St. Pöltner Crosslauf (4-Städte Cross-Cup)

Beim Crosscup-Finallauf in St. Pölten fanden die 128 Teilnehmer des Hauptlaufes ideale Laufbedingungen vor. Thomas Heigl (LCC Wien) hatte diesesmal keinen ernstzunehmenden Herausforderer und siegte in 21:04 ungefährdet auf der 6,2 km langen Strecke rund um den Ratzersdorfer See. Er holte sich damit auch den Sieg in der Crosscup-Gesamtwertung. Robert Stoll (LC Ybbs) wurde in 22:15 gesamt Zweiter vor Thomas Unterhuber (LC Wienerwaldsee) in 22:43.

Vom HSV Melk waren diesesmal nur 3 Athleten am Start. Herbert Sandwieser und Johann Viehberger mussten krankheitsbedingt pausieren. Stefan Schweiger überschritt nach 23:08 als gesamt 6. die Ziellinie, in der Cup-Gesamtwertung kam er noch auf den 10. Gesamtrang. Mario Sturmlechner stieg bei diesem Rennen heuer erstmals ins Wettkampfgeschehen ein und überraschte gleich mit dem 9. Gesamtrang in 23:27. Hans-Ulrich Swoboda holte sich in 31:10 den 4. Platz in der M60. Der z.Zt. von der Grippe geschwächte Herbert Sandwieser holte sich mit den Ergebnissen aus den ersten 3 Läufen den 5. Gesamtrang (2. M30) in der Crosscup-Gesamtwertung.

zur Ergebnisliste

Veranstalterbericht_StPoelten