Badener Halbmarathon

HSV Melk-Neuzugang Michael Eder ging beim Badener Stadtlauf mit 190 anderen Teilnehmern über die Halbmarathon-Distanz an den Start. Die Athleten mussten den 5,25 km langen und aufgrund der vielen Kurven und Kehren schwierigen Rundkurs vier mal durchlaufen.
Bis zur Halbzeit lag Michael noch am zweiten Gesamtrang, danach verlor er aber einige Plätze. Mit der Endzeit von 1h27min und dem 5. Gesamtrang (1. M20) war er jedoch sehr zufrieden.

zur Ergebnisliste

Manker 1-Stunden-Nachtlauf

Bei toller Atmosphäre und guten Laufbedingungen mussten die Teilnehmer beim 1-Stunden-Nachtlauf den 1,088 Kilometer langen Rundkurs durch die Manker Innenstadt so oft wie möglich bewältigt. Nach Ablauf der Stunde musste die Runde fertig gelaufen werden.

Christian Steinhammer (Team Sports & More) sicherte sich den Gesamtsieg ohne größerem „Aufwand“. Er lief gesamt 17 Runden (18,5 km) mit der Endzeit von 1:02:58. Platz 2 stand erst nach einem spannenden Duell fest. Marius Bock (LC ASKÖ Breitenau) überquerte 1 Sekunde vor Wolfgang Wallner (LAG NÖ Mitte) die Ziellinie. 1,5 Minuten dahinter folgte der beste Manker Mario Sturmlechner (LC Mank).

Wolfgang Aigelsreiter (HSV Melk) wurde mit dem 19. Gesamtrang auch zweitbester Manker. Herbert Sandwieser (HSV Melk) musste den Bewerb aufgrund einer Zerrung mit reduziertem Tempo mitlaufen und wurde gesamt 26. Der dritte HSV’ler Ünsal Cemen erreichte den 126. Gesamtrang. Hans Plasch feuerte wie jedes Jahr die Läufer lautstark an.

zur Ergebnisliste

HSV-Hochzeit Stefan Schweiger & Franziska Kremser

Einen besonderen Anlass feierte der HSV Melk in Krems. Top-Triathlet Stefan Schweiger und Franziska Kremser gaben sich bei der standesamtlichen Hochzeit am Schiff das „Ja“-Wort. Danach genossen die geladenen Gäste die Schifffahrt auf der Donau. Die Vereinskollegen gratulierten recht herzlich den beiden aktiven HSV-Mitgliedern.

Grazathlon

Bei tollem Wetter nahmen rund 3.500 Teilnehmer 10 km mit 16 Hindernissen in Angriff.
Thomas Gastecker (HSV Melk) erreichte nach einer konstant guten Leistung bei den Hindernissen sowie beim Laufen den tollen 4. Gesamtrang.
Sabine Gastecker finishte als zwölftbeste Dame (3. W35).
In der Pärchenwertung holten sich die beiden sogar den Gesamtsieg von 126 Teilnehmern.

zur Ergebnisliste

1. Pöchlarner Nibelungenlauf

Bei traumhaftem Wetter absolvierten rund 300 Läufer aller Altersgruppen den ersten Pöchlarner Nibelungenlauf.

Stefan Schweiger (HSV Melk) holt sich beim Hauptlauf über 7,5 km mit der Endzeit von 25:32 den Gesamtsieg vor Thorsten Banzhaf (TSV Riedlingen) und Michael Gröblinger (LC Neufurth).
Herbert Sandwieser (HSV Melk) finishte als schnellster Pöchlarner nach 26:42 als Gesamtvierter (1. M40). 20 Sekunden und einen Gesamtrang dahinter erreichte Berndt Stiefsohn als 1. der M20 das Ziel. Neuzugang Michael Eder stellte bei seiner HSV-Premiere mit der Endzeit von 28:53 als gesamt 9. (3. M20) sein Talent unter Beweis. Ünsal Cemen wurde mit der Zeit von 37:45 gesamt 64.

Michaela Zöchbauer überschritt nach 30:12 als schnellste Dame die Ziellinie gefolgt von Lucia Resch (LCU Euratsfeld). Viktoria Fuchs (HSV Melk) wurde gesamt 11. bei den Damen (5. M20).

Beim Staffellauf über 3 x 2,5 km nahmen 27 Dreierteams teil.
Siegerstaffeln:
* Männer: Wieselburger Speedteam (LC Mank)
* Damen: NMS Pöchlarn Team 1
* Mixed: Hofer am Puls (Hofer KG Loosdorf)

Viele Nachwuchsläufer trotzten der Hitze und nahmen beim Knirpse-/Kinder- bzw.  Schülerlauf teil.

zu den Ergebnissen

zu den Fotos (mostviertel.online)

Kurzvideos aller Läufe und Fotos

Opponitzer Hügellauf

Bei herrlichem Laufwetter wurde der Opponitzer Hügellauf über 5,7 hügelige Kilometer ausgetragen.
Rene Vojtek sicherte sich mit der Endzeit von 22:40 den Tagessieg.
Vom HSV Melk nahmen 4 Athleten diese tolle Strecke in Angriff.
Thomas Gastecker finishte nach 23:04 als 4. der Gesamtwertung (3. M40), Sabine Gastecker freute sich über den 2. Gesamtrang (1. W40) bei den Damen.
Lukas Hinterhölzl erreichte nach 23:29 den 2. Rang in der M20, sein Vater Helmut Hinterhölzl wurde 5. in der M60.

zur Ergebnisliste

St. Pöltner Landeshauptstadtlauf

Bei sommerlichen Temperaturen starteten um 10:45 Uhr gemeinsam 147 Athleten beim 10 km Hauptlauf und dem 6km Hobbylauf. Es mussten jeweils 5 bzw. 3 Runden absolviert werden.

