Schlagwort-Archive: Stefan Schweiger

Manker Fitlauf (inkl. HSV Melk – Vereinsmeisterschaft)

Die Teilnehmer des Manker Fitlaufes  mussten 11 km mit 165 Höhenmeter bewältigen. Wie schon in den letzten Jahren trug der HSV Melk bei diesem Bewerb auch die Vereinsmeisterschaften aus. 17 HSV’ler (darunter 7 Kinder) liefen daher auch um die interne Vereinswertung.

Nach dem ersten „gemütlichen“ Kilometer versuchte der Manker Franz Zöchbauer einen Vorsprung herauszulaufen. Er wurde jedoch bald von den Verfolgern eingeholt.
Thomas Gastecker (HSV Melk) setzte sich nach 5 km von der Drei-Mann starken Führungsgruppe ab. Er hielt seinen Vorsprung bis ins Ziel und siegte mit der Endzeit von 42:12 gefolgt von seinem Vereinskollegen Herbert Sandwieser, welcher 42:33 benötigte. Philipp Barbie (LC Mank) wurde Dritter (42:54). Stefan Schweiger (HSV Melk) freute sich nach einer halbjährigen Trainingspause über den 4. Rang (44:29), einen Platz dahinter finishte Manuel Gansch (44:55). Auf den Plätzen 8 und 9 folgten Wolfgang Aigelsreiter und Karl Miedler.

Bei den Damen sicherte sich Michaela Zöchbauer (LC Mank) nach 48:05 den Sieg. Dahinter folgte Sabine Gastecker (49:59) als schnellste HSV-Läuferin. Die Plätze 4 und 5 erreichten Elke Gansch und Sabine Gaiswinkler, 2 Plätze dahinter finishte Barbara Bilderl.

Tobias Gansch erreichte beim Schülerbewerb den 4. Rang. Beim Kinderbewerb freuten sich Samuel Sandwieser (4.), Levi Bilderl (6.), Florian Gansch (7.) und Andreas Gansch (9.) über die guten Platzierungen. Laya Bilderl wurde Dritte bei den Mädchen, Sarina Sandwieser Siebente.

Nach dem Bewerb ging es in einem Manker Gasthaus zum gemütlichen Teil über. Sabine und Thomas Gastecker durften abermals die Pokale der HSV-Vereinsmeister entgegen nehmen.

zur Ergebnisliste

Tulln Sprint Triathlon

Da Stefan Schweiger mit dem Sprinttriathlon noch eine Rechnung aus dem Vorjahr offen hatte (Reifenpanne in der Wechselzone) stand er heuer wieder an der Startlinie.
Der Startschuss fiel um 10:15. Aufgrund der hohen Wassertemperatur galt es die 750m ohne Neopren zu schwimmen. Stefan Schweiger stieg mit 40 Sekunden Rückstand auf den Führenden als 3. mit der Zeit von 11 Minuten & 44 Sekunden aus dem Wasser. Jetzt galt es auf den 20 Kilometern langen Radkurs die Gegner einzuholen, was bereits nach den ersten 5 Kilometern erledigt war. Nach 31 Minuten und 2 Sekunden noch schnell der Wechsel vom Rad in die Laufschuhe, für die abschließenden 5 Laufkilometer benötigte er noch 16 Minuten und 47 Sekunden und ging mit der Zeit von 1 Stunde, 3 Minuten & 3 Sekunden als erster über die Ziellinie.

Funtriathlon St. Pölten

Stefan Schweiger (HSV Melk) nahm beim Firmentriathlon als Einzel- und Staffelstarter als Schwimmer für die Firma Voith teil. Er konnte nach einer guten Schwimmleistung mit einem kleinen Rückstand auf das Rad wechseln. Nach der Hälfte der Radstrecke konnte er sich an die Spitze setzen und bis zur Wechselzone einen Vorsprung von 40 Sekunden ausbauen. Mit einem konstanten Lauf lief er mit 1 Minute Vorsprung als Gesamtsieger über die Ziellinie.

