhofer in 13:49 einige Sekunden gegen „Team Gottwald 1“ (Thomas Unterhuber, Florian Habersberger, Christian Steinhammer und Mario Will) durchsetzen. Die „Promis“ mit BM Thomas Widrich, NR Georg Strasser, KR Ernst Stibl und Ex-Fußballer Paul Scharner waren ebenfalls im Mittelfeld zu finden.

Melk2015_Staffel Staffel_Promis_1024

Das Highlight des heutigen Tages war sicher der Volksbank 5 km-Lauf, bei welchem der Wind zum Teil stark wehte. Christian Steinhammer (USKO Melk) lief unter den 134 Teilnehmern auf der vermessenen Strecke ein einsames Rennen und verbesserte seinen eigenen Streckenrekord um weitere 11 Sekunden auf 14:30. Dahinter folgten Timon Theuer (team2012.at) in 15:38 vor Klaus Vogl (LCA Umdasch Amstetten) in 15:56. Franziska Füsselberger (SKG Welser Profile AG) war die schnellste Dame in 18:32.

Melk2015_5km

Beim Volksbank 10 km-Lauf lief Joe Simon in 32:54 vor dem Vorjahressieger Wolfgang Wallner (LAG NÖ Mitte) in 33:03 über die Ziellinie. Dahinter folgten Thomas Heigl (Kolland Top Sport) in 33:07 und Michael Simmer (Union St. Pölten) in 33:21. Auf den weiteren Plätzen finishten Mario Sturmlechner, Christian Gangl, Thomas Gastecker und Daniel Punz. Die beste Dame Michaela Zöchbauer (LC Mank) freute sich über ihre Zeit von 39:22.

10km_Start_1024 Melk2015_10km

Wer von den Tagessiegern beim Eierpecken gewonnen hat erzählen wir Euch das nächste Mal …

5km_10km_Sieger
Fotoquelle: Raimund Bauer

zu den Ergebnissen

zu den Fotos (HDsports)
zu den Fotos (HDsports – „Best of“ auf facebook)

zu den Fotos (NÖN)

zum P3tv-Sendebericht

zum Video (Michael Boller)

zum „Kameralauf“ über 5 km (Werner Schrittwieser)