Den Hauptlauf über 10 km konnte Mario Sturmlechner (LC Mank) mit der Endzeit von 33:58 vor Wolfgang Wallner (LAG NÖ Mitte) und Michael Simmer (Evang. Jugend NÖ) für sich entscheiden.
Herbert Sandwieser (HSV Melk) erreichte beim 6 km – Lauf 5 Sekunden hinter Thomas Unterhuber (LC Wienerwaldsee) den 2. Gesamtrang (1. M40).
Samuel Sandwieser (HSV Melk) finishte beim Kinderlauf über 600 m als 6. der Klasse U10.

zur Ergebnisliste

zum P3tv-Sendebericht

Tulln Triathlon

Gesamtsieg von Stefan Schweiger über die Olympische Distanz & zwei mal Silber-Altersklasse bei den NÖ-Landesmeisterschaften im Sprint Triathlon von Berndt Stiefsohn & Wolfgang Aigelsreiter.

Im Zuge des Tulln Sprint Triathlon (750m Schwimmen & 20km Radfahren & 5km Laufen) wurden auch die Landesmeisterschaften ausgetragen. Vom HSV Melk waren drei Athleten am Start. Für Schweiger endete das Rennen schon nach dem Schwimmen (Rang 9) und anschließendem Wechsel aufs Rad. Bedingt durch 3 Löcher im Hinterreifen konnte Schweiger nach dem Aufsteigen nur mehr ausrollen. Für Berndt Stiefsohn & Wolfgang Aigelsreiter verlief das Rennen optimal und sie konnten in der Gesamtplatzierung Rang 7 in der Zeit von 1h:09m:04s sowie Rang 30 in der Zeit von 1h:13m:55s sichern. Den Sieg über die Sprint Distanz sicherte sich Nikolaus Wihlidal in der Zeit von 1h:02m:11s vor Czerny Sebastian 1h:04m:03s und dritter wurde Höllmüller Julian 1h:04m:22s.

Da zwei Stunden später der Start über die olympische Distanz (1500m Schwimmen & 40km Radfahren & 10km Laufen) erfolgte, registrierte sich Stefan Schweiger gleich für diese. Somit stand er gleich wieder an der Startlinie. Auch hier konnte er mit mit gutem Schwimmen (Rang 8) und solider Radfahrt auf Rang 2 vorfahren. Beim Abschließenden Lauf konnte er sich nach rund 6,5 km von Christophe Sauseng lösen und die Ziellinie mit 22 Sekunden Vorsprung in der Zeit von 2h:07m:05s als erster überqueren. Dritter wurde Ladits Christoph 2h:09m:16s.

Ergebnisse

Ironman 70.3 St. Pölten

Für Berndt Stiefsohn (HSV Melk) und den anderen rund 2.300 Teilnehmern war der heutige Ironman 70.3 St. Pölten alles andere als ein „normaler“ Langdistanztriathlon. Aufgrund des Starkregens vor dem Schwimmen war Berndt schon vor dem Start ziemlich ausgekühlt, konnte aber noch eine passable Schwimmzeit (37min) absolvieren. Beim Radfahren regnete es auch noch großteils sehr stark. Es gab häufig Sturmböen, durch die ganze Wachau mussten die Athleten gegen den Wind fahren. Berndt fand dennoch einen guten Rhythmus und erreichte mit der Radzeit von 2h28min die drittschnellste Zeit in seiner Altersklasse. Gegen Ende des Radsplits machte die Beinmuskulatur aufgrund der Kälte bzw. Nässe komplett zu. Er hat beim abschließenden Halbmarathon Knie abwärts gar nichts mehr gespürt, kämpfte sich aber mit letzter Kraft und vor allem mentaler Stärke ins Ziel. Die Laufzeit von 1h29min entsprach zwar nicht seiner geplanten Wunschzeit, war jedoch unter diesen Umständen zufriedenstellend.
Berndt finishte letztlich mit der Endzeit von 4:44:31 und erreichte den guten 89. Gesamtrang (11. M25).

zur Ergebnisliste

Stiftathlon

In Klosterneuburg fand zum ersten Mal der Stiftathlon statt. Insgesamt nahmen ca. 300 Sportlerinnen und Sportler an der Premiere teil. Johanna Wagner (HSV Melk) startete im kurzen Bewerb, dem „Stifterl“. Hier waren auf der 6 Km langen Strecke 12 Hindernisse zu bewältigen. Darunter z.B. Container mit Schlamm, eine Wand mit Reifenleiter oder ein 4 Meter hohes Klettergerüst. Johanna lief nach 33:31 gesamt als 21. ins Ziel. Sie konnte sowohl den Sieg in der Klassenwertung als auch die Trophäe als gesamt schnellste Frau mit nach Hause nehmen.

zur Ergebnisliste