Michael Eder (HSV Melk) nutzte den Funtriathlon als Generalprobe für seine erste Halbdistanz am 2. Juni in Linz. Nach dem Schwimmen stieg er im vorderen Drittel aus dem Wasser und konnte am Rad bis auf den 4. Rang vorfahren. Auf der Laufstrecke holte er den an 3. Stelle liegenden Handschur schnell ein, welcher das Lauftempo nicht mitgehen konnte. Somit finishte Michael hinter Schweiger und Leitner als gesamt 3. und 1. der Altersklasse M -29.

zum Bericht von HDsports.at (inkl. Ergebnisse + Fotos)

34. Obergrafendorf Chin Min Triathlon

Heute fand der 34. Chin Min Triathlon in Obergrafendorf über 1,5km Schwimmen, 40km Radfahren und 10km Laufen statt.
Das Wetter hätte nicht besser sein können, 21°C Wassertemperatur im Ebersdorfersee und 20°C Aussentemperatur beim Start. Rund 300 Teilnehmer stellten sich der Herausforderung. Vom HSV Melk war Stefan Schweiger vertreten. Nach dem Schwimmen noch auf Rang 10 liegend konnte er nach 21 Minuten und 29 Sekunden auf das Rad wechseln. Jetzt galt es einige Mitstreiter wieder einzusammeln, für die 40km benötigte er 57 Minuten und 44 Sekunden und war auf Rang 6 gefahren. Jetzt standen noch die abschließenden 10km auf der Tagesordnung. Hier konnte er bis auf Rang 4 vorlaufen, nach dem Zielsprint wurde es letztlich der 5. Gesamtrang für Schweiger mit der Endzeit von 1 Stunde 56 Minuten und 33 Sekunden.
Sieger bei den Herren wurde Paul Ruttmann (1:49:58) vor Nikolaus Wihlidal (1:50:38) gefolgt von Andreas Silberbauer (1:52:11). Bei den Damen ging der Sieg an Kamila Polak (2:11:35) vor Susanne Aumaier (2:14:32) gefolgt von Ivett Nagy (2:15:49).

Maissauer 2/4 Duathlon (NÖLM) + Stadtlauf

Wie schon in den vergangenen Jahren wurde die NÖ-Landesmeisterschaft beim 2/4 Duathlon in Maissau ausgetragen. Zu bewältigen waren 5km Laufen, 20km Radfahren und abschließend noch 2,5km Laufen.

Der Sieg ging auch heuer wieder an Christian Tortorolo (Velo lounge Linz) in einer Zeit von 1 Stunde 2 Minuten und 8 Sekunden. Rang 2 und der NÖ-Landesmeistertitel ging an Stefan Schweiger (HSV Melk) mit der Zeit 1 Stunde 2 Minuten und 59 Sekunden. Stefan hatte nach dem Radfahren 20 Sekunden Rückstand auf Andreas Kainz. Beim abschließenden Lauf konnte er seinen Kontrahenten jedoch noch einholen und eine halbe Sekunde vor ihm die Ziellinie überschreiten.

Stefan Schweiger startete einige Stunden später noch beim Stadtlauf über 10km und sicherte sich dort den 3. Gesamtrang in der Zeit von 36 Minuten und 18 Sekunden. Sieger wurde hier Christoph Laister in 34:34 vor Jürgen Hable mit 35:17.

Durch den 2. Rang beim Duathlon und den 3. Rang beim Stadtlauf holte sich Schweiger abermals den Gesamtsieg bei der Amethystchallenge-Kombiwertung.

Ergebnisse

Österreichischen Staatsmeisterschaften Duathlon Kurzdistanz

Heuer wurden zum ersten mal die Österreichischen Staatsmeisterschaften im Duathlon auf der Kurzdistanz in Rohrbach ausgetragen. Die Teilstrecken betrugen 8.8km Laufen, 39km Radfahren und einen abschließenden Lauf über 4,4km.
In diesem Jahr war das Wetter sommerlich und somit perfekte Bedingungen für den Wettkampf.
Durch die Austragung der ÖSTM gab es ein sehr starkes und große​s Starterfeld mit rund 180 Teilnehmern. Beim ersten Lauf​, welcher dies​es mal in die gegengesetzte Laufrichtung gelaufen wurde​,​ setzte sich gleich ein​e​ kleine Top-Gruppe e​twas ab​.

