King of The Ring

Am Samstag um 17 Uhr versammelten sich rund 70 Rennradler am Wachauring Melk zum diesjährigen King of the Ring. Hierbei galt es eine Stunde lang auf dem zirka 1 km langen Rundkurs möglichst viele Runde zu fahren. Nach Ablauf der Zeit galt es in der Schlussrunde als erstes über die Ziellinie zu fahren, es sei denn man hatte schon mehr Runden als die Konkurrenz zurück gelegt.

Vom HSV Melk standen Stefan Schweiger, Thomas Gastecker und Martin Fischer an der Startlinie. Es wurden drei gemeinschaftliche „Eingewöhnungsrunden“ gefahren bevor der Start erfolgte. Stefan Schweiger stellte seine aktuell gute Radform unter Beweis und setzte sich bereits nach einigen Runden an die Spitze. Er probierte mehrmalig seine Verfolger abzuschütteln was ihm bis auf 4 Verfolger auch gelang. Nach 45 Runden, davon 36 Runden in Führung fahrend, entschied letztendlich Florian Posch den Zielsprint für sich und sicherte sich somit den Sieg gefolgt Stefan Schweiger, welcher sich trotzdem über den 2. Gesamtrang freute. Den dritten Rang sicherte sich David Preyler. Martin Fischer fuhr 44 Runden und landete auf dem sechsten Rang, Thomas Gastecker finishte mit der gleichen Rundenanzahl als gesamt 13.

Mit 45 gefahrenen Runden lag die Durchschnittsgeschwindigkeit bei rund 42,5km/h. Aufgrund einiger rutschigen Stellen kamen während des Rennens leider einige Fahrer zu Sturz. 

Ergebnisse

9. NV Citylauf St.Pölten

Bei der 9. Auflage des NV Citylauf in St.Pölten wurden auch die NÖ Landesmeisterschaften über 10 km Straßenlauf ausgetragen. Bei guten Laufbedingungen wurde das Rennen um 19:15 gestartet. Die über 150 Teilnehmer mussten 5 Runden zu je 2 km in der St. Pöltner Innenstadt bewältigen. Dabei wurden die Landesmeisterschaften und der Citylauf getrennt gewertet.
Bei den Landesmeisterschaften setzt sich der Favorit durch, Stefan Schmid (SVS Leichtathletik) gewann in 31:15 min vor Kevin Wallner (UNION St.Pölten) 31:32 min und Gerhard Steinböck (ASK McDonalds Loosdorf) 32:19 min.
Vom HSV Melk waren Rudi Weidenauer (Citylauf) und Manuel Gansch (Landesmeisterschaft) am Start. Die beiden liefen am Anfang des Rennens direkt hintereinander, ab Mitte der zweiten Runde lagen einige Sekunden zwischen ihnen. Gansch musste ab dieser Zeit alleine laufen. Er teilte sich das Rennen gut ein und konnte das Tempo nahezu das gesamte Rennen konstant halten. Er finishte nach 37:08 min als 20. in der Gesamtwertung der Landesmeisterschaft (4. M40).
Weidenauer belegte in einer Zeit von 37:14 min den zweiten Gesamtrang beim Citylauf (1. M40).
Bei den Damen sicherte sich Franziska Füsselberger (ASK McDonalds Loosdorf) in 37:31 min den Landesmeistertitel vor Michaela Zöchbauer (LC Mank) 39:36 min und Anna Holzmann (LC Waldviertel) 40:27 min.

zur Ergebnisliste

16. Walzberglauf

Am 06. Okt. 2019 um 11:00 Uhr, wurde von Hr. Dipl. Ing. Günther Pfeiffer in Vertretung von Bürgermeister Mag. Gerhard Karner der 16. Walzberglauf mit 58 Teilnehmer/innen, gestartet. Die Läufer hatten auf der selektiven Strecke durch den starken Regen am Vortag, mit Gatsch, glitschigen Steinen und Wurzeln zu kämpfen. Während des Laufes war es kühl, im Ziel hatte es + 7° C.
HSV Melk Athlet Thomas Gastecker führte das Feld am ersten flachen Kilometer an. Bergauf musste er dann Manuel Hofegger (LC Mank) ziehen lassen, dieser gewann schlussendlich auch das Rennen in einer Zeit von 44:19 min vor Gastecker 46:00 min.
Sabine Gastecker vom HSV Melk belegte bei den Damen ebenfalls den 2. Gesamtrang. Sie benötigte für die 8,15 km mit 700 hm 57:24 min und musste sich nur Sandra Huber aus Gaming (55:17 min) geschlagen geben.

