Manker 1-Stunden Nachtlauf

Bei idealen Laufbedingungen und toller Atmosphäre mussten die Teilnehmer beim 1-Stunden-Nachtlauf den 1,088 Kilometer langen Rundkurs durch die Manker Innenstadt so oft wie möglich bewältigen. Nach Ablauf der Stunde musste die Runde fertig gelaufen werden.

Der Topläufer Christian Steinhammer (ULC Riverside Mödling) lief gesamt 18 Runden (19,6 km) mit der Endzeit von 1:03:15 und holte sich ungefährdet den Gesamtsieg vor Mario Sturmlechner (LC Mank), welcher 16 Runden (17,4 km) erreichte. Dahinter liefen Manuel Hofegger (TV Scheibbs) und Alexander Luger (LC Mank) nach 15 Runden (16,3 km) über die Ziellinie.

Herbert Sandwieser (HSV Melk) konnte das Tempo dieser 3-köpfigen Verfolgergruppe einige Runden mithalten, musste im letzten Drittel etwas das Tempo reduzieren. Er lief gesamt 15 Runden in 1:01:57 und erreichte den 5. Gesamtrang (1. M40).
Seine Vereinskollegen Wolfgang Aigelsreiter und Manuel Gansch liefen 14 Runden (15,2 km) und finishten am 17. bzw. 19. Gesamtrang. Ünsal Cemen erreichte den 150. Gesamtrang (11 Runden mit gesamt 12 km).

Sabine Gaiswinkler freute sich nach 12 Runden (13,1 km) über den 10. Gesamtrang bei den Damen. Sie schaffte mit dem 3. Platz in der W30 den Sprung auf das Stockerl. 1 Minute dahinter finishte Elke Gansch mit gleich viel Runden als 13-beste Dame (5. W30). Hans Plasch feuerte wie jedes Jahr die Läufer lautstark an.

zur Ergebnisliste

zu den Fotos (Gerhard Zeiss)

Marktlauf Ober-Grafendorf

Beim Hauptlauf über 5 km standen bei sommerlichen Temperaturen über 100 Teilnehmer am Start. Mario Sturmlechner (LC Mank) sicherte sich mit der Endzeit von 16:34 den Gesamtsieg gefolgt von seinem Vereinskollegen Martin Reisinger.
Vom HSV Melk nahmen 4 Athleten teil. Herbert Sandwieser (HSV Melk) finishte nach einem konstanten Rennen als gesamt 6. (2. M40). 50 Sekunden dahinter lief Manuel Gansch über die Ziellinie (9. gesamt, 6. M30). Karl Miedler holte sich den Klassensieg in der M60. Elke Gansch erreichte den 5. Platz in der Klasse W30.

Beim Kinderlauf holte sich Samuel Sandwieser den 2. Gesamtrang. Florian Gansch war mit seiner Zeit und dem 5. Platz in der U10 ebenfalls zufrieden. Andreas Gansch und Sarina Sandwieser nahmen begeistert beim Knirpsenlauf teil.

zur Ergebnisliste

zu den Veranstalterfotos

Tulln Sprint Triathlon

Da Stefan Schweiger mit dem Sprinttriathlon noch eine Rechnung aus dem Vorjahr offen hatte (Reifenpanne in der Wechselzone) stand er heuer wieder an der Startlinie.
Der Startschuss fiel um 10:15. Aufgrund der hohen Wassertemperatur galt es die 750m ohne Neopren zu schwimmen. Stefan Schweiger stieg mit 40 Sekunden Rückstand auf den Führenden als 3. mit der Zeit von 11 Minuten & 44 Sekunden aus dem Wasser. Jetzt galt es auf den 20 Kilometern langen Radkurs die Gegner einzuholen, was bereits nach den ersten 5 Kilometern erledigt war. Nach 31 Minuten und 2 Sekunden noch schnell der Wechsel vom Rad in die Laufschuhe, für die abschließenden 5 Laufkilometer benötigte er noch 16 Minuten und 47 Sekunden und ging mit der Zeit von 1 Stunde, 3 Minuten & 3 Sekunden als erster über die Ziellinie.

Linz Triathlon

Michael Eder (HSV Melk) bestritt beim Linztriathlon seine erste Halbdistanz. Den Schwimmsplit über 1,9 km im Pleschingersee konnte Michael in der vorderen Hälfte beenden und stieg als 167. aus dem Wasser. Danach ging es auf die schöne, aber sehr selektive und anspruchsvolle Radstrecke über 2 Runden zu je 45 km durch das Mühlviertel. Hier konnte er einiges gut machen und lag nach dem Radsplitt bereits an der 44. Stelle. Beim abschließendem Halbmarathon lief es für ihn auf den ersten 10 Kilometern nach Plan, auf der zweiten Hälfte musste er aufgrund der Hitze jedoch etwas Tempo raus nehmen. Am Ende reichte seine Zeit von 4h47min für den guten 28. Gesamtrang und den 8. Rang in seiner Altersklasse.

zur Ergebnisliste

Ironman 70.3 St. Pölten

Die beiden HSV Melk – Athleten Thomas und Sabine Gastecker waren heute in St.Pölten beim Ironman 70.3 am Start.
Das Wetter war sommerlich warm, aber sonst optimal für den Triathlon.

Sabine Gastecker erreichte mit einer soliden Leistung in allen 3 Disziplinen mit der Gesamtzeit von 5:17:03 den 2. Rang in ihrer Klasse (33. Gesamtrang bei den Damen).