Stefan Schweiger (HSV Melk) lief in der erste​n Verfolgergruppe ​und wechselte auf Rang 9 liegend auf das Rad. Hier galt es dann die 39km inklusive einigen Höhenmetern zu absolvieren​. Abschließend musste noch ein Runde mit 4,4km ​gelaufen werden. Als erste​r ​überschritt Andreas Silberbauer die Ziellinie und sicherte sich vor Lukas Gstaltner und Christian Tortorolo mit der Zeit von 1 Stunde und 47 Minuten den ÖSTM Titel.

Stefan Schweiger ​finishte als gesamt 10. mit der ​Endzeit von 1:55:15. Er sicherte sich die Bronze-Medaille in der M30 bei der ÖSTM-Wertung. Michael Eder ​(HSV Melk) wurde gesamt 26. und in seiner AK 7. mit der ​Zeit von 2:04:30, Wolfgang Aigelsreiter ​(HSV Melk) ​wurde gesamt 37. und in seiner A​ltersklasse 3​.​ mit der Zeit von 2:06:41.

Bei den Damen sicherte sich Sandrina Illes den ÖSTM Titel vor Romana Slavinec und Sigrid Herndler. Es wurden heuer auch insgesamt 16 Athleten d​isqualifiziert da sie ​regelwidrig und gefährlich mit dem Rad in den Gegenverkehrsbereich gefahren sind.

Link zu den Ergebnissen

36. Melker Osterlauf 2018

Bei der 36. Auflage des Melker Osterlaufes konnten sich die Veranstalter über ideale Witterungsverhältnisse freuen. Sonnenschein und frühlinghafte Temperaturen um 15°C lockten gesamt 465 Teilnehmer und hunderte Zuseher in die Melker Innenstadt, welche das tolle Ambiente am Fuße des Stiftes Melk genießen konnten.

Um 13 Uhr erfolgte der Startschuss des Schuberth-Kinderlaufes über 760 m. Unter den 58 Nachwuchsläufern siegte Edvin Rausch mit der Endzeit von 2:56 vor Robin Jojart (beide „Junglöwen SC Zwölfer-Reisen Melk“). Jana Pils (TV-Grein) lief als bestes Mädchen als gesamt Dritte über die Ziellinie.

Beim Schülerbewerb standen 54 Teilnehmer am Start. Der Vorjahressieger Oliver Gabriel Ramskogler (Tri Team Kaiser) überschritt nach 3:56 auch heuer wieder als Erster die Ziellinie. Dahinter folgten Nils Petermann und Julian Reiner. Beste Schülerin wurde Helena Schragl (VB Purgstall).

Der Schuberth-Jugendlauf über 2,5 km wurde gleichzeitig mit dem 5 km – Hauptlauf gestartet. Hier konnte ebenfalls der Vorjahressieger Stefan Scheiflinger (USKO Melk) den Lauf mit der Endzeit von 8:22 für sich entscheiden. Dahinter folgten Florian Rosinger und Niklas Fallmann. Schnellste Jugendliche wurde Katharina Götschl (LC Mank) mit der Endzeit von 9:45.
Das Fussballnachwuchsprojekt „Challenge 2019“ war mit der größten Gruppe an Kindern, Schülern und Jugendlichen unter der Vereinsbezeichnung „Junglöwen SC Zwölfer-Reisen Melk“ vertreten.

Der Volksbank 5 km-Lauf war heute mit den schnellsten Läufern besetzt. Alex Demse konnte während des Rennens einen kleinen Vorsprung zu seinen Verfolgern halten und holte sich mit der Endzeit von 15:59 den Gesamtsieg. Knapp 10 Sekunden dahinter finishte Kevin Wallner (ASKÖ Sparkasse Hainfeld) vor Wolfgang Hiller (team2run). Franziska Füsselberger (SKG Welser Profile) überschritt nach 18:10 die Ziellinie und holte sich das vierte Jahr in Serie den Gesamtsieg bei den Damen. Jessica Baumann (ULC Weinland) und Carina Huber (LCA Umdasch Amstetten) komplettierten das Siegerpodest der schnellsten Damen.

