BerlinMarathon

Der Kenianer Geoffrey Mutai gewinnt in der Topzeit von 2:04:15 um 1 Sekunde vor seinem Landsmann Dennis Kimetto. Vom HSV Melk nahmen 2 Athleten teil. Sonja Lagler war bei ihrem ersten Marathon mehr als zufrieden. Sie teilte sich das Rennen taktisch gut ein und finishte in 3:49:08. In der Altersklasse W40 wurde sie 250. Fritz Grabner überschritt die Ziellinie nach 3:58:48.

zur Ergebnisliste

Euratsfelder Marktlauf

Mit 320 Startern beim Hauptlauf über 5,1 km waren die Veranstalter mehr als zufrieden. Christian Steinhammer (USKO Melk) ließ nichts anbrennen und setzte sich gleich nach dem Start deutlich vom Feld ab. Er siegte überlegen in 15:00 vor Klaus Vogl (LCA Amstetten) in 16:25. Herbert Sandwieser (HSV Melk) konnte sich im letzten Kilometer von seiner Gruppe absetzen und holte sich in 17:11 noch den 6. Gesamtrang (1. M35) vor Gerhard Plank und Harald Gschwandegger.

zur Ergebnisliste

Landhauslauf St.Pölten

Hermann Reiter und Mario Sturmlechner (HSV Melk) setzten sich beim 3. Lauf zum NÖ-CUP über die Distanz von 10 km gleich von Beginn an vom Hauptfeld ab. Mario lief bis km 5 hinter Hermann und versuchte sich beim ersten kleinen Anstieg abzusetzen, was ihm vorerst nicht gelang. Erst bei Kilometer 6 konnte er sich von Hermann lösen. Schlussendlich gewann Mario in der Zeit von 35:37 mit einer halben Minute Vorsprung auf Hermann Reiter und Ronald Eischer. Mit diesem Ergebnis hat Mario die Führung im NÖ-Cup in der Klasse M20 übernommen.

zur Ergebnisliste

Rohrbacher Duathlon

Wolfgang Aigelsreiter (HSV Melk) belegte beim Rohrbacher Duathlon (8,8 km Laufen, 39 km Radfahren, 4,4 km Laufen) in 1:59:18 den tollen 10. Gesamtrang (4. Masters). Den Gesamtsieg holte sich Karl Prungraber in 1:52:45 vor Norbert Dürauer (1:54:55).

zur Ergebnisliste

Ybbser Waldlauf

Beim Hauptlauf über 10,6 km (200 Höhenmeter) haben sich zwar nicht viele Läufer eingefunden, er war jedoch stark besetzt. Bei der sehr selektiven Strecke durch „Wald und Wiese“ holte sich Christian Steinhammer (USKO Melk) mit knapp unter 36 min überlegen den Gesamtsieg vor Stefan Krahofer (LC Ybbs), welcher noch unter der 40-MinutenMarke blieb. Herbert Sandwieser (HSV Melk) konnte das Tempo von Stefan in der letzten Runde nicht mehr halten und kam in 40:30 als gesamt Dritter ins Ziel.

WACHAUMarathon

Beim Halbmarathon von Spitz nach Krems waren rund 6.000 Athleten bei idealen Lauftemperaturen am Start. Mario Sturmlechner (HSV Melk) war mit dem Rennverlauf sehr zufrieden. Er konnte im Schlussteil noch Zeit gutmachen und einige Athleten überholen. Mit der Endzeit von 1:19:02 verbesserte er seinen persönlichen Rekord und erreichte den 26. Gesamtrang. In der Klassenwertung M20 sicherte er sich sogar den 2. Rang, da die Kenianer extra gewertet wurden. Klaus Kralovec kam nach 1:28:43 ins Ziel und wurde 162. in der Gesamtwertung (47. M40).

