Schlagwort-Archive: Michael Eder

Maissauer Duathlon 2021 (ÖM + NÖLM)

Beim 2/4 Duathlon Classic wurden auch die ÖM + NÖLM auf der Sprintdistanz ausgetragen. Die Teilnehmer mussten 5,2 km Laufen (4 Runden á 1,3 km), danach 15,6 km Radfahren und abschließend noch 2,6 km Laufen. Der Männerstart erfolgte um 10:30 h bei idealen Temperaturen um 15 °C, die Damen starteten 1/2 Stunde später.

Bei den Herren lieferten sich der amtierende Duathlon-Staatsmeister Christian Tortorolo (Tri Team 1. USC Traun) und der erst 21-jährige Christoph Pölzgutter (Tria Team NÖ West) ein spannendes Rennen, welches der Youngster letztendlich nach 50:50 min für sich entscheiden konnte und sich erstmals zum Österreichischen Staatsmeister kürte. Bei den Damen siegte die Top-Triathletin Sandrina Illes (Union St. Pölten Leichtathletik) mit der Zeit von 55:40 min. 

Vom HSV Melk nahmen 5 Athleten teil. Stefan Schweiger lief knapp vor seinem Vereinskollegen Michael Eder als 9. in die Rad-Wechselzone ein. Mit dem 5-besten Radsplit finishte er letztlich nach 54:58 min auf dem tollen 8. Gesamtrang und sicherte sich die Silbermedaille bei den ÖM in der Klasse M35. Michael Eder erreichte nach einer konstant guten Leistung (56:25 min) den 11. Gesamtrang und ebenfalls ÖM-Silber (Klasse M25). Thomas Gastecker und Herbert Sandwieser waren nach ihrem verletzungsbedingten Trainingsrückstand noch nicht in Top-Form, zeigten aber auch mit einer guten Leistung auf. Thomas finishte nach 58:06 min als gesamt 14. (ÖM-Bronze in der Klasse M45), Herbert überschritt 2 Plätze dahinter nach 58:28 die Ziellinie. Sabine Gastecker finishte nach 1:06:31 als 6. der Damenwertung  und holte ÖM-Gold in der Klasse W45.

Bei der ÖM-Mannschaftswertung holte sich der HSV Melk mit Stefan Schweiger, Michael Eder und Sabine Gastecker die Gold-Medaille!

zur Ergebnisliste

Challenge Samorin 2021

HSV Melk Athlet Michael Eder nahm bei der Challenge WORLDCHAMPIONSHIP in Samorin teil.
Der starke Wind und hohe Wellengang machten die 1,9 km in der Donau für den Pöggstaller zu einer echten Challenge. Er hatte mit der starken Strömung und der Orientierung richtig hart zu kämpfen und somit begann für Michael das Rennen erst nach dem Schwimmen so richtig.
Auf der flachen, neu asphaltierten Autobahn machten die 90 km richtig Bock auf Tempoarbeit, wäre da nicht wieder der Wind gewesen. Eder fand einen guten Rhythmus. Durch eine konstante Laufleistung, konnte er Platz um Platz gut machen. So machte das Rennen wieder Spaß.
Am Rad die Kräfte richtig eingeteilt und daher mit guten Beinen auf die Laufstrecke. Wieder versuchte Eder einen guten Rhythmus zu finden, dies war aufgrund der verschieden Bodenbeschaffenheit (Asphalt, Wiesen, Trabrennbahn & Wind) teilweise schwierig. Nur nicht überpacen war die Devise. Mit einem Halbmarathon in 1:25 h ohne Einbruch ging der Plan gut auf.
Mit einer 4:34 h und somit einer neuen persönlichen Bestleistung trotz der schlechten Schwimmleistung zeigte sich Eder sehr zufrieden.

Die Ergebnisliste folgt sobald diese verfügbar ist.