5 km (Top3):

Beim Volksbank 10 km-Lauf lief nach der ersten von vier Runden noch eine mehrköpfige Spitzengruppe über den Hauptplatz. Mario Sturmlechner (LC Mank) führte die Gruppe an und konnte einen kleinen Vorsprung bis über die Ziellinie halten. Er holte sich erstmals den Gesamtsieg mit der Endzeit von 33:59 einige Sekunden vor Roman Pachlatko (smartpoint IT consulting). Jürgen Wukovits komplettierte die Top3. Bester Läufer vom Veranstalterverein HSV Melk wurde Stefan Schweiger als gesamt 5. (34:47), Thomas Gastecker erreichte den 10. Gesamtrang (35:53). Schnellste Dame wurde Verena Pachlatko (smartpoint IT consulting) nach 39:16 vor Lucia Resch (LCU Euratsfeld) und Helene Waxenecker (USKO Melk).

10 km (Top3):

Einer der Highlights war der Gottwald-Staffellauf über 3 x 1,2 km, bei welchem 37 Staffeln am Start standen. Die Staffel „Volksbank-Elite“ mit den Läufern Kevin Wallner, Roland Hinterhofer und Mario Sturmlechner siegte überlegen mit der Gesamtzeit von 10:17 vor dem Team „LCU Speedis Mään“ und „SC Melk 1“. In der viertschnellsten Männerstaffel „Team Gottwald 1“ war der Top-Läufer Christian Steinhammer mit einem „lockeren“ Lauf als C-Läufer vertreten. Schnellste Staffel der Mixed-Wertung wurde „USKO Melk“. Die Staffel „SC Melk Damen“ siegte in der Damenwertung.

Fotos Siegerehrung Stadtsaal (Staffel + 5 km + 10 km):

=> Das Veranstalterteam des HSV Melk bedankt sich bei allen Sponsoren, Helfern und Teilnehmern!

zur Ergebnisliste

zu den Fotos (deinsportfoto.at)
Die Fotos können auch in höherer Auflösung angefordert werden.
Mail an: bianca@deinsportfoto.at (inkl. Info des Fotonamens)

zum P3tv-Sendebericht

zum NÖN-Nachbericht

Donau-Au-Halbmarathon Ardagger

Wie bestellt fanden die Teilnehmer beim Donau-Au-Halbmarathon gute Lauf-Temperaturen um 10 °C mit Sonnenschein vor. Einzig der Ostwind war teilweise etwas störend.

Beim Viertelmarathon über 10,9 km standen rund 140 Teilnehmer an der Startlinie. Von Beginn an setzte sich eine Vierergruppe vom Feld etwas ab. Ab Kilometer 3 splittete sich diese Gruppe auf sodass nur mehr Manuel Haider und Mario Sturmlechner an der Spitze liefen. Manuel konnte auf dem letzten Kilometer noch einen Vorsprung von 15 Sekunden auf Mario herauslaufen und holte sich den Gesamtsieg mit der Endzeit von 38:13. Stefan Schweiger (HSV Melk) konnte von Beginn an den Rückstand auf das Duo konstant halten, trotzte dem Ostwind solo und sicherte sich mit der Endzeit von 38:50 den guten 3. Gesamtrang. Schnellste Dame wurde Jessica Baumann gefolgt von Lucia Resch und Agnes Lenz. Vom HSV Melk lief Sabine Gaiswinkler auf den 5. Gesamtrang (2. W30),  Viktoria Fuchs erreichte den 9. Gesamtrang (2. AKW)