Thomas Gastecker hatte heute nicht seinen besten Tag. Er erreichte mit seiner bisher „langsamsten“ Zeit in St. Pölten (4:38:57) jedoch noch den 7. Rang in seiner Altersklasse. In der Gesamtwertung reichte es für den 79. Platz.

zum Bericht von HDsports.at (inkl. Ergebnisse + Fotos)

Funtriathlon St. Pölten

Stefan Schweiger (HSV Melk) nahm beim Firmentriathlon als Einzel- und Staffelstarter als Schwimmer für die Firma Voith teil. Er konnte nach einer guten Schwimmleistung mit einem kleinen Rückstand auf das Rad wechseln. Nach der Hälfte der Radstrecke konnte er sich an die Spitze setzen und bis zur Wechselzone einen Vorsprung von 40 Sekunden ausbauen. Mit einem konstanten Lauf lief er mit 1 Minute Vorsprung als Gesamtsieger über die Ziellinie.

Michael Eder (HSV Melk) nutzte den Funtriathlon als Generalprobe für seine erste Halbdistanz am 2. Juni in Linz. Nach dem Schwimmen stieg er im vorderen Drittel aus dem Wasser und konnte am Rad bis auf den 4. Rang vorfahren. Auf der Laufstrecke holte er den an 3. Stelle liegenden Handschur schnell ein, welcher das Lauftempo nicht mitgehen konnte. Somit finishte Michael hinter Schweiger und Leitner als gesamt 3. und 1. der Altersklasse M -29.

zum Bericht von HDsports.at (inkl. Ergebnisse + Fotos)

St. Pöltner Landeshauptstadtlauf 2018

Um 10:45 Uhr standen bei sommerlichen Temperaturen gesamt 144 Athleten beim 10 km Hauptlauf und dem 6 km Hobbylauf am Start. Es mussten jeweils 5 bzw. 3 Runden absolviert werden.

Beim Hauptlauf über 10 km holte sich Till Weissmann (TUS Feuchtwangen) vor Michael Stulik (LC Mank) den Gesamtsieg. Bei den Damen war Michaela Zöchbauer (LC Mank) nicht zu schlagen.
Der HSV Melk – Athlet Rudolf Weidenauer musste seinem hohen Anfangstempo Tribut zollen. Er finishte letztlich mit der Endzeit von 40:10 am 11. Gesamtrang (4. M40). Vicky Fuchs freute sich über den 1. Rang in der Klasse W20 (50:10).

Den Sieg beim Hobbylauf über 6 km konnte Michael Eder (HSV Melk) für sich entscheiden. Er überschritt die Ziellinie zufrieden nach 21:50. Sein Vereinskollege Herbert Sandwieser finishte nach 22:38 als 4. der Gesamtwertung (1. M40).

Samuel Sandwieser (HSV Melk) belegte beim Kinderlauf über 600 m den 2. Gesamtrang. Seine Schwester Sarina erreichte den 3. Platz bei den Knirpsen.

zur Ergebnisliste

zum P3tv-Sendebericht

Furth-Göttweiger Donaulauf

Beim Hauptlauf mussten die 127 Teilnehmer bei sommerlichen Temperaturen 12,3 km zurücklegen. Jürgen Teichtmeister (ULV-Krems) holte sich mit der Endzeit von 44:18 überlegen den Tagessieg vor Martin Reisinger (LC Mank).

Vom HSV Melk erreichte Manuel Gansch nach 51:30 den 6. Gesamtrang (2. M30). Elke Gansch finishte als 4. in der W30 (1:05:03).

zur Ergebnisliste

zu den Fotos

zum Video

Wings for Live World Run

Weit über 10.000 Läufer und Läuferinnen waren beim Wings for Life World Run 2018 in Wien an der Startlinie. Weltweit liefen auch heuer wieder mehr als 100.000 Personen für die Rückenmarksforschung.

Thomas und Sabine Gastecker (HSV Melk) waren bei diesem Top-Event in Wien dabei.
Bei hohen Temperaturen teilte sich Thomas Gastecker das Rennen gut ein. Er verfehlte sein persönliches Ziel von 50 km um nur 130 m. Er freute sich über den hervorragenden 10. Gesamtrang unter den 10.000 Teilnehmern.
Sabine Gastecker wurde bei Kilometer 27,2 vom Catcher Car eingeholt.

zur Ergebnisliste

34. Obergrafendorf Chin Min Triathlon

Heute fand der 34. Chin Min Triathlon in Obergrafendorf über 1,5km Schwimmen, 40km Radfahren und 10km Laufen statt.
Das Wetter hätte nicht besser sein können, 21°C Wassertemperatur im Ebersdorfersee und 20°C Aussentemperatur beim Start. Rund 300 Teilnehmer stellten sich der Herausforderung. Vom HSV Melk war Stefan Schweiger vertreten. Nach dem Schwimmen noch auf Rang 10 liegend konnte er nach 21 Minuten und 29 Sekunden auf das Rad wechseln. Jetzt galt es einige Mitstreiter wieder einzusammeln, für die 40km benötigte er 57 Minuten und 44 Sekunden und war auf Rang 6 gefahren. Jetzt standen noch die abschließenden 10km auf der Tagesordnung. Hier konnte er bis auf Rang 4 vorlaufen, nach dem Zielsprint wurde es letztlich der 5. Gesamtrang für Schweiger mit der Endzeit von 1 Stunde 56 Minuten und 33 Sekunden.
Sieger bei den Herren wurde Paul Ruttmann (1:49:58) vor Nikolaus Wihlidal (1:50:38) gefolgt von Andreas Silberbauer (1:52:11). Bei den Damen ging der Sieg an Kamila Polak (2:11:35) vor Susanne Aumaier (2:14:32) gefolgt von Ivett Nagy (2:15:49).