IRONMAN 70.3 World Championship (Zell am See)

Das Highlight der heurigen Triathlon-Saison fand am vergangenen Wochenende in Zell am See-Kaprun statt. Erstmals wurde eine IRONMAN 70.3 Weltmeisterschaft außerhalb Nordamerikas ausgetragen. Um hierbei teilnehmen zu dürfen musste man sich bei einem von weltweit vielen Ironman 70.3 Rennen qualifizieren.

Am Samstag wurde der traditionelle Ironman 70.3 mit rund 2500 Startern ausgetragen bei welchem jeder ambitionierte Triathlet teilnehmen durfte. Am Sonntag wurde die WM mit rund 2500 qualifizierten Startern aus sämtlichen Nationen ausgetragen. Der Start erfolgte um 10:45. Es galt eine Runde mit 1,9 km zu schwimmen, danach 90 km mit dem Rad über den Dientner Sattel (1342 m. ü. A.) mit rund 1200 Höhenmetern zu fahren und anschließend einen Halbmarathon (21 km) entlang des Sees zu laufen. Das Wetter war mit über 30 Grad wie erwartet sehr sommerlich.

Den Weltmeistertitel sicherte sich Jan Frodeno (GER) mit der Zeit von 3:51:19. Zweiter wurde Sebastian Kienle (GER) 3:52:48 vor Javier Gomez (ESP) mit 3:55:05.

Bei den Damen siegte Daniela Ryf (SUI) in 4:11:34 vor Heather Wurtele (CAN) in 4:23:07. Dritte wurde Anja Beranek (GER) in 4:24:10.

Vom HSV Melk haben gleich vier Athleten die Qualifikation für die WM geschafft und ließen sich daher dieses Highlight nicht entgehen. Thomas Gastecker war bis auf den Schlussteil des Halbmarathons mit dem Rennverlauf absolut zufrieden. In einer Zeit von 4:35:43 sicherte er sich den 193. Gesamtrang (34. Altersklassenrang). Wolfgang Aigelsreiter erreichte mit konstant guten Splitzeiten einige Minuten später in 4:48:28 als gesamt 436. (32. Altersklassenrang) die Ziellinie. Stefan Schweiger bekam beim Halbmarathon leider Magenprobleme und wurde mit der Zeit von 5:04:30 in der Gesamtwertung 761. (154. Altersklassenrang). Sabine Gastecker hatte durch einen Radsturz vor 2 Wochen noch mit einer Schulterverletzung zu kämpfen. Sie erreichte trotzdem mit der Zeit von 5:33:08 den guten 262. Gesamtrang und den 41. Altersklassenrang.

 Ergebnisse  Zeit  Altersklassen Rang  Gesamt Rang
Thomas Gastecker 4:35:43 34 193
Wolfgang Aigelsreiter 4:48:28 32 436
Stefan Schweiger 5:04:30 154 761
Sabine Gastecker 5:33:08 41 262

DSC00809

zu den Ergebnissen

Powerman Austria – Duathlon Weyer

Die Teilnehmer auf der Duathlon-Langdistanz mussten 10 km Laufen, 60 km Radfahren und nochmals 10 km Laufen. Bei diesem Bewerb wurden auch die Österr. Meisterschaften ausgetragen.
Den Österr. Meistertitel sicherte sich Stefan Wraczek in 2:38:37 vor Karl Prungraber.
Wolfgang Aigelsreiter (HSV Melk) erreichte mit der Zeit von 2:52:09 den tollen 9. Gesamtrang. Er konnte sich bei der ÖM-Wertung auch auf die Goldmedaille in der Klasse M45 freuen.

Powerman Weyer 2015

zu den Ergebnislisten

Triathlon-Challenge Walchsee

Bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen im Wasser und an Land wurde die Triathlon-Challenge Walchsee (Tirol) ausgetragen. Die Teilnehmer mussten 1,9 km Schwimmen, 90 km Radfahren und 21 km Laufen.
Um 9 Uhr wurde die Startkanone für die Profis abgefeuert, 15 Minuten später erfolgte der Start von Martin Grasl (HSV Melk) mit einem Pulk von weiteren 1.200 Triathleten. Die Athleten schwammen los als gäbe es kein Morgen.
Mit seiner Schwimmzeit von 30:30 war Martin sehr zufrieden und startete mit noch größerer Motivation in die erste Radrunde, welche sehr selektiv mit vielen Höhenmetern und zweimal zu fahren war. Auf der ebenfalls nicht einfachen Laufstrecke zeigte dann die Sonne ihre Stärke. Hier musste Martin dann einige Mitstreiter ziehen lassen und kam etwas hinter seinen Erwartungen in 4:42:35 ins Ziel. Mit dem 74. Gesamtrang konnte er aber trotzdem zufrieden sein!