Beim Halbmarathon sicherte sich Christian Gangl mit der Endzeit von 1:15:03 ungefährdet den Gesamtsieg. Auf Rang 2 lief Max Lukas (1:18:03) gefolgt von Martin Reisinger (1:18:35). Bei den Damen siegte Viktoria Schenk (1:20:48), Rang zwei ging an Miriam Aigner (1:29:13), den dritten Gesamtrang holte sich Sabine Gastecker (HSV Melk) mit der Endzeit von 1:37:26.

zur Ergebnisliste

Sportlerehrung der Stadt Melk (HSV Melk)

Bei der diesjährigen Sportlerehrung der Stadt Melk wurden vom HSV Melk – Sektion Laufen & Triathlon sieben Athleten für die sportlichen Leistungen des vergangenen Jahres geehrt.
Hans-Ulrich Swoboda wurde für die 31-malige Moderation beim Melker Osterlauf, für seine 20-jährige erfolgreiche Trainertätigkeit sowie sein Engagement als Läufer beim HSV Melk mit Gold ausgezeichnet.

Ehrenzeichen in Gold: Stefan Schweiger, Hans-Ulrich Swoboda
Ehrenzeichen in Silber: Wolfgang Aigelsreiter, Thomas Gastecker
Ehrenzeichen in Bronze: Berndt Stiefsohn, Herbert Sandwieser, Sabine Gastecker, Johanna Wagner

Leistungsbericht:
zum Leistungsbericht 2017 (Lauf Tria HSV Melk)

Fotocredit: Stadt Melk / Franz Gleiß

zur Fotogalerie der Stadtgemeinde Melk

zum Video der Stadtgemeinde Melk

Kremser Crosslauf (1. Lauf des P3tv 4-Städte Cross-Cup)

Beim Auftakt des 4-Städte Cross-Cup 2018 fanden die Teilnehmer tief winterliche Bedingungen vor. Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt schneite es kräftig, perfekt für einen Crosslauf.
Mit 199 Finishern (davon 159 beim Hauptlauf) freuten sich die Veranstalter über einen neuen Teilnehmerrekord!
Um 10 Uhr erfolgte der Start für den Schülerlauf (1,5 km), der Hauptlauf (5,5 km) begann um Punkt 10:30 Uhr.

Rennen Herren:
Martin Hofbauer (team2run) konnte sich gleich von Beginn weg vom restlichen Feld absetzen. Die ersten Verfolger waren Stefan MAYERHOFER, Manuel HAIDER, Thomas HEIGL und Jakob FINK. Der Vorsprung von Martin betrug nach der ersten Runde ungefähr 20 Meter und blieb auch in der zweiten Runde ungefähr gleich. Letztendlich feierte Martin seinen Premierensieg beim Crosslauf in Krems. Dahinter entwickelte sich ein spannender Kampf um die restlichen Podiumsplätze, und MAYERHOFER setzte sich knapp vor HAIDER durch.

Ergebnis Männer:
1. Martin Hofbauer 18:54,8
2. Mayerhofer Stefan 18:57,1
3. Manuel Haider 18:59,4
4. Thomas Heigl 19:15,9
5. Jakob Fink 19:19,2

Rennen Damen:
Bei den Damen gab es eine überlegene Siegerin mit Franziska FÜSSELBERGER. Den zweiten Platz sicherte sich die TriTeamKrems-Athletin Julia FEDRIZZI.

Ergebnis Damen:
1. Franziska Füsselsberger 20:55,6
2. Julia Fedrizzi 23:26,2
3. Helene Waxenecker 23:43,1

Von den 6 teilnehmenden Athleten vom HSV Melk erreichte Herbert Sandwieser mit dem 10. Gesamtrang (2. M40) die beste Platzierung in diesem Top-Feld. Er überschritt die Ziellinie mit der Endzeit von 20:30. Manuel Gansch finishte nach 23:08 (9. M30). Karl Miedler benötigte 24:27 und beendete den Lauf als 3. der M60. Elke Gansch wurde mit der Endzeit von 28:14 vierte der W30, Ünsal Cemen 26. der M40. Tobias Gansch belegte beim Schülerlauf über 1.500m den 5. Rang in der MU12.

zur Ergebnisliste

zu den Fotos

zum P3tv-Sendebericht