Traismauer Triathlon 2021

Zum Abschluss eines wettkampfreichen Juli nützte Michael Eder den Traismauer Triathlon über die olympische Distanz als Generalprobe für die Challenge Weltmeisterschaft in Samorin (Slowakei) Ende August.
Der erste Triathlon seit zwei Jahren und der Trainingsrückstand beim Schwimmen verhießen einen ungewissen Ausgang.
Um 14 Uhr fiel der Startschuss im 24 Grad warmen (Neoverbot) Badesee Traismauer. Das Schwimmen war besser als erwartet und Eder konnte im vorderen Drittel aus dem Wasser steigen.
Nun galt es auf der anspruchsvollen und windigen Radstrecke mit 40 km, 480 Hm Boden nach vorne gutzumachen. Michael fand eine gute, konstante Leistung und konnte sich mit der 12. Radzeit nach vorne arbeiten.
Auch auf der Laufstrecke fand Eder, bei sehr heißen Temperaturen, einen guten Rhythmus und konnte sein Tempo mit der 7. besten Laufzeit konstant durchlaufen.
Michael finishte voll zufrieden auf Gesamtplatz 13 und in der Altersklasse als 4.

zur Ergebnisliste

Erzbergrun 2021

2 Wochen nach dem Großglockner Duathlon startete HSV Melk Athlet Michael Eder ganz spontan beim Erzberg Run im steirischen Eisenerz.
Hierbei galt es, über breite und steile Schotterstraßen, vorbei an Baggerseen und durch 2 Bergstollen hindurch 12,8 km mit 625 hm zu bewältigen.
Bei sehr heißen Temperaturen konnte Eder bis km 4 in einer 6 Mann Führungsgruppe mitlaufen. Nach einer Tempoverschärfung musste er leider abreißen lassen.
Etwas über dem Limit wurde ich von ein paar weiterer Läufer überholt.
Nach 1:04:48 konnte Eder als Gesamt 13. und (leider nur) 4. der Altersklasse M20 das Ziel am Gipfel des Erzberges erreichen.

zur Ergebnisliste

Großglockner Duathlon

Mit der Großglockner Bike Challenge am Samstag und dem Großglockner Berglauf am Sonntag, ging die 20. Auflage des Großglockner Duathlon über die Bühne.
Um 07:00 Uhr, fiel am Samstag in Heiligenblut der Startschuss für die Bikechallenge. Hierbei waren auf der Hochalpenstraße von Heiligenblut zur Kaiser Franz Josefs Höhe auf 17,2 km 1212 Höhenmeter zu bewältigen. HSV Melk Athlet Michael Eder konnte im vorderen Feld mitfahren und erreichte so nach 1h 3min als Gesamt 27. von 330 Finishern bei Traumwetter das Ziel auf 2369m.
Beim Berglauf am Sonntag machte es das verregnete und kalte Wetter nicht ganz einfach. Im 3. Startblock eingeteilt, musste Eder viele Starter der vorherigen Startblöcke überholen, was auf den engen Steigen und Passagen teilweise schwierig war.
Bei 5 Grad kam er nach 1h 37 nach 13,4 km mit 1265 Höhenmetern ins Ziel. (Platz 86 von 921)
Somit ergab sich in der Duathlon Wertung eine Zeit von 2h 40min, der 15 Gesamtplatz und der 5. Platz in der AK M30.
Ein perfekt organisierter Bewerb bei traumhafter Kulisse.

zur Ergebnisliste

Wings for Life Worldrun 2021

Am 9. Mai 2021 fand der Wings for life run statt. Diesmal wurde mit einer App gelaufen. Beim Start um 13 Uhr war es bereits sehr heiß. Für den HSV Melk liefen auch einige Sportler für den guten Zweck mit.
Michael Eder konnte seinen Rekord vom Vorjahr aufgrund der großen Hitze nicht wiederholen und lief 22 km. Vicky Fuchs startete gemeinsam mit Papa Andreas und schaffte 21,22 km. Elke Gansch sprang kurzfristig für den kranken Gatten ein, und wurde nach 21,7 km vom Catcher car eingeholt. Sabine Gastecker wurde bestens von ihrem Mann Thomas betreut, und gemeinsam liefen sie stolze 26,41 km.  Es war schön,  endlich wieder ein wenig Rennatmosphäre zu spüren.