Ergebnisliste und Fotos

22. int. Wachaumarathon

Bereits zum 22. Mal wurde der Internationale Wachaumarathon ausgetragen. Beim Halbmarathon siegte der Kenianer Charles Karanja Kamau in einer respektablen Zeit von 1:01,01 h knapp gefolgt von seinem Landsmann Philimon Kipkorir Maritim (1:02,33 h). Mit neuer persönlicher Bestzeit von 1:04,28 h erreicht Christian Steinhammer den dritten Gesamtrang. Damit war in der Wachau nach längerer Zeit wieder ein Österreicher am Stockerl.
Bei den Damen gewann ebenfalls eine Kenianerin. Joyline Chemutai siegte in 1:11,20 h vor Ruth Nundu-Mbatah (1:13,24 h) und Thea Heim (1:15,53 h).
Vom HSV Melk waren Matthias Pilecky, Elke und Manuel Gansch am Start. Pilecky ging nach einigen Erkrankungen im letzten Monat mit gedämpften Erwartungen in das Rennen. Er konnte das geplante Tempo nahezu über die gesamte Distanz halten und war mit seiner Zeit von 1:23:03 h zufrieden. Er belegte den 8. Rang in seiner Klasse M30.
Für Manuel Gansch lief das Rennen nicht nach Wunsch, er finishte nach 1:29:51 h als 42. in der M40.
Bei Elke Gansch machte sich die gezielte Vorbereitung auf diesen Bewerb bezahlt. Sie konnte das Tempo über die gesamte Distanz konstant halten und freute sich über eine Endzeit von 1:55:17 h.

Den Marathonbewerb mit Start in Emmersdorf gewann, in Abwesenheit von Seriensieger Wolfgang Wallner, diesmal Markus Marouschek aus St. Pölten in 2:38,48 h vor Mario Sturmlechner (2:44,48 h) und Robert Glaser (2:48,30 h). Das Podest bei den Damen ging an internationale Gäste: Die Slovakin Zuzana Korotviková siegte auf der Marathonstrecke in 3:12,14 h. Diana Berisa-Klusoczki aus dem Kosovo wurde Zweite (3:15,49 h) und Dora Nemeth aus Ungarn lief in 3:18,06 h als Dritte aufs Podest.

zur Ergebnisliste

zu den Fotos

3. Kinderhilfelauf Amstetten

Bei sommerlichen Temperaturen wurde in Amstetten der Kinderhilfelauf ausgetragen. Mit über 700 Teilnehmern waren die beiden Bewebe über 5 km und 10 km wieder gut besucht.
HSV Athletin Sabine Gastecker startete im Rennen über 5 km. Sie belegte mit einer Endzeit von 21:28 min den 7. Platz in der Gesamtwertung und gewann damit ihre Klasse W40.
Ihr Vereinskollege Thomas Gastecker nahm am 10 km Bewerb teil, er beendete das Rennen nach 38:04 min als 14. der Gesamtwertung (5. M40).

zur Ergebnisliste

zu den Fotos

Kinder Laufolympiade Melk

Auf der Laufbahn in Melk wurde bereits zum 29. Mal die Kinder Laufolympiade ausgetragen. Vom HSV Melk waren Samuel Sandwieser und Tobias Gansch über die 800 m am Start. Tobias beendete das spannende Rennen als 3. der Gesamtwertung zwei Plätze vor seinem Vereinskollegen Samuel. Tobias und Manuel Gansch konnten die anschließenden Eltern-Kind-Staffel über 2×400 m für sich entscheiden.

zur Ergebnisliste (inkl. Veranstalterbericht)

IronMan Italy-Emilia Romagna

Beim größten Ironman Event in Europa wurde neben der klassischen Langdistanz, eine Halb- und eine olympischen Distanz ausgetragen. Insgesamt nahmen 6200 Starter an den Bewerben teil.
Vom HSV Melk waren Berndt Stiefsohn und Viktoria Fuchs am Start. Stiefsohn bestritt seine erste Langdistanz (3,86 km Swim, 180 km Bike und 42,2 km Run) bei nahezu perfektem Triathlon Wetter (20 Grad und Sonnenschein). Da es an den Vortagen sehr stürmisch war, war das Meer auch am Wettkampftag noch sehr aufgewühlt, daher war das Schwimmen bei hohen Wellen dementsprechend schwierig. Berndt erreichte dennoch sein Ziel, unter 1:10 zu schwimmen. Am Bike fand er von Beginn an einen sehr guten Rhythmus und konnte seine geplante Leistung von 240 Watt bis zum letzten km voll durchziehen. Ergebnis war ein perfekter Radsplit in 4:44 h = 38 km/h Schnitt, wobei zwei Runden zu je 90 km mit einem kurzen, aber giftigen Anstieg zu absolvieren waren. Auch beim Laufen lief alles nach Plan. Der HSV Athlet startete mit einer Pace von 4:30 pro km und sehr guten Beinen in den abschließenden Marathon und konnte auch diesen voll durchziehen. Ergebnis: 3:13 h für die 42,2 km. Insgesamt erreichte er das Ziel in einer Zeit von 9:17 h und war überglücklich mit diesem Ergebnis da er seine angepeilte Zeit deutlich unterbieten konnte. Dies bedeutete von rund 2700 Startern und einer sehr starken Leistungsdichte bei diesem Bewerb den 104. Gesamtrang und den 12. Platz in seiner AK.
Viktoria Fuchs nahm einen Tag danach beim Bewerb über die olympische Distanz (1,5 km Swim, 40 km Bike und 11 km Run) teil. Sie startete mit einer top Schwimmzeit von 27 min in den Bewerb, konnte dann beim Rad fahren noch weitere Plätze gutmachen und finishte schließlich als gesamt 20. Frau und 2. in ihrer AK in 2:44 h. Alles in allem ein perfektes Saisonfinale für die beiden Athleten vom HSV Melk.