Challenge Walchsee 2015

zur Ergebnisliste

Triathlon Vereinsmeisterschaften

In Weitenegg wurden vom HSV Melk zum 2. Mal die Triathlon-Vereinsmeisterschaften ausgetragen. Nach einer gemeinsamen 40 minütigen Aufwärmrunde mit dem Rad erfolgte um 18:10 Uhr der Startsprung ins kühle Nass. Die Schwimmstrecke mit einer Distanz von ca. 500 m führte mit einigen Hindernissen um eine kleine Insel im Donaualtarm. Stefan Schweiger und Martin Grasl stiegen als Erste aus dem Wasser. Mit einem kleinen Rückstand folgte Thomas Gastecker und Wolfgang Aigelsreiter, welcher als Einziger mit dem „Neo“ schwamm.

Auf der 15 km langen Radstrecke (über Kraftwerk- und Pöchlarnbrücke) konnte Thomas seinen Rückstand auf die beiden Führenden aufholen. Die ersten Drei kamen gemeinsam in die Wechselzone. In der zweiten Hälfte der 4,8 km langen Laufstrecke in der Au erhöhte Thomas das Tempo und lief als Erster über die Ziellinie. Er sicherte sich somit den Triathlon-Vereinsmeistertitel 2015. Knapp dahinter finishte Stefan Schweiger gefolgt von Martin Grasl und Wolfgang Aigelsreiter.

Herbert Sandwieser und Klaus Kralovec legten den Bewerb etwas gemütlicher an. Nach anfänglichen Schwierigkeiten im Wasser fuhren und liefen sie den „Wettkampf“ gemeinsam. Da die beiden Athleten die Laufstrecke „bewusst“ seitenverkehrt liefen, wurden sie aus der Wertung genommen 🙂 Sabine Gastecker nahm verletzungsbedingt nur bei der Laufdistanz teil. Im Anschluss wurde im gegenüberliegenden Gasthaus ausgiebig gefeiert.

DSC00612

Ergebnisliste Schwimmen Rad Laufen Gesamt Rückstand
1. Thomas Gastecker 06:18 / 3 24:18 / 1 16:11 / 1 46:47
2. Stefan Schweiger 05:54 / 1 24:42 / 3 16:24 / 2 47:00 +00:13
3. Martin Grasl 05:56 / 2 24:40 / 2 18:49 / 4 49:25 +02:38
4. Wolfgang Aigelsreiter 06:34 / 4 26:39 / 4 18:10 / 3 51:23 +04:36
Herbert Sandwieser
Klaus Kralovec
Sabine Gastecker

(Zeitnehmung durch Franziska Kremser mittels Fotos.)

Ausee-Triathlon Blindenmarkt

Bei der diesjährigen Austragung des Ausee-Triathlons (750 m Schwimmen, 20 km Radfahren, 5,1 km Laufen) sicherte sich Nikolaus Wihlidal in 58:46 den Tagessieg vor Christoph Schöpf und Wolfgang Mangold. Bei den Damen war Victoria Schenk in 1:05:30 eine Klasse für sich.
Unter den 320 Teilnehmern der Einzelwertung gingen auch 6 Athleten vom HSV Melk an den Start.
Thomas Gastecker war in 1:04:26 als 15. der Gesamtwertung bester HSV’ler. Er überzeugte mit der sechst schnellsten Radzeit. Martin Grasl verbesserte sich ebenfalls im Vergleich zum Vorjahr und kann 2 Wochen nach seinem MTB-Sturz mit dem 21. Gesamtrang mehr als zufrieden sein. Über durchgängig gute Splitzeiten freute sich Lukas Hinterhölzl, welcher als 30. die Ziellinie überschritt. Wolfgang Aigelsreiter erreichte den 34. Gesamtrang und überholte speziell auf der Radstrecke viele Kontrahenten. Andreas Jojart finishte als 96., Helmut Hinterhölzl erreichte als 211. das Ziel.