zur Ergebnisliste

EISBÄRCUP 2021

Aufgrund der Corona Pandemie wurde der alljährliche Eisbärcup des LCC Wien heuer virtuell ausgetragen. Michael Eder bestritt hierbei 3x den Halbmarathon, welcher jeweils am 2. Wochenende im Jänner, Februar, und März zu laufen war. Eder konnte eine gute Form unter Beweis stellen und sich mit 1:25:38 im Jänner (bei 10cm Neuschnee), 1:20:36 im Februar und 1:19:46 im März von Lauf zu Lauf verbessern. Da die zwei besten Ergebnisse gewertet werden, konnte sich Michael den Sieg in der Altersklasse M20 und den 3. Gesamtrang sichern.

zur Ergebnisliste

NÖ Landhauslauf St. Pölten

Beim Hauptlauf über 5 km standen 70 Teilnehmer am Start. Mario Sturmlechner (LC Mank) holte sich mit der Endzeit von 16:10 den Gesamtsieg vor Domenik Vicani (LC Neufurth). Herbert Sandwieser (HSV Melk) konnte sein geplantes Tempo in der 2. Hälfte des Rennens nicht mehr halten und erreichte letztlich nach 18:09 den 6. Gesamtrang (2. M40).

53 Athleten nahmen beim zweiten Hauptlauf über 10 km teil. Der Favorit Kevin Wallner (Union St. Pölten) sicherte sich mit der Endzeit von 31:32 den Tagessieg. Michael Eder (HSV Melk) überschritt nach 37:50 die Ziellinie und erreichte den 4. Gesamtrang (3. M30).

zur Ergebnisliste

Wings for Life Worldrun

Aufgrund des Corona Virus konnte auch der Wings for Life Worldrun 2020 nicht wie gewohnt ausgetragen werden. Daher wurde dieser als App Run, ganz nach dem Motto „Jeder alleine aber dennoch gemeinsam“ ausgetragen. Eine super Veranstaltung, bei der das gesamte Startgeld für die Wings for Life Rückenmarksforschung gespendet wird.
Vom HSV Melk nahm Michael Eder teil, er startete in Persenbeug und setzte sich als Ziel, 35 km am Donauradweg in Richtung Spitz zu laufen. Da es vom Start weg recht gut lief, packte Michael der sportliche Ehrgeiz und somit sollte die Marathondistanz angestrebt werden. Nach 43,2 km wurde Michael schließlich vom „virtuellen Catchercar“ eingeholt.
Die letzten Kilometer waren für Michael vor allem wegen der fehlenden Zuschauer sehr hart. Aber es macht ihn unheimlich stolz und glücklich für den guten Zweck und Menschen, die es selbst nicht können, zu laufen. Die Schmerzen waren schnell vergessen und Michael freute sich über den 204. Gesamtrang aus 77103 Startern welche weltweit an diesem Event teilnahmen.

zur Ergebnisliste

1. LAUF ZUM EISBÄR-CUP 2020

Leichter Regen und Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt machten dem 1. Eisbärlauf 2020 auf der Prater Hauptallee seinem Namen alle Ehre. Jedoch war dies für HSV Melk Athlet Michael Eder ein perfektes Wetter auf der schnellen Strecke wo Eluid Kipchoge im Oktober Weltrekorzeit im Marathon lief.
Michael erwischte einen guten Tag und lief den ersten Halbmarathon des 3-teiligen Eisbärcups in
1:19:30 h, somit erstmals unter 1:20 h und konnte sich am Ende den 7. Gesamtrang und den Sieg in der Altersklasse sichern.

zur Ergebnisliste