Beim ViertelMarathon (10,5 km) erreichten unsere beiden „Mädls“ ebenfalls tolle Resultate:
Sabine Spanseiler: 48:54 (132. Ges., 8. W20)
Sonja Lagler: 50:17 (175. Ges., 3. W40)

zur Ergebnisliste

Wolfgangsee Challenge (ÖM)

(Österreichische Staatsmeisterschaft im Crosstriathlon)
Bericht von Stefan Schweiger:

Bei der Wolfgangsee Challenge waren aufgrund der ÖM auch einige bekannte Namen unter den Startern.

Um 10:30 Start im Strandbad Strobl beginnend mit 1,5km Schwimmen bei 22 Grad Wassertemperatur. Endlich, nach 23 Minuten aus dem Wasser und ab aufs Mountainbike. Aufi am Berg, 1.550 Höhenmeter und 45 Kilometer waren auf der wunderschönen aber schweren Radstrecke zu bewältigen. Die Strecke aufs Zwölferhorn ist sehr steil und steinig mit einer Schiebepassage. Hier konnte ich einige Plätze gut machen. Nach 2 Stunden und 32 Minuten wechselte ich das Mountainbike gegen die Laufschuhe. Nun ist
nur noch der Crosslauf mit 15 Kilometer und 300hm zu bewältigen. Nach 4 Stunden und 16 Minuten rein ins Ziel und aufi aufs Stockerl => gleich zweimal 3. Platz. (Altersklasse + Altersklasse Österreichische
Staatsmeisterschaften). Im Gesamtklassement kämpfte ich mich auf den 12. Rang vor.
Wieder ein toller Bewerb bei wunderschönem Wetter. Ich konnte mich zum Vorjahr um 7 Minuten verbessern. Nach meinem bereits zehnten Triathlon im heurigen Jahr klingt die Triathlonsaison schön langsam aus.

Wolfgangsee Challenge

zur Ergebnisliste

JungfrauMarathon (WM)

Christine Aigner (HSV Melk) absolvierte den JungfrauMarathon (CH) erfolgreich in 5h30min. Es mussten 42,2 km mit 1.800 Höhenmeter bewältigt werden. Die Strecke führte von Interlaken über Wengen bis ins Ziel zum Kleinen Scheidegg. Laut Christine war der Wettkampf ein tolles Erlebnis, die Gegend ist traumhaft und das Wetter hat auch mitgespielt.
Der Bewerb war gleichzeitig auch die Berglauf-Langdistanzweltmeisterschaft. Dadurch war der Lauf naturgemäß stark besetzt. Bei den Damen wurde die Österreicherin Sabine Reiner Zweite, Markus Hohenwarther holte sich den Sieg bei den Herren. Christine landete mit ihrer Zeit bei den Frauen im guten Mittelfeld (133. von 308 in der Altersklasse und 614. von 1.363 Finisherinnen).

JungfrauMarathon

zur Ergebnisliste

Kirchberger Marktlauf

Beim Hauptlauf über 10 km waren 88 Athleten am Start. Gabriel Reichert (Tria Team NÖ West) holte sich in 33:36 den Gesamtsieg vor Alois Redl (LCC Wien) und Robert Stoll (LC Ybbs). Mario Sturmlechner (HSV Melk) konnte den Zielsprint gegen seinen Vereinskollegen Herbert Sandwieser für sich entscheiden und wurde in der Zeit von 35:31 Vierter in der Gesamtwertung (2. M20). Herbert Sandwieser sicherte sich knapp dahinter mit dem 5. Platz den Sieg in der M30.

zur Ergebnisliste

Annaberger Berglauf auf den Tirolerkogel

Auf einer Strecke von 5,1 km mussten 400 Höhenmeter bewältigt werden. Von den 43 Startern holte sich Thomas Heigl (LCC Wien) in 24:03 den Sieg vor Daniel Pfeiffer (LC Waldviertel). Wolfgang Aigelsreiter (HSV Melk) sicherte sich in 26:55 den 5. Gesamtrang (2. M40).

zur Ergebnisliste