Thomas Gastecker
1:04:26 (Ges:15 / AK:9)
Martin Grasl
1:05:47 (Ges:21 / AK:7)
Lukas Hinterhölzl
1:06:39 (Ges:30 / AK:8)
Wolfgang Aigelsreiter
1:07:56 (Ges:34 / AK:2)
Andreas Jojart
1:14:04 (Ges:96 / AK:7)
Helmut Hinterhölzl
1:23:42 (Ges:211 / AK:4)

Ausee Tria 2015

zur Ergebnisliste

Luftstrecke Mank (MTB Hobby Trophy)

Auf der Medium-Strecke nahmen rund 130 Mountainbiker teil. Es mussten 41 km mit 1.100 Höhenmetern bezwungen werden.
Den Tagessieg sicherte sich überlegen Simon Schagerl in 1:44:17 mit 4 Minuten Vorsprung vor Christoph Giestheuer.
Wolfgang Aigelsreiter stellte seine aktuell gute Form unter Beweis und legte das Rennen diesesmal riskant an. Unter den „Top 10“ liegend holte er sich in der Endphase des Rennens bedauerlicherweise einen Platten. Da er keinen Reserveschlauch mitnahm musste er sich die Ersatzteile von nachkommenden Fahrern „abschnorren“. Er verlor bei dieser Panne rund 8 Minuten, fuhr aber mit der Zeit von 1:59:22 noch als 17. der Gesamtwertung (6. M40) über die Ziellinie.
Martin Fischer erreichte in 2:01:26 den guten 24. Gesamtrang (10. M40)..

MTB Mank 2015

zur Ergebnisliste

HSV-Triathlonausflug nach Lunz/See

Der LaufTria – HSV Melk veranstaltete den traditionellen Rad-Ausflug nach Lunz/See.
Treffpunkt war um 9 Uhr in St. Leonhard, von wo wir dann mit dem Rad über den Sollböck und über Pfaffenschlag nach Lunz/See fuhren. In Oberndorf und Scheibbs schlossen sich weitere Vereinskollegen der bereits durchnässten Gruppe an. Heuer durften wir alle Regenarten auskosten (Nieselregen, Starkregen, Regen vom Hinterreifen des Vordermanns, …).
Völlig durchnässt strichen wir ausnahmsweise den geplanten Lauf um den Lunzer See sowie die Schwimmeinheit! Wir stürmten gleich das vorbereitete Buffet bei Ernst Stibl, welcher uns wie jedes Jahr herzlich empfing.
Bei der Heimfahrt gab es in Purgstall noch eine Stärkung bei Thomas und Sabine Gastecker. Rückblickend werden wir uns sicher noch lange an diesen nassen Ausflug erinnern 🙂 => Fotogalerie siehe unten!

2015-08-02 Ausflug nach Lunz
2015-08-02 Ausflug nach LunzAug 9, 2015Photos: 24
 

Krems Triathlon

Beim Krems-Triathlon mussten die 150 Teilnehmer die Disziplinen 1,5 km Schwimmen, 40 km Radfahren und 10 km Laufen bewältigen.
Bei leichtem Regen holte sich Thomas Steger in 1:51:49 den Tagessieg vor Nikolaus Wihlidal.
Andreas Jojart (HSV Melk) belegte in 2:19:19 den 42. Gesamtrang und qualifizierte sich mit dem 5. M45-Klassenrang für die Age-Group EM 2016 in Lissabon (Triathlon-Kurzdistanz).

Kremstriathlon 2015

zur Ergebnisliste

X-Triathlon Berndorf (ÖSTM)

Beim X-Triathlon in Berndorf (Sbg) wurden auch die Österr. Staatsmeisterschaften im Cross-Triathlon ausgetragen. Auf der Kurzdistanz mussten die Teildisziplinen 1 km Schwimmen, 26 km MTB und 8 km Laufen bewältigt werden.

Vom HSV Melk nahmen 2 Athleten teil, Stefan Schweiger musste krankheitsbedingt zu Hause bleiben. Bei diesem stark besetzten Rennen erreichte Wolfgang Aigelsreiter nach einer tollen Aufholjagd nach dem Schwimmen in 2:09:38 den 22. Gesamtrang. Bei der ÖSTM-Wertung holte er sich sogar die Goldmedaille in seiner Klasse M45.
Martin Grasl war mit seiner Schwimm- und Radleistung sehr zufrieden, hatte aber auf der Laufstrecke mit Magenkrämpfen zu kämpfen. Mit der Endzeit von 2:10:04 kam er als gesamt 24. ins Ziel (ÖSTM: 5. M25).

Staatsmeister wurde Christian Birngruber in 1:46:56 vor Daniel Niederreiter.

TRIA Berndorf 2015

zu den Ergebnislisten