POWERMAN Austria (EM)

In Weyer wurden heuer neben dem Volksduathlon auch die Duathlon-Europameisterschaften ausgetragen.

Bereits um 8:30 Uhr erfolgte der Startschuss zum WDL-Volksduathlon mit den Teildistanzen 5 km Laufen, 28 km Radfahren und 5 km Laufen. Herbert Sandwieser (HSV Melk) nahm erstmals seit einer mehrmonatigen Verletzungspause wieder an einem Wettkampf teil und mischte sich in das Starterfeld mit 180 Teilnehmern der Einzelwertung. Nach einem turbulenten Rennen bei durchgängig strömenden Regen erreichte er mit der Endzeit von 1:28:55 den 13. Gesamtrang (4. M40).

Um 11 Uhr starteten die Athleten der „ETU POWERMAN EM Age Group“ über die Distanzen 10 km Laufen, 42 km Radfahren und 5 km Laufen. Für diesen Bewerb mussten sich die Teilnehmer bei vorangegangenen Duathlons qualifizieren. Mit dabei waren auch 2 Athleten vom HSV Melk, welche in diesem Rennen ihre bisher größten persönlichen Erfolge „einfahren“ sollten.
Stefan Schweiger freute sich über die kühleren Temperaturen und ließ von Beginn an nichts anbrennen. Bei diesem Bewerb hörte glücklicherweise der Regen auf. Stefan beendete den ersten Lauf unter den Top 10 und begann sofort mit seiner Aufholjagt. Nach der ersten von drei Radrunden war er bereits an zweiter Stelle und hielt diese Platzierung bis zum Wechsel auf den zweiten Laufsplit. Le-Duey Anthony (FRA) siegte ungefährdet in 1:55:49. Dahinter finishte Christian Tortorolo (SIG Harreither) in 1:58:08 als bester Österreicher. Stefan Schweiger sicherte sich mit dieser Top-Leistung in 1:58:23 den dritten Gesamtrang und freute sich riesig über die Goldmedaille in der M30 bei diesen Age Group – Europameisterschaften.
Wolfgang Aigelsreiter stellte auch seine aktuelle Top-Form unter Beweis. Speziell mit seiner tollen Radleistung erreichte er nach 2:05:12 als gesamt 30. das Ziel. In der Klasse M45 holte er sich die Bronzemedaille und somit auch seinen bisher größten Erfolg ab.


zu den Ergebnislisten

zum AustriathlonTV-Sendebericht