zur Ergebnisliste

Linzathlon 2019

Beim Linzathlon war in der Linzer Innenstadt ein Hindernislauf mit 16 Hindernissen auf einer Strecke von 9 km zu bewältigen. Thomas Gastecker vom HSV Melk konnte sich immer im vorderen Feld behaupten und erreichte schlussendlich den 5. Gesamtrang in einer Zeit knapp unter 40 Minuten.

zur Ergebnisliste

Südkärntner Triathlon

Am Klopeinersee wurde die 2. Auflage des Südkärntner Triathlon über die Halbdistanz ausgetragen. Bei traumhaft sommerlichen Bedingungen durften die Teilnehmer 1,9 km im Klopeinersee schwimmen, 4 Runden mit insgesamt 90 km Rad fahren und 4 Runden (21 km) um den See laufen.
Vom HSV Melk war Thomas Gastecker am Start. Das Schwimmen verlief für Gastecker mit 33 Minuten noch gut. Beim Radfahren mit einer Zeit von 2:21 h konnte er wieder sehr viele Plätze gutmachen. Nur beim abschließenden Lauf konnte der HSV Athlet das gewünschte Tempo aufgrund hart werdender Oberschenkel nicht durchhalten und brauchte für die 21 km 1:45 h.
Das ergab mit einer Endzeit von 4:44:33 h den 37. Gesamtplatz.

zur Ergebnisliste

zu den Fotos

Kirchberger Marktlauf inkl. ÖM

Beim diesjährigen Kirchberger Marktlauf wurden auch die Österreichischen Meisterschaften über 10 km Männer/Frauen und 5 km U18 Einzel und Teamwertung ausgetragen. Bei sonnigem Wetter wurde der 10 km Lauf um 11 Uhr gestartet. Die Teilnehmer mussten dabei 4 Runden zu je 2,5 km bewältigen.
Timo Theurer (DSG Wien) gewann das hochkarätig besetzte Rennen in 30:28 min vor Stephan Listabarth (DSG Wien) und Manuel Innerhofer (LC Oberpinzgau).
Bei den Damen ging der Staatsmeistertitel an Julia Mayer (DSG Wien) in 34:19 vor Sandrina Illes (UNION St. Pölten) und Victoria Schenk (LCU Euratsfeld).
Vom HSV Melk waren Elke und Manuel Gansch beim Hauptlauf am Start. Elke Gansch teilte sich das Rennen sehr gut ein und belegte in der Staatsmeisterschaftswertung den 4. Platz in ihrer Klasse W35. Sie bewältigte die 10 km in neuer persönlicher Bestzeit von 48:31 min und sicherte sich damit den 2. Platz in ihrer Klasse in der Marktlaufwertung.
Manuel Gansch benötigte für die 4 Runden 37:42 min, er belegte damit in der Staatsmeisterschaftswertung den 5. Platz in seiner Altersklasse M40 und den 4. Klassenrang in der Marktlaufwertung.
Den Staatsmeistertitel U18 über 5 km sicherten sich Kevin Kamenschak (ATSV Linz LA) in 15:37 min und Florentine Walcher Maya (runninGraz) in 17:39 min.

Bei den Nachwuchsbewerben waren 4 Kinder vom HSV Melk am Start.
Knirpselauf – 200 m:
Andreas Gansch: war mit Begeisterung dabei!

Kinderlauf – 500 m:
Florian Gansch: 2:09 6. MU10

Kinderlauf – 1000 m:
Tobias Gansch: 3:53 2. MU12
Larissa Lechner: 4:22 1. WU16

zur Ergebnisliste