Weinburger Crosslauf

129 Athleten nahmen die 7 km lange Crosslaufstrecke beim Finallauf des Pielachtalcup 2012 in Angriff. Bei einem Rundkurs von knapp über 1,1 km mussten 6 Runden gelaufen werden. Alois Redl (ASK Loosdorf) und Klaus Vogl (LCA Amstetten) wurden ihrer Favoritenrolle gerecht und setzten sich gleich von Beginn an vom Feld ab. Im Zielsprint konnte der Mittelstreckenläufer Klaus Vogl den Routinier Alois Redl 2 Sekunden abnehmen und holte sich in 23:30 den Gesamtsieg.
In der 7-Mann starken Verfolgergruppe ging es ebenfalls spannend zur Sache. Hermann Reiter (LT Pielachtal) führte das Feld bis eine Runde vor Schluß mit einem konstant hohen Tempo an. Bereits in der dritten Runde musste man „höllisch“ aufpassen, dass man beim Überrunden aufgrund der immer größer werdenden Menschenmassen die vielen Baumwurzeln nicht übersieht. Gerhard Steinböck (ASK Loosdorf) erhöhte zu Beginn der letzten Runde das Tempo, welchem nur Herbert Sandwieser (HSV Melk) standhalten konnte. Im Zielsprint hatte Gerhard die besseren Karten und wurde in 24:28 drei Sekunden vor Herbert gesamt Dritter. Herbert holte sich als gesamt Vierter den Klassensieg in der M30. Mario Sturmlechner (HSV Melk) und Hermann Reiter lieferten sich ebenfalls einen spannenden Zielsprint. Mario überquerte als gesamt Fünfter (2. M20) nur 1 Sekunde hinter Herbert die Ziellinie. Hermann folgte im Windschatten von Mario knapp dahinter. Mit einigen Sekunden Rückstand kam auch der Rest der Verfolgergruppe ins Ziel, darunter Harald Niedl, Robert Stoll und Florian Schneeweiß.
In der Cup-Gesamtwertung sicherte sich Mario Sturmlechner den Klassensieg in der M20.

zur Ergebnisliste